ST3USA 2008. Regie: Ed Neumeier. Darsteller: Casper van Dien, Jolene Blalock, Danny Keogh, Stephen Hogan, Amanda Donohoe

Jessas, ein neuer „Starship Troopers“-Film: Hätt’s das gebraucht? Nach dem miserabeln Sequel, das ich nicht einmal zu Ende geguckt habe? Nach der erfolglosen CGI-Serie, die aber weit besser war, als manche Leute sich das eingestehen wollen? Nach der endlosen Diskussion, ob solche Filme den Militarismus kritisieren, oder eben doch nur zelebrieren?

Es gab nur EINEN Grund, aus dem ich mir die DVD zugelegt habe: „Starship Troopers 3: Marauder“ wurde teilweise im selben Studio gedreht wie mein „Lost City Raiders“, und deshalb war ich neugierig. Außerdem verblüffte mich die Tatsache, dass man mit Ed Neumeier als Regisseur und Casper van Dien in der Hauptrolle mehr Original-DNA für das Projekt hatte, als bei DVD-Sequels gewöhnlich zur Verfügung steht.

Story: Es läuft nicht gut im Kampf gegen die Bugs. Eine letzte Bastion auf dem Planeten Roku San muss aufgegeben werden. Johnny Rico, mittlerweile Colonel, fällt unangenehm auf, und wird wegen Insubordination auf der Erde vor Gericht gestellt. Weil aber ein Raumschiff mit dem für die Propaganda unerlässlichen Sky Marshall Anoke (und Ricos Ex-Flamme Lola) auf einem unwirtlichen Planeten abgestürzt ist, bietet man Rico einen Deal an…

Kritik: Ahhh, wie oft kann man schon sagen, von einem DVD-Sequel positiv überrascht zu werden? Exzellente Effekte, gute Darsteller, satte Action, und jede Menge Blut & Schweiß-Machotum mit philosophischen und religiösen Untertönen. ST3 äfft ST nicht nach – ST3 hat ST tatsächlich VERSTANDEN. Natürlich hat man in jeder Beziehung ein paar Dollar weniger investiert, aber das fällt nicht weiter auf, weil der Streifen glatt wie eine Maschine läuft, und in Ton und Attitüde das Starship Troopers-Universum mitunter sogar noch besser einfängt als das Original.

Hinzu kommt, dass ST3 schlichtweg Spass macht. Er ist bunt, laut, frech und gemein. Bei der Anzahl an Schießereien, Raumschlachten und Monsterattacken erwacht der 14jährige in jedem Kritiker. Man ärgert sich beim Nachspann, dass man morgen keinen Schulhof hat, auf dem man aufgeregt davon erzählen kann, wie „boah cool!“ der Film war. Die haben sogar Roboter-Kampfanzüge – echt, ey!

Lachen musste ich, als ein paar „Inspirationen“ der Macher offensichtlich wurden – und gleichzeitig sehr schön den Unterschied von Blockbuster und DVD-Sequel illustrierten.

Hier Angelina Jolie in „Sky Captain“:

SC

Und hier Jolene Blalock („Enterprise“):

JB

„Starship Troopers 3“ ist ein DVD-Sequel, wie es sein soll: Die Elemente des Originals bleiben erhalten, es wird nur ein wenig auf kleinerer Flamme gekocht. Warum das so schwer sein soll, ist mir ein Rätsel, aber Dutzende von Silberscheiben-Nachfolgern sind daran schon gescheitert („Hollow Man 2“, „Mimic 2“, „Species 3“, „Dragonheart 2“).

Ein intelligenter Actionfilm, ein durchdachtes Science Fiction-Konzept, 100 Prozent Entertainment – da kannste den Blockbuster-Müll, der vielfach die Kinos verstopft, komplett gegen eintüten: „Riddick“, „Next“, „Babylon A.D.“, „Aeon Flux“, „Ultraviolet“, ihr seid gemeint.

„Starship Troopers 3“ ist so verdammt nah am ersten Film, dass er durchaus eine Kinoauswertung verdient hätte. Ich möchte ein Theater finden, das für einen Abend die Blueray-Scheibe auf die große Leinwand wirft. Dazu eine Flasche Bier und ein paar gut gelaunte Kumpels. I’m doing my part!

(Ach ja: Statt der eher drahtigen Dina Meyer hat man diesmal die üppige Jolene Blalock dabei – und verkneift sich prompt die obligatorische Duschszene. Ich. Bin. Enttäuscht.)



neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Myself
Myself

Juhu, ST is back. Das wichtigste verschweigst du uns aber: gibt es noch das einzigartige „Do you want MORE?“ ?

Wortvogel
Wortvogel

Ja klar – die Propaganda ist in dem Film auf die Spitze getrieben worden

Reptile
Reptile

Besonders geil fand ich das Ende: „so jetzt aber wieder schnell an die Arbeit, wir haben ja schliesslich Krieg!“

Wortvogel
Wortvogel

@ reptile: Ganz genau – es ist dieser Tonfall, den der Film vom Original gerettet hat, und den ich gar nicht mehr erwartet/erhofft hatte…

Dr. Acula

Frage er nach beim Cinecitta, die machen sowas durchaus 🙂

Wortvogel
Wortvogel

Vielleicht sollte man für solche Filme wirklich mal ein Badmovie-Screening organisieren – den Verleih kann ich dazu allemal überreden. Fragt sich nur, ob genügend Leute kämen…

So einmal im Monat eine Bluray-Delikatesse auf der großen Leinwand, spät nachts, wenn es eh keinen stört. Das wäre was 🙂

Marko

Bin dabei! Müsst Ihr aber schon in Hamburg machen, nicht bei Euch in der Provinz, okay? 😀

Gruß,
Marko

Reptile
Reptile

Von sowas träume ich hier in Hannover schon lange. Habe auch gute Kontakte zum Cinemaxx. Leider ist der „alte“ Chef vor 2 Jahren gegangen, seid dem kann man solche SAchen vergessen. Der alte Chef hat uns mal nachts mit 20 Leuten das kino überlassen und wir habe eine CSI Nacht gemacht, das waren noch Zeite.

Die UCI Kinokette macht ja seid einigerzeit solche Filmnächte wo nur neue DVD Filme aus dem Action/Horror Bereich gezeigt werden, so eine Art Grindhouse Nacht. Und das sogar ohne Eintritt zu verlangen! Leider gibt es die Kinos nur vereinzelt.

Wortvogel
Wortvogel

Das ist das Problem – WO zieht man sowas auf? Ruhrgebiet wäre auch eine Möglichkeit, weil da das Einzugsgebiet große genug wäre. Andererseits: Mit entsprechendem Getrommel müsste es doch möglich sein, in einer Millionenstadt 30 Leute zu finden, die da mitmachen…

Reptile
Reptile

Hier sagte mir mein Bekannter vom cinemaxx das die Chefabteilung nein gesagt hat weil das alles zu kompliziert und teuer wäre mit einer Verleihlizenz und die UCI Kinos das nur aufgrund einer speziellen Anbindung zum Verleih hätten.

Für die Verleiher aber hat es doch Vorteile. Man kann ja gleich Werbung machen und die verschiedenen DVD Versionen hinweisen, Trailer zu anderen Filmen zeigen ect.

Wortvogel
Wortvogel

Ich denke auch, dass so ein Screening als Marketing-Aktion funktionieren könnte. Aus rechtlichen Gründen darf dann allerdings kein Eintritt verlangt werden. So läuft das ja auch beim Fantasy Filmfest mit dem Material von TV-Sendern.

Der Ablauf wäre also: Ein Verleiher muss das bezahlen, was der Kinobesitzer für eine Spätvorstellung verlangt (hoffentlich wenig). Er stellt dann die BluRay-Kopie zur Verfügung, und die Organisatoren (also wir) würden im Gegensazu kräftig trommeln (auf diversen Webseiten), und Werbeplattformen zur Verfügung stellen.

Warum eigentlich nicht?

Reptile
Reptile

Um den Verleiher die Kosten für das Kino zu sparen könnte man ja anstatt des Eintritts, der ja rechtlich nicht verlangt werden darf, einen Mindestverzehr von z.B. 5,- Euro veranschlagen. Kann ja in Form von Gutscheinen erfolgen die die Zuschauer dann im Kino einlösen. So hat das Kino dann auch die Kosten wieder drinn.

Dr. Acula

Cinecitta in Nürnberg veranstaltet sowohl eine wöchentliche „Midnight Madness“-Reihe mit Filmen von DVD oder Blu-Ray gg. Mindestverzehr, außerdem kann man dort zumindest den kleinen 20-Mann-Saal für Privatvorstellungen mieten. Laut Eigenauskunft hat das Kino Aufführungsrechte für praktisch alles, was die hauseigene Videothek auch im Verleih hat.

Wortvogel
Wortvogel

Da geht was 🙂

Dr. Acula

Lange Boll-Nacht!!! 🙂

OnkelFilmi

„Cinecitta in Nürnberg veranstaltet sowohl eine wöchentliche “Midnight Madness”-Reihe mit Filmen von DVD oder Blu-Ray gg.“

Läuft bundesweit in allen UCI’s, gesponsort von den Leuten von Nuclear Blast (Bevor der Wortvogel fragt: dat is’n Metal-Label). Diese Woche läuft „Nuit Noire“

Und anbieten würde sich für sowas wirklich am ehesten Köln oder der Pott. Wir sind schliesslich die einzige wirkliche „Megacity“ Deutschlands 😉

OnkelFilmi

Boll-Nacht hätte was. Könnten ja den Herrn Doktor dazu einladen, er ist ja ursprünglich aus Wermelskirchen 😉

Stephan
Stephan

@Torsten
Also für München könnte ich da sicherlich noch einige Leute mitbringen.
Ansonsten biete ich ein Beamer, Dolby, etc – Screening in einem größeren Saal in Bogenhausen an.

Wortvogel
Wortvogel

@ Stephan: super nett von dir – aber es muss Kino sein. Da sind wir jetzt einfach mal kackfrech 🙂

Tinitus
Tinitus

Ne lange Boll-Nacht. Ihr seid echt schmerzfrei Mädels. 😀
Dann macht comicfreak aber jedem ein Shirt. „Ich habe den Doc üerlebt!“
Und Meister Boll gibt ne Runde Aspirin für alle aus. Wegen dem Kater am nächsten Morgen. Nüchtern wird das nämlich nur schwer zu ertragen sein.

zu-schauer-lich

Für Boll muss man doch gar nichts organisieren….der wird doch, warum auch immer, regulär in den kinos gezeigt, auf das die jugend verdorben, das kino entweiht und die kasse leer bleibt….

Dieter
Dieter

Doch, doch! Macht das! Peroy kommt garantiert.

Der Steffen
Der Steffen

Freunde der Nacht! Ja. macht’s auf jeden fall in Hamburg (ist doch ein Katzensprung für euch, oder?) Für die lange Boll-Nacht komme ich allerdings auch nach München!!!

OnkelFilmi

Köln/Ruhrpott. Schön in der Mitte zwischen Wortvogel/Dr.Acula und Marko/Der Steffen.

Schön nah für mich, und hoffentlich weit genug weg um Peroy fernzuhalten…

Der Steffen
Der Steffen

Ja, auf den Pott können wir uns einigen!

Dr. Acula

Immer diese Ruhrpottler, die sich für den Nabel der Welt halten *schmoll*

OnkelFilmi

Nabel der Welt sind wir nicht, der Nabel von Deutschland schon 😉

Chan TheJunction

Hmmm ich bin da eher skeptisch, ich hab mir ja nicht mal den zweiten Teil angetan. Abr wenn du so positiv darüber berichtest muss ich es wohl in erwägung ziehen mir den film mal anzugucken.

Marko

Ich hab‘ ihn nun auch gesehen und wurde gut unterhalten! Ich finde, es gab ein paar Längen (Wüstenmarsch …), von daher hätte ich mir den Film etwas „gestraffter“ gewünscht, aber egal, die Atmosphäre stimmte.

T’Pol ist ganz schön gealtert, in „Enterprise“ sieht sie doch um einiges frischer aus. Sexy ist sie aber immer noch (dieser Mund … wow).

Ein Grund für die gute Atmosphäre ist, mal wieder, der Einsatz guter Synchronsprecher. T’Pol hatte ihre „Enterprise“-Stimme, der Doc die von Norbert „Homer Simpson“ Gastell (den man großartig in der Hörspielreihe „Planet Eden“ erleben kann, Hammerproduktion!). Rico wurde vom „Eureka“-Hauptdarsteller-Synchrosprecher gesprochen. Das wirkte alles wunderbar rund und machte den Film insgesamt schon beinahe professioneller, als er optisch ist. 😉

Ein wirklich schöner Film! Danke für den Tipp, Wortvogel, ich habe es nicht bereut. 🙂

Gruß,
Marko

Nathan
Nathan

Um nicht zu sagen, dass Rico von Peter Flechtner gesprochen wird, der die Figur schon in Verhoevens Original übernahm. Also sehr löbliche Kontinuität, die bei DVD-Releases gar nicht mal selbstverständlich ist.

Und Blalocks Mund ist einfach … spektakulär. Lenkte mich (neben Bakulas Staubsaugernase) schon bei „Enterprise“ massiv ab, dass ich die vulkanische Hauptfigur schlundpimpern wollte. Kam ich irgendwie nicht mit klar.

Marko

@ Nathan: „… dass ich die vulkanische Hauptfigur schlundpimpern wollte.“

Danke, daß ich es nicht aussprechen musste. 😀

Gruß,
Marko

Nathan
Nathan

Nathan freut sich über das Lob, erwägt, sich in Locutus umzubenennen, bemerkt, dass er die feine Ironie der meisten User hier sehr zu schätzen weiß, vermisst allerdings Elmo und seinen Overlord. Zu gerne wüsste Nathan, ob Agent K ein wenig Scham oder wenigstens Neid dabei empfindet, wenn er sieht, was ein Ed Neumeier mit so kleinem Geld an knackiger Action MIT Unterbau hinbekommt.

Neumeier. Kammermeier. So nah und doch so fern.

Bin eh ein Fan Neumeiers. Schon sein „Robocop“ war verdammt scharfsinnig.

SchattenprinZz
SchattenprinZz

Ehm bin ich der einzige, der’s iwie scheisse findet das Carmen Ibanez nichmal mehr mit einem Wort erwähnt wird? Ich mein: Hey, er hat sie ja so dermaßen geliebt im ersten Teil und ich bin sicher nich der einzige der sich fragt: „Hey – was ist eigentlich aus Ihr und der Liebe zwischen Ihr und Rico geworden???“

Und was mich auch gestört hat:
Man wird die ganze Zeit dermaßen auf das ShowDown vorbereitet und freut sich immer mehr auf das Ende – und dann DAS…

ein bischen rumgeballere… der HARDCORERIESEN-BUG, welcher übrigens so groß wie der halbe planet ist, macht sich mir-nichts-dir-nichts aus dem Staub (Logik bei der Größe? Wird auch gar nich erwähnt das er abhaut, denkt man sich dann einfach… wird später im Raumschiff noch erwähnt)

und dann halt noch der gottkomplex gegen ende… ich kam mir vor wie in der katholischen kirche 😉

Mein Fazit: Sehr, sehr traurig das es an den oben genannten Punkten gemangelt hat, sons wäre es wirklich ein sehr guter Nachfolger gewesen

Daniel
Daniel

Zerreiss doch noch eine Folge von KNIGHT RIDER … hab mich darüber köstlich amüsiert. 😉

SchattenprinZz
SchattenprinZz

na wenigstens einer

Stony
Stony

Mal ne blöde Frage zwischendurch, wo grad die diversen Synchronstimmen erwähnt wurden: kann man irgendwo nachlesen wer wen in welchem Film spricht?
In der IMDB hab ich nix gefunden (nur blind?) und wenn ich mich nicht täusche wird ja im Abspann (Kino, TV) leider sowas nicht mehr aufgelistet (oder nur selten), was ich schade finde. Also, kann mir kleinem Laien, der nicht alle Stimmen immer zuordnen kann, da jemand weiterhelfen?

OnkelFilmi
OnkelFilmi

Für neueres: http://www.dubdb.de/

(Aber beides nicht komplett, da es eben nur Fanprojekte sind)

Marko

@ SchattenprinZz: Gerade den religiösen Aspekt fand ich amüsant umgesetzt. Religion wird zunächst nur verachtet und dann, als die Federation merkt, dass man sie gut für den Krieg einsetzen kann, wird sie benutzt. Wenn da ein Zusammenhang zur katholischen Kirche besteht, dann ist der eher bitter, als dass ich mich als Zuschauer des Films religiös belästigt gefühlt hätte.

Gruß,
Marko

OnkelFilmi

Hier kannst Du auch noch Dein Glück versuchen, Stony:

http://www.synchronkartei.de/
http://www.serien-synchron.de/

Wortvogel
Wortvogel

@ Daniel – ich habe mir tatsächlich noch eine weitere Folge „Knight Rider 2008“ angesehen, aber ein Review lohnt einfach nicht. Es bleibt dabei: himmelschreiend dämlich, sexistisch (die Welt dieser Serie ist nur mit Himbos und Bimbos bevölkert), und nicht einmal in sich logisch (weil KITT so super ist, muss in jeder Folge ein hanebüchener Grund gefunden werden, ihn zu beschädigen, damit überhaupt sowas wie „Suspense“ aufkommt). Für mich ist das Thema damit abgehakt.

SchattenprinZz
SchattenprinZz

@Marko
Okay vielleicht hab ich das mit dem religiösen Aspekt einfach ein bischen zu viel angefressen, im Nachhinein stimmts sicher das es gut umgesetzt wird von der Propaganda. Aber ich meinte auch das die beiden Weibchen betend knieen und es so aussieht als bekomme die eine den Heiligenschein 😉
aber naja, ich kanns verkraften ^^

was sagst du zu der Sache mit Carmen und dem Monsterhardcoreplanetenbossbug?

hilti
hilti

@OnkelFilmi
Danke, die kannte ich noch gar nicht. Bei der Suche nach Synchronstimmen nutze ich immer die Deutsche Synchronkartei. Teilweise arschlangsam, aber zumindest so komplett, dass mir bisher keine Lücken bei der Suche aufgefallen sind.

Marko

@ SchattenprinZz:

Klar war Carmen in Teil 1 die große Liebe, aber in der Starship Troopers Welt, in der Mütter ihre Kinder fröhlich im Bewußtsein aufziehen, dass diese in den Krieg ziehen, zählt eben auch Liebe nicht besonders viel. 😉

Und das mit dem Bug: Wieso aus dem Staub gemacht? Der hatte sich doch „nur“ wieder unter die Oberfläche zurückgezogen, oder? Im Display auf dem Raumschiff war doch zu sehen, wie er unter der Erdkruste steckte. Und es musste ja schließlich noch einen Grund für die Mördermegabombe zum Schluß geben. Achja, als der Planet explodierte, hätte ich das sich küssende Paar am liebsten aus dem Weg getreten, mitten im Bild, Frechheit. 😉

(Die Szene war im übrigen von „True Lies“ geklaut! Arnold Schwarzenegger küsst Jamie Lee Curtis vor einer zündenden Atombombe …).

Gruß,
Marko

Dieter
Dieter

Ja genau! Romantik pur.

Stony
Stony

@OnkelFilmi: WoW, besten Dank, genau was ich gesucht habe!

comicfreak
comicfreak

..ich bin ja Hörspielsammler, daher empfehle ich einfach mal das „Gruselkabinett“;
herrliche Storys, klasse Sound, Synchronsprecher bekannter Hollywoodgrößen, also mal wirklich Kino für die Ohren.

Aber Vorsicht bei „Dracula“: 3 CDs, wunderbares Skript, tolle „Kulisse“, Soundeffekte, und dann DAS: der Dracula-Sprecher ist der Synchronsprecher von Leslie Nielsen..

*JAMMER*

Paddy-o-
Paddy-o-

>> Ich. Bin. Enttäuscht.

Ich.Verdammt.Nochmal.Auch!!

Ein Grund den Film doch nicht zu sehen?! ^^
Danke für den Tip! Würde den ansonsten bestimmt nciht mal eines Blickes würdigen – jetzt will ich ihn sehen.

OnkelFilmi

„Gruselkabinett“ ist nett, aber kann „Die Schwarze Sonne“ nicht das Wasser reichen…

DAS ist Kino für die Ohren!

comicfreak
comicfreak

@ OnkelFilmi

..ist notiert 🙂

OnkelFilmi

Kauf Dir am besten gleich alle Folgen auf einmal, sobald eine Folge um ist brüllt man gleich „MEEEEEEEEHR!“ und der Entzug setzt ein 😉

Schaps

Oje, das war einer der schlechtesten Filme den ich jemals gesehen habe. Kann dir in keinster Weise zustimmen.
Es kann ja sein dass es den Originalstoff besser zitiert als Starship Troopers, aber die Effekte waren jämmerlich, diese triefige Religionstour einfach nur peinlich und die Handlung mehr als ärmlich. Am Schlimmsten war noch der Megabug der so groß war wie ein halber Planet. ich zähl den nicht zur Satire, sondern eher schon zum Trash. Allein die Schaufel die in der ersten Szene waagerecht durch die Gegend fliegt und einen Soldaten aufspießt! Also sowas hätte ich mir nicht im Traum einfallen lassen können.
Zudem hat der Film keinerlei Atmosphäre, er ist nicht spannend und nicht lustig. Das Militär kommt nicht halb so bedrohlich rüber wie im ersten Teil und die Bugs sind nun wirklich nicht angsteinflößend. Die haben ja mehr Angst vor den Menschen als jene vor den Bugs.
Für einen DVD-Fortsetzungs-Veröffentlichungs-Fan ja vielleicht annehmbar, aber in meinen Augen eine absolute Beleidigung für selbige…und für meine Ohren.

Fabian Schlenz

Hallo zusammen.

Ich fand ja die Idee mit der „Boll-Nacht“ doch ganz nett und habe mal ein bisschen Connections spielen lassen: Wir könnten eine Boll-Nacht in Dortmund stattfinden lassen. Das dortige Kino Schuburg würde bei so einer Aktion mitmachen.

Was aber auf jeden Fall vorher noch abzuklären wäre: Wie viele Leute hätten generell Interesse, zu kommen? Für zehn Leute lohnt es sich einfach nicht…

Arlia
Arlia

Dieser Film ist scheinbar wirklich nur für die Anhänger des 1. Teils… oder für Männer allgemein;)

Ich fand ihn sehr grottig.
Nach 15 min, hab ich mich an den Pc gesetzt..
Grottige Schauspieler, Grottige Story.

Den Film muss man nicht unbedingt sehen, ausser man ist neugierig wie schlecht man einen Film überhaupt machen kann.

Peroy
Peroy

Gerade gesehen. Nachdem das Original noch Satire für Clevere und die Fortsetzung überhaupt keine Satire mehr war, ist „Marauder“ jetzt Satire für Idioten. Dazu Effekte aus der Hölle und fertig ist der Totalausfall. Die Franchise ist tot.

trackback

[…] ein Rausch, der dank digitaler Produktionsstrecke wirklich Maßstäbe setzt. Das erinnert an “Starship Troopers 3” und “Screamers – The Hunting”. Die Kostüme sind aufwändig und ebenso […]

Exverlobter
Exverlobter

http://screenrant.com/starship-troopers-reboot-sandy-142000/
NOOOOO!
BTW, näher dran am Source-Material, das wollte Troopers 3 doch auch schon. Der unnötigste Reboot aller Zeiten.
Macht lieber einen Troopers 4 mit Casper Van Dien bevor seine Kariere vollends versandet.

Peroy
Peroy

„Macht lieber einen Troopers 4 mit Casper Van Dien bevor seine Kariere vollends versandet.“

Ich hab‘ doch gesagt, die Franchise ist tot…

Exverlobter
Exverlobter

„Das Franchise ist tot“
Nach Starship Troopers 2 hätte ich dir Recht gegeben.
Aber ich stimme dem Wortvogel zu, ich mochte „Marauder“ und hätte eine Fortsetzung in diesem Stil begrüßt. Der Film wirkte wie ein Hybrid zwischen einem Kinofilm und einer Direct to DVD Produktion, weder A noch B-Film.

Exverlobter
Exverlobter

Apropos Starship Troopers 2
http://www.youtube.com/watch?v=Cj2Mh-amuIk

Peroy
Peroy

„Der Film wirkte wie ein Hybrid zwischen einem Kinofilm und einer Direct to DVD Produktion, weder A noch B-Film.“

Du weißt schon, dass B-Movies auch im Kino laufen… ? „Jurassic Park“ und „Die Mumie“ sind B-Movies…

Exverlobter
Exverlobter

B-Movies liefen vielleicht in den 40ern im Kino, aber nicht mehr heute. Ich denke nicht, das man einen Spielberg-FIlm mit einen Multimillionen DOllar Budget als B-Movie bezeichnen kann. Wenn eine simple Story, und nicht mehr das Budget als Kriterium für einen A oder B-Movie gilt, dann müsste ja jeder hirntote Film von Michael Bay als B-movie durchgehen.

Peroy
Peroy

„B-Movies liefen vielleicht in den 40ern im Kino, aber nicht mehr heute. Ich denke nicht, das man einen Spielberg-FIlm mit einen Multimillionen DOllar Budget als B-Movie bezeichnen kann. Wenn eine simple Story, und nicht mehr das Budget als Kriterium für einen A oder B-Movie gilt, dann müsste ja jeder hirntote Film von Michael Bay als B-movie durchgehen.“

Du denkst falsch. Ob A oder B hat nichts mehr mit dem Budget zu tun.

Gerd
Gerd

Ja ja ER denkt falsch… 🙁

Als wenn das nicht Ansichtssache wäre… Das ist relativ Mr Peroy. Der eine siehts so, der andere anders. Da gibts keine konkrete Defi drüber, geschweige denn eine offizielle Trennlinie.

Dementpsrechend denkst du falsch, wenn du denkst, dass du die Wahrheit gepachtet hast.

Aufwachen, Freunde. Aufwachen

Dietmar
Dietmar

@Gerd: Valid argument meets stonewall.

Peroy
Peroy

„Als wenn das nicht Ansichtssache wäre… Das ist relativ Mr Peroy. Der eine siehts so, der andere anders. Da gibts keine konkrete Defi drüber, geschweige denn eine offizielle Trennlinie.“

Jedenfalls hab‘ ich Recht und er nicht. 8)

Gerd
Gerd

@Dietmar:
Ich spreche kein Englisch.

@Peroy:
;D

Howie Munson
Howie Munson

schon wieder ein spammer bei den Troopers? und wieder eine .de.tl URL

Peroy
Peroy

Irgendwas muss an dem Film dran sein… 😛

Howie Munson
Howie Munson

hmm…. kommt ein TOYOTA drin vor? *duck*

Exverlobter
Exverlobter

Das glaubt mir jetzt keiner, aber mir ist vorhin hier in Düsseldorf tatsächlich Casper van Dien über den Weg gelaufen. Der ist auf dem Weg zur FedCon die übermorgen beginnt.
Hatte ganz vergessen, dass das ja bald losgeht. Mal schauen, die Standard-Karten sind schon lange ausverkauft, aber laut dem Hotel kann der frühe Vogel noch ein paar Tageskarten erhaschen.

BTW, van Dien wirkt in natura doch sehr viel kleiner als auf dem Schirm!!