Über das Thema der Porno-Parodien großer Filmvorlagen werde ich beizeiten wieder mal einen größeren Artikel schreiben (es gibt ein paar putzige neue Produktionen).

Heute soll es nur kurz um das Thema „Buffy-Pornographie“ gehen.

Die Idee, aus „Buffy the Vampire Slayer“ einen Sexfilm zu machen, ist mitnichten neu. Kein Wunder: Vampire sind sexy und einen Mangel an erotischen Verwicklungen kann man dem Konzept wahrlich nicht vorwerfen. Lesbische Hexen, sexy Dämonen, der eine oder andere Sukkubus – das Konzept bietet sich an, mit ein paar „rein und raus“-Szenen auf XXX getrimmt zu werden. Ein ganzes FanFic-Universum lebt davon.

Schon 1992 gab es „Muffy the Vampire Layer“ und „Buffy the Vamp“ – zwei Hardcore-Varianten des „Buffy“-Kinofilms mit Kristy Swanson und Luke Perry. Beide unerträglich billig und blöd.

Derzeit ist ein neuer „Buffy“-Porno in Arbeit – diesmal zur Serie. Mit Lexi Belle hat man die perfekte Hauptdarstellerin gefunden: Mich überrascht vor allem, mit welcher Sorgfalt der Look der Serie simuliert wird. Kostüme, Makeups, Sets – das passt allemal.

Es ist aber ein kleines Detail, das mich veranlasst hat, hier einen eigenen Beitrag zu dem Thema zu bringen – der Pflock. Hier sollte man meinen, dass als Definition „angespitztes Stück Holz“ für einen Sexfilm allemal reicht. Doch schaut euch das Requisit auf dem Foto mal an – und dann dieses „Original“, wie es kürzlich in Hollywood versteigert wurde: Respekt. Das nenne ich Liebe zum Detail.



avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
HansDietmarXXXComicfreak Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Comicfreak
Comicfreak

..obwohl Buffy (soweit ich mich erinnere) offenherziger als die Darstellerin auf dem Bild angezogen war..

XXX

„Mit Lexi Belle hat man die perfekte Hauptdarstellerin gefunden“

Aber die Micky-Maus-Stimme ist gruselig 😉

Dietmar
Dietmar

Die sieht ja echt mal niedlich aus!

Sparwitz ahead: Die Micky-Maus-Stimme liegt an den Ohren. Und gruselig passt ja wieder.

Hans
Hans

@Comicfreak
Das liegt daran, dass in diesem Film selbstverständlich die inneren Werte zählen!