31
Jan 2012

Zwillinge – bei der Geburt getrennt?

Themen: Neues |

Es obliegt meinen Lesern, Ähnlichkeiten zwischen den Pöbeleien von Marc Vorlander und den Ausfällen von John Asht zu sehen. Schwer bestreiten lässt sich allerdings eine ganz andere Ähnlichkeit – wenn man sich die selbst gewählten PR-Porträts der beiden mal anschaut:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
85 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Lukas
31. Januar, 2012 15:23

Ja ja, is' schön, aber jetzt bitte einen ganzen John-Asht-Artikel, okay? 😛

Du willst es doch auch!

Reptile
Reptile
31. Januar, 2012 15:34

Den Coolness Punkt macht meiner Meinung nach dann aber John Asht.

Wortvogel
Wortvogel
31. Januar, 2012 15:35

@ Lukas: Grmpf…. klar will ich. Aber das ist "a gmahde Wiesn". Alles bereits gesagt. Ich kann dem nichts hinzufügen. John Asht und sein Verlag haben sich derart deklassiert und blamiert, dass ihnen nur noch die Vogel Strauß-Taktik bleibt, bis Gras über diese peinliche Sache gewachsen ist. Was man so hört, wird "John Asht" im Zweifelsfall einfach unter einem neuen Pseudonym weitermachen.

Solche Leute drohen immer mit Klage, tun mir aber nie den Gefallen, es wirklich zu probieren.

Rex Kramer
31. Januar, 2012 16:36

Ah, einer meiner Lieblingspöbler ist im Reich des Wortvogels gelandet. Welcome, Mr. Asht. Oder Mr. Rainhair, wie er sich jetzt nennt. 😉

Who knows?
Who knows?
31. Januar, 2012 16:42

Na sowas – man findet John Asht ja gar nicht in der Wikipedia…

XXX
31. Januar, 2012 17:00

Ich denke eher, das sind Vater und Sohn.

Dr. Acula
31. Januar, 2012 17:06

Doch schön zu sehen, dass der ähnliche Online-Typ auch der ähnliche Offline-Typ ist 🙂

Dietmar
Dietmar
31. Januar, 2012 18:40

Es ist das Visionäre, das sie eint. Der durchgeistigte Blick in die Weiten des menschlichen Horizonts, bildgewordene Kultur.

Wortvogel
Wortvogel
31. Januar, 2012 18:45

@ Dietmar: Plus Sonnenbrillen und Lederjacken! Geht nicht ohne!

Dietmar
Dietmar
31. Januar, 2012 18:52

Das ist doch nur Tand, hinter dem sich Genie verbirgt.

Rex Kramer
1. Februar, 2012 07:02

Wen das Thema John Asht interessiert, im neuen Fandom Observer findet sich ein längerer Artikel (Seite 7-15), nebst Interview. Titel: "Die Rezimafia"
http://www.fandomobserver.de/pdf/272.pdf

Lingling
Lingling
1. Februar, 2012 12:53

@Rex Kramer:
Danke für den Link, ich glaube, John Asht hat einen neuen Fan gefunden – wenn ich mal wieder herzhaft lachen möchte, muss ich glaub ich das Interview nochmal lesen…
Oder vielleicht möchte er mal an einer Podiumsdiskussion teilnehmen?

Wortvogel
Wortvogel
1. Februar, 2012 13:20

@ Rex: Ein exzellenter Artikel, wenn auch etwas holperig strukturiert, der das Thema umfassend und fair beleuchtet – vorbildlich. Das Interview mit Asht ist von der besten Sorte: der Mann hängt sich begeistert an jedem Strick auf, den man ihm reicht.

Die ganze Verschwörungstheorie über die Rezimafia ist in einem Maße absurd, dass vor allem die Verlegerin sich mal eine Runde schämen sollte – solche Leute sind ja eigentlich dafür da, ihre Autoren ein wenig einzubremsen.

Man kann allerdings durchaus mal über gezielte Amazon-Verrisse /Lobhudeleien reden, die tatsächlich Wirkung zeigen und bei denen Manipulation an der Tagesordnung ist. Es ist auch zu verführerisch: Ich wäre selbst geneigt gewesen, meine Produkte mit ein paar Gefälligkeitskritiken zu polstern – allein, ich war zu faul und mir fehlte die Zeit.

Comicfreak
Comicfreak
1. Februar, 2012 13:24

..MV könnte ja mal Fotos von sich in der neuen Gebrauchtjacke machen..

😀

Rex Kramer
1. Februar, 2012 13:57

"Die ganze Verschwörungstheorie über die Rezimafia ist in einem Maße absurd, dass vor allem die Verlegerin sich mal eine Runde schämen sollte – solche Leute sind ja eigentlich dafür da, ihre Autoren ein wenig einzubremsen."

Nur ist sie dummerweise mit Asht – oder wie immer er heißt – liiert. D.h. sie müsste den Streit ins Schlafzimmer tragen, was sie nicht will oder kann und wofür ich auch Verständnis habe. Aber Antje Roder (Roder Verlag) war wenigstens so klug, sich nach einer ersten vorschnellen und unqualifizierten Bemerkungen zurückzuziehen, während ihr Mann (Verlobter, wasauchimmer) fröhlich weiterpöbelt. Der fühlt sich nicht nur im Recht, er glaubt auch noch ernsthaft, der Zunft der Autoren etwas Gutes getan zu haben.
http://john-asht.blogspot.com/2012/01/literatur-kriminalitat-im-internet.html

Peter Krause
Peter Krause
1. Februar, 2012 15:47

"Fandom Observer" hat eine 9-seitige Story daraus gemacht, incl. Interview mit Asht!
Kostenloser download: http://www.fandomobserver.de/2012/02/fo272/

sergej
sergej
1. Februar, 2012 17:09

@Peter:
Beitrag #11 hast du gesehen?

Peter Krause
Peter Krause
1. Februar, 2012 17:14

Ups – das war zu früh am morgen … 😉

Wortvogel
Wortvogel
1. Februar, 2012 17:40

@ Rex Kramer: Ich wußte nicht, dass die Roder das Gspusi vom Asht ist – es erklärt aber, warum ein solcher Roman so unlektoriert und ein solcher Autor so ungebremst erscheint.

Marcus
Marcus
2. Februar, 2012 19:18

@Torsten: du hättest die beiden Bilder andersherum einbauen sollen, damit sich die beiden ganz versonnen angucken. Der Vorlander hätte sich das EINGERAHMT: "Wenigstens einer, der mich versteht!"

DMJ
3. Februar, 2012 15:03

Mir gefällt es so abgewandt besser – da wirken wie sie siamesische Zwillinge, zu denen man sie am besten zusammennähen sollte. 😀

DirectorProducerUSA
DirectorProducerUSA
8. Februar, 2012 05:18

Leave my buddy Marc alone. What kind of crap you were told here? There is no such thing as non-union films or series with unionized artist in it – this is definately not true!
The Dune mini-series was an union project and even an american co-production. There are strict rules by the union and if this Torsten Dewi (never heard about him before) is telling you about an important participation in pre-production without having any credit at all (!), it’s really the strangest thing I’ve ever heard of.
"official selection" no award? You are wrong, it is and you don’t have to discuss this with artists from the business.
What the fuck us wrong with you folks? Marc is one of the hottest newcomer directors, he will make his way, he has a huge support from several establish artists in Hollywood and the independent scene as well. His stuff is brilliant and fresh, bold and beautiful. And he is a very good friend.
He already is successful since he directed two films with entirely US cast, crew and location. Working with him was and is an ongoing storý of fun, friendship and and creativity.
You don’t like him? Ok, that’s your thing, but we like him very much and we will support him forever, since he is not such a jealous bitchy loser like the most of you, he simply works hard day and night to reach his goals. And he’s good.
The amateurish video D5 crap that was posted here by this Videoraider is worth nothing, sorry have to say that.

Listen folks, do your stuff, get you a life and if you have already one, take care of it and leave our friend Marc Vorlander alone from now. It’s enough, this witch hunt is pathetic.
And we know the Mark Lester story and we know the truth behind it that Marc told you already. Don’t believe it? Who cares, you don’t know nothing, simply fuck off.
And all the discussions about budgets… come on, who the fuck ever believed in budgets or press in Hollywood or elsewhere, this is laughable. His films were not cheap, I can tell you from first hand.

Try to get were Marc already arrived and you’ll have a pretty long way ahead. You are still here hanging around? Let’s face the truth, you are a bunch of sadly deluded nerds. At least it looks like it. Bye

OnkelFilmi
OnkelFilmi
8. Februar, 2012 08:12

Gähn. Wieder einmal furchtbar beschissenes Englisch, abgeschmeckt mit Schimpfworten. Was zeigt: gleich und gleich gesellt sich gern. Oder wie ich in einem der aller ersten Posts zu dem Thema schrieb: "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, und der Prolet wohnt nicht weit vom Bordell…"

Und irgendwie erinnert mich dieses Geschwurble ganz stark an: "Leave Britney aaaaloooooooone!"

Visuell dürfte das gewiss ähnlich aussehen, vor Vorlandias Bildschirm.

OnkelFilmi
OnkelFilmi
8. Februar, 2012 08:16

Selbst mein Neffe würde den Kopf schütteln und sagen "Das ist aber schlechtes Englisch!" – und der Junge ist sieben…

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 09:51

@ Filmi: Ich denke mal, wir können davon ausgehen, dass MV irgendwem in den USA einen Text zum posten geschickt hat. Ein anonymer "DirectorProducerUSA", der EXAKT die selben Argumente wie MV in exakt der gleichen Weise formuliert? Durchschaubar. Aber nett, dass er es weiter versucht.

In die "Dune"-Kiste hat er sich echt verbissen. Schade, dass er keine Ahnung hat – und dass "Dune" eben keine Union-Produktion war. Aber wie gesagt: man müsste dafür halt mehr von der Sache verstehen, als die regelmäßige Lektüre von AICN vermittelt…

Achim
Achim
8. Februar, 2012 09:55

Wie? Ich achte jetzt, DPU wäre ein großer aus Hollywood, da wäre schlechtes Englisch Eingangsvoraussetzung.

Das schien mir alles so fundiert, so sachlich.

XXX
8. Februar, 2012 10:04

"He already is successful since he directed two films with entirely US cast, crew and location. "

With a 3000 dollar budget.

Awesome.

Hm.

Maybe not.

Sparkiller
Sparkiller
8. Februar, 2012 10:14

"dass MV irgendwem in den USA einen Text zum posten geschickt hat"

Muss nicht einmal sein, leicht zu nutzender IP-Verschleierungsseiten sei Dank. Meinen Kommentar hier schreibe ich z.B. auch gerade aus den USA.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 10:26

@ XXX: "He already is successful since he directed two films with entirely US cast, crew and location.”

Ich wusste gar nicht, dass MV Amerikaner ist. Oder Manoush.

Man sollte übrigens auch nicht vergessen, was gemeint ist, wenn MV prahlt, Manoush wäre in "Amelie" dabei gewesen (Zitat aus einem Interview mit Doc Acula):

"Gespielt habe ich dann schließlich eine nymphomane Lady, die es mit ihrem Lover hemmungslos in deren Schlafzimmer treibt… nur um dann in der endgültigen Fassung wohl aus Jugendschutzgründen böse geschnitten zu werden. In einer Szene sitzt Amelie also auf einem Dach hoch über Paris und überlegt, welche Paare jetzt wohl gerade Liebe machen… Sekundeneinspieler… and there I am! ein ganzer Drehtag geht in einem Augenzwinkern im Film unter."

Im Nachspann steht sie auch nicht.

Karsten
Karsten
8. Februar, 2012 10:27

"(never heard about him before)"

DAS find ich nen super Zwischensatz.. 😀 Wäre was fürn Peter Krause. *G*

Ich frage mich, ob MV diesem Director gesagt hat, was wir hier schreiben.. und welche Version der Geschichte dann dort angekommen ist. ^^

Howie Munson
Howie Munson
8. Februar, 2012 10:34

Don’t believe it? Who cares, you don’t know nothing, simply fuck off.

You care… Marc care…

https://wortvogel.de/2011/04/mv-reiht-sich-bei-den-versagern-ein/

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 10:37

@ Karsten: Der Text ist von MV selber. Amerikaner (besonders Producer Director!) beherrschen die Grundlagen der englischen Sprache. Mit Ausnahme von Geraldine Winters, wie es scheint.

"you don’t know nothing" – doppelte Verneinung…

“(never heard about him before)” – never heard OF him…

Und seine Mannen testen weiterhin regelmäßig meine Spamfolder an…

VideoRaider
8. Februar, 2012 10:43

"The amateurish video D5 crap that was posted here by this Videoraider is worth nothing, sorry have to say that."

Herr Vorländer,

soll das jetzt ein Scherz sein? Sie wollen mir echt weiß machen, dass (nach ihrer Aussage) Hollywood-Producer sich durch einen deutschsprachigen Blogartikel mit über 1100 Kommentaren lesen (ohne Deutschkenntnisse) und meinen kleinen Beitrag herauspicken? Frau Winters als auch diese ominöse Person hier, haben mich BEIDE nun auf das von mir gepostete Video angesprochen. Entweder SIE haben es diesen Personen gezeigt oder sie posten Kommentaren in ihren Namen.

Das ist mittlerweile eine peinliche Farce.

Die Tatsache, dass dieses kleine Test-Video von einem Bahnhof, auf das ich selber keinen Wert lege, sie so sehr trifft (anscheinend), sollte ihnen mal zu Denken geben. Aber das habe ich ja alles bereits an anderer Stelle gesagt.

Interessant auch, dass Herr Vorlander alle anderen Werke von anderen jungen Filmemachern, die ich erwähnte oder postete, komplett ignoriert. Ich hab mich ja nicht in den Vordergrund gestellt, sondern die Werke anderer gepostet.

Deswegen mal ein WEITERES Werk, von jemanden der hier regelmäßig postet.
Jetzt vergleichen sie das doch bitte nur mal qualitativ mit ihrem 2 Millionen Dollar-Film NEW YORK VIGILANTE (2 Millionen laut der offiziellen Website des Regisseurs!!!).

http://www.youtube.com/watch?v=uTy44LjptNc

Dietmar
Dietmar
8. Februar, 2012 11:51

@VideoRaider: In dem Video ist Spannung, ist Handlung, Atmosphäre, Bildsprache. Waldorf und Statler würden sagen: "Es ist kurz!" – "Es hat mir gefallen!" – "Hahaha!"

Mir hat es gefallen. Wieder einmal. Wenn MV wüsste, wer sich dahinter verbirgt, dann …

Dann nix.

Denn dem wird nie irgendetwas klar, ist nie etwas peinlich.

Außerdem würde er eh nur versuchen, das herunterzureden.

DirectorProducerUSA
DirectorProducerUSA
8. Februar, 2012 12:02

Go google "SAG RULE ONE": Sag members are not allowed to star in non-union projects, otherwise the union sue their asses and you’ll never get work in studio projects again, not even as an extra.
William Hurt is union, John Harrison is union and so was Dune. There are no big budget non-union projects, not on earth. This is pure fantasy by a man who tries to construct a story of his huge Dune participation. Perhaps he developed some very early elements for the script as a production runner or so, not more. that’s why he there’s no credit.
It’s very easy to find out what’s going on here, we’ll get in contact with SAG and ask them about the Dune union status and I’ll drop some mails to Dune principals if they ever heard of a Torsten Dewi.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:17

@ DirectorProducerUSA: You do that, Mr. Oversmart. Contact director John Harrison first – he still sends me greetings cards now and then. Contact the editor Harry Miller, who is still grateful that I told him about the different versions possible for the European market. Contact lead actor Alec Newman, who taped a greeting for my very first online radio show at SF-Radio. After that, you might want to contact Ernie Farino, the head FX guy, who allowed me to take all the production drawings I wanted from his Prague office. If need be, ask Graeme Revell. He wrote the music – and gave me his original (unused) soundtrack for "13th warrior" as a small token of appreciation. Don’t forget to ask Uwe Ochsenknecht, who I personally taped for the "Making of". And finally, don’t forget to ask Richard Rubinstein, the producer – who is also referenced here:
https://wortvogel.de/2009/02/ruhe-da-vorne-movie-mania-2009-16heute-night-flier/

I don’t know whether William remembers me – we only had lunch once in Hamburg (at the "Dune" theatrical world premiere). He’s a bit weird.

Don’t be scared to contact them – sure, they are "real" Hollywood people with "real" credits, but they are generally very nice. Well, Richard can be a tough cookie, but he is a big time producer, after all. Your best shot at getting some sort of "inside scoop" would be P.H. Moriarty. He’s a kind soul and quite chatty.

And when you have finally exposed the grand "Dune" conspiracy that I have concocted for unknown reasons – let me know how that changes the amateurish celluloid crimes MV craps out and calls "art". I’d seriously like to know.

Oh, and lest we forget: MWAHHAHAHAAAA!!!

Comicfreak
Comicfreak
8. Februar, 2012 12:18

@ DirectorProducerUSA

..no one here will struggle with your Buddy and bestfriendever hot newcomer Nr. 1 Marc, we wanna let him alone as you want us to do,
BUT HE WON’T GO!!!

Wherever we look and whatever we say, he stands there and is shouting crap.

Please help him, give him work in hollywood, so he has better things to do than sitting around in this little german blog, where noone wants him to be..

Schlechtes Englisch kann ich auch 😀

Achim
Achim
8. Februar, 2012 12:21

DirectorProducerUSA, give us you name, we google you, find out you did, you projects.
You big DirectorProducerUSA? Give prove!

Verdammt schwierig, so schlechtes Englisch zu schreiben. Doch wieder nur ne Sockenpuppe? Holly Wood again?

Dietmar
Dietmar
8. Februar, 2012 12:23

@DirectorProducerUSA (what a ridiculous nick!): If it would be the case, if it would be important to our discussion, wich is not by the way, it does not change the fact that Vorländers work is crap.

(See: You are not the only one who can use poor english.)

"Verdammt schwierig, so schlechtes Englisch zu schreiben.?"

Für mich nicht. Ha! Looooser! (MV-Triumph!)

His english makes him so easy no one after! So ist das nämlich!

Peroy
Peroy
8. Februar, 2012 12:24

All your base are belong to us!

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:24

@ Achim: Wie gesagt – das ist wieder MV. Der glaubt halt, er könne irgendwie wieder Tritt fassen, wenn er mir IRGENDEINE wie auch immer geartete Täuschung nachweisen kann. Er irrt natürlich doppelt: Es macht keine seiner Lügen wahrer, keinen seiner Filme – und er wird auch nichts finden. Weil ich nicht bin wie er. Meine Credits sind eher untertrieben als übertrieben.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:27

@ Peroy: Base, nicht bases.

@ ProducerDirectorUSA: Oh, and while we are dabei sind: Since you starkly object to people wanting to know other peoples credits without dilvulging their own, shirley you like to share yours? As a big shot producer and director, you must sure have many big IMDB credit.

Kacke ja, so schlecht englisch schreiben ist schwer!

Peroy
Peroy
8. Februar, 2012 12:30

"@ Peroy: Base, nicht bases."

Ja, ich weiß… *dumdidumdidum* 8)

VideoRaider
8. Februar, 2012 12:32

Weil es erwähnt wurde: der Soundtrack zu DER 13te KRIEGER ist episch (einer meiner Favoriten). Aber als das Ding noch eher ein Horrorfilm war (und 3 Stunden Länge hatte – die Rückblenden im Vorspann waren eigentlich Bestandteil des Films), hatte genannter Revell den OST komponiert (der später durch Goldsmith ersetzt wurde, als der Film zu einem Action-Abenteuer umgeschnitten wurde), der auch SEHR gut war. Einfach mal Googeln. Nur als Hinweis, weil die tolle Komposition leider ungenutzt und unveröffentlicht ist.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:36

@ VideoRaider: Ich habe den Soundtrack hier – 2 CDs, weil er noch nicht für den Release auf CD gekürzt war. Wirklich schön, leider ist ein Cue/Track kaputt und ich kam nie dazu, Graeme um eine neue Kopie zu bitten. Man hat halt über eine Produktion hinweg viel miteinander zu tun, aber danach verläuft sich das auch wieder.

Harry Miller nannte mich immer "horndog", weil ich so begeistert war, als die Dailies mit den Oben ohne-Szenen von Barbora Kodatova kamen 🙂

Achim
Achim
8. Februar, 2012 12:46

Ach ja! Das hier erinnert mich alles an damals, als Paul LA Woman nicht produzieren wollte. Da habe ich eben zu Bruce gesagt, dass er, der er den tollen Stereo-Sound zu The Doors bis The Soft Parade geliefert hat, doch LA Woman produzieren solle.

Mit dem Ergebnis war Jim so zufrieden, dass er mir eigentlich einen Credit geben wollte, leider kam es nicht mehr dazu.

Der Kontakt zu Paul schlief dann ein, ich bekam immerhin noch eine Einladung zu seiner Beerdigung, aber ich war nicht da.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:48

Ehrlich gesagt sehe ich in diesen Aussagen des ProducerDirectorUS einen Widerspruch:

"William Hurt is union, John Harrison is union and so was Dune."

und

"It’s very easy to find out what’s going on here, we’ll get in contact with SAG and ask them about the Dune union status"

Wenn er doch weiß, dass "Dune" "union" war (und ich werde ihm nicht mal verraten, wie es wirklich war – ich bin zu gespannt, was er noch alles zu wissen glaubt), dann müsste er doch gar nicht bei der SAG nachfragen, oder?

Realsatiriker
Realsatiriker
8. Februar, 2012 12:52

@VideoRaider: Du hast Geschmack, "Der 13. Krieger" ist großes Kino – schon in der jetzigen Version. Ich hoffe immer noch, dass es die erste Schnittfassung eines Tages wenigstens als Bootleg gibt.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 12:57

@ Realsatiriker: ich gehörte auch zu den Leuten, denen "13th warrior" selbst in der erschienenen Fassung gefallen hat. Sicher kein epischer Klassiker, aber prima Unterhaltung, vergleichbar mit "Outlander.

DirectorProducerUSA
DirectorProducerUSA
8. Februar, 2012 13:00

Again: even if you did some very early stuff on pre-production, you’re not credited and that’s not standard. I call this an remarkable fact and
of course the project is still union, so you should rather try to restore your strange ghost credit than badmouth several filmmakers here.

What’s wrong with your ego? Leave other filmmakers alone, respect their work. Work hard and simply shut the fuck up. What kind of jealous and deluded douchebag are you? What’s your fucking problem?

What’s the film you are currently working on? Last year? 2010? Marc directed 4 features in 3 years.
You and your bunch of little wankers: better try to get work on a film or even a non budget project started.

Peroy
Peroy
8. Februar, 2012 13:03

Es hört nicht auf… 8P

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 13:07

@ DirectorProducerUSA: Oh, so you are NOT contacting the people involved in "Dune"? Afraid of their answers? And you are NOT giving us your real name and your credentials? What a surprise.

"and that’s not standard" – you have never seen "standard". A 3000 dollar movie with a no name cast and an unexperienced director is as far removed from "standard" as SG:E’s budget from 2 million pesos.

There is no credit to restore – I did not "develop" "Dune" (and never said I did – John and Richard did), I was a A DEVELOPER on the project.

"even a non budget project" – nah, we’ll leave that to you… MV… whatev.

Calling us wankers, Mr. big DirectorProducerUSA? And…. blocked!

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 13:13

@ Peroy: Es war nur wieder die Hobie-Masche, diesmal auf englisch: Sich eine Figur mit nicht näher belegtem Fachwissen erfinden, erst mal relativ neutral einsteigen, dann aber doch schnell die Geduld verlieren und pöbeln, wenn das nicht funktioniert.

Ich frage mich, ob MV sich mittlerweile Taschentücher in die Nasenlöcher stopft, weil er so permanent und vorhersehbar einen drauf kriegt. Aber bei seiner Lernresistenz wird der hier immer und immer wieder auftauchen. Und ich mache es immer und immer wieder so: wir entlarven ihn, lachen über seinen kleinen Schniedel und werfen ihn raus. Same procedure as every year.

Ich würde für seine nächsten fiktiven Persönlichkeiten Namen vorschlagen wie: MrBig, ShootingStarUSA, GeoffGeraldineGoldstein, BronsonsGhost, UltimateFilmemaker, MVK (für Marc Vjekolander Katusin).

Realsatiriker
Realsatiriker
8. Februar, 2012 13:15

@Wortvogel: Freut mich, dass hier ein paar Freunde vom "13. Krieger" (und vom ebenfalls zu Unrecht gefloppten, sehenswerten "Outlander") zugegen sind. Einfach ein toll gefilmter, epischer Ausritt. Beweisstück A:

http://www.youtube.com/watch?v=kf9LQIS_0rw

Die Szene von 0:37–0.42 ist awesome – Pferde sind einfach wahnsinnig filmisch. Und die kollektive Schlacht-Rede atmet genau die Größe und dramatische Wucht, die das Gekrächze von Taylor Kitsch im "John Carter"-Trailer scheißgerne verströmen würde.

Howie Munson
Howie Munson
8. Februar, 2012 13:16

Vielleicht doch einfach alles zu machen, scheint ihn dann ja härter zu treffen *g*

EDIT: und für den 13. Krieger ein eigenes Topic.

Karsten
Karsten
8. Februar, 2012 13:17

"Marc directed 4 features in 3 years."

I prefer one really good movie in 10 years than 4 crappy movies in 3 years from this "director".. Why do you refuse to answer Torsten’s questions or give us your name? It seems you are a really really great honoured director.. so you don’t have a reason to play hide & seek with us, do you?? 😉

Maybe this is still Marc trying to be a stand up comedian, maybe a ventriloquist. Jeff Dunham could be his ideal. Instead of Peanut there is "DirectorProducerUSA" and maybe Geraldine is Jose Jalapeno on a stick. 😀 😀

Zur Info: Ich wollte jetzt kein schlechtes Englisch schreiben.. wenn es doch welches ist: STFU 😛

—————

edit: Mist.. ich hab zu langsam geschrieben.

Seperare
Seperare
8. Februar, 2012 13:22

@Wortvogel: Ich vermute der stopft sich seine Nasenlöcher mit was ganz anderem…

VideoRaider
8. Februar, 2012 13:25

13te KRIEGER ist großes Kino. Einer der Filme, die ich immer gucken kann. Gleiches gilt auch für den viel gescholltenen SEASON OF THE WITCH mit Cage und Perlman. IMHO. Ich fand ihn klasse.

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 13:25

@ Seperare: Dafür hat er kein Geld.

Seperare
Seperare
8. Februar, 2012 13:27

Oder es erklärt wo das Millionen Budget geblieben ist 😉

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 13:31

@ Seperare: Es würde aber nicht erklären, wo das Budget herkam 🙂

Peroy
Peroy
8. Februar, 2012 13:33

"13te KRIEGER ist großes Kino. Einer der Filme, die ich immer gucken kann. Gleiches gilt auch für den viel gescholltenen SEASON OF THE WITCH mit Cage und Perlman. IMHO. Ich fand ihn klasse."

Oioioi…

Ben
8. Februar, 2012 13:35

@DirectorProducerUSA

So my dear Marc Vorlander, you really think that you are even better than Terrence Malick, i guess?

MV: 4 movies in 3 years.
TM: 6 movies in 42 years.

Judging the quality of a director solely by his output is a rhetorical technique used only by people that are – well – not that smart. And by people who don’t know anything about Hollywood or the film business – but still are pretending to do so.

Oh and yes – your english is really poor: "get you a life"? I bräik togesser.

Realsatiriker
Realsatiriker
8. Februar, 2012 14:16

@VideoRaider: I moag di.

Howie Munson
Howie Munson
8. Februar, 2012 14:29

@Ben: welche 4 Movies?

1 "Photoplay" bei dem 30 Minuten Vorlander material sind
1 Film bei dme unklar ist wieviel material denn nun von ihm stammt, den Trailer 18 Monate alten Traile hat er jedenfalls halbes jahr später nochmal als seinen eigenen präsentiert…

2 ungelegte Eier über die nur im HollywoodTaxi gegackert wird.

Achim
Achim
8. Februar, 2012 14:52

Douchebag, wow, er kennt ein WORD!

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 14:57

@ Achim: Er hat es mit Sicherheit oft genug gehört 🙂

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 15:04

Hatten wir eigentlich schon erwähnt, wie unglaublich traurig und tragisch es ist, wenn jemand über sich selbst Sätze wie

"we like him very much and we will support him forever"

faken muss?

Marko
8. Februar, 2012 15:25

Ich finde das hier alles unfassbar. Ehrlich, ich habe noch nie eine dermaßen endgültige Selbstdemontage erlebt, die gleichermaßen erschütternd wie unterhaltsam rüber kommt.

Awesome. 😀

Howie Munson
Howie Munson
8. Februar, 2012 15:26

ja aber man muss ja festhalten, dass sich beide Seiten nicht mit Rum bekleckert haben… und ein "official selection award winning" in U!S!A! ist ja wohl viel mehr wert als bei irgendeiner deutschen Firma festangestellter Entwickler zu sein.

SCNR

sergej
sergej
8. Februar, 2012 15:34

"What’s wrong with your ego? …
Work hard and simply shut the fuck up. What kind of jealous and deluded douchebag are you? What’s your fucking problem?" #50

Die Fragen sollten sich MV und seine Freunde am Besten selbst stellen.

OnkelFilmi
OnkelFilmi
8. Februar, 2012 15:48

"Die Fragen sollten sich MV und seine Freunde am Besten selbst stellen."

Dazu müsste er sich aber erst ein paar Spiegel kaufen, und um sich rum aufstellen. Und ob das MILLIONENBUDGET dafür noch reicht? 😉

Hollywood Checker
Hollywood Checker
8. Februar, 2012 16:09

You bunch of envious jerks!

I’m about to make a big project, starring Tom Cruise, Jack Black and Tom Selleck!

My pal Marc will get his credit in a blockbuster as facility production manager!

Who knows?
Who knows?
8. Februar, 2012 17:07

Dass Ihnen das nicht peinlich ist, Herr Vorländer…
Spricht echt nicht für Sie.

Howie Munson
Howie Munson
8. Februar, 2012 17:28

der checker sucht doch eine Gebäudepflegfachkraft… *g*

Hollywood Checker
Hollywood Checker
8. Februar, 2012 17:58

My pal Marc is very talented!

He’s gonna be huge in Hollywood!

We’ll let him enter slowly, but soon he cleans the toilets of the big stars.

They produce big shit!

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2012 18:21

@ Achim: mäßige dich. Ein Gag wird nicht besser, wenn man ihn wiederholt.

Achim
Achim
8. Februar, 2012 19:45

Naja, so maßlos fand ich den jetzt nicht.

Karsten
Karsten
9. Februar, 2012 09:05

*gääähn* Langsam wirds peinlich.. aber nicht für Herrn Dewi.

Ich finde es echt super anzusehen, wie diese "Kritik" (oder was MV dafür hält) von ihm einfach widerlegt werden kann mit Fakten und Belegen. Aber durch diesen Egomanie-Panzer, den sich MV angelegt hat, bekommt der eh nix mehr mit.

Mit welchen Nicknames kommst du jetzt noch ran? Du merkst überhaupt nicht, dass du HIER gar nix damit ausrichtest. Außer, dich noch mehr ins Abseits zu schiessen.

Frankie
Frankie
9. Februar, 2012 09:10

Boah langsam ist es schon nicht mehr unterhaltsam, sondern nur noch nervig.

Vorlander, seien Sie ein Mann und ziehen Sie ab. Meine Güte. Das ist nur noch peinlich. So ein Theater veranstalten nichtmal Teenies, die sich übers Netz wegen irgendetwas streiten.

Spätestens jetzt wird Sie auch der letzte Vollpfosten nicht mehr ernst nehmen können, da auch er nun erkannt haben muss, wie kleingeistig Sie sein müssen.

"Konsistenz ist das Wesen der Kleingeister" Herr Vorländer. Mal drüber nachdzudenken empfehle ich Ihnen. Nur Beschränkte wollen es nämlich immer allen Recht machen, da Sie glauben, dass es funktioniert.

Und so wollen Sie doch bestimmt nicht wirken, Mr Hollywood, oder? ;D

XXX
9. Februar, 2012 09:19

"Du schliesst wieder von dir auf andere… siehe deine Biografie. Die ist wirklich peinlich."

Sagt der Mann, der seinen eigenen Wikipedia … pardon … Pluspedia-Eintrag geschrieben hat.

Dietmar
Dietmar
9. Februar, 2012 09:20

"Master"! Klar. Dadrunter geht´s wieder nicht …

Howie Munson
Howie Munson
9. Februar, 2012 10:01

TrixTrax und MasterX haben ja schön bewiesen das sie das Hausverbot missachten *g*

Aber endlich bekomm ich mal Antworten auf die Dinge, bei denen ich nachhake.
Wenn auch wieder die Hälfte unter den Tisch fällt.

"ungelegte Eier" sind nun mal Filmprojekte, die nicht veröffentlicht sind… von daher ist es schon großzügig von mir das ich limitierte Vorführungen vor einen limitierter Publikum als "gelegtes Ei" betrachte und nicht darauf bestehe das nur "Elektronikfachmarkt oder Videothek" als Nest akzeptiert werden.

so nu zu den Details

“1 “Photoplay” bei dem 30 Minuten Vorlander material sind”

Aber sonst bist du ganz gesund? Halt dein Lügenmaul, wenn du keine Ahnung hast.

Ja im Gegensatz zu zwanghaften pöblern bin ich eindeutig noch gesund. Und ich werde mir überlegen ob ich Lügenmaul als ehrverletzte Beleidigung auffasse, da bislang ja nie etwas widerlegt wurde, was ich öffentlich annahm.

Es ist fast alles MV-Material, du Vollpfosten. Nur einige wenige Einstellungen, weniger als 2 Minuten sind stock footage, weil die on location nicht zu bekommen waren.

Ohne Angabe der Laufzeit dieser unveröffentlichten Version widerspricht das nicht meiner Annahme. Beweis mir doch einfach das Gegenteil, stell die Version in youtube rein.

Folgende Szenen bei SG:E sind stock footage:

– Luftaufnahmen Las Vegas
– Flugzeuglandung (Cockpit-Perspektive)

wenn man noch die verfremdeten Caligari-Szenen der US-Fassung dazurechnet, sind es keine 4 min. aus der Konserve.

Es ging aber nicht um "Konserve" sondern um "Material von MV" und eben nicht "Material, das zufällig zur Verfügung stand".

und wenn Material doppelt verwendet wird, zähl ich das auch nur einmal.

also einfach die US-DVD-On-demand-Version nehmen und auflisten welche Einstellung wie lange dauert und von wem an welcher Location gedreht wurde und in wie fern das die "Handlung" vorantreibt.

oder die Version, an die kein anderer Rechte hat einfach auf Youtube stellen.

Ist also ganz einfach mich der "ruchlosen pauschalisierenden Abrundung" zu überführen. Ich werde dann auch mit Freude den korrekten Wert in zukünftige Kommentare verwenden und Torsten darum bitten direkt an meinen Komentar ranzuschreiben das die Vermutung nicht zutreffend war.

Ein abendfüllendes Movie ist das "Photoplay" aber trotzdem nicht.

Die Angaben zu Candy Room nehm ich mal so zur Kenntnis und freue mich darauf, dass ich ihn bald selbst in Augenschein nehmen kann, wird ja demnächst weltweit released. mir fehlt nur grad noch der genaue Titel für den deutschen Markt.

Mister X
Mister X
28. Mai, 2013 14:49
Wortvogel
Wortvogel
28. Mai, 2013 15:11

Ahhh, Herr Vorlander macht wieder Eigenwerbung auf der immer währenden Suche nach des Wortvogels "Respekt, Alder!". Ich hatte den Finger schon auf dem "Spam"-Knopf, habe es mir aber verkniffen, weil der Trailer mir einfach zu sehr in die Hände spielt. Wer geglaubt hat, Vorlander hätte nach drei Filmen irgend etwas dazu gelernt, darf sich hier eines Besseren belehren lassen. Das ist weiterhin striktes Amateurfilm-Niveau mit rein geschnittenen Touristenclips und peinlichen Non-Schauspielern, die sich ihre Texte abstammeln. Es regieren billige Shareware-Videofilter. Und damit ist das eigentlich auch schon wieder großes Kino. Für uns Fans.

Ah so: "comments closed". Figures.

Schön auch, dass Abrantes immer noch parasitär die ganze "von Kraftwerk"-Nummer fährt – 20 Jahre, nachdem er nach kurzem Gastspiel gefeuert wurde. Ja, da ist die Elite am Werk.

Um es kurz zu machen: MWAHAHAHAAAA!!!!

Und der Ledermantel bleibt natürlich auch weiterhin gesperrt. Ob als Mister X, Christina, Tom, MV, Director und auch sonst.