01
Jun 2011

No you can’t: Retrofitting the Rapture

Themen: Neues |

Ihr erinnert euch: Vor nicht mal zwei Wochen war das Jüngste Gericht. Nicht ganz so spektakulär wie versprochen – keine Erdbeben, enttäuschend wenig Vulkanausbrüche und ein allgemeiner Mangel an Apokalypse könnten moniert werden. Die Propheten reden sich nun erwartungsgemäß darauf hinaus, dass es ein "spirituelles" und damit unsichtbares Linsen/Binsengericht geworden sei. Das mit den 200 Millionen Gerechten, die zum Himmel auffahren, war auch irgendwie missverstanden worden. Und enden wird die Welt im Oktober. Versprochen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klar war das erwartbar. Und natürlich sind die Anhänger von Harold Camping der Meinung, man könne ihm keinen Vorwurf machen. Er hat doch nur in aller Bescheidenheit versucht, dem Herrn zu dienen, und irren sei doch menschlich. Häme ist eine hässliche, gar unchristliche Reaktion. Was mich nicht davon abhält, "Liar, liar, pants on fire!" zu rufen.
that-was-awkward
Besonders putzig erscheint mir der halbherzige wie verlogene Versuch von wecanknow.com, zurück zu rudern. Es ist halt ganz BESONDERS peinlich, wenn man "Wir können das Datum wissen!" proklamiert – und sich herausstellt, dass genau diese eine Lebensberechtigung am 21.5. ausgelaufen ist.

Darum hieß es auf der Webseite von "We can know!" bis zum 21.5. auch:

"This web site serves as an introduction and portal to four faithful ministries which are teaching that WE CAN KNOW from the Bible alone that the date of the rapture of believers will take place on May 21, 2011 and that God will destroy this world on October 21, 2011. Please take your time and browse through the teachings of Harold Camping, President of Family Radio. Visit EBible Fellowship, Bible Ministries International, and The-Latter-Rain to read and listen to many faithful teachers give scriptural insight on the doctrines that God is teaching His people."

Vor ein paar Tagen wurde der Text unauffällig gekürzt:

"This web site serves as an introduction and portal to four faithful ministries which are teaching that WE CAN KNOW from the Bible alone. Please take your time and browse through the teachings of Harold Camping, President of Family Radio. Visit EBible Fellowship, Bible Ministries International, and The-Latter-Rain to read and listen to many faithful teachers give scriptural insight on the doctrines that God is teaching His people."

Peinlicherweise ist die Kopfzeile der Webseite immer noch "Noah knew, We Can Know! Christ’s Return on Judgment Day May 21, 2011"

Und was werden sie im Oktober sagen, wenn wieder außer Spesen nichts gewesen ist? Wir werden es sehen…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Comicfreak
Comicfreak
1. Juni, 2011 10:34

..natürlich, dass nur die unerschütterliche Liebe und die hingebungsvollen Gebete der wenigen Aufrichtigen der Welt eine neue Chance ermöglicht haben, so wie DER HERR auch Sodom verschonen wollte um 5 Gerechter Willen, HALLELUJA!
..meeeeeeeeeh..

DMJ
1. Juni, 2011 10:56

Wollte ich auch gerade sagen: Die gehen es völlig falsch an. Hätte ich fälschlich den Weltuntergang vorhergesagt, würde ich nachher behaupten, an sich hätte ich recht gehabt, aber als super-duper Prophet, der ich bin, habe ich uns alle noch im letzten Moment gerettet.
Gibt doch, wenn ich mich recht erinnere, in kleinerem Maßstab schon einen Präzedenzfall in der Bibel. – Ich glaube, es ist Jona, der irgendeiner Stadt den Untergang prophezeiht, es Gott aber noch ausreden kann, weil der Allwissende sich die Sache wohl nicht so gründlich durchdacht hatte.
Darauf würde ich mich berufen und die Spenden würden wieder prasseln. 8)

Dietmar
Dietmar
1. Juni, 2011 10:59

In einer Podiumsdiskussion erzählte Christopher Hitchens, dass er erlebt habe, wie christliche Bekehrer durch die Krankenhäuser gingen und unheilbar Kranken erklärten, jetzt wäre der Zeitpunkt umzukehren. Er selber habe zu dem Zeitpunkt wegen seiner Behandlung nicht die Kraft gehabt, angemessen zu widersprechen, aber er könne das im Gegensatz zu Verzweifelteren ertragen. Dann sagte er, wie wäre es denn, wenn er und Sam Harris Atheisten zusammenstellten, die durch christliche Krankenhäuser gingen und erklärten, die Kirche und ihre Vertreter haben gelogen, jetzt könne man umkehren und müsse nicht seine letzte Zeit als Sklave des Glaubens verbringen? Er hielte so etwas für unethisch und jeder könne das sofort an diesem Beispiel sehen, aber Gläubige dürften das.
Camping und seine Gefolgsleute verhalten sich unethisch.

PAL
PAL
1. Juni, 2011 11:03

….der typ hat einfach seine bibel nicht gelesen: steht ja drin, dass wir weder tag noch stunde wissen können….
@DMJ: Abraham konnte mit Gott verhandeln, hat aber nichts gebracht, weil es eben nicht einmal 10 Gerechte in Sodom und Gomorrha gab.
Jona war ganz heiß auf eine weitere Vernichtungsgeschichte, aber die Leute von Ninive haben sich geändert und dann war Jona richtig sauer, dass Gott die Stadt verschont, weil er sich schon so auf das Feuerwerk gefreut hat….

Dietmar
Dietmar
1. Juni, 2011 11:18

@PAL: Ich erinnere mich nur dunkel, aber war das nicht so, dass die beiden Engel von Leuten der Stadt vergewaltigt werden sollten und an deren Stelle Lot seine Tochter zur Verfügung stellte, womit er sich als der einzig Gerechte erwies? Müsste ich jetzt glatt mal nachprüfen …

muellermanfred
1. Juni, 2011 12:04

Mist, was mache ich jetzt mit den Monsterkrediten, die ich rechtzeitig zum Weltuntergang aufgenommen habe?

Guinan
Guinan
1. Juni, 2011 15:31

@Dietmar: Das hast du richtig in Erinnerung. Heißt also, nur die Luden sind Gottes Gnade würdig. Also irgendwer hat da was falsch verstanden…

Peroy
Peroy
1. Juni, 2011 16:42

Oktober, hmm… dann ist es noch nicht zu spät, das gesamte Ersparte in Konserven und Schrotflinten zu investieren… 8)

Jeff Kelly
Jeff Kelly
1. Juni, 2011 17:53

Was extrem auffällt bei diesen christlichen Spinnern in den USA:
1. Sie haben das Werk an dem ihnen so viel liegt nie gelesen, zumindest nicht komplett.
2. Sie haben das, was in dem Buch beschrieben wird nicht nur nicht kapiert sondern teilweise völlig verdreht, zumindest bei den teilen die sie gelesen zu haben scheinen.
3. Sie bewegen sich komplett außerhalb der offiziellen Theologie JEDER der größeren christlichen Sekten, egal ob es Katholiken, Protestanten oder orthodoxe Christen sind, sie stimmen selbst mit den offiziellen Lehren der "Latter Day Saints" (Zeugen Jehovas), der Mormonen und des Judentums nicht zusammen.
Deren Gefolge praktiziert also etwas, was sie selbst für Christentum halten, was aber nur ganz entfernt damit zu tun hat und selbst den Katholiken oder Mormonen zu abwegig wäre. "Only in America…"
Ein Beispiel: Ein Christ, der aus dem alten Testament zitiert hat den absolut zentralsten Kern des Christentums nicht kapiert. Ein Christ kann das AT wegwerfen, weil es ihn nicht betrifft, weil das NT Version 2.0 der Religion ist, weil es der Messias höchstselbst gesagt hat.
Damit hat sich dann unter anderem das Konzept Erbsünde erledigt (Jesu starb ja schließlich für unsere Sünden am Kreuz) und selbst die zehn Gebote lassen sich durch Jesu' Glaubensgrundsatz und kategorischem Imperativ ersetzen.
Aber versuchen sie das mal einem dieser Sektierer und Fundamentalisten zu erklären, die jeden Scheiß mit Stellen aus dem AT rechtfertigen wollen. In der Regel sogar Dinge die zutiefst unchristlich sind. Wenn man als wenig religiöser Mensch schon besser über deren Glauben Bescheid weiß als die selber…

Wortvogel
Wortvogel
1. Juni, 2011 18:26

@ Jeff: Alles richtig. Aber diese Ignoranz ist ja nicht auf die Religion beschränkt. Ein schwarzer potentieller Präsidentschaftskandidat der Republikaner hat kürzlich dem Publikum zugebrüllt, die Demokraten würden den Geist der Verfassung und dessen Prinzip von "Life, liberty, and the Pursuit of Happiness" verraten. Sie sollten mal häufiger in der Verfassung nachlesen. Das Problem: Er verwechselt das mit der Unabhängigkeitserklärung.

Jeff Kelly
Jeff Kelly
1. Juni, 2011 18:51

Ich weiß. Es gibt nur wenige Dinge die für mich fremdartiger sind als die Haltung breiter Kreise der USA (oh und nicht nur dort sondern auch bei uns) bewusst ignorant bleiben zu wollen.
Es ist ja nicht so, dass diese Leute nur dumm sind. Viel schlimmer, sie wissen, dass sie dumm sind und stören sich nicht daran, ja finden das sogar positiv und liebenswert. Kluge Leute sind elitär und merkwürdig das "richtige Amerika" braucht keinen Verstand und keine Bücher.
Man muss nicht mal die ganze Bibel gelesen haben, wer behauptet Christ zu sein und nur ein einziges der vier Evangelien kennt, der müsste einen Großteil des Unfugs den die Republikaner und "christliche" Verbände, wie die denen dieser Prediger angehört, so verzapfen, ablehnen.
Der Mensch versucht seit Jahrtausenden das Joch der Ignoranz und die Mühen der Existenz abzuwerfen und die stellen sich hin und rufen fröhlich die Idiocracy aus, halten sich für clever und merken nicht, dass sich die örtliche Aristokratie ob deren Dummheit die Taschen füllt.
Im Ernst, es gab Leute die all ihr Hab und Gut verkauft haben, weil sie es ja nach der "Rapture" nicht mehr brauchen, es gab sogar Fälle von Mord und Selbstmord, wegen dieser Prophezeiung (Warum die die ganze Sache nochmals komplett falsch verstanden haben muss ich jetzt hoffentlich nicht erklären).
Das einzige was diese Idioten dazu zu sagen haben ist dann "Sorry haben uns geirrt ist doch erst später".
Es gibt kaum eine Haltung die ich fremdartiger und beunruhigender finde.

Jeff Kelly
Jeff Kelly
1. Juni, 2011 18:55

Jemanden den man mit seinem eigenen Glaubenswerk widerlegen kann, wie im Zitat oben "No one knows the day and the hour…" und der selbst dann lieber seiner eigenen Delusion glaubt, der verfügt über einen Level an – ja an was eigentlich?
Die Tatsache, dass es so einfach ist dass große Teile der Bevölkerung wirklich jedem Scheiß glauben, der selbst in ihrem eigenen Glaubenssystem widerlegbar und falsifizierbar ist, macht mir unheimliche Angst.

DMJ
1. Juni, 2011 20:10

@PAL:
Stimmt, Abraham war’s! Jona war ja der Prophet, der von Gott praktisch durchgängig getrollt wird – erst die Sache mit dem Fisch und dann lässt er ihn auch noch wie einen Deppen aussehen, indem er nicht zerstört, wie erwartet.
Wirklich prima, Jehova zu sein!

Peroy
Peroy
1. Juni, 2011 20:13

"Wirklich prima, Jehova zu sein!"
Fast so gut, wie J.R.R. Tolkien zu sein und es mit Groupie-Superheldinnen zu treiben… 8)

DMJ
2. Juni, 2011 12:33

Stimmt, das ist natürlich noch eine Nummer besser. 8)
http://www.buddelfisch.de/krempel/oneiromobil-3/