09
Jul 2009

Aldis amerikanische Woche: Hash Browns

Themen: Neues |

Ich gebe mir ja mitunter gerne den kulinarischen Overkill, wenn Aldi mal wieder eine delikate Gourmet-Woche ausruft. Angesichts meiner USA-Affinität sollte eine "amerikanische Woche" mein Paradies sein.

Dem ist leider nicht so. Die nachgemachten "Jelly Beans" schmecken scheiße, und allenfalls die Mini-Brownies sind angemessen saftig. Ob man Pancakes aus der Plastikschachtel mag, muss jeder für sich selbst entscheiden.

hashFasziniert hat mich diesmal nur die Tüte "Hash Browns", die zu meiner Überraschung ungekühlt und mit einem Gewicht von nur 85 Gramm verkauft wurde. Rösti als Trockengericht?

Versuch macht kluch.

Des Rätsels Lösung: Ähnlich wie die Würznudeln von Maggi schüttet man den Tüteninhalt, der an Frühstücksflocken erinnert, mit 400ml Wasser in eine Pfanne, und kocht ihn auf. Die danach zumindest entfernt rösti-ähnliche Substanz brät man mit etwas Öl an.

Geschmacklich irgendwo auf der dünnen Grenze zwischen "pappig-mehlig" und "würde auch die Kakerlake stehenlassen", können die "Hash Browns" nicht überzeugen. Das grundlegende Problem scheint zu sein, dass sich Kartoffeln einfach deutlich schlechter de/rehydrieren lassen als Nudeln.

Ein, zwei Tüten im Küchenschrank für Notfälle sind okay, wenn wirklich gar nichts mehr im Haus ist, und Gummibärchen keine Alternative sind…

Wir halten fest: die Rösti in der Dose waren besser, und sollten zum festen Sortiment bei ALDI gehören.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
9. Juli, 2009 15:59

Aldi-Süd oder Aldi-Nord? Na ja auch egal. Sollte Aldi so weiter machen, könnten sie den ersten Platz im Preis-Leistungsvergleich verlieren. Seit es bei uns den Schmand von Rote Kuh und das Tomatenmark in Dosen nciht mehr gibt, ist die Welt nicht mehr die selbe.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
9. Juli, 2009 16:09

Oh, noch am Rande sei bemerkt, nahezu dehydrierte Kartoffeln kenne ich als Chips und davon hat Aldi recht annehmbare anzubieten.
Das einzige was noch geht sind KP und KM, alles andere hat sich bei mir ehr als nichtverzehrbar herausgestellt, egal ob von Aldi oder von anderen.

hs
hs
9. Juli, 2009 16:32

ich glaube, hash browns geht nur bei waffle house, irgendwas gegen 3 uhr morgens an der i-85, wenn die rednecks im schlafanzug am nebentisch sitzen und die bestellung quer durch das auf gefühlte 15 grad runtergekühlte "restaurant" geschrieen werden. i want em scattered, smothered, covered, chunked and diced. mmmmhhhhh… ich glaub, ich muss mal wieder einen flug buchen 😉

Dietmar
Dietmar
9. Juli, 2009 16:50

*vorsichtig-meld* (daskanndochnichtgesundsein)

Peroy
Peroy
9. Juli, 2009 17:52

Wann gibt’s bei Aldi Hasch Brownies ?

hmmm
hmmm
9. Juli, 2009 20:08

wird man davon auch high? 😉

Nobby
Nobby
9. Juli, 2009 20:47

Ich korrigiere: Nein, das ist auch für Notfälle nicht okay. (würg/spuck)

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
9. Juli, 2009 21:33

Nicht high, nur dick, wenn man süchtig wird. 🙂

@Dietmar: Auf sicher! Das ist mit Sicherheit der Gesundheit nicht zuträglich, wie fast jedes fast food. Ich beziehe mich hier auf dieses Tütenzeug nicht auf das Original.

OnkelFilmi
9. Juli, 2009 22:20

Dick wird man von Haschbrownies auch, mein lieber GKP, die Munchies (nicht die aus dem Film) erledigen das schon…

MILE
9. Juli, 2009 23:36

Kartoffeln lassen sich sogar hervorragend dehydrieren, wie dir jeder Pfanni-Mitarbeiter gerne bestätigen wird…!? Wenn man es richtig macht…

Manche Gerichte kann man aber eben letztendlich nur hausgemacht und in der entsprechend regionalen Zubereitung wirklich genießen… 😉

Wortvogel
Wortvogel
9. Juli, 2009 23:42

@ MILE: Da würde ich widersprechen – bei Püree und Kroketten mag das gehen, aber wenn das Ergebnis auch noch das Bissgefühl von Kartoffeln haben soll, wird es problematisch. Rösti und Bratkartoffeln werden von Pfanni ja auch eingeschweißt, aber eben nicht dehydriert verkauft.

Will Tippin
Will Tippin
9. Juli, 2009 23:57

Die Popcorn-Shrimps sind geil!

Lutz
Lutz
10. Juli, 2009 01:19

Aber ganz ehrlich: Von der Zubereitung her klingt das sehr nach amerikanischen Hash Browns…

(nachdem ich seit mehreren Wochen ohne eigenen Computer bin, stelle ich übrigens erfreut fest, hier nicht allzuviel verpasst zu haben Puuuuh!

Mile
Mile
11. Juli, 2009 21:35

Ah, ich bin verwirrt.
Da will ich schreiben, dass man Kartoffeln in Form von Püree schon einigermassen vernünftig dehydrieren kann und dann lese ich, dass "ich" das ja schon geschrieben habe. 😉
Gruss an den anderen Mile hier.

Also ich fand ja, die "französische Woche" bei Lidl recht lecker.