15
Feb 2012

Jean-Claude van Damme in: "Fashion Victim"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Der Belgier wußte früh, wie man in die erste Liga der harten Kino-Kerle aufsteigt:

Immer auch ein Leckerli für die Lay-Dees:

Er rockte einst die ganz harte Vokuhila-Matte:

Dann drehte er einen Film über schlecht gefälschte Billig-Jeans.

Jetzt ist er wieder da – und kombiniert todesmutig viktorianische Koteletten mit einem Pornobalken:

Der Streifen hat den Titel, den er braucht: "Welcome to the Jungle"!



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Rex Kramer
15. Februar, 2012 09:07

Un. Fass. Bar.
Sieht aus wie der Bauarbeiter bei den Village People.

heino
heino
15. Februar, 2012 09:49

Mal von dem schrecklichen Aussehen unseres belgischen Freundes abgesehen:es gibt doch schon 2 Filme gleichen Titels, oder? Da wäre der mit The Rock und Chris Walken und dann noch so ein Survival-Kram, der mal auf dem FFF lief. Hat man in Hollywood jetzt schon nichtmal mehr Ideen für Filmtitel?

Reptile
Reptile
15. Februar, 2012 09:54

Oh.Man(n). Aber hey! Der macht nun halt auf Charakter! Aber diese Kombi ist….uah!

Karsten
Karsten
15. Februar, 2012 10:15

Der sieht aus wie der Typ bei "Captain America".. aus seinem Team. ^^ Der von Neal McDonough gespielt wurde:

http://www.imdb.com/media/rm2680798976/ch0036542

Da läuft er gerade hinter ihm ^^

TomHorn
TomHorn
15. Februar, 2012 10:52

Sieht in der Tat ganz schlimm aus. Aber Van Damme scheint derzeit wieder ziemlich gut im Geschäft zu sein: "The Expendables 2", "Universal Soldier- A New Dimension" (in Dreidee), "Six Bullets" (?). Vielleicht erscheint im Zuge der neuen JCVD-Welle ja endlich mal sein "The Eagle Path"…

Marcel
Marcel
15. Februar, 2012 11:36

@heino: "Welcome to the Jungle" war nur der deutsche(!) Titel des The-Rock-Films.

heino
heino
15. Februar, 2012 13:20

Ups, das hab ich nicht gewußt. Bleibt aber trotzdem immer noch ein älterer Film gleichen Titels

earonn
earonn
15. Februar, 2012 14:48

My name is Earl…van Damme…und ich komme gerade vom Friseur.

Thies
Thies
16. Februar, 2012 00:26

Ach ja, Van Damme! Einen letzten Rest an Sympathie werde ich wohl immer für ihn über haben. Zuerst hatte ich mir seine Filme nur widerwillig mitangesehen wenn meine Kumpels sie damals auf VHS anschleiften. Aber sie hatten schon zu Beginn einen hohen "Guilty Pleasure"-Appeal, der ab "Leon" sogar zu sowas wie Qualität überging. Vielleicht hat im Laufe der Zeit aber auch die gemeinsame Einnahme von Bier während der Rezeption meinen kritischen Blick etwas gemildert. 😉

Als dann plötzlich seine Budgets höher wurden und Hongkong-Regisseure offenbar vertraglich verpflichtet waren ihr Hollywood-Debüt mit ihm zu drehen, hab ich sie dann sogar freiwillig im Kino besucht. "Hard Target" und "Maximum Risk" sind Filme die ich mir immer noch gerne anschaue.

Den "gefälschte Jeans"-Streifen "Knock off" hätte ich mir (wegen der Regie von Tsui Hark) ebenfalls im Kino angesehen, aber trotz angekündigtem Start und damals verdammt hoher Saal-Dichte in Hamburg, war er schlichtweg NIRGENDWO gezeigt worden.

Rückblickend war es wahrscheinlich besser so, denn diese konfuse Masse aus nicht zündender Buddy-Komödie — wer zum Teufel besetzt Rob Schneider in einem JCVD-Film? — kaum durchschaubaren Plot-Twists und übertriebener Hongkong-Action hätte auf großer Leinwand vielleicht zu Hirnblutungen führen können.

Den Absturz zurück in die C-Liga habe ich dann durchaus mit einem weinenden Auge verfolgt. Ich hab mit derartiger "Action-Gülle" einfach noch nie viel anfangen können. Den letzten Van Damme, den ich mir wirklich komplett angeschaut habe war "In hell" und das war 2003.

Ich würde es ihm durchaus wünschen, dass er nach "The Expendables 2" noch mal die Kurve kriegen würde, aber wirklich daran glauben tu ich nicht. Und die Fotos aus "Welcome to the Jungle" sehen eher danach aus, als ob er es Brigitte Nielsen gleichtun und ein Comeback im Dschungel-Camp suchen sollte.

OnkelFilmi
OnkelFilmi
16. Februar, 2012 02:26

@Marcel:

Nope. Das ist der internationale (sowie auch der originale) Titel des Films. Er wurde nur für den amerikanischen Markt (und das auch noch extrem spät) in "The Rundown" umbenannt. Rocky machte damals in den WWE-Sendungen sogar noch Werbung für den Film unter WTTJ.
Auf den Titel wird sogar im Film Bezug genommen, als Chris Walken The Rock mit "Welcome to the jungle…" begrüsst. (Selbst der Name der ersten Drehbuchfassung, "Helldorado", kommt noch im Film vor)

OnkelFilmi
OnkelFilmi
16. Februar, 2012 02:28

@Thies

"…wer zum Teufel besetzt Rob Schneider in einem JCVD-Film?"

Wer besetzt Rob Schneider in einem Sly Stallone-Film? (Judge Dredd)

Wer zum Teufel besetzt Rob Schneider ÜBERHAUPT in einem Film? 😛

Thies
Thies
16. Februar, 2012 08:27

@OnkelFilmi

Zumindest auf die letzte Frage gibt es eine Antwort: wenn alle Stricke reissen, immer noch sein Kumpel Adam Sandler. 😉

Marcel
Marcel
16. Februar, 2012 13:27

@OnkelFilmi: Danke für die Aufklärung. Das entschärft den Blödsinn natürlich etwas.

Comicfreak
Comicfreak
16. Februar, 2012 20:41

..also, ich hab mir Universal Soldier tatsächlich nur wegen seinem Schlafzimmerblick (und dem kurzen Blick auf seinen nackten Knackarsch*) bestimmt 10x angesehen..

*ist das sexistisch?

Wortvogel
Wortvogel
16. Februar, 2012 20:42

@ Comicfreak: Ja. Gratuliere 😉

Comicfreak
Comicfreak
16. Februar, 2012 20:46

*phew*

..ich hatte schon Angst, dass du sagst, das sei der Hintern von nem Bodydouble gewesen 😀