Wer gerne hübsche Frauen in Extremsituationen sieht, ist beim Fantasy Film Fest immer gut aufgehoben, zumal die Ausbeutung weiblicher Sexualität ja ein Standard des modernen Horrorfilms ist. Aus diesem Grund habe ich mal die Top Fünf der Frauen zusammen gestellt, die so manchen Festival-Besucher spontan „Ich bin verliebt!“ flüstern ließen.

Platz 5: Imogen Poots („Chatroom“):

So talentiert wie hübsch – auch wenn sie nicht mein Typ ist. Den Platz in dieser Liste hat sie aber allein dadurch verdient, dass ich sie bereits dreimal auf dem Festival gesehen habe: Vor drei Jahren in „28 Weeks Later„, und heuer in „Chatroom“ und „Centurion“.

Platz 4: Thanh Van Ngo („Clash“):

Bildhübsch, statuesk, sehr verwundbar, hinreißend im roten Abendkleid – und mit einer Sprung/Tritt-Kombi könnte sie dir sämtliche Rippen brechen. What’s not to love?!

Platz 3: Jessica Paré („Suck“):

Die sehr üppige kanadische Ausgabe von Liv Tyler und Jessica Biel hat sich schon mehrfach in Filmen ausgezogen – lobenswert! In „Suck“ geht sie zwar leider nicht so weit, bleibt aber auch bekleidet immer bezaubernd.

Platz 2: Whitney Able („Monsters“):

Die kennen wir schon aus „All the boys love Mandy Lane“. Wäre sicher nicht so bemerkenswert, wenn sie in „Monsters“ nicht diesen putzigen Kurzhaarschnitt hätte, der ihr den Charme einer 80er-Popsängerin verleiht. Niedlich, absolut niedlich.

Die Gewinnerin ist erwartungsgemäß „not safe for work“:

Platz 1: Paz de la Huerta („Enter the Void“):

Uffza, für mich sicher die Entdeckung des Festivals! Sinnlich, extrem gute Schauspielerin, große Bandbreite, furchtlos – und gerne nackt.



avatar
22 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
Fantasy Filmfest 2014 (28): Nurse 3D | Wortvogel – 100 % Torsten DewiJohnheinoWortvogelMulleMatsche Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
heee(...)y
heee(...)y

*rrrrrrrrrrrr* 😀

Marko

Hallo? Bei „Piranha 3D“ gab’s massenweise extremst leckere Babes. Kein einziges davon in den Top 5? 😕

Comicfreak
Comicfreak

…wow, dein Platz 1 hat sogar Fleisch an den Kurven..

🙂

Ich bin trotzdem fuer die Asiatin.

OnkelFilmi

Ja, bei Piranha 3D dachte ich mir auch… moment, die Titten da am Gleitschirm kennst Du doch. Aus… äh… anderen… „Filmen“… 😉

Dietmar
Dietmar

*schwärm*

DMJ
DMJ

Oha! Auf „Monsters“ war ich ja eh schon ziemlich begierig, aber nun erfahre ich, dass es neben Riesenmonstern da auch noch einen Kurzhaarschnitt gibt? Allerbest!

Who knows?
Who knows?

Zu Platz 1, 3 und 4: *lechz*
Zu Platz 2 und 5: Och joooooh…

Marcus
Marcus

Ich nehm Platz 2, danke.

@OnkelFilmi: Du kannst eine Schauspielerin an den Titten erkennen?!

Achim
Achim

Jessica Paré sieht im Filmausschnitt besser aus, als mit diesem Ausschnitt.

Wortspiel, Baby, Wortspiel!

heino
heino

Jessica Pare muss sich aber in Suck (der wirklich übel suckt) mit einem grässlich schlechten Make-Up zeigen, ws die Punktzahl gleich mal nach unten reisst. Für mich ist Whitney Able die Siegerin.

Marcus
Marcus

@heino: wie jetzt, der suckt? Echt? 🙁

Marcus
Marcus

Ach ja, und für die Liste beantrage ich noch folgende „honorable mentions“:

Tiio Horn in „The Wild Hunt“ (dafür, dass ihre Rolle eine doofe Kuh ist, kann sie ja nichts)

Katrina Bowden in „Tucker & Dale Vs. Evil“

Cécile de France in „Sphinx“ (guter Film übrigens, auch wenn ich nicht kapier, was so ein straighter Drogen-Undercover-Cop-Krimi auf dem FFF verloren hat)

heino
heino

@Marcus:und wie, ich hab da gerade mal 2 brauchbare Gags entdeckt, ansonsten ist das gewollter Trash. Und gewollter Trash ist eben schlechter Trash. Ich fand den total mies und ausnahmsweise war ich damit mal nicht alleine

Marcus
Marcus

Schade. Gewollten Trash mag ich nämlich auch nicht.

„Frozen“ war übrigens in Ordnung. So ziemlich das, was man nach Sichtung von Trailer und Inhaltsangabe erwartet. Gut gespielt und gefilmt, keine größeren Doofheiten, recht spannend, und einige wirklich fiese Szenen (Stichwort Hand am Geländer festgefroren… aua!). 7/10

heino
heino

Um zum Thema zurück zu kommen:Imogen Poots ist vom Aussehen her echt nicht mein Fall, aber ihr Akzent ist toll:-)

MulleMatsche
MulleMatsche

Kaboom hast du doch auch gesehen. Dauernd die Augen geschlossen gehalten?

heino
heino

Meinst du jetzt mich? Nein, ich konnte es noch umgehen, Kaboom ansehen zu müssen, und war stattdessen in The wild hunt. Würde mich aber interessieren, was du damit meinst.

heino
heino

ach so, jetzt hab ich kapiert. Zuviele Filme in kurzer Zeit schädigen wohl meine Aufnahmefähigkeit:-))

John

Meine Top 5 in no order:

Roxanne Mesquida (KABOOM, RUBBER)
Imogen Poots
Paz de la Huerta
Gemma Arterton (ALICE CREED)
Bianca Maria D’Amato (AMER – die aus dem 2. Akt)

Special mention: Kaya Scodelario (SHANK) – den Film habe ich erst jetzt gesehen.

trackback

[…] ein paar Skalpelle, die auf die Kamera zufliegen (3D!) – der Rest ist Paz de la Huerta nackt. Und man sollte nicht glauben, wie schnell das langweilig […]