Für einen eigenen Beitrag taugt der BILD-Unfug nur noch selten. Erfreulicherweise haben die Online-Redakteure (deshalb?) die Schlagzahl des Wirrsinns erhöht, so dass ich euch heute gleich mal mehrere Beispiele präsentieren kann.

Warum ich das tue? Nicht mal so sehr, um der BILD einen reinzutun. Das Boulevard-Blatt ist nur ein perfektes Beispiel, um bestimmte Grundlagen der journalistischen Arbeit am Gegenteil zu erklären.

Erinnert ihr euch noch an diesen Beitrag, in dem ich moniere, dass BILD im Aufmacher schon die Antwort auf die Frage gibt, die im Anreißer dann erst gestellt wird? Das ist ein Anfängerfehler, den ich einfach nicht fassen kann. Welcher Redakteur schreibt sowas, welcher Lektor lässt das durch? Wenn ich „Guttenberg neuer Bundeskanzler!“ titele, dann bringt es nichts, den Leser im folgenden Anreißer mit dem Satz „Wer wird jetzt neuer Bundeskanzler?“ ködern zu wollen.

Aber BILD wird es wohl nie lernen:

Lena steht

Eines der beliebtesten Stilmittel der BILD ist das Fragezeichen, denn es macht aus jeder bösartigen Unterstellung eine harmlose (ja fast sorgenvolle) Frage. Gegen „Merkel schnupft Kokain!“ könnte man klagen, gegen „Schnupft Merkel Kokain?“ nicht.

Dumm nur, wenn die BILD dabei ein wenig durcheinander kommt:

Datenskandal

In der Kopfzeile noch ein „Datenskandal!“, zwei Zeilen drunter nur noch ein „Datenskandal?“, der nicht einmal mehr konkret ist, sondern allenfalls „droht“. So schnell kann das gehen. Oder gibt es einen substanziellen Unterschied zwischen „Datenskandal“ und „Daten-Skandal“?

Besonders hakelig wird es, wenn die BILD sich über etwas aufregen möchte, über das man sich eigentlich nicht aufregen kann – wenn z.B. Nackte an einem FFK-Strand auftauchen. Dann werden Vorwürfe regelmäßig so halbgar formuliert, dass letztlich kaum noch rauszulesen ist, um was es eigentlich geht. Schauen wir uns doch das hier mal an:

Eminem1

Wow! Echt jetzt? Eminen klaut bei Haddaway? Musikalischer Diebstahl? Hat der das nötig? Wir ahnen schon: nein. Und die BILD ahnt es auch, denn unter der Schlagzeile ist von einer „Cover-Version“ die Rede, was ja nichts mit Diebstahl zu tun hat.

Diebstahl stimmt also nicht.

„Cover-Version“ leider auch nicht, weil Eminem „What is love?“ nicht gecovered hat.

Den dritten Versuch mit „singt nach“ können wir leider auch nicht gelten lassen, denn Eminem singt keinen Ton von Haddaway oder seinem Song.

Drei Fehler, aber BILD mag es damit nicht gut sein lassen. Wir klicken weiter:

Eminem2

Okay, jetzt „bedient sich“ Eminem nur noch bei Haddaway – für einen einzigen Sample. Und BILD wundert sich, dass der Song trotzdem nicht „What is Love?“ sondern „No love“ heißt. So, wie „Ice Ice Baby“ ja auch „Under Pressure“ heißen müsste.

Ach ja: Ein Song, der ein Sample verwendet, heißt deswegen noch lange nicht „Sampler“…

Das Synonym-Wörterbuch der BILD-Redaktion ist damit aber noch nicht am Ende:

Eminem3

„Abkupfern“ bezeichnet laut Wikipedia die Herstellung einer Kopie oder eines Plagiats. Trifft natürlich AUCH nicht zu.

Soviel Text, soviel Unfug, soviel Halbgares – nur für die Information, dass in einem neuen Eminem-Song (der übrigens gar nicht schlecht ist) ein Sample von Haddaway vorkommt.

Über die Frage, warum die Verwendung des Samples „ein genialer Seitenhieb auf die ‚wilden 90er'“ ist, mag ich mir an dieser Stelle nicht auch noch den Kopf zerbrechen.

Wer glaubt, BILD hätte damit den Gipfel des Leer-Journalismus erreicht, den darf ich eines Besseren belehren:

Belke

(Nacktbild auf Bitten von Frau Belke entfernt)

Oberflächlich geht es darum: In einer Edel-Disco legt eine DJane „oben ohne“ auf. Ein Nackedei namens Nicole Belke mag deshalb nicht hingehen: „Ich habe abgesagt. In der Werbung für die Party heißt es, die DJane hätte die schönsten Brüste. Lächerlich! Meine sind viel schöner. Ich komme nicht nach Stuttgart, wenn ich in der Busen-Platzierung nur auf Rang 2 liege.“

Ja, genau: Über so etwas kann man „Artikel schreiben“. Der Hintergrund ist natürlich, dass BILD seit Monaten massiv für Playmate Mia Gray und das Pop-Duo „Candy Six“ trommelt. Was von diesem Dance-Act zu halten ist, vermittelt ausreichend die erste Minute ihres Debüt-Videos:

Ich hätte nie gedacht, dass ich Sabrina mal für eine bessere Sängerin als irgendwen anders halte. Death to Auto-Tune!

Da ist es nur ein Detail, dass Nicole Belke nach meinen Recherchen trotz permanenter gegenteiliger Behauptungen von BILD niemals Playmate war.

Und nun zum Bonus.

Kein Bericht über die BILD wäre vollständig ohne eine Erwähnung des in permanenten Superlativen schwimmenden Norbert Körzdörfer. Wenn es um Superstars geht, also richtige Superstars, keine bloßen Stars, dann muss er ran. Bei Tom Cruise sowieso, der ist nämlich sein bester Freund. Zumindest scheint Körzdörfer das zu glauben: „Ich kenne Tom Cruise seit zehn Jahren. Ich saß mit ihm im Jeep, als er Katie Holmes knutschte. Ich flog in seinem Jet. Ich habe mit ihm gegrillt.“

Und so erklärt er in vorauseilendem Gehorsam den gefloppten „Knight and Day“ zum „sensationell witzigen Liebes-Thriller“ und erklärt uns obendrein: „Tom Cruise ist 007, Clooney, Cary Grant, Paul Newman. Es ist der witzigste Tom Cruise, den es je gab!“

Aber ich möchte von Mel Gibson reden, wie auch der Rest der Welt. Wie ist es möglich, dass ein Star sich selbst so konsequent demontiert, nach dem er 30 Jahre lang die Klaviatur der Selbstdarstellung doch so perfekt beherrschte? Warum hat Mel Gibson neulich und angeblich seine Freundin verhauen? Körzdörfer weiß es – weil er Gibson vor einem halben Jahr mal getroffen hat:

gibson

Allein: Aus einem Promo-Interview für den Film „Edge of Darkness“ lassen sich nur wenige konkrete Erklärungen für das angeblich psychopathische Verhalten des Hollywood-Stars filtern. Was Körzdörfer bieten kann, sind vage Einschübe, die nichts mit seinem Gibson-Gespräch zu tun haben, und die ich hart an der Grenze zur Rufschädigung sehe: „Sein Dämon ist der Alkohol. Die Drinks gegen Langeweile und Melancholie. Wenn er anfängt, hört er nicht mehr auf. Er strudelt. Er flucht. Er wird ordinär zum Macho, zum Rassisten, zum Monster. Wenn er zu viel trinkt, wird es Nacht in seinem Kopf.“

Er STRUDELT?



avatar
34 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
Ohr an Ohr mit dem Bodensatz: “Nothings gonna stop me now” von D. Katzenberger @ Wortvogel – 100 % Torsten DewixenoforgeMarcusWortvogelDietmar Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Basejumper
Basejumper

Exzessiver Konsum von Wiener Strudel, der in Kombination mit hartem Alkohol zu fixem Hemmungsabbau und unfassbarer Gewaltbereitschaft führt. Entdeckte Arnold Schwarzenegger bei der Vorbereitung zum Dreh von „Conan“ – mit barbarischen Ergebnissen. Bei Cage Fightern sehr beliebte Kampfvorbereitung.

Dietmar
Dietmar

Glenn-Beck-Logik überschwemmt uns …

qapla
qapla

Den Trick mit dem Fragezeichen hat doch Jon Stewart schon so perfekt thematisiert:-)

„Is your mother a whore?“
„What?I’m just asking!?

http://www.thedailyshow.com/watch/wed-september-13-2006/the-question-mark

Peroy
Peroy

Mel Gibson strudelt nicht nur, ich wette der schwarwälder-kirschtortet auch…

Dr. Acula

Solang er nicht rumkugelt…

Jeff Kelly
Jeff Kelly

Erstens finde ich es immer widerlich wenn man sich so an Leute anbiedert wie Körzdörfer.

Doppelt widerlich ist es, wenn man es auch noch bei jemanden macht, der eigentlich nur noch durch schlechtes Benehmen und kriminelles Verhalten auffällt.

Immerhin wird ihm aktuell unter anderem zur Last gelegt seine Ex-Frau geschlagen und mit dem Tode bedroht zu haben.

Darüber hinaus ist die Bild da noch eine gespaltene Persönlichkeit, da Gibson mit seinen Aussagen nicht gerade als Freund der Juden/Israels aufgefallen ist und deshalb eigentlich bei Bild kein placet finden darf.

Achim
Achim

Vor Kurzem habe ich mir mal wieder Sabrinas Boys angetan, ich fand es lustig, irgendwie, aber diese Version ist ja nur noch schlecht, ohne den Charme des Trash.

Ui, endlich neue Meldungen über Lena, die ja soo gerne mit BILD spricht.

Körzdörfer ist doch der, dem es immer eine Erwähnung wert ist, wenn man eine Uhr eines bestimmten Herstellers trägt. Clooney trägt ja andere Uhren, diese werden bei Körzdörfer nie erwähnt. Jedenfalls habe ich Clooney schon für andere Uhren werben sehen, also sein Bild im Schaufenster.

nerdversteher
nerdversteher

ich finde ja immer wieder erstaunlich,wieviele ausrufezeichen „bild.de“innerhalb eines absatzes verwendet

Achim
Achim

@Wortvogel: klar, seinen Rasierer liebt er über alles, und das tut er auch kund, ob er deshalb ein Exclusivinterview mit Roger Federer bekommt?
Aber diese Uhren aus der Stadt am Rhein haben es ihm auch sehr angetan, ebenso diese komischen Rechner, die ich nicht so mag, oder ist das wieder ein anderer Bildmann? Mal bei Bildblog nachschauen.
Hmm, weiß nicht, ob der das ist.

Ach ja, seiner Rasierermarke ist er ja mal fremd gegangen, ist aber schon ein paar Jahre her, den fremden hatte ich auch mal, ich nutze jetzt den mit X Klingen vorne, Körzi nutzt den mit X+1 Klingen vorne, beide haben jeweils noch eine Klinge für Konturen hinten.

kingalekz
kingalekz

Sampling ist eines der Grundprinzipien des Hip-Hop. Ich wüsste nicht warum das einer Nachricht würdig wäre. Nur weil mal ein Song gesamplet wurde, den Bild kennt? Weil Eminem ein „Rüpel-Rapper ist“? Belanglos!

Außerdem Auto-Tuning nicht immer so pauschal niedermachen, wenn es Perlen wie dies http://www.youtube.com/watch?v=zSgiXGELjbc oder dies http://www.youtube.com/watch?v=jbc2NaLuv1A gibt 🙁

Achim
Achim

Grad fällt mir bei meinem eigenen Kommentar auf, dass Bildmann und Blödmann sehr ähnliche Wörter sind. ^^

Dietmar
Dietmar

,,Grad fällt mir bei meinem eigenen Kommentar auf, dass Bildmann und Blödmann sehr ähnliche Wörter sind. ^^“

In diesem Fall wohl durchaus synonym verwendbar …

(By the way: Mir geht Beckmann nicht nur anbiederungstechnisch vergleichbar auf die Nüsse.)

nona
nona

Um zu recherchieren, warum Gibsen strudelt, hat Körzdörfer bestimmt ausgiebig gegugelt.

Dietmar
Dietmar

@nona: 😀

orlandofurioso

Diese Nicole Belke war zumindest im rumänischen und philippinischen Playboy zu sehen. Gleich der erste Google-Treffer zeigt es. Da hat BILD ausnahmsweise mal nicht zu viel versprochen. 🙂

SwENSkE
SwENSkE

@ Jeff Kelly

Und ich finde es noch widerlicher, wenn Leute wie Sie aus Gerüchten Tatsachen machen.
Wie gut kennen Sie Mel Gibson eigentlich, daß Sie so genau wissen, daß er „nur noch durch schlechtes Benehmen und kriminelles Verhalten auffällt“?

Und daß ein „zur Last legen“ nicht bedeutet, daß er auch tatsächlich hat, sollte sogar bei Leuten wie Ihnen schon angekommen sein.

Sagt Ihnen der Begriff „Vorverurteilung“ vielleicht was?

Centerfold
Centerfold

Wieviele Jahrgänge hast du denn für deine Recherchen vom Dachboden geholt? 😉

heino
heino

@kingalekz:großartig, danke für die Links:-)

Dietmar
Dietmar

Dieses Audio von Mel Gibson ist verstörend.

orlandofurioso

Als „Playmate (Centerfold)“ wird sie im „Playboy Cover Archive“ und an anderen Stellen im Netz genannt. Solange ich nicht die entsprechende rumänische oder philippinische Playboy-Ausgabe vor mir habe, würde ich erst mal davon ausgehen, dass das so stimmt. 😉

Werder Bremen

Geil! Titten!

Der Tömmel
Der Tömmel

1 Minute lang das Promovideo von Candy Six ? Nö, da reichen ungelogen 10 Sekunden, gerade getestet, das Video steht noch auf Pause.

trackback

[…] ist bei dir ein simples Sample in einem Rap-Song ja auch Diebstahl, Kopie, Plagiat, Cover und Hommage. Man definiert sich die […]

darius
darius

Belke ist Playmate und Centerfold also wenn recherche, dann richtig. sonst bist du ja noch schlimmer als bild.

Dietmar
Dietmar

@darius: Natürlich. Weil nämlich gelegentliche kleine Recherche-Fehler das Schlimmste an der Bild-Zeitung sind. Genau das macht sie so schlimm: Mal ein kleiner Fehler. Und wer dann mal einen Fehler macht, ist dann viel, viel schlimmer. Leuchtet ein …

Marcus
Marcus

Wenn die Bild so arbeiten würde, bräuchten die eine wöchentliche Sonderausgabe nur mit Gegendarstellungen.

xenoforge
xenoforge

Strudel macht zum echten Mann.

trackback

[…] man überzeugt ist, den endgültigen Bankrott des Dancefloors gehört zu haben – wie im Fall “Boys Boys Boys” von Candy Six -, findet sich eine Produktion, die noch ungleich peinlicher, hanebüchener, und […]