25
Jul 2011

"Cockpit" – fette Space Action aus der Portokasse

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Nicht perfekt, aber für 3.500 Dollar allemal ein schickes Teil – der SciFi-Kurzfilm "Cockpit", der als Basis und Appetitanreger für einen Langfilm dienen soll:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es hilft immer, wenn man einen bekannten Charakter-Darsteller zum Onkel hat…

Premiere des Kurzfilms war auf der empfehlenswerten Site io9. Mehr zum Projekt gibt es auf der offiziellen Webseite. Hier findet ihr ein Interview mit dem Autor/Regisseur.

Wer sich generell für semi-professionelle Projekte interessiert, sollte regelmäßig bei Homemade Sci Fi und dem deutschen Home Movie Corner vorbei schauen. Die beackern das Feld ausführlicher, als ich es je könnte.

Das heißt aber nicht, dass ich mich nun aus dem Bereich wieder raus halte. Im Gegenteil – in den nächsten Tagen stehen noch ein paar coole Interviews und Reportagen (teilweise als Folge-Beiträge) ins Haus…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
hyade
25. Juli, 2011 14:03

hi!
danke für den trailer und die links… sieht gut aus.
die links sind das richtige für regentage wie diese…
h.

Wortvogel
Wortvogel
25. Juli, 2011 14:07

@ Hyade: Gern geschehen – aber es ist kein Trailer.

hyade
25. Juli, 2011 15:07

hi!
stimmt…*mea culpa* kein trailer. hat sogar ein ende 🙂
liebe grüße aus dem kalten wien,
h.

MoZ
MoZ
26. Juli, 2011 16:21

Ich finde es super, dass der Herr Wortvogel über deutsche Science-Fiction berichtet, bzw weiter berichten will. Aber ich hoffe, er wird sich nicht nur auf Weltraum-Action-Raumschiff-Laser-Pew-Filme beschränken 😉

Wortvogel
Wortvogel
26. Juli, 2011 16:34

@ MoZ: Nicht nur – aber ehrlich: Auf "Drei Prolls gehen in den Wald saufen und dann kommt der Killer mit der Machete"-Streifen habe ich keinen Bock…

MoZ
MoZ
26. Juli, 2011 16:45

Das was du beschreibst ist ja auch keine Science-Fiction, sondern Horror. Ich meinte damit eher, dass das Genre Sci-Fi weit mehr beinhaltet als nur Space-Opera. Z.b. Blade Runner, Inception, Matrix, FAQ about timetravel, Children of men usw. usw.

Wortvogel
Wortvogel
26. Juli, 2011 16:51

@ MoZ: Sowieso – ich dachte, du meinst den semi-professionellen Bereich. Inception, und FAQ about timetravel hatte ich auch schon.

MoZ
MoZ
26. Juli, 2011 17:03

Irgendwie reden wir aneinander vorbei. Vielleicht weil ich vom Handy gepostet habe und deswegen nicht so ausführlich geschrieben habe 😉
Mit den Beispielen wollte ich nur sagen, dass Science-Fiction mehr ist, als nur Filme mit Raumschiffen, und als Beispiele professionelle Filme aufgeführt. Mit meinem ersten Beitrag wollte ich meinem Wunsch Ausdruck verleihen, auch semi-professionelle Science-Fiction-Filme sehen zu wollen, die nicht nur im Weltraum spielen. Z.B. mal ein guter, semi-professioneller Zeitreise-Film, ect.
Auf so einen Amateur-Survival-Horror-Film habe ich auch keinen Bock.
Ich hoffe, dass war jetzt verständlicher 🙂

Wortvogel
Wortvogel
26. Juli, 2011 17:09

@ MoZ: Ja, angekommen. Wenn sowas gemacht wird, kümmere ich mich drum.
"Z.B. mal ein guter, semi-professioneller Zeitreise-Film" – schon mal nach "Passage 33" unseres Haus-Kommentators Peroy gegoogelt?

MoZ
MoZ
26. Juli, 2011 17:30

"schon mal nach “Passage 33″ unseres Haus-Kommentators Peroy gegoogelt?"
Nein, den kannte ich noch nicht, hab dann auch direkt mal Googel befragt. Klingt wirklich sehr interessant, vielen Dank für den Tip!

Peroy
Peroy
26. Juli, 2011 17:43

Ob er gut ist, darüber lässt sich streiten…
Wenn Interesse besteht kann ich ja eine DVD zukommen lassen… oder man holt sich billig die "Shocking Shorts"-DVD von 2010, da ist er mit 9 weiteren Kurzfilmen drauf…