14
Mrz 2009

Best of Superhelden-Fanfilme

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

batsonFanfilme sind eine ganz besondere Spezies – meist nicht ernst zu nehmen, oft genug peinlich, und selten mehr als stotternde Liebeserklärungen an die Helden der Jugend.

Es gibt nach meiner Erfahrung vier Gründe, einen Fanfilm zu drehen:

  • Ein Fan will einen bestimmten Helden in einer bestimmten Story sehen (gerne basierend auf einer Graphic Novel), die von Hollywood ignoriert wird
  • Ein Fan will zeigen, dass eine Figur vorlagengetreuer umzusetzen ist, als Hollywood das gemeinhin zugibt
  • Ein Student verfilmt an der Filmhochschule ein Comic seiner Kindheit
  • Nachwuchsfilmemacher und/oder Schauspieler wollen sich den Hollywood-Studios empfehlen

Aus dem Gedanken "das könnte ich besser!" wird "das mache ich jetzt besser!" – auch wenn das Ergebnis oft genug das Gegenteil beweist.

Punisher, Green Arrow, Wonder Woman, Silver Surfer – alles eher maue Angelegenheiten.

Trotzdem gibt es immer wieder Fanfilme, die überraschend innovativ, slick, und mitreißend sind. Ich will euch heute mal meine Favoriten vorstellen.

Fangen wir mit "Batman: Dead End" an, dem sicher bekanntesten Superhelden-Fanfilm. Sandy Colloras Projekte gelten als problematisch, weil sie hauptsächlich von Profis gemacht werden, und der Eigenpromotion dienen. Außerdem hat sich Collora in diversen Online-Diskussionen als echter Stinker entpuppt. Das ändert aber nichts daran, dass seine Produktionen einen wirklich beeindruckenden Standard haben:

http://www.youtube.com/watch?v=7zn53yhjsDM

Das Projekt "World’s Finest" ist noch aufwändiger, und entstand zu einer Zeit, als Wolfgang Petersen an einer "Superman & Batman"-Verfilmung arbeitete:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Darsteller des Superman ist übrigens Bodybuilder Michael O’Hearn, der in Roger Cormans "Barbarian King" die Hauptrolle spielte, und bei den "American Gladiators als "Titan" zu sehen ist.

Derzeit arbeitet Collora an "Hunter Prey" – ich bin gespannt!

Die Macher von "Batman Legends" sind schon mit "Patient J" aufgefallen – das ist zwar alles nicht so blankpoliert wie bei "Batman: Dead End", aber die Darstellung der meisten Figuren ist für einen Fanfilm sehr beeindruckend:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einen ganz anderen Weg geht dieser "Green Lantern"-Trailer – er mixt üppige CGI mit ein paar Szenen aus anderen Filmen, und das überraschend effektiv:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein persönlicher Liebling ist allerdings "Grayson" – der Beweis, dass man auch über eine eigentlich uninteressante Figur einen ganz tollen Film machen könnte:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein einziger Kritikpunkt ist hier das etwas zu "stoffige" Kostüm von Superman.

Kennt ihr noch andere Beispiele, die so gut sind, dass ich sie hier präsentieren sollte? Was ist eure Meinung zu diesen Miniaturen?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
comicfreak
comicfreak
14. März, 2009 17:52

..wow.
Für den Grayson-Film würde ich sofort das Geld zur Verfügung stellen, so ich es denn hätte!

Lutz
Lutz
14. März, 2009 17:56

Also, der "Grayson"-Trailer sieht schon echt aufwendig und gut gemacht aus. Bei dem stoffigen Superman-Kostüm stimme ich dir zu, was mich aber noch mehr beunruhigen würde (wenn dass denn ein echter Trailer wäre), ist, dass sich gegen Ende das ganze mit Figuren nur so füllt. Ich bin mir schon darüber im Klaren, dass in den Comics öfter mal Horden von bekannten Bäsewichtern auftauchen, aber hier mal eben den Riddler, den Pinguin etc. für offensichtlich die zweite Hälfte des Films zusätzlich zu Catwoman und dem Joker zu "verbraten" kommt mir etwas uninspiriert vor. Für diesen Fan-Trailer find ich, sieht es cool aus, aber es macht mir nicht unbedingt Lust darauf, das fertige Produkt anzusehen, weil es so wirkt, als würde eine anfänglich interessante Story am Ende nur noch zu einer reinen Schlägerei zwischen Robin und einem Bösewicht nach dem anderen aussehen, mit zwischenzeitlich ein paar Kämpfen gegen Superman.

Generell bin ich solchen Fan-Proljekten eher skeptisch eingestellt und schaue sie mir auch nur selten an, weil ich oft das Gefühl habe, dass das irgendwie albern wirkt. Meistens schaue ich kreativ gemachte Parodien, wie diese Mischung aus "Toy-Story 2" und "Requiem for a dream". Ich weiß, das ist nicht ganz das, wonach du hier fragst, aber ich poste das trotzdem noch einmal, falls es jemand noch nicht gesehen haben sollte.

http://www.youtube.com/watch?v=D1qihwMN0JM

Tornhill
Tornhill
14. März, 2009 18:25

Eine hübsche Welt, diese Fanfilmszene!
– Und tatsächlich sind hier auch alle vertreten, die ich hervor zu heben wüsste. Insofern von mir zumindest leider keine Ergänzungen.

"Grayson" wirkt auf mich auch am leckersten, wenn er auch in der Tat am Ende zu sehr mit Schurken überladen ist. Zwei zentrale Bösewichte, wie bislang in den Kinofilmen meist gehalten, sind wohl tatsächlich die beste Balance; Kleinstauftritte von anderen bekannten Gesichtern natürlich nicht mit gerechnet. So könnten die meisten Kämpfe ja eine kurze Montage sein, in der Robin alle Schurken abklappert, aber nicht alle größere Rollen spielen.

Tinitus
14. März, 2009 22:18

@Lutz: Joker, Pinguin, Riddler und Catwoman zusammen gab es schon. Bei "Batman hält die Welt in Atem". Läuft derzeit im Digitalfernsehen. Frag mich nur nich nach dem Sender.

Jack Crow
Jack Crow
15. März, 2009 00:35

Hm, zählt He-Man als Superheld? Dann gefällt mir der Teaser ziemlich gut: http://www.youtube.com/watch?v=zQLQVj_RqQs&feature=related
Allerdings ist das, wie die meisten dieser Fanmade-Trailer, natürlich nur ein kreativer Zusammenschnitt.

Ansonsten ist Batman: Dead End natürlich beeindruckend, aber letztlich nur eine Tech-Demo – es gibt ja nicht mal ansatzweise eine (angedeutete) Story. Insofern gefällt mir auch Grayson am besten, wobei der wiederum für einen Trailer zu lang und zu ausführlich ist.

Lutz
Lutz
15. März, 2009 02:37

@ tinitus Ich hatte eigentlich vor, noch hineinzuschreiben, dass das ganze dadurch gefahr läuft, wie "Batman hält die Welt in Atem" zu werden, hatte es aber vergessen.

Wortvogel
Wortvogel
15. März, 2009 02:44

@ Jack: He-Man zählt nicht – und Fan-Zusammenschnitte schon gar nicht. Ein echter Fanfilm besteht aus selbst erstelltem Material.

Dieter
Dieter
15. März, 2009 17:02

Clark Bartram ist der Batman, wie ich ihn mir vorgestellt habe! Kein High-Tech-Anzug, sondern ein gestälter Body mit exorbitanten Fähigkeiten. Und auch das markante Gesicht kommt dem Batman, wie ich ihn gut fand, näher.

Trotzdem finde ich die Bale-Batman-Filme spitze.

Dieter
Dieter
15. März, 2009 17:18

Vielleicht ewas zuviel Superhelden in ,,Grayson". Aber ich finde jeden Trailer gut!

Heino
Heino
15. März, 2009 18:41

Ist wirklich schon beeindruckend, was für ein Aufwand da betrieben wird. Und das World`s Finest Teil könnte ich mir glatt mit etwas Postproduction als Kinofilm vorstellen. Wer weiß, vielleicht schafft ja einer der Macher tatsächlich mal den Sprung. Ist ja schließlich Raimi, Jackson und vielen anderen auch gelungen.

comicfreak
comicfreak
16. März, 2009 09:16

.."Batman hält die Welt in Atem" ist der voll coolste Superheldenfilm ever!
Frag mal meinen 4jährigen Sohn!

🙂

no_name
no_name
16. März, 2009 18:22

So Fanfilme wie Powergirl auf Jobsuche sind da dann doch eher langweilig: http://www.youtube.com/watch?v=IUiNFzzF-ZI

Dieter
Dieter
17. März, 2009 09:25

Nach nochmaligem Sehen: ,,Superman & Batman" gefällt mir besonders. Hätte ich gerne gesehen. Schade drum.

Ich finde tatsächlich, dass Superman oder Batman genaus SO aussehen müssen: Muskelbepackt, sehr groß und markantes Gesicht (insbesondere das Kinn).

Echt, echt schade drum.

comicfreak
comicfreak
17. März, 2009 19:24

..der 6jährige Nachbarsjunge war zu Besuch und hat mit Junior "Batman hält die Welt in Atem" gesehen.

Danach kam der besorgte Anruf der Eltern.

Nachbarsableger kam heim und hat sein Eltern triumphierend entgegengeschleudert:
"Ich hab BATMAN gesehen, so richtig mit Äktschn und Feuer und Bomben und Haien und Verbrechern und Torpedobooten, ein Film, wie ihr ihn immer guckt und was ich nicht sehen soll, und ihr konntet NICHTS dagegen tun!"
🙂

Dieter
Dieter
17. März, 2009 23:29

@comicfreak: Echt! Wie kannst Du nur elterliche Autorität derart untergraben!
🙂

comicfreak
comicfreak
18. März, 2009 12:00

@ Dieter

..die sind selber Schuld, wenn sie ihr Kind immer rüber lassen.
Die letzten Filme waren "Nightmare befor Christmas" und "Die Leichenbraut"

🙂

Choddy
Choddy
20. März, 2009 09:05

Sind die Ghostbusters Superhelden? ;o) http://www.returnoftheghostbusters.com

Dieter
Dieter
20. März, 2009 10:55

@comicfreak:

Freaky! 🙂

Dany
5. Juli, 2009 15:45

Es gab doch mal diesen originellen Fake-Trailer einer Titanic-Fortsetzung, in dem Jack als Eisklumpen aus dem Meer gefischt und aufgetaut wird …
😉
Allerdings wüsste ich nicht mehr, ob der (gemäss der hiesigen "Fanfilm"-Definition) auch selbst gedrehtes Material enthält …

Dany
5. Juli, 2009 15:46

Ok, überlesen, ist natürlich kein "Superhelden"-Film(chen) …

trackback

[…] einiger Zeit hatte ich ja schon mal ein paar Superhelden-Fanfilme präsentiert, darunter meinen Favoriten “Grayson”. In dem Bereich gibt es immer mal was Neues und […]

Howie Munson
Howie Munson
15. Mai, 2012 10:53

"Batman: DEAD E…"
Dieses Video ist nicht mehr verfügbar, weil das mit diesem Video verknüpfte YouTube-Konto aufgrund mehrerer Benachrichtigungen von Dritten über eine Urheberrechtsverletzung gekündigt wurde. Zu den Beschwerdeführern gehören: [HOME BOX OFFICE, INC],[OKARIMA].