22
Mai 2011

We have liftoff: Wortvogel Relaunch 2011

Themen: Neues |

Boah, bin ich froh, dass die Apokalypse ausgeblieben ist! War die ganze Arbeit der letzten Monate doch nicht umsonst! Also weiter im Text und nach Plan…

Man kann sich an Dingen satt sehen. Das ist bekannt. Und ehrlich gesagt: An meinem Blog habe ich mich satt gesehen. Vistered Little ist ein tolles Theme, und über die Jahre habe ich es auch immer mehr meinen Bedürfnissen angepasst. Aber mittlerweile hat der Look des „Wortvogel“ vier Jahre auf dem Buckel. Das ist nicht zuviel, aber es reicht.

Kleiner Blick in die Vergangenheit: Angefangen habe ich Ende 2006 mit dem Standard-Design von Vistered Little. Die Transparenz-Effekte fand ich schick, die deutliche Trennung der Artikel voneinander, den luftigen Aufbau, die gute Lesbarkeit. Außerdem konnte ich auf Knopfdruck zwischen drei „Sub-Themes“ wählen, um Abwechslung in die Sache zu bringen. Ein Kumpel aus dem Badmovies-Forum gestaltete das Logo für die Webseite, mein IT-Experte Spuddel kümmerte sich darum, dass diverse Plugins und Erweiterungen nahtlos passten.
VLTheme
Zwei Jahre reichte mir das. Dann wollte ich etwas helleres, freundlicheres. Es sollte auch mehr an eine Zeitung erinnern, schwarz auf weiß. Eine Weile lang dachte ich sogar darüber nach, alle Bilder und Videos zu desaturieren, um ein komplett schwarzweißes Blog zu haben. Dazu passte die Vistered Little-Weiterentwicklung „Windy Road“, die auch heute noch Grundlage des Designs ist. Der Designer des Original-Vistered Little entschied sich leider, die Arbeit am vielversprechenden Vistered Little 2 einzustellen.
Nochmal zwei Jahre gingen ins Land.

2010 wuchsen dann endlich die Unzufriedenheit und die Langeweile. Wie ich einleitend sagte: Irgendwann sieht man sich satt. Und war das Logo-Foto 2006 gerade mal fünf Jahre alt, hat es jetzt fast zehn auf dem Buckel. Der Wortvogel, der euch da oben anlächelt, sieht dem heutigen kaum noch ähnlich.

Ich spürte den Drang nach Veränderung und will nicht verschweigen, dass damit auch der Gedanke kam, das Blog radikal zu verändern – oder es ganz einzustellen. Nach 4 Jahren, 1400 Beiträgen und 30.000 Kommentaren habe ich nicht mehr das Gefühl, hier noch viel Neuland betreten zu können. Und es frisst unglaublich Zeit. Aber was ist die Alternative? Wieder als Kommentator oder Gastautor bei anderen Blogs aufschlagen? Den Wortvogel selbst für Gastbeiträge öffnen? Oder einfach ein Schild „geschlossen“ raus hängen und mal schauen, was das Leben offline zu bieten hat?

Aber machen wir uns nichts vor: Ich brauche den Wortvogel. Er ist mein Kinderzimmer, mein Think Tank, mein Stammtisch, mein Podest, mein Multiplikator, meine Plakatwand, mein Beichtstuhl. Kurz: Meine Standleitung in die Welt.

Am Ende aller Überlegungen stand dann doch die Erkenntnis, dass ich den Wortvogel nicht aufgeben mag – und dass er gut so ist, wie er ist. Ich habe ein paar Ideen für inhaltlichen Mehrwert, aber die werde ich in aller Seelenruhe im Laufe des Jahres verwirklichen. Momentan liegt nur das Design an.

Nun macht man nicht gleich alle Pferde scheu. Ich wusste, dass der Prozess seine Zeit brauchen würde, und ich wollte es von der Öffentlichkeit unbeobachtet angehen. Also ließ ich mir von Spuddel eine „Sandbox“ einrichten, eine exakte Kopie meines Blog an einer anderen Stelle im Netz, an der ich beliebig basteln konnte. In den nächsten drei Wochen schaute ich mir sicher an die 200 Themes an, lud 50 davon herunter, installierte sie, verwarf sie, und kam schließlich bei drei oder vier Designs an, die ich zumindest als mögliche Grundlage sehen konnte.

Bei so etwas ergeben sich dann auch fundamentale Fragen: Soll das Blog sich verändern oder nur einen neuen Anstrich bekommen? 2010 haben viele User einen deutlich breiteren Bildschirm, oder zumindest eine höhere Auflösung. Andererseits: Einige haben sicher auch Netbooks mit weniger „screen real estate“. Soll ich den Textkasten breiter machen? Oder eine weitere Sidebar mit zusätzlichen Infos auf die linke Seite nehmen? Lohnt sich ein großer Aufmacher-Kasten für den jeweils neusten Artikel? Ist Minimalismus der richtige Weg, oder ist ein interessantes Design auch für den Wiedererkennnungswert wichtig? Eine Weile lang spielte ich mit dem Gedanken, die Artikel wie in einer Zeitung über ein Grid verteilt anzuordnen. Das hier ist doch sehr schön:
templatic-snippet
Das Problem: Ich glaube, weder mir noch den Lesern eine so radikale Umgewöhnung zumuten zu können.

Irgendwann stieß ich dann auf das Theme „Dirty Green Wall“ (DGW) – und es klickte einfach:
dwtheme
Das fand ich von den Farben her sehr harmonisch, vom Layout nicht zu überladen, trotzdem sehr einzigartig – und vor allem: es ist nicht zu weit von meiner jetzigen Struktur entfernt. Auch die Texte sind von Format und Font her angenehm lesbar. Platz für Logo und andere Sperenzchen hat es auch.

Nun bin ich viel zu eigen, als dass ich ein Theme einfach so übernehmen könnte. Ich fragte also bei Spuddel an, ob DGW sich überhaupt eignet. Schließlich muss es alle Wortvogel-Eigenheiten klaglos schlucken. Von Spuddel kam schnell das Okay. Danach fragte ich Marko an, einen exzellenten Grafik-Designer. Seine eigene, bemerkenswerte Webseite findet ihr übrigens hier.

Ich schickte ihm eine mühsam zusammengestoppelte Idee aus DGW-Design und Wortvogel-Elementen:
Versuch1
Meine Bitte, ein aktuelleres Foto von mir zum neuen Logo zu verarbeiten, nutzte Marko zur völligen Überarbeitung von DGW. Nach ein paar Tagen hatte einen provisorischen Entwurf im Postkasten.

Meine erste Reaktion: Fan-tas-tisch! Meine zweite: Ham-mer! Genau so hatte ich mir das vorgestellt – ach was: erträumt! Ein cooles Theme, perfekt angepasst auf meine Bedürfnisse. Besonders toll: Der Textblock war nun etwas breiter, ohne dabei an Lesbarkeit einzubüßen. Das Logo war nur provisorisch, denn Marko wollte erstmal wissen, ob ich mit seinem Entwurf was anfangen könne. Ich bedankte mich überschwänglich, brachte aber noch eine Bitte vor: Zwischen Sidebar und Textkasten wollte ich einen schmalen Spalt haben, um das Ganze nicht als monolithischen Block auf den Bildschirm zu knallen. Kein Problem.

Weil bei mir der Urlaub ins Haus stand, bat ich Spuddel und Marko (die sich nicht kennen), sich untereinander auszutauschen, um Markos Design auch programmiertechnisch umzusetzen. Außerdem musste DGW ja erst einmal übersetzt und mit meinen spezifischen Plugins versehen werden. Das war eine ganze Menge Arbeit, von der ich froh war, sie nicht selbst machen zu müssen.

Es kamen noch weitere Fragen auf: Werbung ja oder nein? Fakt ist: Der Wortvogel kostet nur ein Appel und ein Ei, aber meine eigene Arbeitszeit ist teuer. Ich liefere Content, und das nicht wenig – 1400 Beiträge in vier Jahren, das sind de facto einer pro Tag. Habe ich dafür nicht auch ein wenig Cashflow verdient? Andererseits: Vor fast vier Jahren habe ich versprochen, dass der Wortvogel werbefrei bleibt. Weil es eine Grundsatzentscheidung ist. Flattr ist eine weitere Möglichkeit, zwanglos ein paar Euro zu machen, ohne aufdringlich zu werden. Aber in mir sträubt sich alles: Ich bin sehr stolz darauf, mit dem Wortvogel inhaltlich und finanziell autonom zu sein. Und ich habe hier noch keine Zeile für Ruhm oder Geld geschrieben.

Ende vom Lied: Vorerst bleibt alles, wie es ist. Der Wortvogel ist so werbefrei wie die Primetime der Öffentlich-Rechtlichen. Getrommelt wird nur in eigener Sache.

Die Fertigstellung der neuen Blog-Maschine fiel ungefähr mit der Fertigstellung des neuen Logos zusammen, und nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub wurde beides in der Sandbox implementiert, damit ich es „testfahren“ konnte. Die Erkenntnis, für mich das richtige Theme gefunden zu haben, festigte sich (Spuddel und Marko hätten auch sicherlich was gesagt, wenn sie Bedenken gehabt hätten). Eigentlich hatte ich das neue Design zum vierten Blog-Geburtstag frei schalten wollen, aber das war zeitlich nicht drin. Zumal ich meinen Lesern keine halbgaren Sachen bieten wollte. Ihr seid schließlich mein Publikum, nicht meine Beta-Tester.

Allerdings brauchte ich Beta-Tester. Zehn Augen sehen mehr als zwei. Deshalb schrieb ich vier verdiente Kommentatoren dieses Blogs an mit der Bitte, mal auf Gedeih und Verderb in der Sandbox Burgen zu bauen und mit Förmchen zu schmeißen. Es musste ja auch eruiert werden, wie das neue Design auf andere Browser und Hardware reagiert. Es zeigte sich, dass z.B. nicht alle Elemente friedlich mit Grafik-Tabletts zu spielen bereit waren.

Aber es kommt der Tag, da will die Säge sägen…

Lange Rede, kurzer Sinn: Das neue Design steht und wird morgen freigeschaltet. In den folgenden Wochen werde ich versuchen, alle Artikel händisch durchzugehen, um sie soweit möglich auf den neusten Stand zu bringen. Tote Links und kaputte Videos kommen raus, oder werden zumindest mit einer Erklärung versehen. Es wird Probleme geben, das ist klar – praktisch alle Layouts inklusive Fotos und Videos sind starr auf eine Textblock-Breite von 370 Zeichen eingestellt. Wie es aussieht, werde ich einige Tage brauchen, das im Code von Hand umzupfriemeln. Und es gibt immer noch keine befriedigende Lösung, Lightbox-Galerien per Editor bequem im die Beiträge einzubauen.

A blogger’s work is never done…

Ich wüsste gerne eure Meinung zum „neuen“ Wortvogel, kann euch allerdings kein Mitspracherecht einräumen: Das Theme ist verankert, verändern kann ich so larifari nichts mehr. Schaffen wir mit diesem Look weitere zwei, womöglich gar vier Jahre? Habe ich mein Blog in euren Augen zu viel, zu wenig oder genau richtig renoviert? Fehlen euch Features, oder findet ihr bestimmte Elemente überflüssig? Stehen dem Wortvogel die Haare besser als die polierte Platte? Wird euch mein Gesabbel nicht langsam langweilig?

Wie dem auch sei: Dieser ganze Beitrag dient neben der informellen Meinungsforschung vor allem der Gelegenheit, Spuddel und Marko Dank für ihre tolle Arbeit zu sagen. Die beiden sind selbstlos und unkompliziert eingesprungen, als meine Fähigkeiten von meinen Wünschen überholt wurden. Wenn mein Blog euch gefällt, dann ist das auch ihr Verdienst, denn das Auge isst mit. Hoffen wir mal, dass die Umstellung morgen smooth vonstatten geht.

Um ausgerechnet mit Gerhard Schröder zu sprechen: „Jetzt habe ich richtig Lust auf weitere vier Jahre". Ich hoffe, es geht euch ähnlich…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
51 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
faby
22. Mai, 2011 09:12

Schönes Ding 🙂 Ich bin sehr gespannt. Vor allem, weil ich dich durch dieses Blog kennengelernt habe und mich so sehr an den Wortvogelkopf oben gewöhnt hatte, dass ich dich dann auf echten Bildern kaum erkannt habe 🙂

flippah
22. Mai, 2011 09:17

Ich freu mich drauf, das sieht nämlich wirklich klasse aus. Und wehe, du stellst je dein Blog ein!

Marko
22. Mai, 2011 09:36

Kleine Anmerkung: Der Screenshot da oben ist nicht meine Ueberarbeitung, sondern die Grundlage, die ich von Dir bekommen hatte, Torsten. Meine erste Version sah andrrs aus (und hatte tatsaechlich einen Monolith-Touch, der im obigen Shot ja fehlt).
Anyway, bin gespannt, wie sich das Layout im taeglichen Einsatz machen wird … 🙂

Wortvogel
Wortvogel
22. Mai, 2011 09:37

@ Marko: Stimmt. Unsauber formuliert. Ändere ich sofort!

Daniel
22. Mai, 2011 10:09

Moin, bei mir ist der 1. Versuch nicht zu sehen. Kaputter Link zur Grafik oder so.

Marcus
Marcus
22. Mai, 2011 10:15

Den Link auf "Versuch1" kriege ich schonmal nicht auf.Das fängt ja gut an. 😉
Das "DGW"-Theme, so wie es da oben ist, ist nicht so meins, aber egal – es ist Dein Blog. I’m here for the content.
Aber wenn Du schon mal am Großreinemachen bist, hier drei Verbesserungsvorschläge:
1.) Deine Suchfunktion wäre handlicher, wenn sie nicht immer die Kommentare gleichberechtigt mitdurchsuchen würde. Es bläht die Suchergebnisse extrem auf, vor allem wenn man Begriffe sucht, die hier oft fallen, wenn man also z.B. mal Deine gesammelten Uwe Boll-rants genießen will. Ein Button "nur in Artikeln suchen" wäre eine feine Sache. Außerdem ist sie arg pingelig: gebe ich z.B. "Astro" ein (ohne Gänsefüßchen), spuckt sie als erstes einen Artikel mit dem Wort "GASTROlle" aus (hab nicht genug Ahnung von Computern, um zu wissen, ob man dagegen was machen kann, aber trotzdem).
2.) Mach in Zukunft am besten immer einen Break, wenn der Artikel eine gewisse Länge (vielleicht 2-3 Bildschirmlängen) überschreitet. Erleichtert das "Zurückscrollen", wenn gerade in mehreren Kommentarsträngen noch was los ist. Beispiel: dein letzter "London"-Thread.
3.) Von den FFFs abgesehen sind deine Kategorien arg generisch. Fast jeder Artikel hat "Film, TV & Presse", und ausnahmslos ALLE Artikel haben "Neues" als Kategorie – selbst wenn sie aus dem letzten Jahr sind.

Soederberg
Soederberg
22. Mai, 2011 10:22

Viel Glück mit dem Relaunch. Ich frag mich allerdings schon, was mit dem "v" aus Wortvogel passiert ist. (siehe Titel)
Wenn das zum Relaunch gehört, muss ich dann meine Lesezeichen, RSS-Feeds usw. ändern?

Wortvogel
Wortvogel
22. Mai, 2011 11:45

@ Soederberg: Ist korrigiert!
@ Marcus: Brauchbare Hinweise, die wir auch im Rahmen der Möglichkeiten umsetzen werden. Danke dafür. Die Sache mit den Tags ist ein Problem, weil ich einfach keine bessere Lösung weiß. Das geht noch bis in die Anfangszeit des Blogs zurück. Vorschläge?
Der Bildfehler von eben ist ein Bug in WordPress, dem wir schon lange auf der Spur sind. Mittlerweile weiß ich wenigstens, wie ich ihn hinbiege, wenn er auftaucht…

winiwyne
winiwyne
22. Mai, 2011 12:23

Als stille Leserin der fast ersten Stunde an dieser Stelle eine dickes Dankeschön für die vielen Stunden informativen Lesespaß und so machen Moment der guilty pleasures! Na, und ein "chin-chin" für die nächsten Jahre Wortvogel (huch, das war ein Gänsehaut, als Du in Deinem Text über das Aufhören nachgedacht hast…)!
Manchmal rutscht mir in Film- und Mediendiskussionen ein "also, der Wortvogel sagt…" raus, und was habe ich mich gefreut, als mal jemand nicht nur mit Unverständnis, sondern mit "ach, Du meinst den Dewi" reagiert hat!
Das wirklich besondere an Deinem Blog ist, dass er lebt: das liegt an dem festen Kreis Deiner Stammkommentatoren (in die Runde gwunken) – aber vor allem am Gastgeber!
Kurzum, ich freue mich auf den Relaunch – und hoffe gleichzeitig, dass alles beim Alten bleibt (;P)! Ich bin gespannt!
Aber vor allem gilt, how the denglish say:
It’s good, when the food looks nice, but it’s more important how it tastes!

Comicfreak
Comicfreak
22. Mai, 2011 17:10

..also, bis morgen in grün 🙂

Spirou
Spirou
22. Mai, 2011 20:30

Prima Wahl, der neue Look! Das sollte für mindestens die nächsten 3-4 Jahre up-to-date sein. Freue mich auf viele weitere Gedanken und Anregungen vom Wordbird! 🙂

Marcus
Marcus
22. Mai, 2011 22:19

@Wortvogel: Zumindest die "Neues"-Kategorie würde ich einfach streichen. Man sieht dank des umgekehrt chronologischen Aufbaus ja die neuesten Artikel auf der Startseite.
Und jetzt, wo ich das neue Design sehe, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil: SEHR schick!

bennim
bennim
22. Mai, 2011 22:22

Also ich finde das Design auch schön! Allerdings finde ich den Text zu Hintergrund Kontrast etwas zu gering, vor allem bei längeren Texten könnte das anstrengend werden. Vielleicht würde es schon reichen einen readability Button einzubauen.

Marcus
Marcus
22. Mai, 2011 22:26

Und noch eins – das Blog zumachen hättest Du schon deswegen nicht gekonnt, weil ein guter "Freund" von uns (ich nenn' keine Namen) dann in seinem "Blog" bestimmt verkündet hätte, dass er ganz alleine dem Hollywood-dissenden, verleumdenden, plagiierenden, im IMDB-Ranking abkackenden und sowieso chronisch erfolglosen Dewi das Maul gestopft hat. 🙂
Edit: Hey, Zeitanzeige für’s Editieren – auch schick.

Marcus
Marcus
22. Mai, 2011 22:31

Testergebnis: aber im Zeitfenster aufklicken reicht nicht, man muss im Zeitfenster mit Editieren fertig sein, sonst verschwindet, was man hinzufügen wollte, im Daten-Nirvana. Naja, erst denken, dann posten. Wie im Leben halt.

Shah
Shah
22. Mai, 2011 22:31

Sehr schick, auch wenn ich die Datumsanzeige überm Blogpost etwas zu groß und augenfällig finde.
Aber sonst: Tres chic 🙂

HomiSite
22. Mai, 2011 22:35

Die neue Farbgebung muss erst einmal wirken, aber was mich mittlerweile etwas stört, sind linksbündige Seitenleisten – macht IMO das Lesen unruhiger, weil man ja links anfängt und dabei dann immer die Seitenleiste "überspringen" muss.

Gregor
22. Mai, 2011 23:24

Die John-Sinclair-Galerien find ich schon mal voll knorke.

Dietmar
Dietmar
22. Mai, 2011 23:45

Ich find´s prima, weiß aber nicht, wie proesterchen jetzt darüber denkt (vonwegen "grün", newa) 😉
Und Edit geht jetzt wieder! Super!

Dietmar
Dietmar
22. Mai, 2011 23:49

Dein grüner Kopf in klein in meiner Favoriten-Leiste ist irgendwie zu lustig 😀

Nardon
Nardon
23. Mai, 2011 00:07

Sieht gut aus und auf jeden Fall besser als ich befürchtet hatte 😉

Howie Munson
Howie Munson
23. Mai, 2011 01:58

@Marcus : " Astro " mit Gänsefüsschen UND mit Leerzeichen findet das sagenhafte. lusitger weise auch wenn vorm Astro ein Gansefüsschen ohne Leerzeichen steht. (ich verstehe aber zu wenig von der Suchfuntkion um das zu erklären…)
und die Tags sind wirklich weniger hilfreich aber halt auch verdammt viel Fleißarbeit die 1400 mal neu zu vergeben, da les ich lieber was wirklich neues. eventuell läßt sich da ja was outsourcen indem User Tags vegeben könen, die dann halt nach gegenlesen nur übernommen werden müssen… muss natürlich auf 10 – 20 vorher definierten Tags eingeschränkt werden. Zwieschen ´"seite 12 neues" und "seite 12 im Blog gesamt" gibt es wirklich nur eine Verschiebung von 2 Artikel.
(bzw. https://wortvogel.de/page/100/ vs https://wortvogel.de/category/neues/page/93/ 7% sind also "alt" *gg*)
Obwohl mir grad auffält das die Kategorie neues den Vorteil hätte das man schnellr zum gewünschten Artikel scrollen kann, weil eben die Software automatisch nur paar zeilen anzeigt… Dann muss aber alles auch mit "neu" getaggt werden bzw. sein.
In jeden Fall sollten die normalen Reviews noch einen eigenen Tag bekommen, 62 Seiten mit je 15(?) Einträgen zu "film-tv-presse" sind halt zu unhandlich.
Eventuell sogar für deutsche Filme ein extra Tag, dann wäre der Boll auch leicht aufzufinden (und noch eventueller was "träumerisches" für Astro Sage und andere ganz spezielle "Phänomene" ^^)
Das wäre dann auch nur noch halb soviel Arbeit als alles komplet neu zu taggen und würde einiges bringen, wenn man z.B. entweder ein Review oder eben eine Ankündigung wiederfinden möchte.
BTW: das Komentarfenster könnte ruhiger größer (höher/mehrzeiliger) sein und ich hätte gerne eine Alternative mit Navigation auf der rechten Seite… (also wie vorher, bin Gewohnheitstier *duck*)
Das grün ist supi, die breiteren Spalte sowieso.
P.S.: 3 Minuten sind aber kurze Editzeit… reicht jedenfalls nicht um alle Fehler zu finden, dafür ist das Fenster aber schön groß.

Howie Munson
Howie Munson
23. Mai, 2011 02:14

Hmpft, da sind ja wirklich noch furchtbare Fehler drin…

Das obige Posting enthält Content mit zweifelhafter Syntax
eine umfassende Rechtschreibeprüfung war nicht verfügbar…
/: Das tut mir leid.

frei nach youtube
und der automatische Fokus auf das Textfeld über dem der Mauszeiger steht ist gewöhnugn bedürftig, komme beim schreiben öftern mal gegen das eingabegeräte und bin dann im URL-Feld, es kann also auch sein, dass irgendwo Wörter ganz fehlen. *g*
P.S.: das blockquote erzwingt am anfang einen Zeilenumbruch und unterdrückt diesen am Ende.

Montana
Montana
23. Mai, 2011 03:28

Was ist grün und stinkt nach Fisch?
Der Wortvogel isses nisch. Der ist zwar grün, aber das Internet überträgt keine Gerüche.

Ich wüsste gerne eure Meinung zum „neuen“ Wortvogel

Schön! Mir persönlich gefällt Grün gut. Kommt gleich nach Ultrabeauty… Ich selbst bastle auch gerne mit Themes rum, musste aber jedes Mal feststellen, dass langfristig schwarz auf weiß/hellgrau unschlagbar ist, so chic das Neue es im ersten Moment auch sein mag.
Positiv ist, dass hier nach wie vor dunkel auf hell getextet wird. Und: Ein paar Klicks in den Browser-Einstellungen, und die Farben sind so wie der Leser es will. Also alles hab so wild.
Favicon: Bei mir grinste immer noch der gewohnte Charakterkopf, also Cache geleert. Ein Link im Header sollte helfen.
War dieses "activate on mouseover" im Kommentarbereich schon immer? Nervt gerade etwas.

Stehen dem Wortvogel die Haare besser als die polierte Platte?

Lass deine LvA entscheiden! Das Thema "Frauen und Haare" ist eh eines für sich.

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:17

Generell: Cooler Relaunch, überraschenderweise finde ich grün gar nicht mal so schlecht, das neue Logobild ist cool.
Nur: Warum ist jetzt über jedem Artikel das Datum? Und dann auch noch größer und in grellerer Farbe als die Artikelheadline? Sorry, aber das Datum steht doch eh nochmal UNTER jeder Headline, darüber finde ich sehr störend, weil es vom Text ablenkt. Mich zumindest interessiert mehr der Titel eines neuen Artikels als das genaue Datum.

Proesterchen
Proesterchen
23. Mai, 2011 10:22

Das Design ist ganz ansprechend, aber die Farbpalette ist für meine Augen einfach fies. Grün, grün, und anderes grün, alles auf einem Bett aus Tiefkühlspinat.
Wie sieht man das eigentlich mit Rot-grün-Sehschwäche? Haben wir einen Betroffenen unter uns?

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:27

PS: Und noch was, bitte das Logo klickbar machen, um zur Homeseite zu kommen! Das hat sich ja nun wirklich als Standard im Web etabliert, ich musste auf jeden Fall eben erstmal verwirrt ne Minute mit der Maus in der Gegend rumfahren, bis ich merkte, dass es nur ganz links oben den etwas untergehenden "home"-Textlink gibt…

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:31

@Proesterchen: Ich glaub, das mit der Farbgebung ist ein Thema, was man bis zur Unendlichkeit bequatschen kann. Ich find das grün wie gesagt überraschend cool, das einzige, was mich noch etwas in den Augen sticht, ist das bordeaux-rot der Meüleiste und des Datums. Bin kein gelernter Grafiker, von daher mag man mich gerne informieren, falls bordeauxrot und laubgrün auf dem Farbkompass von Herrn Schlagmichtot perfekte Komplementärfarben sein mögen, aber ich finde es schon etwas fies. Normales weiß oder schwarz hätte ich da schöner gefunden.
Aber wie gesagt, Schönheit und Auge des Betrachters, und so…

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:35

Sorry, ich will nicht nerven, wirklich, und erst recht nichts gegen die wohlverdienten Herren Betatester sagen, aber so wirkliche Argusaugen haben die nicht wirklich gehabt, oder:
Wenn man oben rechts über den "Suche" bzw. "Zufall" Button mit der Maus gehe, dann erscheint als Mouseovertext bei beiden "Ajax Edit Comments".
Genauso übrigens wie beim Button, wenn man einen Kommentar abschicken will, da kommt beim "Fertig, abschicken"-Button auch "Ajax Edit Comments" als Mouseover.

Wortvogel
23. Mai, 2011 10:40

Sachen gibt’s – ich selbst bekomme kein Kommentarfeld angeboten, wenn ich als Administrator angemeldet bin. Muss ich mich halt wie das Fußvolk einloggen…
Zu den Vorschlägen: Es wird sicher noch minimale Änderungen in der Usability geben. Das Logo wird klickbar (war eigentlich schon zum Relaunch geplant). Das Datum wird etwas anderes strukturiert (es hat seinen Sinn, glaubt mir). Die Grün/Rot-Kombi gefällt MIR sehr gut. Die Such-Funktion wird angepasst. Ect pp. Es ist ein Lernprozess. Ich muss mich selber auch noch an den neuen Look gewöhnen.
Was die Tags angeht: Ich denke drüber nach. In der Tat ist das "Neu"-Tag am irrelevantesten – und prompt ist es das Einzige, das ich nicht löschen kann, weil es WP-Systemstandard ist.
Danke für das generelle Lob!

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:41

Da hat wohl der Reallife-Relaunch noch nicht Einzug in den Web-Relaunch gefunden:
Unter dem Punkt Biographie: "Torsten Dewi lebt in einem kleinen Haus in Giesing"

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 10:55

Unter dem Punkt Impressum:
"Wortvogel.de ist ein inkommerzielles Angebot"… ich bin zwar kein Deutschlehrer (auch wenn mein Vater einer ist), aber "inkommerziell" dürfte es als Wort in der deutsche Sprache nicht geben. Entweder "unkommerziell" oder "nicht-kommerziell"
Und das mit dem Disclaimer von wegen "Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12.05.98" ist eine Mär:
http://www.internetrecht-rostock.de/SNewsH/link-disclaimer.htm

Wortvogel
23. Mai, 2011 11:05

@ Trantor: Es muss viel noch upgedated werden – man gebe mir ein wenig Zeit!

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 11:07

Kurz noch eine Bitte an Deine Jungs aus dem Maschinenraum: Das iPhone-Theme Deiner Seite ist wirklich schlank, cool, praktisch… bis auf einen Punkt: Es gibt keinen "Gehe zum letzten Kommentar"-Link bei den Artikeln. Man kriegt nämlich wirklich einen Krampf im Scrollfinger, wenn einen nur die letzten Kommentare interessieren, man aber wie z.B. bei den Artikeln zu MV erstmal 30 Sekunden sich den Finger wundscrollen muss, um von ganz oben bis nach ganz unten zum letzten Kommentar zu kommen.

Trantor
Trantor
23. Mai, 2011 11:08

@Wortvogel: Kein Problem, meine pedantischen Kommentare sind auch bitte nicht als Nerven zu verstehen sondern nur als Hinweise, was in nächster Zeit noch so angegangen werden könnte 🙂

breakman
breakman
23. Mai, 2011 11:14

Du hättest im Zuge des Relaunches ruhig einen "Empfehlen" oder "Like"-Button für Facebook implementieren können 😉

Marc
Marc
23. Mai, 2011 12:30

Die Glatze stand dir deutlich besser. Ansonsten bin ich schwer begeistert!

Skivaheri
Skivaheri
23. Mai, 2011 18:33

Die Farben sind angenehm und nicht zu aufdringlich, und das sag ich als bekennender Rot-Grün-Blinder (siehe Frage von Proesterchen). Das neue Favicon wurde mir auch direkt angezeigt und das neue Portraitfoto wirkt freundlicher als die haarlose Variante. Meines Erachtens ein gelungener Relaunch (und ich bin, eben ob meiner rot-grün-Fehlsichtigkeit ein ganz großer Freund von schwarz-weiß-Themes). Gratulation

Burner
Burner
23. Mai, 2011 18:45

Tolles Design! Mehr sog i net…
Oder doch: Zumal ich ohnehin eine Vorliebe für Grüntöne habe,
ist das hier wie für mich gemacht. Und wie Dietmar schon anmerkte:
Der kleine grüne Kopp in der Favoritenleiste ist cool. 🙂

Will Tippin
Will Tippin
23. Mai, 2011 19:14

Beim durchlesen der Kommentare werde ich durch die neue Farbgebung irgendwie nervös. Ich hab das Gefühl, das liegt an den "schattigen Streifen" zwischen den einzelnen Kommentarboxen, oder allgemein den verschiedenen Grünschattierungen. Irgendwie zwickt das in meinen Augen. Ansonsten ist das Grün aber eigentlich ganz schön.

PabloD
PabloD
23. Mai, 2011 19:58

Da das DGW-Theme auf den ersten Bildern noch befremdlich (und JA: häßlich!) wirkte, bin ich überrascht wie "vernünftig" dann doch die Umsetzung hier geworden ist. Liegt vermutlich daran, dass die Wand eben doch nicht komplett verschmutzt, sondern einfach nur grün gehalten ist. Das Porträtbild wirkt natürlich auch moderner und freundlicher, einzig der rote Datumsbalken stört mich ein wenig. Aber mal abwarten, was da noch kommt. Der Relaunch wäre für mich zwar nicht notwendig gewesen – aber wenn schon, dann so! Habt ihr fein gemacht 🙂

Optiker
Optiker
23. Mai, 2011 23:50

Gelungene Verschönerung!

Wortvogel
Wortvogel
24. Mai, 2011 20:05

So, jetzt habe ich von Spuddel noch was ändern lassen: Der Datumsblock über dem Titel zeigt auch das Jahr, dafür fällt die "erstellt am…" Zeile komplett weg. Macht den Look etwas luftiger – hat aber auch einen konkreten Vorteil: Wenn ihr über "Zufall" in der Bloggeschichte stöbert, sehr ihr auf den ersten Blick, von wann der Artikel ist.
Und ich finde den roten Block schön, SO!

milan8888
milan8888
24. Mai, 2011 22:06

Die Halbkreise die sich zwischen den Kommentaren am rechten Rand bilden gefallen mir nicht. Der abgedunkelte Bereich zwischen den Kommentaren stört mich ebenfalls. Für den Rest gibt ein Lob von mir.

Brandenburgerin
25. Mai, 2011 20:45

Hallo Wortvogel,
schönes Layout habt ihr gezimmert *kristallgrün* ;P
Ansonsten muss ich mich einigen Vorrednern anschließen, der abgedunkelte Bereich/Schatten zwischen zwei Artikeln/Kommentaren ist ein wenig irritierend.
Und ich find den roten Datums-Bereich super!

Howie Munson
Howie Munson
27. Mai, 2011 11:23

hmmm, also das rechts weniger Rand ist irritiert mich immer noch leicht, können nicht die "neusten Kommentare" auf die Seite und dann auch gleich die letzten 20?
(Find doch die ganzen ausgegrabenen Topics nicht wieder *duck*)
und bitte, bitte, bitte das "focus on mouseover" ausschalten, ich schreib andauernd in die URL-leiste weil ich aus Versehen gegen die Maus komme, ist sehr lästig den Text dort dann auszuschneiden/löschen….
(und anscheind hatte ich zwischenzeitlcih auch meinen Namen verhunzt…)

Peroy
Peroy
27. Mai, 2011 19:35

Wenn man hier jetzt Bedingungen stellen kann, dann hätte ich gerne ein Monats-Archiv, wie es auch bei Six-Shooter etc. vorhanden ist… los, hop, macht hinne…

Wortvogel
Wortvogel
27. Mai, 2011 19:57

@ Peroy: Kannst du nicht. Mache ich nicht.

Peroy
Peroy
27. Mai, 2011 20:20

Püh… *schmoll*

hilti
hilti
28. Mai, 2011 00:24

Erstaunlich, eines der wenigen Redisigns, das mir nach dem ersten Schrecken 😀 auf Anhieb gefällt. Nur der dunkle Bereich zwischen den Kommentaren irriert mich ein wenig.
Wenn ich mir noch was dazu wünschen dürfte, dann würde ich mir eine Kommentarübersicht in der Art wünschen, wie sie dogfood bei allesaussersport (oder der Blogbar) eingebaut hat. Also statt der letzten 5 (oder wieviel auch immer) Kommentare die letzten Artikel, zu denen es Kommentare gibt.

trackback

[…] ist mir auch klar, warum ich vor einigen Jahren ernsthaft darüber nachgedacht habe, mein Blog komplett in Grautönen zu […]