02
Okt 2010

ELSTERCON Leipzig 2010 (4): Mein Video-Vortrag, bzw. Gesabbel am Stück

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Mehr Fan-Bashing, Benzin-Wut, Showrunner, behind the scenes "Perry Rhodan" und "DUNE", plus ein paar Zahlenspiele, die den Nerds gar nicht gefallen. Ich  mache meinem Ärger jetzt einfach mal Luft, aber es wird auch gelacht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Montana
Montana
2. Oktober, 2010 07:32

Die Erkenntnisse lassen sich in einem Satz zusammenfassen: Die URL enthält eine fehlerhafte Video-ID. 😉

Dietmar
Dietmar
2. Oktober, 2010 09:57

Mist: Bei mir ist nur die ostfriesische Nationalflagge zu sehen (weißer Adler auf weißem Grund).

Brandenburgerin
2. Oktober, 2010 11:40

@Dietmar: bei mir ist die Flagge schon ergraut… 🙁

Uli
Uli
2. Oktober, 2010 12:34
Wortvogel
Wortvogel
2. Oktober, 2010 13:09

Video sollte nun problemlos gehen!

Saracan
Saracan
2. Oktober, 2010 13:49

Bin mal gespannt auf den Rest, cooler Vortrag (Wobei ich zugegebenermaßen kein wirklicher Science Fiction-Fan bin).

Und, stellvertretend nachdem ich die letzten Beiden Tage damit verbracht habe, das komplette Blog zu lesen: klasse Texte 🙂

Achim
Achim
2. Oktober, 2010 13:50

Also ich musste erst Taylor Swift googlen, da ich mir über die Schreibweise nicht sicher war und habe dann ihren Wikipediaartikel angelesen.

Wenn Science Fiction nur SF-Freaks in die Kinos und an den Bildschirm locken würde, könnte man damit kein Geld verdienen, aber ich glaube, gute SF finden so viele Leute interessant, dass man damit auch Geld verdienen kann.

Aber wie immer gilt die Regel, keep the budget tight. Allerdings kann das bei einem Hollywood-Film auch schon mal eines von 100Mio+ sein. Eine deutsche Produktion hat ja keinen so großen Markt.

Andy
Andy
2. Oktober, 2010 14:42

Sehr interessant und etwas traurig.
Dune die Mini-Serie fand ich toll bis auf die Special Effects.
Mit der leinwand im Hintergrund kam nicht so gut!!
Obwohl hätten die Dumpfnasen den richtigen '’Sand’’ im Vordergrund gehabt!!
Die kann man ja heute mit neun Special Effects vielleicht aufpolieren?
Nur auf Deutsch so ein Ding durchzuziehen das wird
glaube ich sowieso nichts.
Selbst Bernd Eichinger hat bisher bei SciFi kalte Füße bekommen.
Man müsste selber schreiben, produzieren, etc.
Aber dann kommt immer noch das Problem mit dem Geld!!!
Das Problem ist doch so: würde einmal was in der Richtung gemacht werden und es würde ein Erfolg werden dann kann man sicher sein das viele auf den Zug aufspringen.
Hätte sich so mancher das Geld der letzten schlechten Komödien im Kino gespart!!??
Im TV gibt’s halt eine Krimi Serie nach der anderen und Kochshows (weil billig) und ich sage das obwohl ich Hobbykoch bin!
Jedenfalls sehr interessant und ich spüre eine leise……… Resignation(?)
Gruß

DMJ
DMJ
2. Oktober, 2010 17:09

Wortvogel teilt aus! 😉

Vielleicht könnte man in Sachen SF etwas erreichen, wenn man sich langsam über verwandte Genres hintastet, also "futuristische" Normalthriller, etwas Cyberpunk usw.? Will sagen, Filme, deren Welt zu 90% wie unsere aussieht, also billiger zu machen ist? Da war "Der Runner" an sich schon ein ganz guter Schritt in die richtige Richtung.
Vielleicht, wenn man so längere Zeit Geld sparen könnte (es muss ja nicht so extrem sein, wie bei Jess Franco, glaube ich, wo Figuren eines normalen Krimis nachträglich zu Robotern synchronisiert wurden), könnte man sich laaaangsam voran tasten, so dass unsere Enkel dann im Erfolgsfalle auch Raumschlachten drehen könnten.

Allerdings kann man da auch gut mit scheitern, weil es den SF-Fans dann wieder nicht genug SF ist, während es den Verschmähern schon zuviel ist…

Wortvogel
Wortvogel
2. Oktober, 2010 18:08

@ DMJ: Da die deutschen Fans ja die internationalen Standards kennen, ist es in der Tat ein Risiko, es mit "Science Fiction light" zu versuchen. Ich gehe in den letzten Teilen meines Vortrags noch darauf ein, was vielleicht möglich ist.

Andy
Andy
2. Oktober, 2010 18:33

Denn Schweitzer Film "Cargo" fand ich ganz gut.
Aber da liest man dann auch oft langweilig etc.
Ich finde eine Interessante Story und gut umgesetzt und ein Schritt in die richtige Richtung.

Achim
Achim
2. Oktober, 2010 18:33

@DMJ und Wortvogel:

Wenn die Welt unserer sehr ähnlich ist, kann man doch echte SF machen, es müsste nur eine Story sein, die nur als SF funktioniert.
Wir ham das Jahr 2011, also nächstes Jahr wird der Film gemacht, und irgendwas total SF ist seit 65 Jahren möglich, also für die Akteure normal, und jetzt kommen ein paar Leute einer Verschwörung auf die Spur.
Ist Verschwörung im SF nicht was ziemlich normales?

Es muss halt gut sein.

Und vor Allem wollte ich mit diesem Kommentar beweisen, dass ich aufgepasst habe, weil es halt SF sein muss. 😉

Wo habe ich da kürzlich was gelesen, wo ein Wissenschaftler eine Teleportmaschine findet, die wird normal, alle nutzen sie, die Nutzer verschwinden irgendwann, lösen sich auf, dann stellt sich heraus, dass die Leute nur kopiert wurden.
Der Wortvogel kennt die Geschichte sicherlich, hat er die nicht neulich verlinkt?

Marcus
Marcus
2. Oktober, 2010 19:37

Und wir schon gerade bei Taylor Swift sind: kennt ihr das hier schon?

http://www.youtube.com/watch?v=1iUiGjWM2E8&list=SL

Hähähä…..

(Die ganze Key of Awesome-Reihe ist übrigens ziemlich… nun ja, awesome.)

Andy
Andy
2. Oktober, 2010 23:40

Um noch einmal auf Dune zu kommen.
Da währe doch ein Bericht auch einmal Interessant.
Habe ja das Making of Buch von Dir.
Irgendwo war auch einmal eine Seite wo geschnittene Szenen zu sehen waren(Bilder). zb.
Herzstecker?usw. wenn ich mich nicht täusche?
oder gibts hier im Block schon was darüber?
Gruß

Howie Munson
Howie Munson
3. Oktober, 2010 00:54

Highlights:
2:15 der Ochsenknecht, warum nicht gleich die Ferres
2:50 ich mein ja nicht euch… (aber uns?! *duck*)
5:30 Lost City Raiders
wortvogel.de/2008/10/lost-city-raiders-coming-at-yahalloween-prosieben-2015-uhr/
6:30 viele schreiber verderben den Stoff
7:25 Showrunner-Prinzip (und der erste geht *g*)
8:45 story&konzept, *Drehbuch nicht!*
9:40 kein Geld
12:00 kein Verständnis

zu dune hab ich nur den Review vom Hausherrn zum Nachfolger gefunden:
http://www.sf-fan.de/fernsehen/tv-kritik-children-of-dune-2003.html

Peroy
Peroy
3. Oktober, 2010 01:44

"Wir ham das Jahr 2011, also nächstes Jahr wird der Film gemacht, und irgendwas total SF ist seit 65 Jahren möglich, also für die Akteure normal, und jetzt kommen ein paar Leute einer Verschwörung auf die Spur."

… … … ein kaum gesprochener Berg-Dialekt… ?

Wortvogel
Wortvogel
3. Oktober, 2010 09:51

@ Andy: Bei sowas bin ich immer vorsichtig – ich war damals fest angestellt, und es gibt auch eine rückwirkende Verschwiegenheitspflicht. Außerdem habe ich kein Interesse, Leuten, die ich immer noch mag, ins Kreuz zu treten.

DMJ
DMJ
3. Oktober, 2010 13:56

@Achim:
Genau! So etwas in der Art meinte ich.
– Aber warten wir erstmal die nächsten Vortragteile ab, da sind ja "Zukunftspektiven" angekündigt. 😉

Bei den wenigen deutschen Filme mit fantastischen Inhalten in letzter Zeit (Pro7 hatte da ja eine ganze Reihe) waren meines Erachtens auch nie die production values das Problem, sondern immer das Drehbuch. Stilistisch und auch atmosphärisch waren die meist tadellos, aber inhaltlich wurden meist zuviele unpassende Soap-Elemente und dämliche Protagonisten eingebaut. Wie wir jetzt wissen, anscheinend weil’s irgendein Caterer so wollte. 😉

Andy
Andy
3. Oktober, 2010 14:20

@Wortvogel
Kein Problem.
Es gibt doch noch Leute mit Rückrad.
Ja, ja ich weiß es gibt auch Leute mit Fahrrad.
Gruß

Tankleader
Tankleader
8. Oktober, 2010 22:32

Was fotografiert der bei 8.42?!?