07
Mai 2009

Leser: Wurde von BILD eklig angeschrieben

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Das ist eine der verklemmtesten Schlagzeilen, die ich seit langem in der BILD gesehen habe:

eklig

Arsch-Schau in Aschau, denn es geht um einen Strand, an dem angeblich wilde Swinger-Parties gefeiert werden.

Auch hier lohnt es wieder einmal, auf die Details zu achten: weder äußert sich die (nicht sonderlich traumatisiert wirkende) Mutter dazu, WELCHE Ekelhaftigkeiten sie sich anhören musste, noch wird irgendeine zeitliche Einordnung gegeben (kann letzte Woche, aber auch vor drei Jahren gewesen sein). Auch der Plural der Schlagzeile fehlt plötzlich: die demonstrativ in die Kamera gehaltenen Kinder waren im Zitat plötzlich nicht mehr dabei.

Überhaupt sind die Vorwürfe erstaunlich unkonkret: ein Pärchen "wurde aktiv", und eine anonyme Mail behauptet angeblich „Das spielt sich ab wie in einem Live-Porno“.

Seit wann so prüde, BILD?

Bully-esk auch die Beschreibung der zweiten Augenzeugin:

eklig2

"Ist von der Situation unbefriedigt"  hätte ich noch einen Tacken lustiger gefunden…

Und wo die BILD was reinschreibt, nimmt sie auch immer was raus – z.B. die Information, dass es sich bei dem fraglichen Strand in Aschau um ein ausgewiesenes FKK-Gebiet handelt, das empörende Auftauchen von Nudisten ("Wir lagen kürzlich dort, wurden plötzlich von einem nackten Pärchen neben uns angequatscht") also kaum überraschen sollte.

Bisschen wenig Fleisch (sexuell wie inhaltlich) für eine Boulevardzeitung, die heute u.a. mit "So lebten die Sex-Leichen von Dr. Tod" aufmacht…

Die Lübecker Nachrichten gehen härter zur Sache…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
PabloD
PabloD
7. Mai, 2009 12:25

Eine unmittelbare "Gefahr" für die im Ort lebenden Kinder scheint es ja eh nicht zu geben:

"Der Strand in Aschau nahe der Bundesstraße 76 ist völlig abgelegen. Erst nach einem Zehn-Minuten-Marsch durch ein Waldstück ist die Sandfläche zu erreichen. Direkte Anwohner gibt es laut Bürgermeister nicht. Die Bürger machen dort gerne Spaziergänge, außerdem führt der europäische Fernwanderweg E6 dort vorbei." (Quelle: SZ)

Aber wenn ich mit meinen Kleinen in der Nähe eines FKK-Strandabschnittes spazierengehe, kann ich natürlich nicht ahnen, dass da plötzlich fremde Nackte den Weg kreuzen… (falls die abgebildete Frau nicht doch irgendwo bei BILD im Sportressort arbeitet).

Dieter
Dieter
7. Mai, 2009 13:03

Heute morgen bei Jon Stewart gesehen: ,,Obama kills cow" titelte FOX. Obama ging mit Biden einen Hamburger essen.

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
7. Mai, 2009 14:21

Hier hätten wir dann ein schönes Beispiel für "copy/paste" und den Fehler per se. Bild ist halt ein Leitmedium, auch und ganz besonders im Bereich Wahrheit und wie man sie in sei Machwerk integriert.

ViNCENT
7. Mai, 2009 16:23

@Dieter: Mir fehlen gerade die Worte, und mein Bauch schmerzt vor lachen!

Lutz
Lutz
7. Mai, 2009 18:12

Nun, ich komme aus der direkten Gegend von Aschau (6 km entfernt, allerdings vom ÖPNV abgeschnitten) und bin auch momentan wieder zu Besuch bei meinen Eltern.. Momentan ist ja leider noch kein Badewetter.

Aschau galt für mich in meiner Jugend immer als das spannende Strandgebiet, von dem wir immer hörten, wo wir aber nicht hingingen, weil da ja die Leute nackt waren. Wir fuhren in der Regel immer nach Falkenstein in der Kieler Förde oder nach Eckernförde rein.

Aber als wir dann anfingen, mehr mit dem Rad zum Strand zu fahren, war Aschau einfach das Naheligendste. Und irgendwann war dann auch die Neugier größer und so fuhren wir dann halt auch öfter dorthin.

Soweit ich weiß, ist Aschau kein offizieller FKK Strand. Jedenfalls habe ich da nie ein Schild stehen sehen. Aber es war immer ein kleiner Strand, an dem jeder machen konnte, was er wollte. Wannimmer ich da war, gab es da immer Leute, die nackt waren und solche, die angezogen waren und kein Schwein hat sich dran gestört. Ich habe es meistens mit der Mehrzahl gehalten. Wenn die meisten Leute nackt waren, zog ich mich auch ganz aus, andernalls badete ich mit Badehose.

Das hatte später weniger was mit Prüderie zu tun, sondern vor allem damit, dass Aschau ein ziemlich wildes Strandgebiet ist. Der Strand liegt sehr abgelegen, man muss von der Straße erst noch ein Stück durch ein Wäldchen, am Strand selbst liegen Massen von Steinen auch auf dem Weg ins Wasser hinein. Beim Hineintorkeln ins Wasser (und insbesondere, wenn man dann doch abrutschte und Halt suchte) hatte ich immer das Gefühl, mir ein bisschen mehr meiner Würde erhalten blieb, wenn ich dabei eine Badehose trug. 🙂

Ich kann die ganze Aufregung nicht so richtig verstehen. Ok, ich finds auch nicht so prickelnd, wenn da tagsüber am Strand Leute neben mir kopulieren. Aber der Strand ist wirklich abgelegen und auf Grund der Steine etc nicht für abendliche Badegänge geeignet. Außerdem ist das einzige Haus, dass da in der Nähe steht, eine seltsame Künstlerkommune, die es irgendwie auch wild treibt. Alle anderen Häuser stehen weiter weg in der Nähe der Straße. Wenn ich mal abends mit Freunden da war um ein paar Bier zu trinken, oder einfach melancholisch-nostalgisch mit ihnen auf das Wasser zu schauen, war da nie jemand anderes. Wenn da jetzt am Abend irgendwelche Pärchen meinen, in der freien Natur swingen zu wollen, sollen sie das meinetwegen machen.

Aschau ist definitiv kein Touri-Strand. Die Touristen gehen nach Eckernförde an den Kurstrand, bestenfalls noch an den normalen Eckernförder Strand, oder fahren nach Kiel. Die Einheimischen gehen meistens in den Nachbargemeinden, Noer, Surendorf etc baden, weil da weniger Steine im Wasser liegen. Aschau war schon immer eher der Außenseiterstrand.

Hier wurde einfach mal wieder eine Meldung aufgeplustert.

Zur zeitlichen Einordnung: Das scheint ziemlich aktuell zu sein, da heute im Eckernförder Regionalteil der Kieler Nachrichten eine Mini-Notiz darüber stand. Allerdings war darin die Rede von Altenhof. Darüber hatte ich mich jedoch ein wenig gewundert, weil Altenhof eigentlich größtenteils mit zum relativ gut einsehbaren Eckernförder Strand gehört und selbst der Teil, den man durch ein Wäldchen erreicht (das Wäldchen wurde im Artikel erwähnt), von der Haupstraße aus sichtbar ist, da die Bucht da einen Schlenker macht. Dass es sich dabei um Aschau handelt, macht also eigentlich sogar mehr Sinn.

Soo… viel Gefasel, ich hoffe, ich hab trotzdem ein bisschen Hintergründe bringen können. Ansonsten war es einfach mal wieder eine Chance für mich, von der Heimat zu schwärmen 😀

Wortvogel
Wortvogel
7. Mai, 2009 18:15

@ Lutz: Tolle Anekdoten! Da hat man gleich ein ganz anderes Gefühl die Story.

OnkelFilmi
7. Mai, 2009 20:10

“So lebten die Sex-Leichen von Dr. Tod”

Seit wann erscheint der neue John Sinclair donnerstags?

Wortvogel
Wortvogel
7. Mai, 2009 20:17

@ Filmi: EXAKT das dachte ich auch! Allerdings würde der Titel besser zu Macabros passen.

Dieter
Dieter
8. Mai, 2009 00:06

Korrektur: FoxNews titelte wörtlich ,,Obama murders cow to enjoy pagan lunch".

Journalismus und Warheit …

Wortvogel
Wortvogel
8. Mai, 2009 00:10

Ooooch, Kinners, das war ein SCHERZ von der Daily Show!

Dieter
Dieter
8. Mai, 2009 09:07

,,Ooooch, Kinners, das war ein SCHERZ von der Daily Show!"

Netter Versuch, Herr Dewi, netter Versuch.

Aber nicht mehr!

Hier sind meine Argumente:

1. Jon Stewart ist nicht irgendwer! Das ist Jon Stewart!

2. Seine Sendung kommt aus dem (irgendwas-habe-ich-nicht-verstanden-ist-auch-nicht-so-wichtig)-Headquarter in New York! Dem HEADQUARTER! Ja?

Das heisst soviel wie Kopfviertel. Kopf, nicht Fuß! Ist also wichtig und da wird gedacht!

3. Jon Stewart hatte einen Fotobeweis! Das ist NOCH mehr als der Beweis, dass ein nicht näher bekannter Mann an einem freizügigen Strand eine nicht näher bekannte Mutter und vielleicht auch ihre Kinder eklig angesprochen hat, was unzufrieden macht!

Das ist, ma´ sag´n, ´n Weltbeweis!

4. Frag mal einen Veganer, was er dazu sagt, wenn Obama einen Hamburger ißt! Na? NA?

So! Und damit ist die Beweislücke geschlossen.

Nimm dies!

Strecke die Waffen, bird of prey!

(Ich habe für heute alle Termine abgesagt und lege mich in´s Bett: Nervenzusammenbrüche ermüden mich immer so …)

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
8. Mai, 2009 12:47

@wortvogel: Meinen die das selbe Pagan, wie aus "Schlappe Bullen beißen nicht"?
Oder zieht da wieder so ne chrichtliche Sekte auf und will der Welt den real american way of food verkaufen?

GrinsiKleinPo
GrinsiKleinPo
8. Mai, 2009 12:53

@Dieter:
Schwer angeschlagen?

Zu 1: Wer will das wissen und muß man den kennen?

zu 2: Headquarter ist ne feine Sache das, aber ein Sprichwort sagt bekanntlich, dass der Fisch vom Kopf her anfängt zu stinken.

zu 3: Fotobeweiß? Hmm nun ja vielleicht sollte sich Jon mit dem Kai zusammen setzen und mal Erfahrungen austauschen. So in Sachen fotografieren und Bildnachbearbeitung. Die hätten sich sicherlich viel zu erzählen, hätten die.

zu 4: Der Veganer, wenn er denn ein echter ist, wird sehr laut und anhaltend nach Jörg rufen oder, sollte er christlicher Sektierer sein, in das große weiße sprechen.

Für deinen Nervenzusammenbruch: Versuche Aufregung zu vermeiden und somit auch diesen Blog. Peroy könnte sonst die Situation ausnutzen wollen um ein wenig am Punktestand zu drehen. Natürlich nur dann wenn es hier jemanden gibt der die Punkte zählt.

Dieter
Dieter
8. Mai, 2009 13:04

@Grinsi: Mein Humor scheint sich Dir nicht zu erschließen. Nicht schlimm. Da bist Du nicht der Einzige und mir geht es im umgekehrten Fall genauso.

Mencken
Mencken
8. Mai, 2009 14:48

Eklig angesprochen werde ich hier in Berlin eigentlich jeden Tag, da könnte Nacktheit vermutlich auch nicht mehr viel verschlimmern oder verbessern.

Mathias
Mathias
9. Mai, 2009 22:39

Da geht es wahrscheinlich nicht um FKK oder um vereinzelte Paare, sondern eher um sowas: http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090502/hamburg/panorama/polizei_blaest_porno_dreh_ab.html

Kann ich schon verstehen, dass die Gemeinde da was dagegen hat. Kommt wahrscheinlich nicht so gut bei den Kurgästen an.

Wortvogel
Wortvogel
9. Mai, 2009 22:42

@ Mathias: Mag ja sein – aber warum steht davon nichts im BILD-Artikel? Dort werden nur Mütter (MÜTTER!!!) "eklig angesprochen"…

Lutz
Lutz
6. Juni, 2009 02:41

War heute abend in Aschau. Keine Ficker gesehen. Tief enttäuscht. Mir danach mit nem Freund die Kante gegeben…