Heute habe ich mal wieder davon gelesen, dass immer mehr sogenannte „Community-Werbenetzwerke“ die Blogosphäre mit Werbepartnern versorgen. Das fängt dann mit Google-Ads an, geht aber schnell wieder in die lästige Richtung Banner, Pop-Ups und so weiter.

Der Untertitel meines Blogs verspricht „100 Prozent Torsten Dewi“. Werbung gehört nach meinem Empfinden nicht zu meiner Person. Das Tor für Werbepartner zu öffnen würde auch bedeuten, die alleinige Hoheit über die Inhalte abzugeben.

Ich denke, es ist normal, in ein Hobby eigenes Geld zu investieren, und der „Wortvogel“ ist es mir allemal wert. Mein Blog ist nicht teuer im Unterhalt, und der Traffic sprengt mein Budget auch nicht. Ich muss von meinem Webauftritt nicht leben, nicht mal mein Auskommen ergänzen. Das ist natürlich keine Kritik an Blogollegen, bei denen es anders aussieht. Jeder nach seinen Möglichkeiten und Notwendigkeiten.

Kurzum: Sofern sich der Betrieb des Wortvogels nicht radikal verteuert, wird es hier keine Werbung geben.

Ich halte es da wie Claus Hipp mit der Babynahrung: Dafür stehe ich mit meinem Namen…



avatar
12 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
PRGPeter KrauseLindwurmS_y2kTorsten Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
comicfreak
comicfreak

..vielen Dank!

(muss auch mal gesagt werden und sollte man eh viel öfter sagen)

M. Moritz
M. Moritz

Hallo!
Ich habe Ihr Blog vor wenigen Tagen entdeckt und finde es sehr informativ und unterhaltsam. Allerdings wird der Genuss dadurch extrem eingeschränkt, dass die Seiten sich beim Scrollen nur ruckweise nach unten bewegen (im Firefox). Das Lesen wird dabei immer wieder unterbrochen, was äußerst anstrengend ist.
Ich habe die Seite probeweise ohne Grafiken geladen, und siehe da: alles scrollt normal. Nur ist die Schrift, hellgrau auf weiß, dann nicht mehr zu identifizieren.
Also, hier wurden krasse Webdesignfehler gemacht, die den Wert der Seite leider extrem schmälern.
Mein Tip: verzichten Sie auf das Übermaß an Grafiken zur Seitengestaltung. Eine Webseite ist und bleibt in erster Linie ein Textmedium, zumal in einem Blog. Alternativ könnten wenigstens die Texthintergründe schwarz gemacht werden.

Inhaltlich aber bitte weiter so!

M.M.

M. Moritz
M. Moritz

Es ist nicht Aufgabe des Kunden, sich an Markt anzupassen. 😉

Schade. Ich hätte die Seite gerne in meinen „Tägliche Lektüre“-Ordner aufgenommen.

comicfreak
comicfreak

„Tägliche Lektüre kann und will der Vogel auch nicht sein“

*Mist* ..bei mir ist er´s schon ;o)

Auch gerade ausprobiert: wenn ma, statt automatisch zu scrollen, nur am Scrollrad dreht, „ruckt“ er eben wie bei ´nen Zahnrad; da aber wohl niemand im Stil von „Zeile – scrollen – Zeile – scrollen -..“ liest, dürfte das nicht stören.

M''Urmel

Torsten, erst ein Mal Respekt für diese Einstellung, heutzutage vertritt sie kleider nicht jeder, wobei ich finde, dass man auch differnezieren sollte, um was es sich handelt. Beispielsweise ein Webradio ist etwas anderes als ein Blog und einem Blog möchte ausser vielleicht einem Banner/ Ad auch keine Werbung.

Zu den Kommentaren von M. Moritz, kann ich sagen mein Firefox ruckelt überhaupt nicht. Aus meiner allgemeinen Erfahrung als Administrator, weiß ich allerdings, dass es in 99% der Fälle an einer fehlerhaften Einstellung der Grafikkarte oder des Treiber liegt.

S_y2k
S_y2k

Vielleich liegt das Ruckeln auch am Alter des Rechners? Ich habe in mehreren Uni-Pools die Seite aufgerufen (jedesmal mit Firefox) und nur in dem Pool mit den „alten“, sprich leistungsschwächeren Rechnern hat es geruckelt.
Ansonsten bin ich auch von diesem Blog begeistert, werde demnächst öfter reinschauen… Bis denne.

Lindwurm

M. Moritz hat leider recht. Bei mir gestaltet sich das Wortvogellesen im Vergleich zu dem, was ich ansonsten im Netz gewohnt bin, auch ein wenig mühsam – wegen der Ruckelei.

Peter Krause

D’accord!
Als ich meine Homepage angemeldet habe, habe ich mir geschworen: keine Werbung – der Leser ist König!
Die 3 Euro im Monat sollte man für ein Hobby erübrigen können.

@Probleme: bei mir fluppt die Seite auch wie ne Eins (Firefox), trotz hundealtem Rechner.

PRG
PRG

Ich sehe das genauso. Auf meinen Seiten gibt es keinerlei Werbung, nichtmal dezente Banner. Der Betrieb einer Internetpräsenz ist inzwischen wirklich nicht mehr teuer, und da ärgere ich meine Besucher natürlich nicht mit unnützem Kram, der sie sowieso nicht interessiert.

Allerdings bin auch beim Besuch anderer Seiten auch nur bis zu einem gewissen Maße bereit, mich von der eigentlichen Information abhalten zu lassen. Halbtransparente und piepsende Flashlayer, per DHTML simulierte Popups und ähnlichen Kram akzeptiere ich nicht, sowas landet bei mir sofort in der AdBlock-Liste. Nervigkeiten dieses Kalibers haben für mich nichts mehr mit Finanzierung zu tun, sondern sind einfach nur gierig. Dabei müssten doch sowohl die Bereiber der Werbenetzwerke als auch die jeweiligen Seitenbetreiber wissen, dass sie mit derartigem Unsinn einen guten Teil der Besucher vergraulen.

Einige Communities binden auf den Seiten ein Banner ein und bitten die aktiven Besucher, es einmal täglich zu besuchen. Soetwas unterstütze ich gern, auch wenn ich nicht besonders empfänglich für Werbung bin. Aber einen Affiliate-Link in einem Hintergrund-Tab zu öffnen und nach 10 Sekunden wieder wegzuklicken, ist für mich kein Problem. Nur wenn ich gezwungen werden soll, beim Besuch einer Seite erst fünfmal sinnlosen Müll wegzuklicken, überlege ich mir sehr genau, ob ich die Seite wirklich unbedingt brauche.