10
Dez 2008

Charlize Theron mutig und NACKT!(wie eigentlich immer)

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Manchmal wünsche ich mir, BILD würde sich nicht immer so unter Druck setzen, jede Prominenten-Titte durch eine "Story" zu rechtfertigen. Heute ist es wieder soweit:

theron

Reicht hier nicht einfach  "Charlize Theron – Titten! Geil"?

Leider nein, so scheint’s.

An der Geschichte, die BILD sich zu dem grieseligen Screenshot zusammenfaselt, ist erwartungsgemäß so ziemlich alles falsch, was geht (aufs Bild klicken zum selberlesen).

Vom "Erotik-Oscar", mit dem BILD auf der Titelseite groß aufmacht,ist schon im Artikel selbst nicht mehr die Rede. Was sollte das auch sein, und warum sollte Charlize sowas kriegen, weil in einem Drama (das dem Vernehmen nach an keiner Stelle versucht, sexy zu sein) mal ihr Bademantel aufklappt?

Überhaupt wird Guillermo Arriagas Famliendrama hier zum Schmachtfetzen hochgekocht, der angeblich "jede Menge Haut zeigt!" (mit Ausrufezeichen!). Seriösere Quellen berichten jedoch, dass außer der abgebildeten Szene keine nennenswerten Sex- oder Erotikszenen in "The Burning Plain" zu sehen sind.

Es ist wohl auszuschließen, dass Miss Theron "dank dieser Bilder im letzten Jahr vom Esquire Magazin zur „Sexiest Woman Alive“ gekürt wurde", wenn man bedenkt, dass "diese Bilder" (wie wurde aus dem Singular ein Plural?) letztes Jahr noch gar nicht gedreht waren. Dass sich die Leserwahl des Esquire Magazin an Bildschirmfotos unveröffentlichter Filme orientiert, würde ich sowieso nicht glauben wollen.

Subjektiv und damit natürlich nicht faktisch falsch ist die BILD-Behauptung, Charlize sei mit offenem Bademantel und eher angestrengtem Gesichtsausdruck "so sexy" und "ein Augenschmaus".

Viel mehr nackte Tatsachen aus Jugendschutzgründen nach dem Klick…

Das größte Rätsel liegt für mich in der BILD-Behauptung "Der Hollywood-Star wagt viel", weil Charlize Theron ihre sekundären Geschlechtsmerkmale in die Kamera hält.

Sie wagt ja nicht mehr als in ihrem Erstlingsfilm "2 Tage in LA":

2days

Oder in "Im Auftrag des Teufels" mit Keanu Reeves:

advocate

Oder in "Gottes Werk und Teufels Beitrag" mit Toby Maguire:

cider

Oder in "Wild Christmas" mit Ben Affleck:

reindeer1

Oder in "Die Spiele der Frauen" mit ihrem Lebensgefährten Stuart Townsend:

head

Gar nicht zu reden vom US-Playboy Mai 1999:

playmy99"Übergeigte Überschriften, die vom Text nicht gehalten werden, haben in BILD nichts zu suchen. Texte, die man nicht versteht, Bildunterschriften, die lieblos hingerotzt werden, machen unsere Zeitung kaputt." (BILD-Chefredakteur Kai Diekmann, 2004)



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Peroy
Peroy
10. Dezember, 2008 10:11

Du hast "Im Auftrag des Teufels" vergessen, da sieht man ALLES…

Scheisse, war die überhaupt mal in einem Film angezogen… ? 😕

Wortvogel
Wortvogel
10. Dezember, 2008 10:12

Ich habe "Im Auftrag des Teufels" nicht vergessen, du blinde Nuss.

comicfreak
comicfreak
10. Dezember, 2008 10:15

@ Peroy
..hat die nicht mal ´ne hässliche Nutte gespielt? Dort hat sie (glaube ich) die Kleider an behalten

Peroy
Peroy
10. Dezember, 2008 10:16

Ach ja… wie geht das denn… ? 😕

Da hau' ich mir doch gleich mal selbst in die Fresse…

Christian H.
Christian H.
10. Dezember, 2008 11:45

Bei Bild habe ich sowieso den Eindruck, dass die so ziemlich jede "Meldung" von "Egotastic!" übernimmt. Wahrscheinlich feilt man in diesem Moment an einem Aufmacher zu Jessica Biel…

Wortvogel
Wortvogel
10. Dezember, 2008 11:47

@ Christian: Egotatstic, Superficial, Defamer – mit Sicherheit. Aber diese Seiten mühen sich eben nicht, schwülstige Geschichten zum Bild zu erfinden. Die schreiben einfach: "Brüste von Charlize Theron = Tag gerettet!"

Dr. Acula
10. Dezember, 2008 11:50

Der Tag ist erst gerettet, wenn’s die Schlagzeile mit Scarlet Johanssen gibt…

@Peroy
Och, das übernehmen sicher einige gern für dich *hähä*

Vincent
Vincent
10. Dezember, 2008 11:58

@ comicfreak
Sie hat bisher in 32 Filmen mitgewirkt. Der Film auf den du dich beziehst trägt den Titel "Monster" und stammt aus dem Jahr 2003. Darin verkörpert sie Aileen Wuornos (Prostituierte und Serienkillerin die 2002 in den USA hingerichtet wurde). Für diese Rolle wurde sie 2004 mit dem Oscar für die beste weibliche Hauptrolle geehrt.

Peroy
Peroy
10. Dezember, 2008 12:02

Ja, stimmt, das war der Scheissfilm, wo ihr Make Up für sie den Oscar gewonnen hat… ich erinnere mich dunkel…

Wortvogel
Wortvogel
10. Dezember, 2008 12:06

@ Acula – so sehe ich das auch. Her damit!

Der Postillon
10. Dezember, 2008 15:21

Wissen Bildleser eigentlich, dass es Brüste auch in Pornofilmen gibt? Man stelle sich die Schlagzeile vor: Jenna Jameson – NACKT!

Oheim
Oheim
10. Dezember, 2008 15:24

Du kritisierst, dass Bild jede Möglichkeit nutzt um Titten zu zeigen, nur um im weiterführenden Text selber ein halbes dutzend Nacktbilder von Charlize Theron zu zeigen.
Nicht falsch verstehen, ich bin selber sehr begeisterungsfähig bei schönen Brüsten (da muss man nur meine Freundin fragen ^^), nur schoß mir dieser Gedanke beim lesen durch den Kopf.

Schattenlos
Schattenlos
10. Dezember, 2008 15:25

Das Niveau der Kommentare ist im sinken begriffen … Tja, aber das kommt eben dabei raus, wenn man kleinen Jungs Brüste vor’s Gesicht setzt.

Wortvogel
Wortvogel
10. Dezember, 2008 15:27

@Oheim: Du irrst – ich kritisiere nicht die Brüste. Würde ich nie tun. Ich kritisiere (und schreibe das im ersten Absatz ja auch deutlich) den Zwang der BILD, immer eine Geschichte zu den Brüsten hinzuzudichten.

@ Schattenlos: Die Qualität der Kommentare ist immer sehr an das Thema gebunden. Das liegt in der Natur der Sache.

Oheim
Oheim
11. Dezember, 2008 00:55

Hmmm…wenn in der Bild nichtmal die leckersten Promititten zu sehen sind, welche Existenzberechtigung hat die Bild dann noch???

Wortvogel
Wortvogel
11. Dezember, 2008 10:49

@ Oheim: Thema zum zweiten Mal verfehlt/ignoriert. Nächster Beitrag dieser Art wird gelöscht.

kallbonbon
kallbonbon
11. Dezember, 2008 21:56

als schlag-dir-die-zeile ins gesicht würde auch einfach. .

TITTEN, LECHZ! (mit BILD einen runterholen! Hurra!)

ausreichen. der rest ist sowieso nur "überflüssiges" alibi-geschreibsel!

reyz
reyz
12. Dezember, 2008 16:58

@der postillon:
unter bild.de gibt´s einen artikel über die besten nacktszenen mit dazugehöriger bildergalerie und dort wird auch jenna jameson geehrt.
man kann gar nicht so dumm denken wie es die bild dann tut

Nuttenweibchen
Nuttenweibchen
13. Dezember, 2008 08:57

Hallo Jungens, nackte Busen und schon läuft euch die Vorfreude am Bein runter? Eure Kommentare sind mindestens so gehaltvoll wie der vorgestellte Bildartikel.

Dieter
Dieter
13. Dezember, 2008 09:50

@dämlicherNickname: Nein, tut sie nicht. Wer sich solch blöde Selbstdarstellung im Internet verleiht, sollte sich über den Gehalt von schlichtem Spaß nicht ergießen (hahaha, mindestens so lustig, wie Vorfreude, die irgendwo entlangläuft).

häßliches nuttenweibchen
häßliches nuttenweibchen
13. Dezember, 2008 10:00

Hallo Dieter, vielen Dank für Deine profunde Analyse. Nicht aufregen, Alles halb so schlimm. Ist doch nur schlichter Spass.

Dieter
Dieter
13. Dezember, 2008 10:25

Na, dann sind wir uns ja einig, meine Süße.

Bagger Vance
Bagger Vance
13. Dezember, 2008 17:41

Nicht zu vergessen: "Die Legende von Bagger Vance" mit dem Willi Schmidt, dem matten Dämon und Jakob Limmone.

Tsucasa
Tsucasa
17. Dezember, 2008 00:04

Wie notgeil man bei Bild ist sieht man allein schon wenn man den verlinkten Artikel aus dem Archiv liest. Dort findet man als Appetizer folgenden Satz: "Super-Star Charlize Theron (32) stöckelt in geilen Gucci-High-Heel-Nieten-Stiefeletten in die Ritz Carlton-Suite. Keine Strümpfe. Kein BH."
Billiger gehts kaum noch. Ohne die erfundenen Geschichten wärs dem Herrn Diekman wahrscheinlich selbst für seine Bild zu wenig inhalt und zu viel Brust ^^

Wortvogel
Wortvogel
17. Dezember, 2008 00:07

@ Tsucasa: Das ist leicht zu verstehen – der von dir erwähnte Artikel stammt vom penetrant schwülstigen Körzdörfer. Gib den oben mal als Suchbegriff ein, habe ich schon mehrfach drüber geschrieben.

denon
denon
17. Dezember, 2008 14:38

zu "Im Auftrag des Teufels":
Peroy meint, die Szene in der Kirche. Dort ist sie ganz nackig zu sehen.

Wortvogel
Wortvogel
17. Dezember, 2008 14:40

@ Denon: Ich weiß. Ich habe die Szene bewusst nicht gezeigt, weil sie ziemlich hart und unsexy ist. Es geht hier ja nicht um Genitalmaximierung…

denon
denon
18. Dezember, 2008 18:09

Nun gut. Ganz so unsexy fand ich die Szene nicht. Und die Genitalien sind (was verboten wäre) auch nicht sichtbar.

Dieter
Dieter
22. Dezember, 2008 14:58

@denon: Es war wohl das Genital des Betrachters gemeint … ?

denon
denon
22. Dezember, 2008 17:08

😉

Stimmt. Da war ich nicht besonders helle. Typisch Mann, wenn’s um dieses Thema geht… *g*