08
Apr 2011

Blowjobs: Sexpuppen für Scherzkekse, Fetischisten und Exzentriker

Themen: Neues |

Ab und an gibt es Artikel in der TV Sünde, die zu schreiben wirklich Spass macht:
blas3
Damit nun keiner denkt, der Dewi schreibt nur noch Schweinkram: Heute sind Artikel über Hirschkäfer und Hufschmiede für die LandIdee dran.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dietmar
Dietmar
8. April, 2011 11:49

Sind die Hirschkäfer aufblasbar?

milan8888
milan8888
8. April, 2011 13:17

Woher weisst du denn das die mehr aushalten als früher?

Peter Krause
8. April, 2011 13:36

Tja, das ist Journalismus … ^^

Bernhard
Bernhard
8. April, 2011 15:10

Ich weiß gar nicht wie ich den Schweinkram Heute noch verarbeiten soll. Das ist zu viel für mein zartes Gemüt.

radio_gott
radio_gott
8. April, 2011 17:04

Hehe, die Kuh gibts auch in der Schafversion, die hab ich mal verschenkt, gabs als "Scherartikel" bei Ebay 🙂
Und der Bierhalter ist irgendwie ganz praktisch.
Du hattest doch demletzt mal einen Artikel geschrieben über Sexpuppen, die wie Prominente aussehen.
Da hat Miley Cyrus (oder wie die sich schreibt) wohl gegen eines ihrer Abbilder geklagt, wie ich demletzt las

Peroy
Peroy
8. April, 2011 22:02

Die blonde Puppe mit den weißen Schuhen sieht ziemlich lebensecht aus…

Marko
8. April, 2011 22:38

"Die blonde Puppe mit den weißen Schuhen sieht ziemlich lebensecht aus…"
Sobald Puppen SO aussehen, kauf' ich mir auch eine. o_O

Achim
Achim
8. April, 2011 23:20

@Marko
Die im Text genannten Realdolls sehen fast SO aus!

Marko
8. April, 2011 23:36

@ Achim: Nee … nicht wirklich. Vielleicht in zehn Jahren, wenn man sie hydraulisch beweglich gemacht hat. 😉

umbra
umbra
9. April, 2011 01:15

"Damit nun keiner denkt, der Dewi schreibt nur noch Schweinkram: Heute sind Artikel über Hirschkäfer und Hufschmiede für die LandIdee dran."
Fatality? Beastiality?

Raphael
Raphael
9. April, 2011 01:59

Weshalb ist der Artikel denn an den Seiten mit "Anzeige" gekennzeichnet? Oder täuscht das?

Peter Krause
9. April, 2011 14:56

@Raphael:
Aus dem Foto der Doppelseite kann man schließen, daß die TV-Sünde endweder ein sehr schmales Format haben muß, oder links und rechts die Anzeigen weggeschnippselt wurden.

Wortvogel
Wortvogel
9. April, 2011 17:13

@ Peter Krause: Jein, sowohl als auch, und trotzdem daneben. Ich wandle in so einem Fall immer das von mir voll geschriebene InDesign-Layout in PDF und dann JPG um. Die Anzeigen werden erst später in der Litho zugefügt. Ist auch besser so.

Wortvogel
Wortvogel
9. April, 2011 17:14

@ Raphael: Die Anzeigen stehen dann im fertigen Heft links und rechts neben dem Artikel.

sergej
sergej
15. April, 2011 14:44
trackback

[…] zweites Standbein wurden US-Firmen, die gigabyteweise Bilder von Sexstars, Toys und Unterwäsche freigaben, so lange sie dafür nur ordentlich kreditiert wurden. Es war sehr einfach, auf diese Weise […]