14
Feb 2012

… but the bitch ain’t one of 'em: "Top 100 First World Problems"

Themen: Neues |

Etwas zu US-zentrisch, aber größtenteils zutreffend:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Proesterchen
Proesterchen
14. Februar, 2012 12:00

Das Vorschaubild ist eine super Illustration für die US-Zentrik, schließlich ist Deutschland Schlaraffenland und Paradies für alle Schweine"fleisch"freunde unter den McDonald’s-Kunden.

… und muss man bei jedem "Justin Bieber" eine Drink nehmen? *hick*

pa
14. Februar, 2012 13:25

102: Möchte gerne kommentieren, habe aber keine Ahnung, was ich schreiben soll.

Achim
Achim
14. Februar, 2012 14:45

Justin Bieber ist echt viele Probleme!

103: Wenn man...
103: Wenn man...
14. Februar, 2012 16:02

wieder ins falsche Feld tippt, weil der Eingabe-Fokus mit der Mausbewegung umherhüpft.

Howie Munson
Howie Munson
14. Februar, 2012 19:26

das Problem gibt’s ja nur hier…. ich wäre aber dankbar wenn das mal abgestellt werden würde… am besten umstellen auf Doppelklick, dann haben Leute, die mehrfach den Namen wechseln mal ’ne neue Hürde zu nehmen *gg*

DMJ
15. Februar, 2012 11:23

Ich bin etwas erstaunt über denn allgegenwärtigen Hass auf Justin Bieber… Vielleicht sehe ich nur die falschen Fernsehsender oder kenne zu wenig kleine Mädchen, aber irgendwie fällt mir der Typ kauf auf – außer eben durch seine Hasser.

Die Xbox-Live-Probleme gehen mir allerdings zu Herzen, da es mir da aus unerfindlichen Gründen auch nicht gelingt, herein zu kommen. 🙁

Proesterchen
Proesterchen
15. Februar, 2012 11:34

Bieber ist großartig.

Er hat es im Alleingang geschafft, Generationen von Follikel-herausgeforderten Menschen mehrere Jahre relativer Ruhe vor Verspottung zu schenken, weil eine ganze Generation von Dreikäsehohen mit noch bescheuerteren comb-overs herumlief/läuft.

Und erst die Fotos aus dieser Ära, das arme Jungvolk wird doch auf Lebzeit Unterhaltung für Großeltern, Eltern, Mitmenschen, aber auch die eigenen Kinder und Enkel sein, ähnlich wie die Opfer jeder Modeperiode.

Danke, Justin Bieber!

Howie Munson
Howie Munson
15. Februar, 2012 14:54

@DMJ: Ich weiß auch nur das die Werbung für seinen Film leicht nervig war… aber er wurde ja schon vorher ausgiebig gehasst.

naja seine Film- und Showauftritten werden wohl im amerikanischen Raum auch mehr aufgefallen sein als hier und das er quasi alle ihm möglichen awards in nur 2 Jahren abgeräumt hat könnte auch etwas zu über den Klee gewesen sein. *g*
http://de.wikipedia.org/wiki/Justin_Bieber#Filmografie

lindwurm
16. Februar, 2012 20:42

Justin Bieber ist mir auch wurscht. Ich gehe ihm aus dem Weg und er mir.