Weil am Wochenende traditionell weniger los ist, gibt es künftig immer ein Bild unserer Katze – ob ihr nun wollt oder nicht.

„Ich kann drin sitzen – also ist es meins!“



avatar
23 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
MichaelDietmarlindwurmgnaaarfKai Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
pa
pa

Dachte, die Katze hieß Abby und nicht Felix! Aber „Abby in Soße“ klingt nicht so toll.

Kes
Kes

Hm… ist Eure Katze ein wenig zu gut genährt oder täuscht einfach Fell und Sitzposition? Sollte ersteres der Fall sein, weniger füttern, sonst habt ihr bald ne fette Katze die wegen Diabetes zum Tierarzt muss… sorry

DMJ

O NEIN!!! ONEINONEINONEIN!!!!!
Weekly cat content. 🙁

Belle

Hahaha! Cat Content! Dass ich das noch erleben darf.

Uli
Uli

„Pussy of the week“ 🙂

Howie Munson
Howie Munson

Flausch am Sonntag?
als nächstes gibt es noch ein ESC-special… *duck*

Kai
Kai

Nenene, da wird hier noch proklamiert, wie wichtig und gut hochqualitative Nahrung ist (https://wortvogel.de/2012/04/butter-bei-die-fische-creme-aufs-brot/), und dann wird die arme Katze mit Felix gefüttert (http://www.google.de/search?q=katzenfutter+felix+abfall).

Für Katzen gilt das gleiche wie für Menschen: Wesentlich höhere Qualität gibt es für nur unwesentlich mehr Geld!

Uli
Uli

Huch da habe ich zu spät den Kommentar noch mal geändert, ursprünglich hatte ich gefragt ob Abby beim Essen „mäkelig“ ist. Kommt nicht wieder vor.

Unser Kater neigt dazu NUR Felix zu essen und „gesünderes“ Futter je nach Lust und Laune komplett abzulehnen.

CthIngo
CthIngo

Katzen sind ja genetisch darauf programmiert in Pappkartons zu sitzen. Egal welche Größe. Das ist quasi empirisch bewiesen.

Kai
Kai

@Wortvogel und @Uli: Das ist das gemeine an Billig-Futter: Da kommt oft viel Zucker und Aroma rein, das frisst die Katze dann manchmal sogar lieber als echtes Fleisch oder hochwertiges Katzenfutter ohne Zucker und mit 90% Fleischanteil. Sie stirbt dann nur irgendwann an Diabetes oder Verfettung.

Ist genau wie beim Menschen: Untrainiertem Geschmackssinn schmecht der McD-Burger auch erstmal besser (zumindest intensiver) als ein Filet vom Sternekoch.

Peroy
Peroy

„@Wortvogel und @Uli: Das ist das gemeine an Billig-Futter: Da kommt oft viel Zucker und Aroma rein, das frisst die Katze dann manchmal sogar lieber als echtes Fleisch oder hochwertiges Katzenfutter ohne Zucker und mit 90% Fleischanteil. Sie stirbt dann nur irgendwann an Diabetes oder Verfettung.“

Ausgezeichnet.

Uli
Uli

@Kai: Also unser Kater (ebenfalls aus einem spanischen Tierheim) wiegt so um die vier Kilo und stirbt eher am Hungerstreik als an Verfettung 😉 Es gibt aber auch regelmäßig „gutes“ Essen, was dann aber gerne mal im Hausmüll landet…

Kai
Kai

@Wortvogel: Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich will ja garnicht, dass die Katze Filetsteaks bekommt. Sie kann ja ruhig Schlachtabfälle etc. bekommen, solange das vernünftiges Fleisch in vernünftiger Zubereitung ist.

Das schlimme am Billigfutter ist, dass da meist 2, 3 Prozent Fleisch drin ist, und der Rest ist mit Gelantine eingedicktes Zuckerwasser.

Studien dazu kenne ich auch nicht, aber die persönliche Statistik im Bekanntenkreis sagt schon, dass die Katzen, die mit diesem Müll gefüttert werden, Probleme mit den Zähnen, Nieren oder Diabetes haben. Und die, die mit hochwertigem Futter (also nicht teuer, edel und tolle Marken, sondern hoher Fleischanteil, kein Zucker) oder mit frischen Resten aus der Metzgerei gefüttert werden, nicht.

Es gibt durchaus auch „Billigfutter“, das was taugt, aber die o.g. Marken zählen meiner Meinung nach nicht dazu.

Aber ist ja egal, Hauptsache Katze+Mensch sind glücklich und gesund 😉

gnaaarf
gnaaarf

@Kai: ich kenn jemanden,der jemanden kennt,der jemanden kennt,der jemanden kennt…. *gähn*

lindwurm

Die fette Saukatze die! Aber schön zu sehen, dass Wortvogels für schlechte Zeiten vorbauen und sich Mastvieh halten.

Dietmar
Dietmar

@Kai: Diabetes hat beim Menschen zwei mögliche Ursachen: Übergewicht (wenn dieses reduziert wird, kann man dem Diabetes auch wieder entgehen) und genetische Disposition (die vermutlich durch eine Virusinfektion aktiviert wird; eine Autoimmunerkrankung wie bei der Allergie). Ich wüsste nicht, dass das bei Katzen anders wäre. Das heißt, dass es gleichgültig ist, wodurch das Übrgewicht verursacht wurde (es gab auch früher fette Katzen) und dass im anderen Fall die Ernährung keine Rolle spielt.

Dass Diabetes als „Zuckerkrankheit“ durch zu viel Süßes oder Zucker ausgelöst würde, ist weit verbreiteter Aberglaube, der Betroffene nervt. Den Katzen wird dies allerdings egal sein.

Michael
Michael

Ich für meinen Teil versuche ja immer noch meine holdere Hälfte zu einer eventuell zukünftlich stattfindenden Safariurlaubsreise einen Stapel Umzugskartons im Handgepäck mit uns zu führen, damit wir diese schnellstmöglich entfalten und willkürlich um uns herum positionieren können, sollten wir uns unglücklicherweise von einem Rudel Löwen umzingelt sehen.

Michael
Michael

hm, da hat mich mein Gehirn überlistet. „zu überreden“ fehlt in obigem Monstrum. (Notiz an mich: Denke an die Worte deines Deutschlehrers: Gedanken kurz halten, dann sind sie klarer!)