17
Jun 2011

Heute bei Arabella: "Ich stehe auf smoothen Girl-Pop von hübschen TV-Stars – na und?"

Themen: Neues |

Man kennt sie aus "Cybill", wo sie häufiger talentiert auf dem Klavier klimperte. Aber die sympathische Alicia Witt hat durchaus darüber hinaus gehende Pop-Qualitäten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erinnert mich in Stil, Message und Seiden-Boxershorts an Jennifer Love Hewitts "Barenaked" vom bemerkenswerten gleichnamigen Album – hier dominiert die Gitarre, nicht das Piano:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt allerdings Grenzen – die CDs, die Alyssa Milano in den 90ern bevorzugt in Japan veröffentlicht hat, sind ganz übel pubertär:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hatte die Scheiben alle – Geschenke eines Freundes, der von Tokio nach Montreal zog und ausmisten musste. Zum Höhepunkt der Milano-Manie vor zehn Jahren habe ich damit bei Ebay gut Geld gemacht.

"Kimi Wa Sunshine Boy"?!



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Markus
Markus
17. Juni, 2011 09:01

Wow. Autoplay mit jogurette Werbung. Supertrick, jetzt bin ich wach

Peroy
Peroy
17. Juni, 2011 10:39

Seit die Witt sich die Nase hat machen lassen erkenn' ich die nicht mehr…

heino
heino
17. Juni, 2011 15:11

Also, Jennifer Love Hewitt hat eine richtig gute Stimme, kann damit umgehen und die Musik ist auch ganz okay. Alicia Witt hat auch eine nette Stimme, aber die Musik ist nicht so meins. Und bei Alyssa Milano musste ich direkt an Robin Sparkles aus HIMYM denken, typischer 80er-Pop halt. Debbie Gibson oder Tiffany warena uch nicht besser.

Andi
Andi
17. Juni, 2011 17:01

Ebenfalls hörenswert: Minnie Driver (hat zwei Alben herausgebracht, wobei "Everything I’ve Got In My Pocket" das bessere ist). Weniger zu empfehlen aber auch noch irgendwie okay ist Katey Sagal (ebenfalls zwei Alben, wobei ich nur "Well" kenne).

Marcus
Marcus
17. Juni, 2011 18:14

Najaaaa….
Alicia: schönes Lied, gut gespielt und gesungen. Wenn Sie mit so am Piano sitzt, channelt sie ein wenig Tori Amos – ohne den Dachschaden.
Jennifer: eigentlich ja ganz nett, aber alles erinnert mich (ohne das ich sagen könnte, wieso) derart an die ekle Pseudo-Country-Pest Shania Twain, dass zumindest ich dann doch lieber will, dass sie das Geschrammel nimmt und weggeht.
Alyssa: Nein.
Zugegeben, ich bin einer der geschätzt drei Menschen auf der Welt, die Alyssa Milano weder süß noch sexy finden.

Marcus
Marcus
17. Juni, 2011 18:24

Und jetzt ist mir wieder eingefallen, an wen mich Alicias Lied noch erinnert:
http://www.youtube.com/watch?v=Fr9xrDlNys8&feature=related

Jan
Jan
18. Juni, 2011 02:21

Danke für dieses Geständnis!
Mir (m, 33) ist es nämlich ebenfalls keineswegs peinlich zu sagen, dass ich zwei Alben von Ashlee Simpson besitze und auch beide von Lindsay Lohan, deren Song "Over" ich immer noch für großen Plastikpop halte: http://vimeo.com/7476210
Aber ich finde LL auch generell immer noch irgendwie großartig. Sagt ja auch Einiges aus…
Hewitt fand ich selbstverständlich damals extrem super, ihre Musikversuche aber irgendwie immer etwas zu angestrengt klingend nach "Ich bin übrigens total talentiert und kann auch voll gute Songs schreiben und singen".
Milano find ich gut, Witt nicht schlecht, aber die verlinkten Songs der beiden leider langweilig.

Peroy
Peroy
18. Juni, 2011 02:38

Alles. Scheisse.
Hört mehr Slayer.