24
Nov 2011

"Schau mi doch net so traurig oh…" (Nachtrag)

Themen: Neues |

Ich anthropomorphisiere kein Maschinen. Es sind Dinge. Sie haben keine Schmerzen, sie trauern nicht, sie hängen an nichts und niemandem (außer am Strom). Zugegeben, manchmal fällt es schwer, das konsequent durchzuhalten.

Heute zum Beispiel:

Es sollte nur eine Reparatur sein, weil das alt gewordene Schätzchen so gar nicht mehr von der Stelle kommen wollte. Über den Winter sollte es mich noch bringen, bis mit dem Frühjahr ein Nachfolger ins Haus kommt. Eine letzte Saison, bis die Versicherung im März 2012 sowieso ausläuft.

Daraus wird nichts. Der Werkstattmeister meinte knapp: "Der hat zu viele Baustellen, das wird teuer. Ich rate ab."

Es macht mich sentimentaler, als es sollte. Vielleicht einfach deshalb, weil damit ein zweites meiner "Markenzeichen" in dem Jahr, das ich nun offiziell zum Arschloch ausrufe, von mir gegangen ist. Ich kann mir mich selbst kaum ohne Roller und Schildkröte vorstellen.

Es waren zehn gute Jahre. Wir waren beide mal jung und frisch:

Zum Abschied, trunken schunkelnd:

Goodbye Johnny, goodbye Johnny schön war`s mit uns zwei`n. 
Aber leider, aber leider 
kann`s nicht immer so sein. 
Goodbye Johnny, goodbye Johnny 
mach`s mir nicht so schwer. 
Ich muss weiter. Immer weiter. 
Meinem Glück hinterher.

NACHTRAG: Die Geschichte hat ein Happy End. Monatelang stand der Roller auf dem Hinterhof des Vespa-Shops herum und sollte eigentlich zu Ausschlachtung nach Kroatien gehen. Eben sehe ich eine Frau, die versucht, ihn vom Ständern zu bekommen und anzulassen. Ich erkläre ihr freundlich, wo man mit dem Fuß Druck ausüben muss, und stelle mich als der Ex-Besitzer der Maschine vor. Sie ist hoch erfreut – neben einer neuen Vespa für sich selbst hat sie mein altes Gefährt (wohl repariert) für ihren Sohn gekauft. Sie hört sich begeistert meine ollen Geschichten an. Ich glaube, der Roller hat bei ihr ein gutes, vermutlich letztes Zuhause gefunden…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Gerd
Gerd
24. November, 2011 18:56

@Wortvogel:
Sag mal hattest du eine Haartransplantation? Auf dem Bild sieht dein vorderer Haaransatz sehr licht aus. Ganz im Gegensatz zu heute. Und nein, dass liegt nicht daran, dass die Haare seinerzeit kürzer waren 😀

Schöner Roller übrigens…

Wortvogel
Wortvogel
24. November, 2011 19:05

@ Gerd: Dafür mangelt es mir an Eitelkeit. Alles noch so, wie es immer war.

Stephan
Stephan
24. November, 2011 21:05

Einen Beitrag mit der Spider Murphy Gang zu eröffnen und mit Hans Albers zu beschließen zeugt von hoher Kulturbeflissenheit. Chapeau!

Realsatiriker
Realsatiriker
24. November, 2011 22:27

2011. Year of hell.

Keine Frage.

Comicfreak
Comicfreak
25. November, 2011 15:13

..schade.

Daniel
Daniel
25. November, 2011 18:40

Stand denn auf der Rückseite das hier: http://de.webfail.at/uploads/images/1095/post.jpg ?? 😉

Howie Munson
Howie Munson
26. November, 2011 20:49

2011. Year of hell.

Keine Frage.

eindeutig!

noch 35 Tage
(ja sieht schlimm nach billig clipart aus, find aber keinen besseren ohne tausendstel…)

und silvester werd ich zur sicherheit dies Mal auch anders verbringen…

trackback

[…] Das Haus ist wieder sandfarben, im Hintergrund sieht man meinen Aygo – den habe ich noch. Aber da steht auch mein himmelblauer Roller, den habe ich vor drei Jahren unter viel Seelenschmerz abgegeben. […]

trackback

[…] was er sollte, knatterte mich zuverlässig für fünf Jahre durch München, bevor er gegen einen Aprilia Habana Custom ausgetauscht wurde. Seinen Lebensabend hat der Sym in Belgien […]