31
Mai 2009

Wortvogels ganz persönlicher DVD-Tipp: "Garth Marenghi’s DARKPLACE"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Das hier läuft außer der Reihe – ich kam gestern drauf, weil ich angesichts von "Lesbian Vampire Killers" über die große Tradition der britischen Horror-Komödie nachdachte.

"Garth Marenghi’s DARKPLACE" ist eine britische Sitcom von 2004, die vorgibt, eine wiederentdeckte Horror-Dramaserie aus den 80ern zu sein. Nie ausgestrahlt, wurde sie von ihrem leicht wichtigtuerischen Erfinder nun aus dem Archiv gekramt, und mit einleitenden Kommentaren versehen.

"DARKPLACE" parodiert die pompöse Attitüde eines Clive Barker ebenso wie die Klischees der 80er Jahre-Actionserien mit ihren billigen Sets, schlechten Schnitten, und aufgekochten Höhepunkten.

"As a horror writer I don’t ask for much. I just hope I’ve changed the way you think about life."

Matthew Holness alias "Garth Marenghi" hat die Meta-Parodie konsequent durchgezogen: sein Alter Ego hat eine eigene Webseite, und auch die Figur des Herausgebers "Dean Lerner" wurde ausgebaut – es gab später eine Staffel der Talkshow "Man to Man with Dean Lerner". Erster Gast: natürlich Garth Marenghi.

"Then there’s "Hellbent", a novel about a gay demon who has to fight for acceptance within his own diabolical community."

Neben "Spaced" und "Coupling" ist "Garth Marenghi’s DARKPLACE" für mich eine der besten britischen Sitcoms der Gegenwart – und den Kauf der DVD allemal wert (bei Amazon UK nur 6 Pfund, "Man to Man" für 5 gebraucht). Um das zu beweisen, habe ich euch hier mal den Prolog der ersten Episode hochgeladen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
OnkelFilmi
31. Mai, 2009 19:53

"When I pray, and sometimes I do, I pray to myself. I pray that I can pull myself through. And if I’m lucky, I answer myself."

manhunter
31. Mai, 2009 19:56

Grossartiges Konzept! Der Ausschnitt verspricht eine äusserst spassige Umsetzung. Wunderschön.

Lari
Lari
31. Mai, 2009 22:10

Oh, das hatte ich mal mit einem Auge gesehen und total vergessen. Ist wirklich super, heißen Dank!

Rubbelrobbel
Rubbelrobbel
31. Mai, 2009 23:36

She’s smooth…like ice, cold to the touch and it isn’t very nice…

http://www.youtube.com/watch?v=BH4_mZh-bj8

Hab die Serie vor ein paar Monaten entdeckt, mal abgesehen von ein paar Verständnisproblemen dank der Dialekte, ’ne saucoole Serie.

mistermoe
31. Mai, 2009 23:38

Eine meiner Lieblings-British-Comedys/Sitcom (wie man es auch immer nennen will). Erst recht, weil man es mit zwei der besten Hauptdarsteller in britishen Comedy-Szene zu tun hat: Matthew Holmess, der jetzt bei Free Agents mitspielt und Richard Ayoade, den man auch aus The mighty boosh und natürlich The IT Crowd kennt. Göttliches Duo! Dazu noch Matt Berry, der sich hiermit für immer in mein Herz gesungen hat: http://www.youtube.com/watch?v=BH4_mZh-bj8
Die Serie vermischt zudem Lars von Triers Riget mit der Ästhetik von A-Team und die Hauptfigur denkt sie wäre besser als Stephen King. Großartig!
Man to Man fand ich dann aber nicht so lustig. Das war mir teilweise zu unappetitlich. Naja, Geschmacksache!

ratlos
ratlos
1. Juni, 2009 01:34

wie ist das eigentlich mit den versandkosten & zoll & steuern, wenn man bei amazon.co.uk bestellt?

Johannes
1. Juni, 2009 10:59

Hm, der Ausschnitt hat mich jetzt nicht wirklich umgehauen, aber wenn die halbe IT Crowd mitspielt, kann es so schlecht nicht sein. 😉

"Coupling" ist immer noch eine meiner All-Time-Favorites, aber mit "Spaced" konnte ich irgendwie gar nichts anfangen. Britischer Humor ist aber auch so eine Sache, manchmal kommen da echte Perlen bei raus und manchmal so unlustige Sachen, dass es schon wieder erstaunlich ist. Leute wie Catherine Tate können das sogar im Minutentakt abwechseln. 😉

@Torsten: Wenn Du schreibst "Epilog", meinst Du dann "Prolog". Sieht irgendwie eher nach dem Anfang der Folge aus?!

Wortvogel
Wortvogel
1. Juni, 2009 11:22

@ Johannes: Prolog, klar – ist geändert.

Heino
Heino
1. Juni, 2009 12:38

"Based on melodies originaly whistled by Garth Marenghi" – der war gut:-))

doch, scheint gut zu sein. Das Geld werde ich mal investieren

Kat
Kat
1. Juni, 2009 17:09

Hach Matt Berry. Ja "Darkplace" ist toll und auch diese Serie mit Matt Berry und "Fossil" aus "Mighty Boosh" fand ich persönlich klasse:

http://www.youtube.com/watch?v=I66aySW4le8