05
Apr 2011

Showgirls Exposed = MV exposed: Es wird noch drüber zu reden sein…

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

… aber bis es soweit ist, könnt ihr euch bei Badmovies schon mal das Grundwissen aneignen.

Oh ja, wir haben ihn gesehen – hier eine so beliebige wie repräsentative Meinung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gebt mir ein paar Tage, es in die richtigen Worte zu packen.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
69 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dietmar
Dietmar
5. April, 2011 09:49

Ich liebe ja meine Arbeit.
Aber gerade so gar nicht …

mdmatze
mdmatze
5. April, 2011 10:35

Geil, jetzt gehts wieder los. Wo ist das Popcorn?

Who knows?
Who knows?
5. April, 2011 11:02

Sind Thomarc und Vicky noch gesperrt? 😉

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 11:06

@ Who knows: Zum Review schalte ich die wieder frei. MV auch. Bis er durchknallt. Was ungefähr zehn Minuten dauern dürfte.

milan8888
milan8888
5. April, 2011 11:09

Oha – der ist ja dem Fotoroman nach noch schlimmer als ich ihn mir vorgestellt hatte.

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 11:11

@ Milan: You have NO idea 😉

Who knows?
Who knows?
5. April, 2011 11:14

@Wortvogel:
Bißchen länger als 10 Minuten muss er schon durchhalten – wegen Peroys Run auf die 666 🙂

Sébastian
Sébastian
5. April, 2011 11:15

Nun also doch! Vielen Dank dafür 🙂

Who knows?
Who knows?
5. April, 2011 11:20

Ich hatte ja überlegt, ob ich mir das Machwerk irgendwo aus dem Netz sauge (Geld dafür ausgeben war keine Option), um eine gewisse Neugier zu befriedigen, die diese ganzen MV-Episoden nun mal mit sich bringen (zumindest das ist ihm also gelungen).
Ich kann Doc Acula nur danken, dass diese Neugier zumindest auf meiner Seite nun gestillt ist.

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 11:26

@ Who knows: "Showgirls Exposed" schafft es tatsächlich, nicht mal die Raubkopierer zu interessieren. Den sucht man in Torrents und in den Newsgroups vergebens (obwohl die DVD-R nicht kopiergeschützt ist).
Erschütternd – und das beim offiziellen Sequel zum dritterfolgreichsten Film der MGM-Geschichte, das von Sun, BILD und Entertainment Weekly promoted wurde! Haben diese halbstarken Halbweltler denn gar keinen Respekt vor dem Hollywood-Regisseur MV?!

mdmatze
mdmatze
5. April, 2011 11:27

Zumindest erspart uns der Review den Film gucken zu müssen um uns ein Bild davon zu machen, wie desaströs er tatsächlich ist.
Und Doc Acula hat sich das Teil zweimal (!) reingezogen…
R.E.S.P.E.K.T.

Dietmar
Dietmar
5. April, 2011 11:42

Auch von mir: Thumbs up, Doc!

Reini
5. April, 2011 12:05

Übrigens noch ’n nettes Detail zur Hülle von S:E – Wie bewirbt man einen Hollywood-Film am Besten? Natürlich mit dem schönen Spruch "From Germany with Love"….

Dr. Acula
5. April, 2011 12:28

@Díetmar, mdmatze, whoknows
Eh, gern geschehen, oder so ähnlich…

Comicfreak
Comicfreak
5. April, 2011 13:46

@Dr. Acula
..dem nächsten Paket liegt mein Dankeschön für die Review bei 😉

sergej
sergej
5. April, 2011 14:11

Wenn man sich die Screenshots so anschaut, wird auch klar, wofür das "Millionenbudget" verwendet wurde.
Für den Goldrand.
Wie bei ADO, die Älteren erinnern sich noch.
http://www.youtube.com/watch?v=KkoMDBanZgY

Who knows?
Who knows?
5. April, 2011 14:18

Ganz früher lauteten die beiden Schlusssätze doch immer: "Aber achten Sie auf die Goldkante. Es lohnt sich."
Der letzte Satz lässt sich Docs Review zufolge dann wohl eher nicht auf SE übertragen… 😉

Dr. Acula
5. April, 2011 14:19

@comicfreak
Viereinhalbstunden Lebenszeit? 🙂

Mencken
Mencken
5. April, 2011 15:07

"Ganz früher lauteten die beiden Schlusssätze doch immer: “Aber achten Sie auf die Goldkante. Es lohnt sich.”
Der letzte Satz lässt sich Docs Review zufolge dann wohl eher nicht auf SE übertragen…"
Doch, eigentlich schon, nur eben nicht im Sinne des Erfinders.
Ehrlicherweise sehe ich auch nicht, daß noch drüber zu reden sein wird, die Kritik von Dr. Acula spricht ja eigentlich schon für sich.

Comicfreak
Comicfreak
5. April, 2011 15:41

@ Dr. Acula
..die dürfte es dich wieder kosten, aber vergnüglicher ^^

Peter Krause
5. April, 2011 17:49

Nee, ne? Da ist nicht wirklich die ganze Zeit ein Goldrand, oder?
Erinnert mich an früher bei 1,2 oder 3, wenn die Bilder vom Kamerakind gezeigt wurden …

Marcus
Marcus
5. April, 2011 20:26

@ #10: ganz im Gegenteil – die potentiellen Raubkopierer haben hier alle von MV’s Hackerkumpels gelesen und denken sich jetzt, wenn sie das Ding ins Netz stellen, findet der sie doch. Und DEN Typen wollte ich auch nicht vor der Haustür stehen haben.

Marcus
Marcus
5. April, 2011 20:54

"Gebt mir ein paar Tage, es in die richtigen Worte zu packen."
Habe gerade des Docs Review gelesen.
Ich glaube, das einzig würdige Wortvogel-Review wäre ein Video, das in einer einzigen verrauschten 60-Minuten-Einstellung zeigt, wie dem vom Badmovies-Festival übernächtigten Wortvogel beim Gucken von "SG:E" die Gesichtszüge entgleisten….

comicfreak
comicfreak
5. April, 2011 20:57

..ich schließe mich Marcus an, DAS würde ich gucken 🙂
Vielleicht kann man das nachstellen?

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 20:59

@ Marcus: Doch, es gibt noch einiges zu sagen, auch wenn mir der Doc viel Drecksarbeit abgenommen hat. Und mit dem Video liegt ihr zwar verkehrt, aber gar nicht sooo verkehrt…

comicfreak
comicfreak
5. April, 2011 21:00

*neugierig_hibbel*

Marcus
Marcus
5. April, 2011 21:02

"Showgirls: Reviewed – A Torsten Dewi Photoplay"…..?
😯 😯 😯 😯 😯 😯

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 21:09

Ich kann zumindest versprechen, dass mein Video kompetenter (und erotischer!) sein wird.

XXX
5. April, 2011 21:37

Wie hoch ist das Budget für dein Video? 😉

Wortvogel
Wortvogel
5. April, 2011 21:40

@ XXX: Höher als das von MV – also virtuell gesehen. Lediglich die Laufzeit macht Probleme: 1:32 Minuten auf eine Stunde zu strecken, ist auch mit Kriech-Credits problematisch.
Dafür gibt’s Nippel zu sehen.

Marcus
Marcus
5. April, 2011 21:42

OH FUCK! Er hat mit Doc Acula und Marlowe die Schlüsselszenen NACHGESPIELT!!!!
😯 😯 😯 😯 😯 😯

Umbrae
Umbrae
5. April, 2011 21:54

Wahrscheinlich hat der Marc sogar noch mehr Gesetze gebrochen, im Zusammenhang mit der Vorführung von Schießprügeln, ohne Genehmigung…
http://wiki.badmovies.de/images/thumb/1/10/Se105.jpg/800px-Se105.jpg

Howie Munson
Howie Munson
6. April, 2011 07:43

Oh gott das ist ja noch viel unzusammenhängender als der Trailer…
und caligari hat wirklich nur den Zweck über die magischen 60 Minuten zu kommen…
(wie auch der canon/mediamarkt shot)
@Doc: Bei Robert Wieines ist ein "i" zuviel.

spunktsch
spunktsch
6. April, 2011 09:21

puhh… erstmal durch tausende Kommentare in den verschieden Blogs gewühlt um auf den aktuellen Stand des Hintergrunds zu kommen. Ich freu mich jetzt schon wie wolle auf das Ende der ganzen Saga.

Dietmar
Dietmar
6. April, 2011 10:36

@spunktsch: Klasse! So gefällt das! 😉
@Umbrae: Das (!) ist aber in seiner Welt ganz doll wichtig: Dass das echte Wummen sind!

Who knows?
Who knows?
6. April, 2011 10:40

Sorry, wenn ich ganz, ganz kurz für nur ein Posting (versprochen!) off-topic werde: Bei Niggemeier ist ’ne alte Bekannte aufgetaucht 😀

Wortvogel
Wortvogel
6. April, 2011 10:52

@ Who knows: Danke für den Hinweis. Habe das auch schon kommentiert.

Dr. Acula
6. April, 2011 11:26

@Howie
Du hättest das Review Sonntag nacht lesen sollen, da gab’s noch wesentlich mehr Typos 🙂

Wortvogel
Wortvogel
6. April, 2011 11:29

Typos? In einem Review vom Doc? Bald regnet’s Frösche vom Himmel…
:-p

Comicfreak
Comicfreak
6. April, 2011 11:38

@ Wortvogel
..gib es zu, du hast deine Ibiza-Poolszene reingeschnitten, und "voilà" Nippel und mehr Erotik als S:E !
🙂

Dietmar
Dietmar
6. April, 2011 11:44

@Comicfreak: Uiii, das war jetzt ein fieser Schlag gegen S:E!
*flücht*

Comicfreak
Comicfreak
6. April, 2011 12:03

@ Dietmar
*ernsthaft_interessiert*
..gibt es für dich irgendeine Stelle in S:E, die ernsthaft erotisch oder zumindest erotischer als oben genannte Poolszene ist?
^^

Wortvogel
Wortvogel
6. April, 2011 12:13

@ Comicfreak: Ungelogen? Nein. Da MV weder von Erotik noch von Inszenierung eine Ahnung hat und man dank der schlechten Ausleuchtung und Auflösung der Bilder sowieso nix sieht, hat S:E ungefähr die Reizwirkung einer gelangweilten Nutte auf dem Straßenstrich. Man müsste schon SEHR notgeil sein…

Comicfreak
Comicfreak
6. April, 2011 12:30

"Man müsste schon SEHR notgeil sein…"
..die Pünktchen stehen wohl für "und zu blöde zum wixen" ^^
Ernsthaft, die gesehenen Ausschnitte sind nicht nur unerotisch, sondern geradezu abtörnend, und zwar für eine wesentlich längere Zeit, als der Film läuft.
Da kann jemand, der in der Fußgängerzone an einem vorbei läuft oder im Aldi vor einem an der Kasse steht, schon mehr Emotionen auslösen (und bevor die üblichen Kalauer kommen: KANN, nicht WIRD)

Umbrae
Umbrae
6. April, 2011 19:44

"@Umbrae: Das (!) ist aber in seiner Welt ganz doll wichtig: Dass das echte Wummen sind!"
Mag sein, aber ob der high budgetierte Regisseur auch die nötige Genehmigung hatte, ist die Frage…
Vor allem, da er auch für Replicas eine Genehmigung benötigt..
"Da kann jemand, der in der Fußgängerzone an einem vorbei läuft oder im Aldi vor einem an der Kasse steht, schon mehr Emotionen auslösen " Vorländer kann bei seinem Filmkind immer kommen… 8)

Marcus
Marcus
6. April, 2011 19:46

@comicfreak: Dabei stand doch von uns hier gar keiner vor Dir bei Aldi an der Kasse…. (als ob man uns durch so billig relativierende Klammereinschübe vom Kalauern abhalten könnte….)
@Dietmar: Kommentar #42 harrt noch immer einer Antwort…. 😈

Dietmar
Dietmar
6. April, 2011 23:14

Antwort auf #42: Nein. Ich wollte nur ein wenig kokett den Hausherren foppen …
(Es schmerzt immer noch, dass meine Herzallerliebste geruhte zu sagen "Hm … der hat was …". Kann man so nicht stehen lassen, finde ich ja nämlich!)

chaosmonger
chaosmonger
7. April, 2011 11:15

Aaaalso, ich habe mir natürlich noch mal intensivst Gedanken über diesen filmgewordenen Dreck gemacht und kam zu folgender Schlussfolgerung, wie es abgelaufen sein muss (alles natürlich reine Spekulation, will ja nicht verklagt werden)..:
Also, MV hat eine ganz tolle Idee, als er sich, heftig einen von der Palme wedelnd, mal wieder den originalen Showgirls angeschaut hat. Wie wäre es denn, da eine Fortsetzung zu drehen? Das wird natürlich teuer, nicht unter 1 Million, 5 Millionen, ach, was sag ich, 25 Millionen sollten es dann doch schon sein. Soll ja auch nach was aussehen und ihm die Tür nach Hollywood ganz weit aufstoßen. Also, erst mal die Weltpresse (Bild, kostenloses Anzeigenblättchen aus Wiesbaden oder so) kontaktiert und was erzählt von wegen “bahnbrechend, tabulos, hebelt die Filmwelt aus den Angeln, Top Hollywood- und Musik-Prominenz, 25 Millionen. Mindestens“ gefaselt, und die wie üblich sehr kritisch hinterfragende Journaille ist da voll drauf angesprungen. Dann noch ein paar Informationen in den üblichen Blogs gestreut, und die Arbeit hätte beginnen können. Das Einzige, was allerdings begann, waren Druck und Erwartungshaltungen. Außerdem hatte der gute MV ja auch gar keine Zeit für Dreharbeiten, weil er ja in besagten Blogs und Foren die Werbetrommel rühren und Kritiker zurechtstutzen musste. Und irgendwann dann, als die ganze Welt jetzt endlich ein Produkt sehen wollte, hat er sich hingesetzt, mal die Kiste mit den Probeaufnahmen seines Camcorders durchgesehen und geguckt, was er davon brauchen konnte. Naja, da waren die Aufnahmen von seinem letzten US-Aufenthalt, das Teaser-Video, das er vom Bildschirm vorm Table-Dance-Club abgefilmt hatte, die Aufnahmen von den beiden Ischen, die strunzbesoffen auf dem Bett mit seinem Hund gespielt haben, die Footage, wo das Playmate in der Boutique seiner Bekannten ein paar Klamotten aufgetragen hatte, dazu noch ein paar Spielszenen mit seinen Kumpels, some “WUPP“, some “ZAPP“, und fertig ist der Kuchen. Ist zwar alles andere als zusammenhängend, aber es soll ja auch kein Film werden sondern ein unglaublich ambitioniertes und progressives Photo-Play. Doof, dass er nie rausgefunden hat, wie sich das Mikro am Camcorder anschalten ließ. Was tun? Na klar, Soundtrack drüber, und gut ist. Welcher Musiker arbeitet denn für eine warme Mahlzeit? Ach ja, der Abrantes vielleicht, der war immerhin mal ein paar Wochen Aushilfstrommler bei Kraftwerk, das macht sich gut in den Credits. Und arbeitslose Rapper gibt’s in Frankfurt ja wie Sand am Meer. Hmmm, 55 Minuten sind nicht die Welt, vielleicht noch was richtig altes dazu. Caligari? Gibt’s ja kostenlos im Internet, wird sich schon keiner drüber aufregen, sind ja eh alle Beteiligten schon lange tot. So, 60 Minuten ist die perfekte Länge. Jetzt noch alles irgendwie zusammenschneiden. Was kostet denn gute Filmbearbeitungssoftware? WAAAS? WIE VIEL? Öhm, gibt’s da nix billigeres? Oder noch viel besser vielleicht was kostenloses? Klar, gibt’s, aber die Bildqualität ist da naturgemäß eher bescheiden, und die blöde Freeware-Einblendung am Bildschirmrand stört natürlich auch. Also einen tollen goldenen Rahmen drum rum machen, und keine Sau merkt irgendwas. Ist ja auch wieder total experimentell, gabs so in dieser Form auch noch nicht…
So fertig. Jetzt der Vertrieb. Das macht einfach meine Schneiderin, die schafft das schon. Oder auch nicht. Dann machts halt Amazon selbst. Spare ich mir auch das Presswerk. Und ich verdiene richtig viel Schotter schon ab der ersten verkauften DVD. Ob ich mir den Maserati schon mal vorbestellen soll? Aber das beste ist: alle Zweifler und Nörgler sind jetzt mundtot, ich habe bewiesen, dass es den Film, ähm, das Photo-Play, gibt, dass ich es voll drauf habe, und alle müssen jetzt Abbitte leisten. Full win…
P.S. Die Frage, warum Nomy ihrem Bruder ein nacktes Lesben-Bestiality-Fickelvideo schickt stelle ich jetzt mal ganz bewusst nicht…

Wortvogel
Wortvogel
7. April, 2011 11:36

@ Chaosmonger: Meine Thesen dazu habe ich gerade im BM-Forum gepostet.
Deine P.S.-Frage scheint mir weniger relevant als das Rätsel, warum eine Frau, die in der Pool-Anlage mit einer Hantel erschlagen wird, laut Polizei "auf einer Toilette an vergiftetem Kokain" gestorben ist…
Ich denke mal, MV wird erschöpfend Antwort geben, wenn mein Review steht. Macht er ja sonst auch immer.

milan8888
milan8888
7. April, 2011 12:02

Die Hantel war kontaminiert

Peter Krause
7. April, 2011 12:29

Zwei verschiedene Enden zu drehen ist out.
Heute dreht man zwei verschiedene Anfänge und zeigt dann beide.
Kunst durchbricht alle Konventionen.

Comicfreak
Comicfreak
7. April, 2011 16:50

@ Marcus
..ICH HAB DICH VERWECHSELT??????
*Zähneputz*

freu
freu
7. April, 2011 21:24

OMG! hab grad doc aculas review gesehen^^
ist tom=tom r.?
wenn ja:DER hat vielen hier schläge angedroht?!
der kriegt doch schon beim ausholen schweisausbrüche XD
der ist doch mindestens 60!der bauch!die arme! WTF?!*totlach*

Wortvogel
Wortvogel
7. April, 2011 21:31

@ Freu: Jau, Tom R. ist Tom, bzw. Thomas. Enkel eines Kriegshelden, KSK-Kämpfer, Stuntman in Hollywood (leider chronisch uncredited), Jura-Student, Messerkampf-Ausbilder – und sicher noch vieles mehr, wenn der Pegel stimmt…

freu
freu
7. April, 2011 21:40

das einzige messer ,mit dem er sich vermutlich wirklich auskennt,ist dass seines stammlokals wo (vermutlich) xxl-schnitzel serviert werden ;D

freu
freu
7. April, 2011 21:47

ist er auch der tom im "film"?! ich will nurnoch mal sicher gehen 😀 sorry für doppelpost

Wortvogel
Wortvogel
7. April, 2011 21:49

@ freu: Natürlich – glaubst du, der Vorlander macht sich die Mühe, eigenständige Rollennamen zu erfinden?!

freu
freu
7. April, 2011 21:56

OMFG! der soll ma versuchen mir die zähne einzuschlagen.das wäre n ganz übler bummerang(und schmerzhafter) 😉

OnkelFilmi
7. April, 2011 22:30

@Wortvogel:
Du hast den achten MEISTERgrad im Kung Fu vergessen! 😉

Peter Krause
7. April, 2011 23:48

Hey, den kenne ich doch aus Krull!
Da sieht man kurz seinen Fuß.

Reini
8. April, 2011 08:32

…nicht seinen Fuß, seine Rumpf! 😉

Reini
8. April, 2011 08:33

…und da fehlte natürlich ein "n" 🙁

Realsatiriker
Realsatiriker
8. April, 2011 11:52

Die Wahrscheinlichkeit, dass Tom nicht reagieren würde, riefe man ihn beispielsweise "Hardy", ist offenbar zu groß. Ein Hund reagiert ja auch eher irritiert bis gar nicht, wenn er "Adolf" heißt und "Hermann" gerufen wird.
Danke übrigens für das Bestätigen der Bodensatz-Erwartung. Das wahre Happening war die Diskussion, als hätte man es nicht geahnt. Da kann ich nur froh sein, dass es nicht zum Treffen in München kam. Denn ganz ehrlich, es ist nicht ausschließen, dass ich MV und Tom angesichts der Zeitverschwendung aufs Schandmaul gehauen hätte.

OnkelFilmi
8. April, 2011 23:14

Na, wenigstens wissen wir ja jetzt, warum sich die beiden nicht nach München getraut haben…

Dietmar
Dietmar
9. April, 2011 00:17

Weil der Hund nicht alleine sein kann.
Das war einfach.

Burner
Burner
9. April, 2011 18:25

Nö, das hatte finanzielle Gründe…

Dietmar
Dietmar
9. April, 2011 21:26

Ach ja: Der Edel-Uhr-Träger könnte von der Reise nach München einen Kurzurlaub finanzieren. Stimmt ja.

Jens
Jens
10. April, 2011 18:08

Kurze Frage: Ab und zu taucht ja in Kommentaren und Foren die Aussage auf, dass über Amazon erst ca. 2 Exemplare des Films verkauft wurden. Woher habt ihr die Info?

Jens
Jens
10. April, 2011 18:09

Hat sich erledigt, hab die Antwort im Bad-Movies-Thread entdeckt 😉