07
Sep 2007

(Klitze)kleine Presseschau…

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Heute bekam ich eine Email – Jörg-Olaf Schäfers fragte an, ob ich eine PDF-Kopie meiner Erwähnung der "Frankfurter Sonntags- zeitung" brauche. Das ist doppelt nett, weil a) ich nichts von dem Artikel wußte, und b) Jörg-Olaf ihn geschrieben hat. Da ich an diesem Wochenende auf die eigentlich verbindliche Lektüre der FAS verzichtet hatte, war mir das ganz entgangen (was hätte ich mich beim Frühstück scheckig gefreut!).

Bei FAZ.net muss der Artikel bezahlt werden, und ich will auch keinem auf die Füße treten, in dem ich ihn hier kostenlos lesbar abbilde. Aber ein winziges Bildchen sei erlaubt:

fas

Jörg-Olaf hat mich außerdem wissen lassen, dass folgender Einstieg aus Platzgründen dem Rotstift zum Opfer fiel:

Habe ich an dieser Stelle eigentlich schon einmal erwähnt, woher der Begriff „Weblog“ ursprünglich stammt? Falls ja, bitte ich um Vergebung. Andererseits schadet es ja auch nicht, wenn ich es für die zwischenzeitlich neu hinzugekommen Lesern noch einmal kurz aufschreibe (Stammleser bitte ich den folgenden Abschnitt zu überspringen und heute ausnahmsweise erst mit dem dritten Absatz einzusteigen).

Bei den ersten Weblogs Ende der neunziger Jahre handelte es sich um im Internet veröffentlichte Notizen zu besuchten Webseiten. Sie dienten als Gedächtnisstütze und erleichterten befreundeten Internetnutzern die Orientierung im World Wide Web. Man kann sie also als Leseempfehlungen sehen. Oder als Hinweis, welche Angebote im Web keinen Besuch wert sind.

Im Internet zu surfen war damals schließlich noch ein teurer Spaß.

Und dann geht es eben darum, dass mein "Lotta"-Bericht eine solche Leseempfehlung im klassischen Sinne sei.

Macht mich schon stolz.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Philipp
Philipp
8. September, 2007 13:12

hehe, ich gratuliere. Darauf muss ich mit meinem bescheidenen blog wohl noch etwas hin arbeiten 🙂