Als ich vor einigen Jahren meinen DVD-Festplattenrekorder kaufte (1000 Euro mit 80GB – da rächt sich das „early adopter“-tum), suchte ich die zu konvertierenden Videokassetten nach persönlicher Wertschätzung aus.

Zuerst einmal war das N3-Special „Gib Gas, ich will Spass“ dran, weil es mein Nr. 1-Partytape war, und der Nachwelt dringend erhalten bleiben musste.

Danach kam die Kassette mit dem „Professor Zamorra“-Film in den Rekorder, auf der ich auch noch die unausgestrahlte „John Sinclair“-Episode „Der Gerechte“ untergebracht hatte.

Schon auf der dritten Kassette befanden sich zwei Spielfilme, die seinerzeit schwer(st) zu bekommen waren. Wann immer ich an einem Treffen von Bad Movie-Fans teilnehme, ist diese DVD-R nicht weit. Wenn dann einer lässig von „scheißesten Filmen“ redet, zücke ich den Silberling, und lasse ihn für mich, und die gerechte Sache des Kinos sprechen.

Da ist zuerst einmal der unglaubliche „Brut des Bösen“ – von, mit, und über Schlagersänger und Teilzeit-Guru Christian Anders. Er wollte der neue Bruce Lee werden, und seine kämpferischen Fähigkeiten sind durchaus beeindruckend – aber für einen Film hätte es halt ein Drehbuch, einen Regisseur, und ein wenig Charisma gebraucht.

In diesem Trailer fehlt mir eigentlich nur die Szene, in der „Frank Mertens“ mit seinem T-Shirt an einem Rosenbusch (!) hängenbleibt, und es sich wütend vom Leib reißt:

Wunderschön, dass Anders so unauffällig synchronisiert wurde.

Ach ja: Anders zerschmettert im Film (mit bloßer Faust!) den Plattenspieler, der seinen eigenen Soundtrack spielt…

Weiter hinten auf der Kassette war damals „Macho Man“ untergebracht, das Vanity-Projekt des Proll-Boxers „der schöne“ René Weller. Ein lokal gedrehter Knaller über einen Box-Meister und einen Karateka, die nach anfänglichen Schwierigkeiten (wegen Tussen, klar) den Kampf gegen die Nürnberger Drogenmafia aufnehmen.

Bei der auf YouTube zur Verfügung stehenden Auswahl weiß man gar nicht, wo man anfangen soll – vielleicht beim Intro, das uns Appetit auf die bevorstehenden filmischen Delikatessen macht:

Das seltsame Verhalten geschlechtsreifer Kleinstädter zur Paarungszeit – exemplarisch vorgeführt von Danny und Sandy:

http://www.youtube.com/watch?v=cgFNnRTD-vw

Mein absolutes Highlight: Danny (in der eigenvermarkteten „ReWell“-Jacke!) rettet Sandy vor ein paar Dealern, nur um sie dann im Auto so unglaublich plump anzubaggern, dass kein Zweifel bleibt – so ist die Welt, wie René Weller sie sieht:

Aber nicht nur für die Romantik ist gesorgt – es gibt auch ordentlich Äktschn:

Keine Film – ein Dokument unglaublicher Eitelkeit, erdacht von einem Ego in der Größe eines Flughafen-Rollfelds, gedreht mit den Eiern. Klasse und Männlichkeit, definiert an den Maßstäben von Zuhältern und Türstehern. René Weller war der „original playa“, der „pimp“.

Er „sang“ damals auch den „Boxer-Rap“, eine eingedeutschte Fassung von Mel Brooks „Hitler-Rap“ aus „Sein oder Nicht Sein“. In diesem TV-Auftritt ist auch sein Kumpel Peter Althof (der mittlerweile eine Security-Firma besitzt) aus „Macho Man“ wieder dabei:

http://www.youtube.com/watch?v=Tv_VwA3Hivc

Meine Lieblingszeile: „Dass die Krone für die Schwarzen nicht gepachtet war…“ (2:57)



avatar
45 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
sergejOnkelFilmiGrinsiKleinPoDanyPeroy Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lite
Lite

„Wen wir an der Nadel haben, der gehört uns.“ LOL
Au Vater, man nehme sich in Acht vor der Nürnberger Mafia! Nur echt mit Locken und Oberlippenbart. brr….das waren ja anscheinend echt üble zeiten.

Peroy
Peroy

Ich schwöre bei Gott, ich hab „Die Brut des Bösen“ irgendwann als Kind mal im Nachtprogramm von RTL gesehen… das war gerade wie ein LSD-Flashback…

Dr. Acula

@Vogel
Übelste Verleumdung, nur weil ich sämtliche Locations identifizieren könnte, wenn ich wollte 😉 Der Althof allerdings, das ist wirklich ein ausgesprochen unangenehmer (und wichtigtuerischer) Mensch… brrr.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

Ich bin ja für einiges zu haben, aber für so gefährliche Sachen wie german trash of the 70′ – 80′ bin ich zu alt. Zum Glück sind ja gewisse Namen Warnung genug um sich vor Augen- und Hirnkrebs zu schützen.
Zur Dämonen- und Einbrecherabwehr sind die Dinger aber bestens geeignet. Die dumme Töle vom Nachbarn reagiert sehr positiv auf beide Machwerke, sie ergreift jaulend die Flucht.

gackgack
gackgack

gut, dass ich diese filme ,aufgrund meines alters (mitte 20), nie gesehen habe XD

jothaka
jothaka

Es gibt einen Zamorra Film? Wann? Wer? Wie? Wo? Lohnt es sich ihn haben zu wollen?

OnkelFilmi

Als perfekte Ergänzung zu den zweien empfehle ich diesen Film hier: http://www.youtube.com/watch?v=NvECvwQOWK0

OnkelFilmi

Der SOLL lustig sein, ist er aber nicht. Das ist der perfekte Rausschmeisser auf Filmabenden, denn das Teil stehen wirklich nur Leute durch, die wenigstens 5 Promille intus haben! 😉

koldir
koldir

Und ich dachte, nach Millands „Das Ding mit den zwei Köpfen“ ginge es nicht mehr schlimmer. Aber für „Macho Man/Harte Fäuste“ müsste eine neue Beurteilung erfunden werden. Mies, übel etc.pp trifft es nicht mal annähernd.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

Leute! Ihr seit irgendwie Maso wenn ihr euch das antut. Habt ihr denn keinen Selbsterhaltungstrieb?

gackgack
gackgack

@OnkelFilmi itzi bitzi ibiza wollt ich auch auch posten! XD soo unfassbar schlecht XD

Sebastian

Dieser Ibiza-Kram lief in früher doch mindestens einmal die Woche auf RTL. War jedenfalls mein Lieblingsfilm.
„Wie möchtet ihr eure Eier?“ – „Am liebsten gestreichelt.“ Kalauer auf Kalauer.

kosar34
kosar34

Die Brut des Bösen: Unglaublich!!! Ich brech zusammen!!! Christian Anders!!Den Film will ich auf DVD!! Sofort! Am besten mit Audiokommentar von Christian Anders. Man stelle sich solche ähnliche Filme mit Roy Black oder Christian Roberts vor!Erst werden die bösen Jungs verdroschen und dann singen sie ihre neusten ,,Hits“. Ich liebe solchen Trash! 🙂

OnkelFilmi

Was auch immer gut kommt, sind Trailer zu Filmen, die hierzulande über „Schier Film“ rausgekommen (und synchronisiert) sind.

http://www.youtube.com/watch?v=AH6BEJvlMFg (mit Rolf Eden!)

http://www.youtube.com/watch?v=Wq4nVdW_db8

Zusammen mit „Brut des Bösen“, „Macho Man“ und „Sunshine Reggae…“ wäre das der absolute Trash-Overkill!

@kosar34: Chris Roberts ist in „Sunshine Reggae auf Ibiza“ mit von der Partie. Zwar nicht handkantenschlagenderweise (was für ein Wort!), aber dafür als bärtiger Bauer!

kosar34
kosar34

@OnkelFilmi: Chris Roberts? Bärtiger Bauer!!! Oh Mein Gott!!! Hat er…Ich traue mich nicht zu fragen..auch gesungen?? Ich trau denen alles zu! 😉

OnkelFilmi

Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern, ob er gesungen hat. Aber da eigentlich nahezu jede Rolle in dem Film mal geträllert hat, gehe ich davon aus.

Hmmm… ich könnte den Film ja eigentlich mal wieder einwerfen. Gegessen habe ich ja schon 😉

Dietmar
Dietmar

Das ist alles so hundsmiserabel und billig, dass es einem graust!

Anders wirkt unglaublich arrogant.

Ich glaube, mein Holzkochlöffel hat mehr darstellerische Qualitäten als diese Herren (und Damen).

Lukas

Der Trailer für „Die Brut des Bösen“ (verraten die da wirklich schon, wer „ihn“ umgebracht hat?) hat mir die längsten 2:42 Minuten meines Lebens beschert.

Ich weiß, das Tempo in Filmen und Trailern war damals noch ein anderes, aber: Uff.

(Du weißt doch sicher, wer da der Off-Sprecher ist und woher ich ihn kenne, oder?)

OnkelFilmi

Das ist der gute Hartmut Neugebauer. Der hat in den 70er Jahren unzählige Trailer als Sprecher veredelt, und ist ansonsten die deutsche Stimme von u.a. Gene Hackman und John Goodman.

Seine Tochter, bzw deren Stimme, dürften die jüngeren (also jünger als der Doc oder der Wortvogel) unter uns auch kennen – Veronika Neugebauer spricht nämlich die Gabi Glockner bei TKKG 😉

[Und ist auch die Stammsprecherin von Neve Campbell]

OnkelFilmi

Hier ist Neugebauer „in Action“: http://www.youtube.com/watch?v=51bbeDGpGvE

Dietmar
Dietmar

@OnkelFilmi: Witzig, was man damals so als Werbung empfand. Daumen hoch und: ,,Jaaaa! Das ist beste Unterhaltung!“ Oh Schmerz …

Das Weller einen Satire- oder Blödelsong von Mel Brooks ohne jede Ironie völlig ernst als ,,Werbelied“ für sich verwendet, hat schon eine ganz eigene Klasse.

Lukas

@OnkelFilmi: Danke, John Goodman war wohl das, woher mir die Stimme bekannt vorkam.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

Jetzt habt ihr es geschfft! Ich habe mir die Trash-Trailer angeschaut. Ich bin erschüttert und über jedes reinrationalles Entsetzen hinaus erschüttert. Das ist wirklich mal in deutschen Kinos gelaufen?
Jetzt weis ich auch warum ich Lockenköpfe mit Pornoschanuzer immer mit Luden und Schleimis erinnere. Gott wie schrecklich. Rene Weller und Bea Fiedler zusammen auf der Tanzfläche! Ein tiefer Einblick in Lehrfilme für Tanzschulen, nach dem Motto so nicht. Schrecklich und die Dinger gehören auf jedenfall in das Arsenal der Massenvernichtungswaffen und unter das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Aber lustig wars schon irgendwie.

OnkelFilmi

Grinsi, Grinsi. Heute ist mal wieder einer dieser Tage, an denen ich mir denke: der Mann (die Frau?) ist definitiv ein Fake.

Du wirst nie müde zu betonen, wie alt Du ja doch bist, und daß Du ja schon seit Jahrzehnten Kinogänger bist, und ja früher alles besser war, es hätte Trailer gegeben, die nicht Deine Intelligenz beleidigen, und ausserdem hätte es ja damals im Kino eh nur bessere und tollere Filme gegeben als heute, wo ja nur noch Schrott und Gülle läuft. Und dann kommst Du wieder mit so einem Knaller um die Ecke:

„Das ist wirklich mal in deutschen Kinos gelaufen?“

Da frage ich mich doch: Meint der das ernst? Denn mit was für einem Brett vor’m Kopf, bzw. Scheuklappen, muss man die letzten Jahrzehnte durch’s Leben gelaufen sein, wenn man sich so eine Frage stellt, jedoch angeblich zu der Zeit, als all diese Filme im Kino liefen, bereits ein volljähriger Kinogänger gewesen ist.

Die Kinos waren damals VOLL mit solchen Filmen, und nicht nur die kleinen Bahnhofskinos oder die Schmuddelkinos im Rotlichtbezirk, sondern die stinknormalen, 08/15, Otto Normal Verbraucher, Mom & Pop Kinos, eingebettet zwischen Kaufhalle, Seifenpuls und Frisör Kawulkes Laden.

Ich hab’s dir ja schonmal an anderer Stelle erklärt – die Sehgewohnheiten des deutschen Publikums unterschieden sich schon damals stark von den Deinigen. Deshalb waren auch „Der Exterminator“, „Stone“, „Piranhas II – Die Rache der Killerfische“ und „Im tiefen Tal der Superhexen“ erfolgreicher als Woody Allens „Stardust Memories“. Deshalb gingen mehr Deutsche in „Porkys“ und „Die Klasse von 1984“ als in „Blade Runner“, und deshalb wurden mehr Tickets für „Megaforce“ und „Der Kampfkoloß“ verkauft als für „Fitzcarraldo“. Auch an den Cornflake-Zombies aus „Woodoo – Schreckensinsel der Zombies“ waren mehr Leute interessiert, als an „Nosferatu“ oder „Die durch die Hölle gehen“.

Dietmar
Dietmar

So ist das nun einmal. Kinohelden damals waren Bud Spencer und Terrence Hill oder Thomas Gottschalk und Mike Krüger.

Auf die hartnäckige Frage eines Reporters (ich weiss nicht mehr, wo ich das gesehen habe), ob man die ,,Supernasen“-Filme nicht zusätzlich mit etwas intelligenterem Humor hätte versehen können, meinte Krügers Ehefrau, das wäre dann nicht so gut angekommen, der Humor müsse so simpel sein.

Da hat GKP sehr spezielle Scheuklappen auf.

OnkelFilmi

Spencer/Hill waren sogar DIE Stars der Siebziger und frühen Achtziger Jahre in Deutschland!

Sie haben mit 27 Filmen (Solowerke eingeschlossen) sage und schreibe 102 Millionen (!!!) Zuschauer in die Kinos gelockt. Alleine „Vier Fäuste für ein Halleluja“ zog 12,3 Millionen – nur Titanic war seitdem besser (mit 18 Mio Zuschauern).

Sebastian

Und Piratensender Powerplay ist ja auch ein geiler Film, der mit dem Van mehr amerikanisches Flair verbreitet als der Truck aus Didi auf vollen Touren.

milan8888
milan8888

Ich hab mir „Zwei Nasen tanken Super“ im Kino angesehen und war begeistert 😉

Dany

Der Ober-Thug mit dem Riesenschnäuzer im Trailer zu „Brut des Bösen“ hat übrigens die deutsche Synchron-Stimme von Bud Spencer …

OnkelFilmi

@Wortvogel: Ha! Manfred Sexauer und Frank Lauffenberg! Trotzdem grauenhaft das Stück. Ist aber nicht, wie in den Kommentaren steht, der erste deutsche Hip Hop Song, diese Ehre gebührt Frank Zanders „Ur-Ur-Enkel von Frankenstein“:
http://www.youtube.com/watch?v=Rf2ndQOpkHc

Der Kelch mit den Gottschalk/Krüger-Filmen ist in den 80ern gottseidank an mir vorbei gegangen, nur „Geld oder Leber“ (Krüger solo) habe ich mir damals anschauen MÜSSEN – das hat schon gereicht, um bleibende Schäden zu hinterlassen…

Bei diesem „Trailer“ hier, kommen auch immer unliebsame Erinnerungen an das deutsche 80er Jahre Kino auf:
http://www.youtube.com/watch?v=Jf28ZNMYTqw

@Dany:
Und der Gnom hat die Stimme von Gorm (Manfred Lichtenfeld) aus „Wickie und die starken Männer“ („Ich bin entzückt!“)

OnkelFilmi

Das ist aber ein ziemlich schmerzhaftes fremdschämen.

Übrigens war das „Plem Plem – Die Schule brennt“. „Hurra die Schule brennt“ war mit Peter Alexander und Heintje 😉

Peroy
Peroy

„Auch an den Cornflake-Zombies aus “Woodoo – Schreckensinsel der Zombies” waren mehr Leute interessiert, als an “Nosferatu” “

Der kleine Fulci-Zombie-Klassiker war zugegebenermaßen auch besser als Herzogs überflüssige Neuverfilmung… von daher: Respekt, deutscher Kinogänger, und Hut ab.

Dany

@OnkelFilmi

Und gespielt wird der Gnom vom zylindertragenden Wicht mit Rennschnecke aus „Die Unendliche Geschichte“, und seine „Geschäfte“, die nicht es nicht zu durchkreuzen gilt, werden symbolisiert durch ein paar verschieden farbige Telefone auf dem Tisch, haha …

OnkelFilmi

„Und gespielt wird der Gnom vom zylindertragenden Wicht mit Rennschnecke aus “Die Unendliche Geschichte” “

… der auch die Oompa Loompas in Tim Burtons Remake von „Charlie and the Chocolate Factory“ spielte.

Von Anders zu Burton, das nenne ich eine Karriere 😉

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo

@OnkelFilmi: Du hast recht. Meine Sehgewohnheiten sind etwas anders als die von anderen und ich bin froh solche Sachen wie Megaforce, Piranihas II und ähnliches nicht gegen gutes Geld im Kino geschaut zu haben.

OnkelFilmi

Nicht nur Deine Sehgewohnheiten sind anders…

sergej
sergej

Gerade auf Arte „Cinema Perverso“ gesehen. Es ging um die Bahnhofskino, aber mehr noch um die dort gespielten (B+C) Filme, kurzweilige Unterhaltung.
Mit Buttgereit, Boll, Rene Weller (Macho Man), Christian Anders (Die Todesgöttin des Liebescamps).

Wird wiederholt oder online ansehen: http://www.arte.tv/guide/de/048647-000/cinema-perverso?autoplay=1

sergej
sergej

Ich vermute, die meisten wissen es schon, heute Abend kommt „Macho Man“ bei Schlefaz, 22:10.
Und in ein paar Woche auch noch „Sunshine Reggae auf Ibiza“.