30
Apr 2008

Twin Peaks? Barbaras Schöneberge?

Themen: Neues |

LTU PlayboyGerade wenn man denkt, deutsche Airlines seien nicht zur Ironie fähig, bekommt man im LTU-Flieger von Kapstadt nach München als Lektüre den Playboy angeboten – mit einem extra jugendfreien Cover für sensible Seelen. Selbiges ist aber in seiner Symbolik wieder so schön eindeutig, dass man gerne zugreift und in zehn Jahren auf solide Wertsteigerung bei Ebay hoffen darf.

Darauf zu masturbieren? Eine Herausforderung.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Skrymir
Skrymir
30. April, 2008 12:24

Im Flugzeug masturbieren ist sowieso eine Herausforderung 😉

Ich find das Cover wunderbar, hat mir gerade irgendwo zwischen Inkompetenz des Post-Personals und altem Mann der die Kurve schneidet den Tag gerettet.

Wortvogel
Wortvogel
30. April, 2008 12:33

Und rettet es auch nur einem Menschen den Tag – das Blog hat seinen heiligen Zweck erfüllt.

Peroy
Peroy
30. April, 2008 18:04

"Darauf zu masturbieren? Eine Herausforderung."

Pffz…

Tornhill
Tornhill
30. April, 2008 19:02

Hm, wie würde der entsprechende Fetisch heißen? Geologophilie?

drop
drop
30. April, 2008 20:21

Wo ist denn der Hasenkopf versteckt?

Wortvogel
Wortvogel
30. April, 2008 20:30

Interessante Frage. Noch interessanter – ich habe den Hasen auch auf dem eigentlichen Cover nicht entdecken können. Sollte der Playboy die Tradition beim Umzug von Bauer zu Burda beendet haben?

JanCarbon
JanCarbon
1. Mai, 2008 02:22

Der ist tatsächlich mal so geschmackvoll verkleidet, dass man direkt geschockt sein könnte vor mangelnder Aufdringlichkeit.
Bei diesen Bergen wirkt die Anspielung in der Überschrift fast ein bißchen flach.

Achim
Achim
1. Mai, 2008 11:41

Wie? Der deutsche Playboy erscheint jetzt bei Burda, nicht mehr bei Bauer?
Aha, notiert!
Dann ist er jetzt quasi eine Schwetser der TVS.

Tornhill
Tornhill
1. Mai, 2008 14:13

Wäre schade um den Hasen – sogar die Taliban haben ihn gebilligt, weil er abstrakt genug war, um nicht als wirkliche Abbildung eines Wesens zu gelten.

Hm, vielleicht war das ja der Grund? Vielleicht hat man ihn deshalb der Kollaboration verdächtigt und er sitzt schon in Guantanamo Bay?

zondersuppen
4. Mai, 2008 14:27

Ironie bei deutschen Fluglinien gibt es schon länger!
HLX druckte eine Zeit lang auf ihre Kotztüten den Spruch:

„Danke für Ihre Kritik.“