07
Jan 2011

Coole Werbeidee, leicht veraltet, nur zu 70 Prozent fertig gestellt

Themen: Neues |

Eine Boutique. Nicht in Wuppertal, sondern im Münchner Süden. Der Besitzer hatte anno 1982 wohl mal eine "schrille" Idee für den Namen, überschätzte dann aber den eigenen Wortschatz und gab schließlich auf:
boutique
Ich biete: "oberaffengeil", "okay", und "dufte".



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
ThorstenH
ThorstenH
7. Januar, 2011 19:13

Immerhin dürfte bei der Gestaltung doch klar sein, welcher Stil dort zu finden ist….

Achim
Achim
7. Januar, 2011 19:28

Dufte?
Aua!

Peroy
Peroy
7. Januar, 2011 19:51

"Assig"…

DMJ
DMJ
7. Januar, 2011 20:07

"Dufte" ist schön und völlig zu unrecht aus der Mode gekommen, aber das Schild ist wirklich traurig.
Wäre ja tatsächlich eine gute Idee gewesen (und BM-User wissen, wen man damit fern gehalten hätte 😉 ), aber HALB umgesetzt ist es eine Katastrophe. Als hätte zwar jemand die Angel mit Köder, aber nicht den Haken erfunden.

derhenry
7. Januar, 2011 20:22

Das ist ja wirklich arm. Auch das "Logo" bringt’s voll. 🙂

Pinky
Pinky
7. Januar, 2011 20:37

Ich finds super! 😀
außerdem ist ood ja auch ein, wenn auch nicht weitverbreitetes, synonym für marihuana, vll war’s einfach nur etwas wie der christenfisch für die kiffergemeinde und die mode nicht die haupteinnahmequelle des besitzers….

Brandenburgerin
7. Januar, 2011 21:33

so lange knorke nicht drin vorkommt, kann es nicht gut sein…

charlotte sometimes
7. Januar, 2011 22:01

öde ordinär und durchschnittlich?

Howie Munson
Howie Munson
7. Januar, 2011 22:26

ich tippe auch auf die alternative Einnahmequelle… wenn man vom mutmaßlichen Umsatzträger ausgeht, hätte das Logo auch einen ganz neuen Interpretationsspielraum: Blättchen, Wasser+Pfeife, Tüte und Keks…
( Hey in dem 80er gab es auch die Montagsmaler erst am Dienstag…. http://www.youtube.com/watch?v=C2EDyNqq0l0&#t=135 )

brigadier
brigadier
7. Januar, 2011 22:32

Vielleicht ist der Inhaber ein Ood. Is there a doctor in the house? 😉

Dietmar
Dietmar
8. Januar, 2011 10:05

Über die eigene Kreativität und deren Grenzen gestolpert. Aber immerhin Durchhaltevermögen bewiesen.

Marcus
Marcus
8. Januar, 2011 19:54

@Brandenburgerin:
"Kostmodern"? 😉
@Charlotte:
"Pöstmodern"? 😉
@Dietmar: ah, das Lebensmotto von Dr. Uwe Boll.

Brandenburgerin
8. Januar, 2011 21:48

@markus: den rall ich nicht… o.O
Ich tippe auch auf Kifferladen oder sowas…

Marcus
Marcus
9. Januar, 2011 01:01

@Brandenburgerin:
"Postkodern"?

charlotte sometimes
9. Januar, 2011 14:25

@marcus mhh Oede?

Marcus
Marcus
9. Januar, 2011 19:55

@charlotte:
Mmmhh…noe! 😉

Brandenburgerin
9. Januar, 2011 19:57

@marcus: jetzt hab ichs. man stand ich aufn schlauch… ^^