27
Jul 2009

Wortvogel-Sabotage: Wenn armselige Wichte wütend walten…

Themen: Neues |

Um 18.04 Uhr wurde hier ein Kommentar gepostet, den ich sofort wieder gelöscht habe, weil er mir irrelevant und konfrontativ erschien. Unter dem Namen "Dein Freund" hieß es da:

"nur mal so: für jemanden der gerne Haarspaltereien betreibt sollte es doch eigentlich klar sein, dass man keine TV-Ausschnitte auf Vimeo posted. Du gehst ja auch nicht zum Kacken in die Küche, oder?""

Der Kommentar kam unter der Email-Adresse tomghf (at) gmail.com von einer Alice-IP.

Das roch nach Ärger. Um 18.48 Uhr kam eine Email von Vimeo. Darin heißt es unter anderem:

"Your account has been removed by the Vimeo Staff for violating the Rules of Vimeo.com".

Mein Account ist seither gesperrt, die bei Vimeo gehosteten Videos nicht mehr abrufbar.

Das ist kein Drama, allenfalls ärgerlich: sollte ich bei anderen Hostern nicht unterkommen, kann ich die Videos auch auf dem Server meines IT-Experten ablegen. Mehr Traffic, ein wenig mehr Kosten, aber damit hat es sich auch schon. Anders ausgedrückt: Entschuldigt die Unannehmlichkeiten, aber der Schaden hält sich in Grenzen.

Mich interessiert eigentlich eher, wie armselig, kleinschwänzig, feige, gehässig, und schlichtweg asozial jemand sein muss, der versucht, einem Blog zu schaden, indem er es beim Videohoster anschwärzen geht? Gibt es wirklich Trolle, die sowas machen, und sich dann für ganz große Nummern halten? Deppen, die ernsthaft Selbstbewusstsein aus der Sabotage anderer Leute beziehen, statt sich eine ordentliche Runde zu schämen?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
33 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Peroy
Peroy
27. Juli, 2009 19:33

"Gibt es wirklich Trolle, die sowas machen, und sich dann für ganz große Nummern halten? Deppen, die ernsthaft Selbstbewusstsein aus der Sabotage anderer Leute beziehen, statt sich eine ordentliche Runde zu schämen?"

Rhetorische Frage, oder… ?

Dietmar
Dietmar
27. Juli, 2009 19:36

Klare Antwort: Ja, die gibt es.

Das Leben ist eigentlich gar nicht so schwer. Es gibt nur leider so viele Kleinschwänzige, die es einem schwer machen.

Wow. Filosofisch.

Marko
27. Juli, 2009 19:40

Das sind die Leute, die im Kindergarten mit Frau Gretenkort spielen mussten, weil sie keine Freunde hatten.

Arm.

Gruß,
Marko

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
27. Juli, 2009 19:43

Wesen gibt es, die gibt es eigentlich nicht. Möge der Blitz sie beim kacken erwischen. (Seine Worte nicht meine)

gackgack
gackgack
27. Juli, 2009 20:05

das ist echt ziemlich sche*** ….auch weil ich noch nicht dazu gekommen bin alle videos zu gucken 🙁

Tornhill
Tornhill
27. Juli, 2009 20:19

Zumindest gab mir das mal Gelegenheit, nachzugoogeln, von wem der schöne und hier wieder mal äußerst treffende Spruch stammt:

"Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant"

(Hoffmann von Fallersleben war’s übrigens…also nicht der Saboteur, sondern der Verfasser des Sprüchleins.)

Paddy-o
Paddy-o
27. Juli, 2009 20:27

Mein Tip: Die späte Rache des Bernd Kammermeier! 😉

Naja, mit deinen Kritiken, sowie den anderen Aussagen, Diskussionen und 'Auseinandersetzungen' in diesem Blog, trittst garantiert hier und da dem ein oder anderen auf den Schlüppa.
Und die Web 2.0 Sabotage ist da ein naheliegendes (Rache-)Mittel.

Ist die Page eigentlich manchmal down, weil sie vereinzelt angegriffen wird?

OnkelFilmi
27. Juli, 2009 20:31

Vielleicht war’s ja ein Komponist?

Roman
Roman
27. Juli, 2009 20:32

Und ich wollte mir gerade die tollen Craig Ferguson Introsongs in Besser-als-Youtube-Qualität angucken. Verdammt.

Dr. Acula
27. Juli, 2009 20:52

Viel Feind, viel Ehr’…

Sebastian
Sebastian
27. Juli, 2009 20:54

Ich verstehe irgendwie das Problem von Vimeo gar nicht, ist es denn Verboten da TV-Ausschnitte zu Posten, wenn die aus dem privaten Besitz stammen?
Naja ich muss aber auch dazusagen, dass ich mich da nicht wirklich auskenne.
Aber sowas jetzt aus welchen gründen auch immer anzuschwärzen ist natürlich fies, naja solche Leute haben halt sonst kein Leben.

Lari
Lari
27. Juli, 2009 21:00

Tje nun, die Uploads waren ein klarer Verstoß gegen Vimeos Nutzungsbedingungen und im Laufe Deiner Bloggerkarriere bist Du einer ganzen Menge Leute auf den E-Penis getreten – ehrlich gesagt hatte ich mich schon gewundert, warum da so lange nichts passiert ist. Egal, kommt der Kram halt anderswo online und gut ist. 8)

Mozart
Mozart
27. Juli, 2009 21:28

Klar, als Person des öffentlichen Raumes werden andere Maßstäbe an einem angelegt, als an den normalen Internetnutzer.

Hoffe der Wortvogel wird nicht zu sehr in seiner Freiheit beschnitten!

joersch
joersch
27. Juli, 2009 21:41

Ja, so ist es mit der grenzenlosen Freiheit im Netz…sehr ärgerlich !!! Aber wie du schon selbst erwähnt hast, wird es wohl kein Problem sein anderweitig die Videos zu posten. Ich möchte auch nochmal die Frage aufgreifen ob es denn ausschließlich an den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters liegt ob man TV-Ausschnitte hochladen darf oder ob das Gesetz, zumindest in Deutschland, dafür klare Vorschriften hat (Urheberrecht etc.)? Ansonsten bitte weitermachen, wobei ich nicht denke das so ein bisschen Ärger jemand wie wie dich zum Aufgeben deines Blogs bringt. Wobei ich ebenfalls gern wüsste ob du darüber, vielleicht auch in einem anderen Zusammenhang, schonmal nachgedacht hast ?

@tornhill; an fallersleben musste ich ebenfalls denken als ich den Eintrag gelesen habe_echt ein merkwürdiger (auch im wahrsten Sinne des Wortes) Schlag Mensch der sowas macht.

reptile
reptile
27. Juli, 2009 22:09

Eigentlich ist unsere Geschreibe hier schon viel zu viel Aufmerksamkeit für die Person. Am besten wäre ewesen das Ganze völlig kommentarlos zur Kenntnis zu nehmen und klammheimlich alles Videos nach und nach zu uppen. Naja, give him his 5 Minutes…

Marcel
Marcel
27. Juli, 2009 23:10

Sehr schade, das.
Wie es der Zufall will, bin ich grad aus Langeweile dabei dein Blog mal von den Ursprüngen bis heute durch zu blättern, und plötzlich funktionieren die Videos nicht mehr. Dadurch werden ne Menge älterer Blogeinträge entwertet.

Hast du mal versucht mit Vimeo Kontakt aufzunehmen? Eigentlich sollten deine Schnipsel doch unter Fair Use fallen.

Zentissimo
Zentissimo
27. Juli, 2009 23:13

Du hast Deinem Denunzianten wirklich zuviel Aufmerksamkeit geschenkt, so fühlt er sich doch nur bestätigt darin, es Dir gegeben zu haben. Da kannst Du noch so sehr raushängen lassen, wie wenig Dich das kratzt. Mit dem "Fremd-Content" machst Du Dich auch nur unnötig angreifbar für solche Wichte und gewisse Rechtsanwälte. P. S. – Artikelwunsch: mehr zu Dr. Hope.

Martin
27. Juli, 2009 23:39

Hm… passable Rechtschreibung und asoziale Wortwahl. Durchaus gebildet, jedoch niveaulos. Vielleicht ein erfolgloser Neider?

Auf jeden Fall jemand, der sein Leben nicht auf die Kette kriegt…

iggypop
iggypop
28. Juli, 2009 00:02

Das erinnert an die story von filmjournalisten.de , wo es doch am Ende wegen ähnlicher Probleme fast zum Zusammenbruch der beruflichen Existenz kam.

xanos
xanos
28. Juli, 2009 00:15

Schade, aber ein Blog ist auch nicht die beste Form etwas auf ewig aufzubewahren ist hoffentlich allen hier klar.

Sobald es irgendeine Form gibt anderen gefahrlos zu schaden werden sich Menschen finden, die genau das missbrauchen (deswegen bin ich auch gegen die aktuelle Regierungspolitik hinsichtlich IuK). Unterm Strich kannst du noch froh sein, aber wenn ich schreibe wieso nimmt das wieder irgendwer als Handlungsvorlage.

Auch wenn manchmal hart diskutiert wird, das nächste Blog ist nur einen Klick weiter. Es zwingt einen doch keiner hier zu sein und sowas hat nen bisschen was von Sandburg zertrampeln.

Wortvogel
Wortvogel
28. Juli, 2009 01:27

@ alle: Ich sehe das so – kommentarlos hinnehmen wollte ich das nicht. Der Typ soll sehen, dass er damit letztlich nichts erreicht, und außerdem den Lesern meines Blogs schadet, nicht mir (ich kenne die Videos ja alle). Durch eure Kommentare merkt er, wie isoliert er ist (auch wenn er es vermutlich nicht kapiert). Soll sich das asoziale Pack halt einen drauf runterholen…

Was die Copyright-Sachen angeht: ich sehe das auch als "fair use" (mehr als Clips poste ich nie, und das meiste davon ist auch andernorts zu sehen), aber das ist natürlich immer hart an der Grenze. Ich würde deshalb auch tatsächlich sofort einen Clip löschen, wenn sich ein tatsächlicher Rechteinhaber beschwert. Andererseits gehört es für mich zu den Vorzügen des Webs, von Dingen nicht nur berichten, sondern sie auch zeigen zu können.

Ich werde, sobald die Zeit reicht, generell mal an den alten Beiträgen arbeiten, um da für weitere Verwendbarkeit zu sorgen.

Salamandro
Salamandro
28. Juli, 2009 06:57

Haha, die Comments hier druckt er bestimmt aus und hängt sie sich an seine Zimmerwand.

Nur: Wo kann ich mir jetzt die tolle Version von Journey’s "Don’t Stop Believin'" anhören? :C

OnkelFilmi
28. Juli, 2009 07:28

Hier: http://www.youtube.com/watch?v=CFaSgUMWo_Y

Oder hier: http://www.youtube.com/watch?v=TUZwdbeS2mM

(Es ist ja nun nicht soo schwer, bei YouTube "Glee" und "Don’t stop believin" einzugeben, oder? :p )

gnaddrig
gnaddrig
28. Juli, 2009 10:04

Der Blockwart ist immer und überall.

General Failure
General Failure
28. Juli, 2009 14:35

Ja, die lieben Trolle.
Wenn man sich ab und an im Heise Forum bewegt, kennt man diese Wesen nur zu gut.
Leider gibt es tatsächlich Leute, die sich durch solche Aktionen gut fühlen bzw das herumtrollen als erstrebenswert empfinden.
Für das weitere Vorgehen würde ich aber an dem Grundsatz: "don´t feed the trolls!" festhalten.

Paddy-o
Paddy-o
28. Juli, 2009 15:39

@Failure: Dann also wohl am besten den Post hier schließen, wa? 😉

Emanuela
Emanuela
29. Juli, 2009 00:45

Hallo,

ich lese sonst hin und wieder still mit, doch zu diesem Thema möchte ich gern was sagen.

Ich bin in einer größeren Com angemeldet und erst seit ich mich mit Foto im Profil im Internet bewege, habe ich festgestellt, wieviele frustrierte Männer es da draußen gibt, die einfach nur irgendein Ventil für ihre aufgestauten Aggressionen suchen, jemandem eins reinwürgen wollen und sich dran hochziehen.

Der Frustfaktor bei diesen Würstchen ist so immens hoch, dass sie teilweise einfach um sich schlagen, um irgendjemandem zu schaden und so auf ihr Frustniveau runterzuziehen – sonst wären sie doch sehr allein – was sie meistens auch sind, mit sehr viel Freizeit. Ich finde es traurig, aber es ist eine Nebenwirkung des Internet und der gesichtslosen feigen Anonyminität.

Ok, das war es von mir als Erklärung für den möglichen Hintergrund der unmöglichen Aktion des Deppen.

General Failure
General Failure
29. Juli, 2009 08:51

@Paddy-o 😉 Es ist immer eine Frage des für und dagegens. Ich wollte es ja nur als kleinen Hinweis da lassen. Ob jetzt geschlossen wird oder nicht, ist ja egal, gefüttert wurde er schon. =)
Und da er sich ja anscheinend sowieso nicht meldet, war es wohl sowas wie eine einmalige "racheaktion" oder so?

blub
blub
29. Juli, 2009 11:47

<°)+++<(

Soll er doch zufrieden sein damit. =)

Asmodeus
Asmodeus
29. Juli, 2009 12:22

Sowas muss man nicht füttern, die finden ihre Nahrung ÜBERALL.

Stefan
Stefan
30. Juli, 2009 11:00

So jemanden hatten wir auch mal, armes Würstchen. IP merken, blockieren, und Ruhe is.

Julian
1. August, 2009 00:43

Es ist doch unglaublich, dass es immer noch derart kleingeistige Neidhammel mit einer dermaßenen Blockwart-Mentalität gibt, für die "Schrebergärtner" noch ein Lob wäre. Dass jemand sich nicht zu schade ist, sich hinzusetzen, eine Ansprechpartner-Recherche zu starten, und dann eine ätzende Anschwärzung von etwas völlig alltäglichem und faktisch überall vorhandenem durchzuführen.

Es sind immer genau die Typen mit Mitläufermentalität, die darauf pochen, dass etwas zum aktuellen Zeitpunkt rechtens ist, der Rest spiele keine Rolle. Unglaublich, dass es solche Leute wirklich gibt.

Das Verhalten erinnert mich an die Argumentation von Altnazis, die sich oft darauf beriefen, dass das damals doch alles gesetzmäßig gewesen sei, wo also überhaupt das Problem läge bitteschön.

Scheuklappenmentalität, echt. Armselig.

Perry
Perry
1. August, 2009 01:17

Viel Feind, viel Ehr. Eigentlich adelt es, wenn man solche Kleingeister anzieht, die mit solchen Aktionen nur ihren Neid zum Ausdruck bringen.