19
Okt 2008

Das große "Lost City Raiders"-Geheimnis

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Beichtzeit: Autoren klauen wie die Raben. Sie nennen das gerne "sich inspirieren lassen". Ich mache das auch. Manchmal reicht eine einzige Szene in einem Film, der mich vor 20 Jahren beeindruckt hat, um daraus die Inspiration für einen komplett neuen Streifen zu ziehen.

Viele meiner Leser wissen, dass ich seit Jahren an einem Buch über den B-Movie-Produzenten Charles Band arbeite. Einer der Filme, die mich zum Band-Junkie gemacht haben, war seinerzeit der erste "Trancers" mit Tim Thomerson. Ein perfekter "kleiner" Science Fiction-Film, der aus seiner flotten Idee eine ganze Menge rausholt. Es geht dabei um den "Trooper Jack Deth", der durch die Zeit reist, um den den bösen Whistler zu stellen, der aus Menschen gefährliche "Trancer"-Zombies macht. Dabei trifft er auf die schöne Leena – seine Vorfahrin.

Man merkt schon: Ein Gebräu aus "Blade Runner" und "Terminator". Aber mit viel Liebe gemacht, und mit Gespür für das Genre erzählt. Eine eher belanglose Randidee des Films war das untergegangene "Lost Angeles", welches in dieser Sequenz kostengünstig, aber überzeugend eingeführt wird:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich erinnere mich gut, wie beeindruckt ich in den 80ern von der Szene war. Und als ich die Chance bekam, mit "Lost City Raiders" meinen eigenen "versunkene Zivilisation"-Film zu verwirklichen, stand für mich fest – "Trancers" muss einfach die Ehre erwiesen werden.

Aus diesem Grund finden meine Helden im ersten Akt auch einen Gegenstand, der jedem Kenner der obigen Szene bekannt vorkommen dürfte, und der nun stolz mein Bücherregal ziert:

sunset

Und natürlich sehen wir auch "Lost Angeles", diesmal ein wenig aufwändiger als zu den Zeiten starrer Matte Paintings:

LCRhollywood

Mein Traum war es gewesen, tatsächlich Tim Thomerson für die Rolle des "Pa Kubiak" zu bekommen – aber die Produzenten entschieden sich für den besser zu vermarktenden James Brolin. Trotzdem kann man immer noch problemlos erkennen, woher ich die Idee für den Charakter hatte:

brolin thomerson

Da sage nochmal einer, es sei heutzutage nicht mehr möglich, seinen Helden Tribut zu zollen…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Tornhill
Tornhill
19. Oktober, 2008 16:04

Ah, und wieder ein hübsches Informationsbröckchen, mit dem man zwar kaum wen wird beeindrucken können, welches man aber dennoch immer wieder mal voller Stolz einwerfen können wird!

Nathan
Nathan
19. Oktober, 2008 16:40

Mir war gestern Nacht so, als hätte Pro 7 in einem LCR-Trailer in Bild und Ton mit dem Star "Ian Somerholder" geworben. Eeek, close but no cigar.

Falls das noch jemand sieht, bitte melden, ich war nur mit einem Ohr anwesend.

Peroy
Peroy
19. Oktober, 2008 17:01

Nostalgie ist doch was schönes, dank ihr kann man auch Gullydreck wie "Trancers" noch was positives abgewinnen… *schnüff*

Dirk
Dirk
19. Oktober, 2008 17:19

@Nathan: In dem Spot um 22:56 war der Name korrekt als "Ian Somerhalder" eingeblendet. Keine Ahnung, ob es da noch einen zweiten Spot gab.

Stephan
Stephan
19. Oktober, 2008 17:45

@Torsten
Gibt es schon einen Wiederholungstermin? An dem Abend muß ich leider betrunken sein.

Nathan
Nathan
19. Oktober, 2008 20:36

@Dirk: Dann wird es so gewesen sein. Wie gesagt, nur ein Ohr, ich blickte spät hin. Dennoch horchte ich wegen irgendwas auf. Hm. Na egal.

Reptile
Reptile
19. Oktober, 2008 20:43

Den Trailer habe ich auch schon 2x gesehen. Irgendwie ist das schon ein anderes Gefühl. Ich weiss nicht ob ich den Film vielleicht zufällig auch ohne diese Seite angesehen hätte. Da man hier aber quasi dem geistigen Erfinder lange Zeit vorher "begleiten" konnte, ist man echt geil auf den Film!:-)

Hendy
20. Oktober, 2008 00:35

Stimmt, da ist man gleich viel empathischer, wobei ich bislang noch keinen der Pro7-Trailer erwischt habe. Gibt’s die vll schon irgendwo online zu beschauen?

Dieter
Dieter
20. Oktober, 2008 09:20

@Reptile: Nie, nie, nie, nie und nochmals nie hätte ich mir jemals, never ever, diesen Bienenfilm sonst angesehen und sogar fast komplett durchgehalten. LCR ginge an mir komplett vorbei und Hope ebenso. Jetzt bin ich darauf gespannt.

Perry
Perry
20. Oktober, 2008 12:02

Und wann läuft Lost City Raiders nun?

Tinitus
Tinitus
20. Oktober, 2008 14:24
nameless
nameless
20. Oktober, 2008 17:42

"An dem Abend muß ich leider betrunken sein."

und? klingt nach einer guten voraussetzung…

Peroy
Peroy
20. Oktober, 2008 20:02

Ohoh, Flop des Tages in der TV-Spielfilm… "Die Bienen" hatten noch ’nen Querdaumen…

Marc
Marc
21. Oktober, 2008 13:53

Im Trailer ist Ian Somerhalder richtig geschrieben, aber der Sprecher spricht ihn "…holder" aus. Wenn ihr versteht, was ich meine… 😉

Florian
Florian
21. Oktober, 2008 14:53

@ Stephan

2.11. 14:10

Nathan
Nathan
21. Oktober, 2008 18:52

Danke, Marc. Gut zu wissen, dass mein Unterbewusstsein nicht pennt.

Wortvogel
Wortvogel
23. Oktober, 2008 14:50

Andererseits ist der Film Topp-Tip bei praktisch allen anderen TV-Magazinen (habe das hier auf Ibiza mal am internationalen Kiosk gecheckt). Letztlich entscheidet der Zuschauer…

Growlf
Growlf
1. November, 2008 20:51

Habe mir dieses unsägliche Machwerk gottlob im TV per Timeshift angesehen, immer in der Hoffnung, es käme noch etwas Geistvolles.
Leider Fehlanzeige.
Wer auf die Idee kam, den PRO7- Film als "Tagestipp" auszupreisen, muß irgendwas Krudes geraucht haben. Wer gar dafür Geld ausgibt, sollte bestraft werden (DVD ist angekündigt- möge sie im Presswerk verrotten).

Prädikat: besonders wertlos.

Als Autor auf sowas stolz zu sein ist nicht grade eine Empfehlung.