07
Feb 2011

London: Nachtrag und Prahlerei

Themen: Neues |

museum-of-london-docklandsDas hatte ich ganz vergessen, weil ich an dem Tag keine Bilder gemacht habe: Wir waren in London auch noch im "Museum of London", was uns wirklich außergewöhnlich gut gefallen hat. Eintritt ist (wie so oft in Museen) kostenlos, und man bekommt auf großer Fläche die gesamte Geschichte der britischen Metropole anschaulich und chronologisch erzählt – von ersten Uferbauten bis zu den Plänen der Zukunft Londons.

Das ist alles sehr laienfreundlich präsentiert mit historischen Fundstücken, Nachbauten und begehbaren Gefängniszellen, Läden und Wohnungen aus den verschiedenen Epochen. Wer sich hier nicht für Geschichte begeistern kann, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Wer so etwas gerne in Buchform hätte, sollte zu Edward Rutherfurds faszinierendem Roman "London" greifen, der ebenfalls alle relevanten historischen Ereignisse der Stadt abdeckt. Ich habe den Schmöker entdeckt, weil er im "The Grand" in jedem Hotelzimmer liegt…

Sehr bedauerlich finde ich, dass eine Hälfte des "Cinema Stores" (die für Bücher, Magazine und gerahmte Autogramme) demnächst dicht macht. Hier habe ich mich schon oft eingedeckt. Weniger bedauerlich finde ich, dass der Rausverkauf einige Schnäppchen ermöglicht, bei denen meine LvA und ich für unsere neuen Heimbüros zugreifen konnten.

Bei Britta hängt demnächst:
hedren Kopie
Ich wollte es ihr nicht wegschnappen und habe mich deshalb hiermit "begnügt":

caine Kopie
Beides mit Original-Signaturen und Zertifikat.

Und einfach so, weil’s cool ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Achim
Achim
7. Februar, 2011 10:32

Michael Caine!
Ich würde mir das gerne größer ansehen!

Comicfreak
Comicfreak
7. Februar, 2011 11:51

..och, menno.
Aber es sei dir gegönnt 😉

kosar34
kosar34
7. Februar, 2011 13:00

Was der Cinema Store macht dicht??!!!
Erst mein Lieblingskrimiladen ,,Murder One" und nun das. Ist was über die Gründe bekannt? Bei ,,Murder One" waren es die Horrormieten. Sehr schade. 🙁

Wortvogel
Wortvogel
7. Februar, 2011 13:02

@ Kosar: Wie gesagt – die EINE HÄLFTE des Cinema Store macht dicht. Mit Magazinen, Spielzeug und Fotos kann man sich immer noch eindecken 😉
"Murder One" hat mich auch schwer getroffen – von "Eastern Heroes" mal ganz abgesehen. Die wirklich coolen Nerd-Läden, sie werden weniger….

kosar34
kosar34
7. Februar, 2011 13:56

@ Wortvogel: "Eastern Heroes" – Der Laden war mir unbekannt. Wo war denn der? Titel klingt sehr interessant. Schwer getroffen hat mich auch die Schließung des NYC-Virgin Megastore am Time Square.
Klingt komisch aber da habe ich mich sehr gerne beim Stöbern aufgehalten. Nun kommt da noch so ein Kleidermegastore rein. HMV, Virgin, Barnes & Nobles – all diese großen Ketten stehen vor dem Aus oder haben massive Probleme. Wer hätte das gedacht. OK, ich weiss:Alles verlagert sich ins Internert. Aber ich gehe immer noch gerne ins Geschäft und stöbere über das Inventar.

Wortvogel
Wortvogel
7. Februar, 2011 14:02

@ Kosar: "Eastern Heroes" war in den 90ern – die haben auch Magazine und Dokumentationen zum Asia-Boom rausgebracht. Nummer 1, wenn es um Releases von Hongkong-Streifen ging. Waren zuerst eine Klitsche am Camden Market, später dann deutlich prominenter um die Ecke von "Murder One" an der Grenze zu Chinatown – und dann weg. Vielleicht weiß ein anderer Leser mehr über deren Schicksal?
Im Virgin Megastore am TS war ich auch ein paar Mal. Die hatten auch abends so schön lange auf. Da habe ich sogar das erste Mal DVD gesehen – Terminator 2, wenn ich mich recht erinnere. Ich war schwer beeindruckt von der Bildqualität. Und Joey von den New Kids on the Block gab da 2000 eine Autogrammstunde.
Um die Ecke habe ich in einem kleinen CD/DVD-Exchange meine erste DVD mit "different angles" gekauft (so ein Feature, das dann nie wirklich genutzt wurde). Totaler Kappes.
In London mochte ich Tower Records am Piccadilly. Da habe ich die Freuden der Audiobooks entdeckt – damals noch auf Kassette. Ein Box Set mit Poe-Gedichten, gelesen von Christopher Lee, kam gleich mit mir nach Hause…

Baumi
7. Februar, 2011 15:12

"Um die Ecke habe ich in einem kleinen CD/DVD-Exchange meine erste DVD mit “different angles” gekauft"
Porno? Oder gab’s mal andere Genres, die das wirklich genutzt haben?
Und im Tower Records hab' ich mal zufällig Adam Ant bei einem Comeback-Versuch live gesehen.

Wortvogel
Wortvogel
7. Februar, 2011 15:15

@ Baumi: Porno, klar. Ein ziemlich beschissener noch dazu. Die Angle-Funktion war ein Witz: Da wurde einfach zur Szene eines ANDEREN Pornos geschaltet, während die Tonspur gleich blieb (und damit natürlich nicht passte).

Dr. Acula
7. Februar, 2011 15:32

@Eastern Heroes
Würde mich nicht wundern, wenn die von der Content-Industrie in Grund und Boden geprügelt wurden – m.W. war nix von dem, was die rausgebracht haben, jemals lizenziert…

Lutz
Lutz
7. Februar, 2011 19:57

@ Wortvogel:
Nur mal so zur Einordnung: Ist das "Museum of London" von der Aufmachung her mit "The Story Of Berlin" (http://www.story-of-berlin.de/de/ausstellung) zu vergleichen?

Wortvogel
Wortvogel
8. Februar, 2011 09:29

@ Lutz: Teilweise. Aber die Londoner Variante ist umfangreicher, etwas tiefgehender, und insgesamt weniger auf Touristen ausgelegt.

trackback

[…] die Innenstadt abgestiefelt: Covent Garden, Soho, Piccadilly Circus. Um Silvester rum hatte ich ja berichtet, dass die eine Hälfte des Cinema Stores dabei war, dicht zu machen. Zu meinem Erstaunen ist auch […]

trackback

[…] die Innenstadt abgestiefelt: Covent Garden, Soho, Piccadilly Circus. Um Silvester rum hatte ich ja berichtet, dass die eine Hälfte des Cinema Stores dabei war, dicht zu machen. Zu meinem Erstaunen ist […]