Kein lange Vorrede – das Prinzip habe ich ja schon erklärt:

Babylon 5 Universum (87 Mb, pdf)

Babylon 5 Universum (86 Mb, jpg, gezipped)

Heute bin ich den ganzen Tag auf Reportage, ihr müsst also ohne mich diskutieren. Brav bleiben!



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dietmar
Dietmar

„ihr müsst also ohne mich diskutieren. Brav bleiben!“

Ups! Na gut, dann bin ich jetzt erstmal ruhig … 😉

Comicfreak
Comicfreak

..^^

HomiSite

Das steht noch in meinem Regal und war fester Begleiter, als B5 der heiße Scheiß war und Internet fern. Als vor einigen Jahren die Komplett-DVD-Box kam, stellte ich erleichtert fest, dass die Serie im Kern gut gealtert ist.

ibi
ibi

Das kannst du mir doch nicht an tun! Erst meinen Widerstand schwächen indem du mir jede, aber auch wirklich jede, Serie welche ich in meiner Jugend geliebt habe um die Ohren haust und jetzt dies. Nach nicht mal einer halben Stunde konnte ich dem Drang eine B5 DVD ins Laufwerk zu legen nicht mehr widerstehen. Jetzt muss ich die ganze Serie NOCHMAL gucken.

DMJ
DMJ

Sauber, das lege ich mir mal zurück, dass könnte irgendwann mal nützlich werden.

Denn B5 ist komplett an mir vorbei gegangen. Als die Serie zuende war, zeigte mir ein Kumpel eine einzige Folge (ich glaube, es war die von Neil Gaiman) und die ist bislang alles, was ich kenne. Da liebäugle ich natürlich immer wieder mit der Komplettbox, traue mich aber bislang noch nicht, das Risiko einzugehen.

radio_gott
radio_gott

Geilgeilgeil. Danke!
Besonders gefällt mir das Bild unten rechts auf Seite 82 *g*

XXX

„(ich glaube, es war die von Neil Gaiman)“

Urks, die war grausig. Eine der miesesten Folgen der ganzen Serie und überhaupt nicht repräsentativ.

Peroy
Peroy

Gaiman, halt… 8)

Karsten

Hab gerade erst (vor 10 Tagen knapp) erneut die fünfte Staffel beendet. Was für eine geile Serie – man kann sich sogar heute noch an die Computer-Effekte der ersten Staffeln gewöhnen^^

Und umso gespannter blätter ich jetzt in deinem Werk – Vielen Dank

Gregor

Geile Sache, Wortvogel. Sehr prokrastinationstauglich.

DMJ
DMJ

@XXX:
Keine Ahnung, fand sie an sich ganz okay, war aber eben so desorientiert, wie man es halt ist, wenn man mitten in eine Serie einsteigt, von der man vorher gerade wusste, dass es da irgendwo ein Schwarzes Loch gibt. 😉

Allerdings schlimm, dass Peroy gefüttert wurde.

firejoe
firejoe

danke, ist schon auf meinem pad…die originale stehen natürlich als oft gelesenes nachschlagewerk im regal.

Peroy
Peroy

„Allerdings schlimm, dass Peroy gefüttert wurde.“

Und dann auch noch von meinem Erzfeind…

Moss

Danke, Torsten. Ich werde diesem Barsch interessiert in die Kiemen sehen.

Exverlobter
Exverlobter

Kurze Anekdote zum „Babylon 5 Universum“.
Meine Oma schenkt mir 30 DM. Ich kauf mir davon Torstens Babylon 5 Universum. Als mich meine Oma ein paar Tage später fragt, was ich mit dem Geld gemacht habe, bekomme ich einen Anschiss, da man „für so einen Schmarrn kein Geld ausgebe“.
Ab diesem Zeitpunkt war ich nie wieder ehrlich was die AUsgaben meines Taschengelds anbelangte. Eine Zäsur.

DMJ
DMJ

Da war deine Oma nur vorausschauend – sie wusste, 2011 würdest du es für umme bekommen. 😛

trackback

[…] […]

Mailman
Mailman

Gibt’s das auch auf Englisch?

Marcus
Marcus

@DMJ: „Da liebäugle ich natürlich immer wieder mit der Komplettbox, traue mich aber bislang noch nicht, das Risiko einzugehen.“

Geht mir genauso. Ich habe die Serie seinerzeit nur sporadisch gesehen (Sonntagnachmittag ist ein blöder Sendeplatz, wenn man noch ein Kind ist und die Eltern dem Irrglauben angehen, man müsste am Wochenende doch auch mal mit der Familie raus ins Freie… frische Luft…Natur…örks… 😉 ) und fand sie damals cool, aber es ist halt doch recht lange her, sodass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich das heute noch relevant finde (ich schaute ja auch eine Zeitlang „Akte X“, und das ist eine Serie, die ich heute gar nicht mehr haben muss – Geschmäcker ändern sich). Außerdem ist es ja nicht so, dass man nicht schon genug ungelesenes / unangegucktes Zeugs bei sich rumzuliegen hat (Verdammte Sammelwut – aber das kennen hier bestimmt einige 🙁 ).

trackback

[…] […]

Christian Siegel

Wow, vielen Dank für dieses Geschenk! Als Babylon 5-Fan der ersten (deutschen) Stunde, der nachdem die Serie beendet war zwar so ziemlich alles an Sekundärliteratur angesammelt hat, dass er in die Finger bekommen konnte (inkl. aller Ausgaben des offiziellen B5-Magazins), steht dein Buch zwar schon seit Jahren bei mir im Regal (gelesen hab ich es natürlich auch ^^), aber schön, wenn man es zum schnellen Nachlesen auch auf dem PC zur Verfügung hat :).

balpirol
balpirol

Wer legt denn im Zeitalter von Babylon 5 & Co. noch DVDs ein ??

Vineyard
Vineyard

Danke für die PDF, meine alte Printausgabe ist schon vor Jahren zerfallen.^^

Peter Krause
Peter Krause

@Wortvogel:
Seite 34 – „Besonders auffällig […] „Ich war dabei…“ von einer Person gemacht wird, die in der Serie gar nicht vorkommt!“

Sagt das nicht Londo?

(Und: kann ich dich für das pdf in irgendeiner Form entlöhnen?)

Wortvogel
Wortvogel

@ Peter: Nicht nötig. Wenn es deiner Freude an B5 voran hilft, ist es Lohn genug.

heino
heino

@Peter:ja, das sagt Londo. Aus dessen Sicht wird ja auch später der B5-Film „In the beginning“ geschildert, er ist eine der zentralen Figuren

Peter Krause
Peter Krause

Was meint Torsten dann damit, daß das ”von einer Person [gesagt] wird, die in der Serie gar nicht vorkommt!”
Da steh ich grad aufm Schlauch.

Wortvogel
Wortvogel

@ Peter: Ich meine, das sagt nicht Londo, sondern eine der Figuren, die dann ausgetauscht wurden. Ist verdammt lange her.

Ich halte die erste Staffel UND Sinclair für ziemlich gut. Tolle Einzelfolgen, bevor alles dem Arc untergeordnet wurde. Bruce Boxleitner hatte am Anfang der zweiten Staffel lange Probleme, sich zu akklimatisieren.

heino
heino

„@ Peter: Ich meine, das sagt nicht Londo, sondern eine der Figuren, die dann ausgetauscht wurden. Ist verdammt lange her.

Ich halte die erste Staffel UND Sinclair für ziemlich gut. Tolle Einzelfolgen, bevor alles dem Arc untergeordnet wurde. Bruce Boxleitner hatte am Anfang der zweiten Staffel lange Probleme, sich zu akklimatisieren.“

Bei Staffel 1 bin ich mir nicht sicher, aber bei Staffel 2 ist das definitiv Londo. Zumindest in der deutschen Version.

Und ich finde nicht, dass Boxleitner Probleme mit der Akklimatisierung hatte. Das lag vielmehr in den verschiedenen Charakteren begründet. Sinclair ist mehr Diplomat, Sheridan mehr Soldat, der sich erst an den neuen Job und seine Anforderungen gewöhnen mus, aber dann ist seinem Element ist, als die Situation eskaliert. Fand ich nur folgerichtig gelöst.

Christian Siegel
Christian Siegel

In der deutschen Fassung der Staffeln 1-3 wird der Intro-Text von Joachim Kerzel gesprochen (deutsche Synchronstimme von u.a. Jack Nicholson), der in der Serie keine Rolle spricht. Das hat Thorsten damit wohl gemeint. Ausnahmen: der Zweiteiler „Angriff der Aliens“ aus der 1. Staffel, bzw. der Pilotfilm (beides wurde unabhängig von der Serie synchronisiert, da separat/ auf Video veröffentlicht). Im Original ist natürlich immer Peter Jurasik zu hören (in den Seasons 1-3). Vermutlich spielt euch eure Erinnerung deshalb einen Streich ;-).

Peter Krause
Peter Krause

11 Folgen hab ich nun gesehen, und war auch schon so weit gespoilert, zu wissen, daß Sinclair ausgetauscht werden wird – worauf ich mich aber nicht wirklich freuen kann.
Ich sehe ihn symptomatisch für die ganze Serie: Anlässe zum Beckmessern finden sich auf allen Ebenen, aber das Gesamtbild ist so liebevoll gemalt, daß es einen die Macken schnell vergessen läßt.
Vor dem Wechsel zu BB habe ich etwas Angst, der erinnert mich irgendwie an Kevin Sorbo (sorry, das war jetz vielleicht fies).

Die ersten Folgen habe ich als Feuerwerk an angedeuteten Langzeit-Rätseln wahrgenommen – aber Torsten schreibt im Buch, die eigentlichen Arcs beginnen erst in Staffel 2. Jetzt bin ich gespannt, ob das bedeutet, daß in Staffel 2 neue Bögen aufgemacht werden, oder ob sie dann nur deutlicher werden.

(Die größte Enttäuschung bisher ist der „Unheimliche Fund“ – der vielverprechende Anfang wurde böse verheizt.)

Christian Siegel

@Peter Krause: Die ersten Fäden des Arcs werden sehr wohl schon in der ersten Staffel ausgelegt, aber so richtig in Fahrt kommt er erst in der zweiten. „Ein unheimlicher Fund“ ist in der Tat eine der schwächsten Folgen der Serie; zumindest eine weitere, die ich sogar als noch schlimmer erachte, nämlich „Im Ring des Blutes“, steht dir leider noch bevor. Darf ich fragen, wie du „Die Gläubigen“ gefunden hast? Ist wohl eine der umstrittensten und meist diskutierten Episoden der Serie.

Ich weiß nicht, wie streng oder locker man das hier mit Wergung und/oder schamloser Eigenwerbung sieht, aber als B5-Neuling darf ich dir – natürlich neben Thorsten’s Babylon 5-Universum – den deutschen Lurkers Guide (http://www.midwinter.de/lurk/index.html) sowie meinen B5-Guide auf fictionBOX (http://www.fictionbox.de/index.php/content/view/17/29/; bitte beachten, ist ein „work in progress“, so geht der Episodenguide aktuell nur bis Mitte der 2. Staffel) ans Herz legen. Bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie dir der Rest der Serie gefallen wird – wie sagt man so schön: You ain’t seen nothing yet! 😉

Wortvogel
Wortvogel

@ Christian Siegel: Wer für ein so gutes Produkt wirbt, darf das auch.

Peter Krause
Peter Krause

@Christian:
midwinter.de/lurk – jup, genau die Seite hab ich auch die ganze zeit nebenbei offen 😉

„Darf ich fragen, wie du “Die Gläubigen” gefunden hast?“

Wenn ich darüber jetzt doch 4 Seiten schreibe, bist Du das schuld! 😉

Die Story ist so eklig traurig, daß ich Susan dafür umarmen möchte, mit ihrem Bericht über die Freude am Auf-und Abgehen mit gelegentlichern Hinsetzen und etwas Schönes stricken … – also ohne Susans humorvolle Einlage wäre ich in ein Depri-Loch gefallen.

Für einen Atheisten/Agnostiker wie mich ist in den ersten 10 Minuten ganz klar: das Kind kann mit einer einfachen Operation gerettet werden, wenn nicht stirbt es, die Eltern sind religiös verblendete Spinner, Franklins Position ist die einzig mögliche (als Kompromiß bietet er kombinierte Chemo-/Strahlentherapie an. Nicht weil das etwas bringen könnte, sondern um die Eltern schrittweise umzustimmen. Irgendwie verständlich und gleichzeitig skuril).
Und dann gelingt es diesen Arschlöchern mit jeder Minute immer mehr, diese meine Überzeugung ins Wanken zu bringen; mich ernsthaft zweifeln zu lassen. Wer sind wir, unsere Maßstäbe über Alles zu stellen?
Wir bekommen die 2000jahre alte Geschichte von Maria und Josef gezeigt, die von Haus zu Haus ziehen, aber überall abgelehnt werden. Nur diesmal wollen sie kein Kind zur Welt bringen, ganz im Gegenteil …

Der Junge will leben, und er könnte leben – aber er ist bereits viel zu sehr Teil seiner Kultur. Als man ihn das letzte mal lebend sieht, scheint er bereits selbst zu glauben, nur noch eine leere Hülle zu sein.
(Interessant ist die Frage von Franklins Kollegin, wieso er einen Aberglauben höher wertet als einen anderen – nachdem er dem Jungen das leuchtende Plastikei gab – vom Planeten Placebo).

Mich führt diese Folge unweigerlich zurück zu Folge 2 – den Seelenjägern. Der eine will die Seele bewahren, der andere sieht gerade darin den Tod der Seele. Wer hat Recht?
JMS stellt offenbar gerne Fragen und denkt nicht mal im Traum daran, eine Antwort darauf geben zu wollen.

(Sind Euch übrigens auch einige Anspielungen auf Akira Kurosawas „Träume“ in der gesamten Staffel aufgefallen, oder ist meine Mustererkennung da übersensibel?)

heino
heino

„JMS stellt offenbar gerne Fragen und denkt nicht mal im Traum daran, eine Antwort darauf geben zu wollen.“

Bezogen auf die einzelnen Handlungsstränge würde ich das nicht unterschreiben, die werden im Unterschied zu anderen Serien (z.B. Lost oder BSG) alle aufgelöst, man muß nur z.T. sehr lange darauf warten. Dass JMS allerdings gerne Fragen zu Ethik, Moral, Religion und Politik stellt, ohne eine eindeutige Antwort zu geben (und damit den Zuschauer dazu auffordert, selbst zu denken), steht völlig außer Frage.

Sorry übrigens für den unabsichtlichen Spoiler in BB, ich wollte dir nicht den Spass an der Serie verderben. Aber Sinclair verschwindet nicht einfach, auch das ist gut gelöst und erfüllt einen dramaturgischen Zweck.

Peter Krause
Peter Krause

@heino:
„Dass JMS allerdings gerne Fragen zu Ethik, Moral, Religion und Politik stellt …“

Genau das meinte ich.
Was die Handlungsbögen angeht bin ich sehr zuversichtlich, daß die nicht wild in den Raum geworfen werden, ohne daß die Autoren eine Ahnung hätten, wie sie den Wust am Ende auflösen sollen. Darauf, daß JMS, so wie man hört, die Narrative auf eine balistische Punktlandung geradezu hin konstruiert haben soll, freue ich mich ganz besonders.

Ups – „Kinder der Zeit“ ist ja tatsächlich direkt ein Zitat aus der fiesen Folge 10. War keine Absicht.

Wortvogel
Wortvogel

@ Peter: Keine Sorge, bei JMS sind es immer nur Details, die durch das Rost fallen – sei es, weil ein Darsteller abgesprungen ist (Robert Foxworth), weil ein Subplot rechtliche Probleme machte („Bureau 13“), oder weil einfach nicht die Zeit war, es ordentlich aus zu erzählen.

XXX

„weil ein Subplot rechtliche Probleme machte (“Bureau 13″),“

Was für rechtliche Probleme gab’s da denn?

Christian Siegel

@Wortvogel: Danke für das Lob :-).

@Peter: Immer wieder spannend, eine Meinung zu dieser Folge zu hören, welche von den meisten immer entweder genial oder katastrophal angesehen wird – dazwischen gibt es nicht viel. Ich zähle zu Ersteren ;). Besonders spannend finde ich ja auch immer den Moment, als Dr. Franklin zu operieren beginnt und sich die Kamera immer weiter wegbewegt – hinaus aus der Krankenstation, und schließlich sogar Babylon 5 – was die entschwindende Seele darstellen könnte. Ob der Junge glaubt, eien seelenlose Hülle zu sein, es tatsächlich ist, oder wir sein Verhalten nur so interpretieren (da wir sensibilisiert sind) und er in Wahrheit eh noch ganz der alte ist, liegt eben im Auge des Betrachters. Ich fand es jedenfalls schon immer sehr faszinierend – und vor allem das Ende ungemein mutig. Sowas hat’s damals im Fernsehen schlicht und ergreifend nicht gegeben…

Würde mich jedenfalls freuen, wenn du mich über deine weitere Meinung zu B5 auf dem Laufenden halten würdest – ist meine absolute Lieblingsserie, und es gibt nichts schöneres, als sie Neulingen noch einmal zu durchleben :-). Ich freue mich also darauf, entweder hier in diesem Kommentar-Thread (falls es Thorsten nicht stört), per E-Mail (cornholio@chello.at) oder in einem Forum (sag mir einfach, wo du dich herumtreibst, dann schau ich vorbei; ich persönlich bin überwiegend im http://www.spacepub.net anzutreffen) von dir zu lesen :-).

XXX

„entweder hier in diesem Kommentar-Thread (falls es Thorsten nicht stört),“

Ich glaub, den stört eher das H.

Wortvogel
Wortvogel

@ XXX: So ist es 😉

Das Problem mit Bureau 13 war, so ich mich recht erinnere, dass es zur gleichen Zeit ein Videospiel gleichen Namens gab. Darum hat JMS das nur ein mal erwähnt und dann wieder fallen gelassen.

Wortvogel
Wortvogel

Ah, hier ist es:
„A secret organization named „Bureau 13“ is mentioned in the Babylon 5 episode „A Spider in the Web“. However, when J. Michael Straczynski heard about the game, he promised never to use the name again.[1]“

Peter Krause
Peter Krause

„Sorry übrigens für den unabsichtlichen Spoiler in BB“

Keine Sache, um manche kommt man nicht drumrum. Sheridan prangt auf dem Einband von Torstens Buch, und kleine unumgängliche Spoiler auf den Castwechsel nehmen keine Antworten vorweg, sie machen es nur noch spannender.
(Die erste große Frage ist: wieso gaben die Minbari damals plötzlich auf? Sinclair scheint eine Schlüsselrolle dabei einzunehmen. Aber wenn der nach einer Staffel unplanmäßig entfernt wird, mache ich mir etwas Sorgen, ob der Bogen planmäßig zu Ende geführt wird.
Rethorische Fragen, bitte nicht antworten. Jup, ich weiß – ich habe noch gar nichts gesehen … 😉

Wortvogel
Wortvogel

@ Peter: Kein Spoiler: Keine Sorge, das passt alles perfekt zusammen.

heino
heino

Wie gesagt, der Weggang von Sinclair ist weder endgültig noch grundlos. Und auch der Rückzug der Minbari wird noch erklärt.

XXX

„The truth points to itself.“

Peter Krause
Peter Krause

Ist das herrlich, wenn man schon vorher zugesichert bekommt, am Ende auf keinen Deus Ex Machina zu stoßen. Wenn man weiß, daß die ganze schöne Geschichte nicht endet wie Galactica, wo die Moral am Ende alle schönen Stories nachträglich kaputt macht. Ich freu mich … 😉

Christian Siegel

Oh, sorry für das „h“ zuviel. Torsten. Ohne h. Werds mir hinter die Ohren schreiben 😉

Peter Krause
Peter Krause

@Wortvogel:
Spamfilter, woll? Sorry, ich laber zu viel …

Ich hatte geschrieben:

@Christian:
Das ist eine schöne Seite, die Du da hast … ssssss … 😉
Schade, daß das Forum etwas eingeschlafen ist.
Sicher sind die einzelnen Folgen dort schon ausgiebig diskutiert worden – andererseits finde ich es auch spannend, meine Sicht auf irgendeine Geschichte zu beschreiben, BEVOR ich die Sicht der anderen gelesen habe.
„Das ist eine schöne Überleitung zu …“ meinem schattenhaft-geometrischen Kommentar zu „Frage der Farbe“ im aktuelleren Babylon-Blogpost, zu dem wir vielleicht wechseln sollten: https://wortvogel.de/2012/01/fur-die-letzten-fiver-da-drausen/#comment-55115

trackback

[…] Das “Babylon 5-Universum” zum kostenlosen Donload beim Wortvogel […]

trackback

[…] Bei der Erwähnung von Furst wurde natürlich mantramäßig wiederholt, was für eine tolle, bahnbrechende, anspruchsvolle und komplexe Serie „Babylon 5“ war. Wer wüßte das besser als ich? Schließlich habe ich ein Buch drüber geschrieben. […]