08
Aug 2007

Interna: Wartungsarbeiten / Premonition

Themen: Fantasy Filmf. 07, Film, TV & Presse, Neues |

Na Mahlzeit! Gestern ist mir mein Notebook vom Sofa gefallen. Ich dachte, alles sei okay, aber schnell stellte sich heraus, dass die Festplatte massiv gelitten hat. Diese Nachricht schreibe ich auf meinem nur notdürftig ausgestatteten Zweitgerät.

Machen wir es kurz: Den heutigen Tag habe ich mit Datenrettung verbracht, der Abend bringt die neue Festplatte (endlich mal von 30 auf 80GB aufrüsten), und morgen wird es ca. acht Stunden dauern, das Gerät aus Normalstatus zu bringen. Das kommt davon, wenn man furchtbar viele spezielle Programme benutzt und dementsprechend neu installieren muss.

Und nein: Norton Ghost hilft auch nicht mehr, weil sich von der beschädigten Platte kein Image mehr anlegen läßt.

Um euch bis zu meiner Rückkehr nicht ganz im Regen stehen zu lassen, hier ein paar Worte zum FFF-Film "Premonition" mit Sandra Bullock:

Story: Linda Harrison erfährt, dass ihr Mann Jim bei einem Autounfall gestorben ist. Am nächsten Morgen wacht sie aber neben ihm auf – alles in Ordnung. Ein Tag später wacht sie auf – zu Jims Beerdigung. Linda stellte fest, dass sie eine ganze Woche "asynchron" erlebt, und die Tage in falscher Reihenfolge absolviert. Sie beginnt, den Gang des Schicksals zu beeinflussen, um Jims Leben zu retten…

Kritik: Der zweite Frauengrusler mit Frau Bullock (nach dem etwas schwachbrüstigen "Das Haus am See") ist eine deutliche Steigerung – die Geschichte ist ein geschickt konstruiertes Puzzlespiel, und die Hauptfigur stellt sich zur Abwechslung mal nicht dumm wie Brot an. Man ahnt zwar, worauf es hinaus läuft, aber trotzdem kann "Premonition" solide unterhalten. Ist halt ein Grusler für die Freundin, die es nicht gar so blutig mag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nervend nur die Heulsusenmusik von Klaus Badelt, der irgendwo mal gelesen haben muss, dass Suspense mit Geigen und Klavier erzeugt wird – und nun nichts anderes mehr kann.

Übrigens das Hollywood-Debüt des deutschen Regisseurs von "Lautlos".

Vier Belas.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Peroy
Peroy
8. August, 2007 20:01

Badelt rockt…

Also, er "rockt" nicht, sondern synthie-orchestert, aber is' klar was ich meine, ne…

Torsten
8. August, 2007 20:11

Hmmm – die Story kommt mir bekannt vor.

Futurama Staffel 3, Episode 14: Time keeps on slippin'.

Ob bei Sandra Bullock auch die Harlem Globetrotters helfen eine gigantische Gravitationspumpe zu bauen, um die Zeitsprünge zu stoppen?

Torsten
8. August, 2007 20:44

Wenn ich es mir recht überlege: Es gibt einige Episoden von ST:TNG, die näher dran sind.

Julian
8. August, 2007 22:59

Vielleicht, aber Futurama ist m.E. kultiger, insbesondere Frys Liebesbotschaft in dieser Folge. Romantischer geht’s nicht!

lindwurm
8. August, 2007 23:10

Und? Muss Frau Bullock eine Doomsday-Davice detonieren lassen, damit alles wieder gut wird? 😉

Marko
9. August, 2007 17:29

"Norton Ghost hilft auch nicht mehr, weil sich von der beschädigten Platte kein Image mehr anlegen läßt."

Das macht doch nichts, denn schlauerweise hattest Du natürlich ein Image erstellt, als noch alles in Ordnung war. 😀

Gruß,
Marko

Hendy
17. August, 2007 21:08

Den Trailer zu Sandra Bullocks "Vorahnung" fand ich schon ganz nett, sofern er gut unterhält. Den Oberburner in Sachen Zeitreise/Hellseherei-Mystery-Thematik erwartet man da eh nicht.

trackback

[…] but that’s okay ♥ OSS 117 ♣ Out of the Blue ♦ Paragraph 78 ♦ Perfect Creature ♦ Premonition ♣ Rise: Blood Hunter ♦ The Abandoned ♦ The Deaths of Ian Stone ♥ The Ferryman ♦ The […]