11
Feb 2011

Trailer: "X-Men: First Class"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie finden wir das?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
41 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
PabloD
PabloD
11. Februar, 2011 01:01

"Wie finden wir das?"
Gar nicht?

OnkelFilmi
11. Februar, 2011 01:08

Er meint den hier:
http://www.youtube.com/watch?v=UrbHykKUfTM
Und ich find’ne juut. Matthew Vaughn rockt!

Gregor
11. Februar, 2011 02:18

Ich hatte bis jetzt noch *nichts* davon gehört. Jetzt bin ich aufgeregt wie ein kleines Kind.

Wortvogel
Wortvogel
11. Februar, 2011 07:15

Sorry, ist korrigiert!

Comicfreak
Comicfreak
11. Februar, 2011 08:59

…..arrrrggghhhjetztmussichwartenbismittachistweilicherstsaft
aufdregendarfwennkeinekundenkommenohwiegemeiiiiinnnn
*nägelbeiß*

Marko
11. Februar, 2011 09:28

Das ist fett und großartig. Ich muss aber gestehen, dass ich zu denen gehöre, die sich eher über eine Fortsetzung gefreut hätten. Hab' langsam genug von all den Prequels.
Wird aber natürlich trotzdem geschaut, sieht schon schick aus. 🙂

Chabneruk
Chabneruk
11. Februar, 2011 09:40

Mh… das Problem ist, dass die beiden Rollen im Alter mit Charakterschauspielern besetzt waren (Stewart, McKellen) und ich nicht glaube, dass die beiden Jungdarsteller da mithalten können.
Ich fands auch schon schade, wie Wolverine glattgebügelt wurde. Nach den Äußerungen des Generals im zweiten Xmen-Film hätte man ja auch mal eine wirklich düstere Vergangenheit schildern können (die über "hat in zig Kriegen gekämpft" hinausgeht) – und dann die interessante psychologische Frage aufwerfen können, inwiefern sich ein Mensch ändern kann nach Gedächtnisverlust. Von dem Auftritt von Sabertooth ganz zu schweigen – zumindest nach dem ersten Xmen-Film hätte man da ja auch nen anderen Charakter draus machen können. So wirkte das alles konfus.
Und wenn ich in dem Trailer schon Mystique sehe frage ich mich auch, ob das alterstechnisch hinkommt… naja. Merke gerade dass ich wie ein Fanboy klinge, aber Ungereimheiten und undurchdachte Pre/Sequels nerven mich eben.

Peroy
Peroy
11. Februar, 2011 10:51

Lame. Der Trailer wirkt von Musik und Inhalt her wie "Watchmen", die Origin-Story interessiert nicht und nach vier Filmen sind die Charaktere jetzt erstmal eh ausgelutscht.
Und außerdem ist es wieder so ein Superhelden-Kram… *gähn*

Gregor
11. Februar, 2011 11:26

"X-Men Origins: Wolverine" fand ich übrigens ziemlich grossartig (vor allem dank Liev Schreiber).

kosar34
kosar34
11. Februar, 2011 11:55

Ich finde den Trailer nicht schlecht. Die Szene mit dem U-Boot. Das war doch aus einem X-Men-Comic. Ich meine mich zu erinnern. Magneto hat da ein U-Boot gehoben/zerstört. Komme nicht darauf.

Mollari
Mollari
11. Februar, 2011 12:35

Habe zwar auch langsam genug von Prequels, aber dieser Trailer hat mich jetzt doch wesentlich mehr angesprochen als der von "Thor".
Vom Gefühl her ein verfilmtes Chris-Claremont-Heft.
Freue mich.

reptile
reptile
11. Februar, 2011 12:56

Sehr geil.
Jetzt bin ich noch mal auf Wolverine 2 gespannt.

ThomasThiemeyer
11. Februar, 2011 13:42

"Jetzt bin ich noch mal auf Wolverine 2 gespannt."
Aber auch nur, weil er von Darren Aronofsky gedreht wird. Hoffe mal, dass er dadurch ein bisschen aus dem Superheldeneinheitsklumpatsch herausragt.

Comicfreak
Comicfreak
11. Februar, 2011 13:43

@ Gregor
..yep, ein richtig "runder" Film, trotzdem hätte ich wegen der (zwar wenigen, dafür riesigen) Fehler die Hütte abgerissen, wenn ich ihn im Kino gesehen hätte, statt später auf DVD.
(danke, Wortvogel).

Achim
Achim
11. Februar, 2011 13:56

Ja! Muss sein! Ich las keinen Hinweis auf die 3D-Seuche.
Und vermutlich ohne Wolverine, auch wenn er alt genug ist.

OnkelFilmi
11. Februar, 2011 14:15

@Chabneruk:
"Und wenn ich in dem Trailer schon Mystique sehe frage ich mich auch, ob das alterstechnisch hinkommt… naja."
Warum sollte es nicht alterstechnisch hinkommen? Die Frau ist schliesslich Gestaltwandlerin, warum sollte sie dann wie Magneto und Xavier altern, wenn sie sich immer jung und frisch halten kann?
@Achim:
Naja, um Logan reinzupacken müssten sie ja dann auch Xavier und Magneto eine Amnesie verpassen, schliesslich kennen beide Wolverine im ersten X-Men noch nicht…
Und Schande über euch alle, daß ihr kein Wort über Kevin Bacon als Sebastian Shaw verloren habt. Oder Emma Frost. Hellfire Club!!!

Chris
Chris
11. Februar, 2011 14:28

Schlecht wie alle X Men Filme.

Peroy
Peroy
11. Februar, 2011 15:38

"Schlecht wie alle X Men Filme."
Der erste war okay… der hatte Ray Park…

reptile
reptile
11. Februar, 2011 15:43

Zu Wolverine 2:
Ich bin auch mal gespannt, wie sich Blockbuster Mainstream und Darren Aronofsky vertragen. Hoffentlich verdirbt das eine nicht das andere oder umgekehrt.

Achim
Achim
11. Februar, 2011 17:41

Darren Aronofsky musste ich erstmal in der IMDb nachschlagen.
The Wrestler habe ich gesehen. War super, Black Swan nicht.
Ich hoffe, auch er wird die 3D-Seuche verweigern.
Und Black Swan war in Deutschland direkt auf Platz 1 gestartet, also ist er auch Mainstream.

Marcus
Marcus
11. Februar, 2011 17:50

@Achim:
"….Black Swan nicht."
Falsch.
"Ich hoffe, auch er wird die 3D-Seuche verweigern."
Richtig.
"Und Black Swan war in Deutschland direkt auf Platz 1 gestartet, also ist er auch Mainstream."
Your point being?

Marcus
Marcus
11. Februar, 2011 17:52

@Filmi:
"Und Schande über euch alle, daß ihr kein Wort über Kevin Bacon als Sebastian Shaw verloren habt. Oder Emma Frost. Hellfire Club!!!"
Ich kann nicht folgen….
@"X-men:First Class" – ist genehmigt.

Achim
Achim
11. Februar, 2011 18:40

@Marcus:
Ich wollte nicht negieren, dass Black Swan super ist, ich wollte negieren, dass ich Black Swan gesehen habe. Ich habe das falsch geschrieben, das kann man nicht richtig verstehen.
Und ein Film, der in den Kinocharts den ersten Platz belegt, ist für mich Mainstream. Sonst wollte ich nichts damit sagen.

Wortvogel
Wortvogel
11. Februar, 2011 18:45

@ Achim: Wenn es dich tröstet – ICH zumindest hatte dich richtig verstanden. Allerdings ist Black Swan wahrlich kein Mainstream. Der erste Platz der Charts ist dem Oscar-Hype geschuldet.

Achim
Achim
11. Februar, 2011 18:57

@WV: Den Oscar gibts doch sowieso nur für Mainstream, um Filmkunst geht es doch dort mindestens seit Jahrzehnten nicht oder nicht mehr. Und wenn doch mal Filmkunst dazwischen rutscht, wird die nachträglich zum Mainstream.
Und schön, dass du meine falsche Formulierung verstanden hast. Im Nachhinein schäme ich mich ein wenig für meine Formulierung.

OnkelFilmi
11. Februar, 2011 19:44

@Marcus: Na, Kevin Bacon ist als Sebastian Shaw in "X-Men: First Class" zu sehen (und im Trailer). Wie auch der Rest des Hellfire Club (dem eben auch Emma Frost zunächst angehört).

Peroy
Peroy
11. Februar, 2011 19:52

"Den Oscar gibts doch sowieso nur für Mainstream…"
Erzähl das mal "Raiders of the Lost Ark"…

Wortvogel
Wortvogel
11. Februar, 2011 19:54

@ Peroy: Spielberg "in general" ist ein Beweis, das guter Mainstream sich lange nicht in Oscars auszahlt. Oder Hitchcock.

Peroy
Peroy
11. Februar, 2011 20:06

Mir kommt’s eher so vor, als würde Hollywood, wenn die Oscar-Zeit kommt, absichtlich so ein bisschen gegen den Mainstream schwimmen, um das eigene Profil zu heben… man gucke sich nur die Gewinnerfilme der letzten drei Jahre an…
Ich meine "No Country for old Men"… wirklich… ?

Marcus
Marcus
11. Februar, 2011 22:23

@Achim: "Und ein Film, der in den Kinocharts den ersten Platz belegt, ist für mich Mainstream."
Nein, das kann ich so nicht stehen lassen.
Mainstream = Film, der (meistens von einem großen Studio mit hohem Budget produziert) in allen Belangen seiner Machart auf größtmögliche Vermarktbarkeit hin ausgelegt wurde, um möglichst viel Profit zu machen. Künstlerischer Anspruch wird dabei bestenfalls toleriert, und auch das nur, wenn’s dem Massenappeal nicht im Weg steht.
"Arthouse" (in Ermangelung eines besseren Begriffs) = Film, bei dem ein Filmemacher (oder eine Gruppe von solchen) ihre eigene künstlerische Vision umsetzen wollen und sich dabei nicht von Vermarktungsüberlegungen beeinflussen lassen. Der fertige Film wird dann auf die Menschheit losgelassen, in der Hoffnung, dass er ein Publikum findet. Dabei wird er vom Filmverleih durchaus marketingtechnisch unterstützt, aber das ändert am Film überhaupt nichts.
Sollte letzteres mal zufällig, und sei es nur wegen der bekannten Hauptdarstellerin oder einem "Oscar-Hype", mal zufällig ein unerwartet großes Publikum finden, wird es dadurch noch lange nicht zu ersterem.

reptile
reptile
11. Februar, 2011 22:54

Es ist ja erfreulich, dass ein Film wie Black Swan mal die Charts anführt. Allerdingst gibt es momentan ja auch nicht die großen Blockbuster.

heino
heino
12. Februar, 2011 10:53

@Achim:schau ihn dir an, Black Swan ist Aronofsky pur, mit al seinen Licht- und Schattenseiten (Charakterdrama mit Holzhammersymbolik). Auf jeden Fall sehenswert.
Tja, wie finde ich den Trailer? Sieht besser aus als X-men 3 und Wolverine, aber das ist auch nicht allzu schwer. Ich fand es auch schade, dass keine Fortsetzung anstatt eines Prequels gedreht wurde, schließlich hatte X3 die perfekte Gelegenheit geschaffen den gesamten Cast auszutauschen (was bei den X-Men ja auch Sinn machen würde, die hatte schon gut 50 Mitglieder und ca 3 Milliarden Inkarnationen). Aber ich vertraue darauf, dass Vaughn gutes Popcornkino abliefern wird. Und dieses ganze "bitte keine Superhelden mehr"-Gejammer kann ich auch nicht verstehen, da könnte man genauso "bitte keine Action" oder "bitte keine RomComs mehr" draus machen. Es kommt doch nicht drauf an, wie viele es davon gibt, sondern wie gut die sind.

Lutz
Lutz
12. Februar, 2011 13:09

Weiß nicht wie, ich das finden soll… lässt mich irgendwie kalt. Sieht schick aus und James McAvoy und Michael Fassbender scheinen auch gut besetzt zu sein, aber irgendwie lässt der Teaser die Möglichkeit einer reinen Materialschlacht vermuten.
Liegt vermutlich daran, dass es der erste Trailer ist, aber um mich ins Kino zu locken, muss da noch ein bisschen mehr Fleisch an den Knochen

Marcus
Marcus
12. Februar, 2011 15:50

@heino: so isses.

justus_jonas
justus_jonas
13. Februar, 2011 22:36

Schönes Teil. Ist natürlich nur ein Teaser. Wenig Dialoge und so. Daher aber natürlich auch gerne mal unvollendete Effekte. Ich habe aber vollstes Vertrauen in Matthew Vaughn. Schön auch, dass der Film sich offensichtlich in den bisherigen X-Men-Film-Kanon einfügen will. Was aber nicht funktioniert: Wieso spielt da schon Moira McTaggert mit? Im dritten Teil wurde die von Olivia Williams gespielt (damals 38 Jahre alt), im Prequel jetzt von Rose Byrne (Alter 31 Jahre)… Ähnlich problematisch ist das wohl auch bei Emma Frost, die ja bereits im Wolverine-Film ihren Auftritt hatte…

Chabneruk
Chabneruk
14. Februar, 2011 12:56

@Onkel Filmi:
Richtig, aber (um mal tief in die Materie einzusteigen) in X-Men 3 verliert sie ja ihre Kräfte und tritt damit als ihr wahres Alter auf (würde ich sagen). Also etwa das der Schauspielerin, also ca. 34 (zu dem Zeitpunkt).
Wenn Lehnsherr/Xavier also ungefähr 60 sind, dann müsste ein Film, wo beide Mitte zwanzig (sagen wir 25) sind also 35 Jahre früher spielen. D.h. sie wäre gerade neugeboren.
Selbst wenn wir bei Lehnsherr/Xavier von ca. 50 ausgehen wäre sie gerade mal um die 10 Jahre alt. (Stewart war Mitte 60, McKellen ebenso).
In dem Trailer sehe ich Mystique im Bett liegen, relativ jung, aber… 10?
Vielleicht übersehe ich hier aber auch irgendeinen Faktor, langsames Altern oder so, dass auch nach dem Verschwinden der Mutation andauert…

Wortvogel
Wortvogel
14. Februar, 2011 13:14

Obwohl ich mich selbst als Nerd bezeichnen würde, fasziniert mich dieses Canon- und Chronologie-Huberei. Wenn der Film spannend und IN SICH stimmig ist, schert es mich keinen Deut, ob Xavier zu jung oder Mystique zu alt ist. Comichelden altern nicht, Bart Simpson und James Bond ja auch nicht. Ob das Prequel nun in den 60ern oder 70ern spielt, macht für mich keinen Unterschied. Es zählt das Ergebnis.

justus_jonas
justus_jonas
14. Februar, 2011 22:17

@Wortvogel: Stimmt schon, aber bezieht sich ja zumindest der Teaser in den ersten Sekunden ganz klar auf das, was davor kam. Und dann finde ich es schon etwas nervig. Mich hat aber auch die Altersdiskrepanz zwischen der Star Wars OT und den Prequels gestört (insbesondere im Fall von Obi-Wan, der extrem schnell gealtert ist)… insofern.

Chabneruk
Chabneruk
15. Februar, 2011 20:09

Naja… die Logik hat sich ja schon mit "Wolverine und Sabertooth sind Brüder" verabschiedet 😉 Gemeinhin würde ich da auch gar nicht so drauf rumhacken, nur war das mein erster Gedanke, als ich Mystique in dem Trailer sah.
Zum Bond-Vergleich: Da war das Konzept aber auch anders. Oder?
Außerdem glaube ich immer noch nicht dass die Schauspieler das so gut stemmen wie ihre alten Vorgänger.

OnkelFilmi
18. Februar, 2011 08:01

Bei Odin! Thor hat einen Trailer:
http://movies.yahoo.com/movie/1810026342/video/24212700
Kiss! Kiss! Repulsor-Bang! Repulsor-Bang! Shane Black hat wohl den Job:
http://www.deadline.com/2011/02/shane-black-to-direct-marvels-iron-man-3/

Thomas Thiemeyer
17. März, 2011 19:45

Jetzt ist Aronofsky doch noch aus "Wolverine" ausgestiegen.
Damit wird der Film uninteressant für mich.
http://www.hollywoodreporter.com/news/darren-aronofsky-bows-as-wolverine-168827