08
Feb 2012

(Nazi-)Schweine im Weltall: "Iron Sky"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Timo Vuorensola ist eine coole Sau und einer der wenigen Star Trek-Amateurfilmer, der seine Leidenschaft in sowas wie eine Karriere ummünzen konnte. Bei ihm war nach "Star Wreck: In the Pirkinning" nämlich nicht schon die Luft raus. Mit viel Goodwill und ein wenig Crowdfunding ist es ihm gelungen, das lange (auch von mir) als Totgeburt geführte Projekt "Iron Sky" in die Kinos zu bringen. Ab dem 5.4. dürfen wir vor dem Kassenhäuschen frieren, um die Rückkehr der Nazis von ihrer geheimen Mondbasis zu verfolgen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zugegeben, es hätte mir noch einen Tacken besser gefallen, wenn Vuorensola das Thema ernst (oder so ernst wie möglich) aufgearbeitet hätte. Comedy scheint mir hier "the easy way out". Aber launig wirkt es allemal und ich freue mich jetzt schon auf die Pressevorführung.

Weil ich gerne mehr biete als YouTube-Videos und externe Links, präsentiere ich euch mit Genehmigung des Verleihs an dieser Stelle das SEHR schicke, satte 60 Seiten lange Presseheft, von dem ich schwer hoffen möchte, dass es bei der Pressevorführung auch gedruckt ausgegeben wird (5,5 Mb) – downloaden und lesen lohnt sich:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
XXX
8. Februar, 2012 22:13

Ich fand den Film ganz gut, kommt in der Gänze auch aller Gags zum Trotz deutlich ernsthafter daher, als ich das im Vorfeld erwartet hätte. Abstruse, aber coole Ideen gibt es dennoch zuhauf.

Peroy
Peroy
8. Februar, 2012 22:14

Laibach ! JAWOLL !

Proesterchen
Proesterchen
8. Februar, 2012 22:26

Danke für den Download, muss ich nachher mal durchblättern!

Dietmar
Dietmar
9. Februar, 2012 02:06

Ich habe mit soetwas Schwierigkeiten: In meiner Familie wurde über die Zeit viel gesprochen, einiges ist aber auch verborgen geblieben. Die Erlebnisse meiner Eltern und Großeltern möchte ich nicht durchmachen. Dazu kommt, dass unsere Familie so weit verzweigt ist (auch auf mehrere Länder Europas verteilt), dass man fast sagen kann, überall war irgendein Familienmitglied auf irgendeiner Seite dabei. Von Waffen-SS bis zum Opfer irgendeiner Vernichtungs-Aktion.Wenn ich soetwas sehe, sagt irgendetwas in mir, das geht nicht. Das machte mir auch "Inglorious Basterds" schwer.

Aber "Indiana Jones" geht, und das ist schließlich wichtig. 😉

Rex Kramer
9. Februar, 2012 10:14

Ich muss gestehen, ich freue mich auf den Film.
Klar, das Thema ist politisch im höchsten Maße unkorrekt, aber ich fand schon immer, dass die Nazizeit, trotz all ihrer Gräuel, eine, im höchsten Maße, komödiantische Komponente besitzt. Wenn ich mir auf Youtube die alten Adolf-Reden mit den überlasteten Reichskristallmikrofonen anschaue, komme ich aus dem Grinsen nicht mehr raus. Unfassbar, dass die Menschen einen solchen Krakeler ernst genommen haben. Und er war ja nicht der einzige. Göbbels, v. Schirach, Freisler – alles solche Schreihälse. Und dann diese Erfindungen. Nurflügler, Raketen, Düsentriebwerke, Radar, alles Produkte dieser Zeit. Schlagt mal unter „Die Natter“ nach. Gebaut von Erich Bachem (EriBa – heute Hymer, eine Firma, die Wohnwägen und Caravans baut) . Da tuen sich herrliche Geschichten auf. Die Reichsflugscheibe ist natürlich nur Fiktion, aber an solchen Ideen wurden mit Sicherheit damals gebrütet. Der nötige Größenwahn war vorhanden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsflugscheibe

XXX
9. Februar, 2012 10:24

"Das machte mir auch “Inglorious Basterds” schwer.

Aber “Indiana Jones” geht, und das ist schließlich wichtig. "

Konsequent sieht anders aus 😉

Dietmar
Dietmar
9. Februar, 2012 16:24

@XXX: Ich weiß dabei auch wirklich nicht, woran das liegt, dass mich das hier stört und da nicht.

Wieder ein schönes Thema für meinen Seelenklempner …

Peroy
Peroy
9. Februar, 2012 16:35

Eine Runde Mitleid…

TomHorn
TomHorn
9. Februar, 2012 16:56

Ich freue mich schon seit den ersten Teasern auf den Film, schön, dass das Projekt nicht noch irgendwo auf der Strecke geblieben ist. Alleine seine bloße Existenz macht Iron Sky für mich schon jetzt legendär…

trackback

[…] (Nazi-)Schweine im Weltall: “Iron Sky” | Wortvogel – 100 % Torsten Dewi Timo Vuorensola ist eine coole Sau und einer der wenigen Star Trek-Amateurfilmer, der seine Leidenschaft in sowas wie eine Karriere ummünzen konnte. Bei ihm war nach “Star Wreck: In the Pirkinning” nä… […]

Olaf
Olaf
9. Februar, 2012 17:24

Dietmar, im englischen gibt es eine guten Spruch zum Thema "beleidigt sein" (damit meine ich das abstoßend finden, oder sich empören über vom gegenüber gesagtes): Offense is taken, not given.

Anschaulich dargestellt durch Jimmy Carr:
https://www.youtube.com/watch?v=SagayzX2T7Y
Most Offensive Jokes by Jimmy Carr

Wortvogel
Wortvogel
9. Februar, 2012 17:30

@ Olaf: Ich habe das ganze Konzert neulich gesehen – sensationell.

heino
heino
9. Februar, 2012 19:27

Der Trailer sieht tatsächlich richtig gut aus, wenn der Film wirklich ins Kino kommt, seh ich mir den an.

K. Lauer
9. Februar, 2012 21:10

Yeah! Nazis im Weltall! Spricht Udo Kier die ganze Zeit mit diesem pseudo Akzent? Ansonsten siehts ganz lustig aus…ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Sprung für das Vaterland. 😀

Lukas
9. Februar, 2012 21:26

Ich hab letztes Jahr noch eine Fake-Zeitung zum Film abgegriffen (ähnlich aufgemacht wie die Dinger, die zu "The Dark Knight" in den Kinos auslagen). Launig. Ich gehe mal davon aus, dass das nicht so wirklich gut wird, aber ansehen werde ich mir den Quatsch.

Wie der TomHorn schon sagt, das faszinierendste am Film ist eigentlich, dass es ihn überhaupt gibt – anders als diesen niederländische Wehrmacht-Zombiefilm namens Wiehießerdochgleich, der vor ein paar Jahren über zwei Teaser leider nicht hinausgekommen ist. Sachen wie Crowdfunding waren da schlicht noch nicht so weit gediegen wie heute, wo ein James Rolfe sein komplett von Fans finanziertes Spielfilmdebut für satte 320.000$ drehen darf. Das dürfte inhaltlich auch nicht das One-Trick-Pony werden, das ich hinter "Iron Sky" jetzt einfach mal vermute.

Will Tippin
Will Tippin
9. Februar, 2012 23:20

Echt, der Nerd hat 320.000 Dollar zusammenbekommen? Ich hatte das nicht richtig verfolgt, beeindruckend.

Dietmar
Dietmar
9. Februar, 2012 23:25

"Eine Runde Mitleid…"

Nicht nötig. War nur Plauberei.

@Olaf: Verstehe schon. Ist etwas dran, ändert aber eigentlich nichts: Ich habe trotzdem irgendwie Schwierigkeiten damit.

Wortvogel
Wortvogel
9. Februar, 2012 23:54

@ Lukas: Du meinst den hier, oder?

http://www.youtube.com/watch?v=kYTYqaewAQ8

TomHorn
TomHorn
10. Februar, 2012 00:04

Oh ja, dieses Showreel kenne ich auch noch, aber das ist bestimmt schon 6-7 Jahre alt, oder? Schön mit Yuzna am Anfang geworben, auf der Website wurde ja auch immer von einer Beteiligung der Fantastic Factory gesprochen. Herausgekommen ist dabei ja nun mal gar nichts…

VideoRaider
10. Februar, 2012 00:54

Trotzdem beeindruckend. Vor allem wenn man bedenkt, dass dieses Teil eben 7, 8 Jahre alt ist. Und vor der DSLR-Welle entstand. Da steckte schon Kreativität und Talent dahinter. Echt schade drum.

Da hat der letzte Kick gefehlt. SOWAS hätte Promotion von der Entertainment Weekly oder der Sun verdient…und nicht…ihr wisst schon…

Moss
10. Februar, 2012 01:37

Darauf hab’ ich lange gewartet, immerhin hab’ ich da 100€ drin stecken.

VideoRaider
10. Februar, 2012 13:02

Du hast für Worst Case Scenario gespendet?

DMJ
10. Februar, 2012 14:44

Sehe die Sache wie TomHorn: Diesen Film BRAUCHT die Welt einfach, so dass er selbst, wenn er enttäuschen sollte eine gute Sache war. 8)

hilti
hilti
14. Februar, 2012 04:34

Hab grad (über Fefe) ein großartiges Interview von Markus Kompa mit dem Regisseur von Iron Sky bei Telepolis gefunden: Raumnazis attackieren Berlinale

Unbedingt lesen!

Dietmar
Dietmar
14. Februar, 2012 08:51

@hilti: Danke! Habe gelacht, jetzt ist der Film auch etwas für mich. Vuorensola kommt sehr sympathisch rüber.

noyse
noyse
2. Mai, 2012 08:54

apropos wehrmachtzombies. Aktuell ist jetzt "outpost" draussen. hat mir gut gefallen, vor allem weil er nicht auf comedy macht. mit richard coyle ist sogar ein recht bekannter schauspieler an board:
http://www.youtube.com/watch?v=T7eMu4_Cm24

Peroy
Peroy
2. Mai, 2012 09:00

Über den ersten Teil bin ich mal auf Pro7 drüber eingepennt… der kann wohl auch nicht viel getaugt haben.

Der Asylum-Nazi-Film wird aber vorgemerkt…

noyse
noyse
2. Mai, 2012 10:36

@peroy
okay hab ich nicht gewusst dass das ein zweiter teil ist. das würde aber einiges erklären zum beispiel warum hunt so eingesetzt wird, als ob man ihn kennen müsste und wieso die spezialkräfte schon bescheid wussten. der plot in der wikipedia liest sich aber genauso wie der des zweiten teils…egal muss ich mir mal den ersten besorgen…

noyse
noyse
4. Mai, 2012 09:06

@peroy hab mir jetzt mal den ersten outpost reingezogen. na ja grösster fehler dienazizombie tauchen erst ziemlich zum schluss auf.aber immer noch spannender als the grey 😉