Hier ist das Video einer Explosion, die in Washington kürzlich kontrolliert ein Loch in einen Staudamm sprengte, damit der Fluss wieder seinen ursprünglichen Verlauf nehmen kann – mich fasziniert, wie unrealistisch und nach mäßiger CGI das aussieht:

Vielleicht liegt es daran, dass wir aus so vielen Filmen einen bestimmten Look gewöhnt sind: Wassermassen in Zeitlupe, umspülte Bäume, wegbrechende Felsbrocken…



avatar
23 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
AchimHowie MunsonComicfreakAndyWortvogel Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Paddy-o
Paddy-o

Oh mann du hast Recht – ich seh‘ es genauso!
Wirkt echt wie billig reinkopiert ^^

Es liegt irgendwie an der Art, wie der Rauch sich kurz nach der Explosion ausbreitet. Vielleicht liegt es ja auch ein wenig an der Aufnahme, an Kamera/Linsentyp, Farbgebung, etc.
Trotzdem sehr seltsam…

Howie Munson
Howie Munson

naja ist halt ein _kontrollierte_ Sprengung gewesen sprich man hat es so berechnet, dass es möglichst reibunglos verläuft…
mit mehr und anderen Kamerapositionen hätte man da schnittechnisch auch mehr rausholen können. (und in Filmen geht es darum das irgendwas schiefgegangen ist und deswegen nun Menschen in Gefahr sind…)

Peroy
Peroy

„mich fasziniert, wie unrealistisch und nach mäßiger CGI das aussieht“

Nun ja, bedeutet das im Umkehrschluss nicht eigentlich, dass die billigen CGI bislang besser gewesen sind, als man erwartet hätte… ?

Sebastian

Einen sehr billigen Effekt hatte doch Herr der Ringe – Die zwei Türme, weil da der Damm afair nicht mit CGI, sondern als kleines Modell realisiert wurde – und man dem Wasser einfach ansah, dass es keine kraftvolle Masse war.

schnuggel
schnuggel

Naja. Das war ja auch keine Explosion mit einer übertriebenen Menge an Sprengstoff, die ungefähr in der Mitter des Dammes passiert. Dann sähe das auch anders aus.

snyder
snyder

ob cgi oder nicht, ich wär gern sprengmeister geworden …

blub
blub

Nach ein paar Jahren Mythbusters wundert es mich mittlerweile nicht mehr, dass echte Explosionen fake aussehen. Erinnert euch mal an den Betonlaster voller trockenem Beton – keine Ahnung, wieviel Sprengstoff das war, aber Flammen gab’s da keine einzige. ^^

El Barto
El Barto

Muss das stinken…

Blind Mind
Blind Mind

Na ja ist ein kleiner Staudamm, ein Stausee der eigentlicht recht verschlammt daher kommt. Ist ja nicht so, das der Hoverdamm gesprengt wurde. Was erwartet denn der Wortvogel von einem kontroliertem Ablassen eines alten Stausees? mittelschweren Weltuntergang mit Beleuchtung und einem Helden mit Heldin die im Flussbett vor den Wassermassen zu Fuß flüchten?

Das ist schon ganz ordentlich was da kommt. Ach ja, eine Kamera im Flußbett hätte mit Sicherheit knalligere Bilder gebracht. Immer unter der Vorgabe, dass man die Kamera hätte bergen können.

Peroy
Peroy

„Nach ein paar Jahren Mythbusters wundert es mich mittlerweile nicht mehr, dass echte Explosionen fake aussehen. Erinnert euch mal an den Betonlaster voller trockenem Beton – keine Ahnung, wieviel Sprengstoff das war, aber Flammen gab’s da keine einzige. ^^“

Das ist imnmer noch die beste Explsion aller Zeiten. Jetzt is‘ der Laster noch da… schwupp… jetzt isser weg. Verpufft.

Howie Munson
Howie Munson

Das gesprengte Loch entspricht auch nicht den „Dambruch-Katastrophen“ klischee…
http://whitesalmontimelapse.wordpress.com/2011/10/30/photos-and-video-from-condit-breach-day/condit_andymaser-7-2/

Achim
Achim

Sieht für mich völlig realistisch aus. Das liegt vielleicht daran, dass ich ein paar mal diese Sendung auf DMAX gesehen habe, wo immer was gesprengt wird.

Aber wieso sehe ich kein Video im Firefox? Im IE 32Bit gehts, weitere Browser habe ich nicht ausprobiert.

Achim
Achim

@Blind Mind:

Opferkameras sind, glaube ich, mit Kabel oder Funk verbunden und liefern Bilder, bis sie kaputt sind.

Das machen die auch immer in dieser Sendung, wo sie immer sprengen.

Ist nicht Mythbusters, läuft abends und es geht immer um eine Sprengung pro Sendung, zwischendurch darf auch immer ein Professor Modelle sprengen.

Lars
Lars

@blub: Das ist wirklich die beste Sprengstoffexplosion gewesen, die sie je gemacht haben (wobei ich die Wasserboiler-Folgen noch etwas besser finde). Aber wahrscheinlich habe ich durch die ganzen Dokus, die ich gucke, wirklich ein realistisches Bild von Sprengungen, da das da oben für mich ebenfalls ganz natürlich (und auch schon ziemlich imposant) aussieht.

Andy
Andy

Gehört nicht zum Thema außer vielleicht mäßige CGI.:)
Auf ZDF Neo läuft heute die Dune Mini-Serie bei mir in der Zeitung wird die Lauflänge mit 305 Min. angegeben??
Läuft da eine Langfassung (Director’s Cut)?
Bei mir geht die DVD nur 273:10 Min.

heino
heino

Das einzige, was für mich da den Fake-Eindruck hervorruft, ist der Zeitraffer. Alles andere sieht halt normal aus

Howie Munson
Howie Munson

@achim im FF 3.6.23 geht das video… darfst halt nicht die totreleaste alpha nehmen^^

Andy
Andy

@Wortvogel,
ja das stimmt die Euro Fassung war eigentlich länger bis auf die
Artisan Special edition (Directors Cut)
Diese hat laut OFDb eine NTSC-Laufzeit von 295 Min. Dami wäre er (umgerechnet) immer noch etwa 10 Minuten länger als die deutsche Version von Columbia/Tristar.
Im Vergleich zur alten Artisan-USA-Ausgabe hingegen rühmt er sich, 30 Minuten bisher unveröffentlichtes Material zu beinhalten
Danke und Gruß

Achim
Achim

@Howie:

ich habe nur die normale 7.0.1, die Alphas nutze ich schon seit über zwei Jahren nicht mehr.

Comicfreak
Comicfreak

..noch nicht mal dramatisch sterbende vom Aussterben bedrohte Fische..

Howie Munson
Howie Munson

@Achim: seitdem alle 6 wochen eine neue Version veröffentlicht wird, sind das eben keine „echten“ Majorreleases mehr…

Und da die Begründugn dafür lautet „damit neue Features schneller dem normaeln Anwender zugute kommen“ sind es eben überspitzt formuliert umgelabelte Entwicklungsversionen und 3.6 die „stabile“ *g*

war nicht bierernst gemeint….

Achim
Achim

Nunja, der Schritt von 3.5 auf 3.6 war sicherlich größer als der von 6.0 auf 7.0, aber es sollten eigentlich schon die stables sein.

Wie schön, so etwas schreiben zu können, und es wird verstanden.