03
Mai 2010

Blogbeitrag über eine "The Phantom"- Kritik, die ich nicht schreiben werde

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

phantomNatürlich ist hier der richtige Ort, die zweiteilige Neuauflage von "The Phantom" zu besprechen, die der Syfy-Channel in der Hoffnung hat produzieren lassen, daraus eine Serie zu machen. Ich bin TV-Experte, Comic-Fan, SF-Geek, und gottverdammter Autor der "Science Fiction TV-Guides"! Wer, wenn nicht ich?

Dreimal habe ich deshalb bereits meine Stimme erhoben – zum Casting, zum Design, und zum Trailer.

Hier ist der Ort, an dem ihr eine Kritik erwarten könnt. Der Ort, an den sie gehört.

Aber ich werde es nicht tun. Ich bin einfach nicht mehr bereit, mir sowas anzutun. Das sind zwei Stunden meines Lebens, die ich nie zurück bekomme. Zwei Stunden, die keine Chance besitzen, besser als unerträglich zu sein. Zwei Stunden, die ich "Dr. Who" gucken, auf das Vintage Computer Festival gehen, oder Haare aus der Nase reißen könnte.

Wenn man einen frischen Kuhfladen sieht, muss man nicht dran lecken, um zu wissen, woraus er besteht. Der Geruch genügt.

Was den Geruch von "The Phantom" angeht, braucht ihr euch nur den Trailer nochmal anzusehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

This is where I draw the line.

Nach dem "Flash Gordon"- Desaster bin ich einfach nicht mehr bereit, derart tief in den Bodensatz aus billigsten Banalitäten zu tauchen. Zumal Scott Foy in seiner Kritik genau das auf den Punkt bringt, was ich schon befürchtet hatte:

"Gone is the mystique of the character. Gone is the sense of pulpy adventure that the character’s exploits have always been about. That exotic international globetrotting nature has been scuttled in favor of a flatly photographed program with few and far between action set almost entirely in New York/New Jersey by way of economical Vancouver, Canada. The Phantom used to ride horses, zebras, elephants, and other jungle animals; the new Phantom rides shotgun in a car. The new Phantom might as well be Daredevil after Matt Murdock has sight-restoring surgery. A few minor tweaks to the dull, unimaginative, and at times needlessly violent script and you’d never know this hero was meant to be an updating of The Phantom. All I saw was another sulking superhero skulking across the city skyline seeking vengeance for his family’s murder. […] I don’t think there’s been this much open contempt for source material since Emmerich and Devlin bastardized Godzilla."

Und selbst wenn die Skripts toll wären, und die Darsteller überzeugend – ich werde den Machern das Kostüm nie verzeihen. Nie.

Falls ihr also sehnlichst auf eine Kritik zum neuen "Phantom" gewartet habt: sorry. Das könnt ihr nicht von mir verlangen.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
AlphaOrange
3. Mai, 2010 23:24

Ja, ich kann dich absolut verstehen.
Hab damals 15 Folgen lang die Flash-Gordon-Serie verfolgt und es in satirisch-abernen Reviews verarbeitet. Wie ich so lange durchgehalten hab, ist mir heute schleierhaft. Zumal es nicht besser wurde, sondern sogar noch tiefer sank.

Ich werd mir The Phantom trotz allem ansehen. RHI hat oft genug bewiesen, auch gutes TV machen zu können (die Alice-Reinterpretation letztes Jahr fand ich toll, auch wenn die Kritiken eher durchwachsen waren). Und wenn’s doch scheiße wird, kostet es mich dieses Mal immerhin keine 15 Wochen ^^

xanos
xanos
3. Mai, 2010 23:30

Ich dachte der Deal war, dass du dir den Scheiß ansiehst, damit wir es nicht müssen?

Karsten
Karsten
4. Mai, 2010 06:47

Ihr habt einen Deal mit ihm?? 😛

Das Kostüm sieht wirklich gruselig aus.. glaube kaum, dass DAS erfolgreich werden kann. Wenn der Kritiker die Serie schon so schlecht findet, wie hat dann erst der Film abgeschnitten, der in den 90ern mit Billy Zane verfilmt wurde??

Heldt
Heldt
4. Mai, 2010 06:58

Kenne die Story dahinter nicht aber – bis zur 55. Sekunde sieht das nach nem recht gewöhnlichen Actionfilm aus. Und danach nach einer Bourne-Parodie…

Dietmar
Dietmar
4. Mai, 2010 08:18

Die ziehen das echt so durch? Blöach.

Nathan
Nathan
4. Mai, 2010 08:19

Offenbar wird bei vielen Szenen immer gerade dann weggeschnitten, wenn die Darsteller nicht mehr können und vor Lachen zusammenbrechen.

"The Phantom … Motherfucker!" sieht wie eine Action-Concept-Produktion aus.

Aber "nicht angucken weil Scheiße!" is' nicht. Gerade das ist der Gedanke der SF-Guides. Hinauszugehen! Was ist ein Guide, der einen Weg nicht erkundet, weil er ungut aussieht – ein Touri.

"ID4": "Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen!" Commander Sinclair/Tennyson: "To strive, to seek, to find … and not to yield!

Ran da.

Dietmar
Dietmar
4. Mai, 2010 08:20

Genau! Immer dahin gehen, wo´s weh tut!

🙂

Wortvogel
Wortvogel
4. Mai, 2010 09:02

Jungs, "weh tun" ist nicht das Thema. Ich habe die Serie "Deadly Games" gesehen, ich kenne Schmerzen. Aber "The Phantom" wird doch nur dröger Dreck ohne jeden Unterhaltungswert. Nicht "so bad it’s good" – nur "bad". Kanadisch-fader Durchschnittsmüll. Und mein Review würde mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die deutsche Version von Foywonders Ausführungen werden. Das lohnt nicht.

Vielleicht gebe ich mich ran, wenn es wider Erwarten eine Serie wird.

Außerdem habe ich für die nächsten Wochen wahrlich keinen Mangel an Themen…

Marko
4. Mai, 2010 09:58

Er enttäuscht. Möge er seine Rolle als visueller Vorkoster in Zukunft gefälligst wieder ernster nehmen! :schmoll:

😉

Gruß,
Marko

trackback

[…] […]

Nathan
Nathan
4. Mai, 2010 10:32

Schwere Enttäuschung.

Dietmar
Dietmar
4. Mai, 2010 12:14

,,Außerdem habe ich für die nächsten Wochen wahrlich keinen Mangel an Themen…"

*freu*

Wortvogel
Wortvogel
4. Mai, 2010 14:12

@ Dietmar (und eigentlich an alle): die neue "LandIdee" ist soweit fertig, und ab Wochenende fahre ich 10 Tage in Urlaub (Ratespiel: nach I*I*A). Ich habe ca. ein Dutzend kleinerer und größerer Beiträge angefangen, die ich schon länger mal machen wollte, und die ich sukzessive einstellen werden. Darunter quasi meine "origin story"…

Was ich wegen des Urlaubs leider NICHT machen kann: Review des neuen "Nightmare on Elm Street", den verpasse ich nämlich leider.

Who knows?
Who knows?
4. Mai, 2010 15:06

@Wortvogel:

Ein "B" wie Berta, bitte 😉

charlotte sometimes
4. Mai, 2010 17:54

also wenn schon nicht phantom, wie wärs dann mit mehr Kröten content?

Wortvogel
Wortvogel
4. Mai, 2010 18:45

@ Charlotte: Krötencontent kommt sicher auch wieder.

Lari
Lari
4. Mai, 2010 19:41

Gut so. Ich habe einen ganzen Stapel Phantom-Comics durchgearbeitet, und die Billy Zane – DVD liegt hier auch noch irgendwo rum, aber eine Kritik zur Syfy-Version hätte ich weder erwartet noch gelesen – Mir ist meine Zeit mittlerweile auch viel zu knapp, lieb und teuer, als dass ich sie mit absehbarem Schrott verbringe.
Davon abgesehen:
"Vintage Computer Festival"? Gib mal bitte Details durch.

Marcus
Marcus
4. Mai, 2010 20:07

I see your point: DIESES Outfit kann sich mit Halle Berry’s Catwoman-"Suit" (I use the term ever so loosely) und Arnies Mr. Freeze-Rüstung Model "Las Vegas, extra gay" um den Titel "bescheuertstes Filmkostüm aller Zeiten" kloppen.

Und wenn man sich dann den Trailer anguckt… nee. Ich kenne vom Phantom nur den Billy-Zane-Streifen (fand ich ganz in Ordnung) und sogar mir schwant, dass die Figur DAS nicht verdient hat.

Rico
Rico
4. Mai, 2010 20:15

Alter, ditt is nicht das Phantom, das riecht nach allerübelster Grütze ersten Grades!

Peroy
Peroy
4. Mai, 2010 22:27

Ich fand Halle Berrys Tit… äh, Kostüm ganz gut… der Film drumrum war nur scheisse…

trackback

[…] die Zielgruppe von “Star Trek”. Billiger Schund wie “Flash Gordon“, “The Phantom” und “Painkiller Jane” trug dazu bei, das eigentlich recht gute Image des Senders […]

trackback
2. September, 2020 12:46

[…] mit dem uns Syfy in den letzten Jahren abspeisen wollte – "Flash Gordon", anyone? "The Phantom"? Andererseits dürfte "Defiance" echten modernen Syfy-Klassikern wie "Battlestar […]