29
Mai 2007

Wegen Überfüllung geschlossen!

Themen: Neues |

GoogleMan bekommt nicht gerne Fehlermeldungen von einem Email-Server. Das bedeutet immer Ärger. Eben kam aber was, mit dem ich eigentlich nicht gerechnet hatte:

PERM_FAILURE: SMTP Error (state 13): User over quota

Will sagen: meine 2,8 Gigabyte Speicher bei Gmail sind pickepackevoll. Und dass, obwohl mich der Anbieter online immer noch freudig hinweist: "Warum sollten Sie etwas löschen, wenn Sie über 2.000 MB Speicher verfügen?!"

Das kommt davon – immerhin bin ich bei Gmail von Anfang an dabei, und immer wieder verschicke ich Layout-Seiten, die mal eben 12 MB brauchen.

Also – aufräumen, ob Google das nun will oder nicht!

Leider merkt man schnell, dass Google den Frühjahrsputz nicht nur für unnötig hält, sondern auch nicht sonderlich enthusiastisch unterstützt. Wenn man nämlich größere Mengen an Mails löschen will, stößt man schnell an die Grenzen der spartanischen Suchfunktion.

Suche nach speziellen Anhängen? Fehlanzeige. Suche nach Größe einer Mail? Fehlanzeige. Suche nach bestimmten Dateitypen? Fehlanzeige. Löschen von Anhängen, aber nicht der Mail selbst? Fehlanzeige.

Liebe Googler, da müsst ihr nochmal ran. Suchfunktionen verfeinern! Oder den Speicherplatz auf 5 GB aufstocken. Das überlasse ich euch.

Nachtrag: Ach so, ja – was habe ich denn nun gemacht, um das Problem zu lösen? Ich habe einfach alle Emails von und an Amazon und Ebay gelöscht, ebenso wie alle Emails mit dem Wort "Newsletter" im Absender. Dazu noch die Emails mit gelayouteten Seiten an Redaktionen. Rappeldifatz sind wieder 600 MB frei. Und dank Outlook habe ich sowieso alles auch auf der Festplatte gesichert.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Pete
Pete
29. Mai, 2007 20:09

Herzlichen Glückwunsch. Gerade noch vor Sommeranfang den Frühjahrsputz geschafft.

Julian
30. Mai, 2007 01:42

Mach’s Dir doch einfach und konfigurier Dir den gmail-Account auf Dein Outlook oder Mail (wenn Du einen Mac benutzt).

Dann kannst Du die Mails alle vom Server auf Deinen lokalen Rechner ziehen (bzw. kopieren und bei entsprechender Einstellung in Deinem Mailprogramm mit dem Online-Briefkasten synchronisieren) und dort viel bequemer sortieren, durchsuchen und eben löschen. Und zur Bequemlichkeit hier die Daten:

Server-Typ: POP
Mailadresse: Deine Adresse @gmail eingeben
Name: Was Du als Absendername dranstehen haben willst

POP-Server-Name (für eingehende Mails): pop.gmail.com
Benutzername: Deine Mailadresse nochmal eingeben
Kennwort: das kenn ich natürlich nicht

SMTP-Server-Name (für ausgehende Mails): smtp.gmail.com
Benutzername: Wieder Deine Mailadresse
Kennwort: …

Bei mir funktionieren diese default-Einstellungen:
Server-Port: 587
SSL verwenden: ja
Identifizierung: über Kennwort.

Leider kannst Du nicht per IMAP auf den Server zugreifen (da wäre die Synchronisation schon drin), das hat Google noch nicht implementiert:
"Google Mail unterstützt derzeit keinen IMAP-Zugang. Als Teil unserer dauerhaften Bemühungen, unseren Nutzern einfachen Zugang zu ihrer E-Mail zu bieten, haben wir POP-Zugang eingeführt. Wir freuen uns darauf, Ihnen die übrigen neuen Funktionen mitzuteilen, sobald sie verfügbar sind."

Viel Glück und viel Spaß!

Wortvogel
Wortvogel
1. Juni, 2007 16:58

Das ist mir schon alles klar, Julian – und ich mache es ja auch. Aber Gmail dient auch als Online-Vollarchiv, in dem ich die unsortierte Mail-Historie aufbewahre. Auf meinen Notebooks habe ich immer den Bestand an sortierter Post unter Outlook.

bust
bust
13. Juni, 2007 15:06

moin moin,
zweiten,dritten … gmail-Account 🙂
gruss aus lübeck

Wortvogel
Wortvogel
13. Juni, 2007 15:18

Das wäre in der Tat eine gute Idee – nur leider erlaubt es gmail nicht, die bisherigen 2 GB Emails komfortabel auf den neuen Account zu verschieben. Das wiederum würde bedeuten, ich muss ab jetzt die neue Adresse verwenden – und da ist es mir zu aufwändig, Hinz und Kunz darüber zu informieren.

Allerdings bringt mich das auf eine Idee – ich könnte die automatische Weiterleitung auf eine neue Gmail-Adresse aktivieren! Hmmm… muss ich mal drüber sinnieren.

Danke für den Tipp!

Nachtrag: Gesagt, getan – neues Gmail-Konto aktiviert, beim alten Konto die Weiterleitung aktiviert, die POP-Abfrage von Outlook geändert  – nun müsste das wuppen!

bust
bust
14. Juni, 2007 08:15

moin moin,
genau so funktioniert es .

bitte an einen "insider" sozusagen, in den Jahren 1989 bis 1999 erschienen im Bastei Verlag zwölf Romane um die "beste Frau der Space Force" im Kampf gegen außerirdische Besatzer der Erde.
wird es eine fortsetzung demnächst irgendwann vielleicht geben ?

gruss aus lübeck

Wortvogel
Wortvogel
14. Juni, 2007 08:23

Komisch – du kopierst den ersten Satz der "Charity"-Inhaltsangabe direkt von Hohlbeins Seite runter. Warum fragst du nicht dort beim Autor nach? Was habe ich damit zu tun?

buste
buste
14. Juni, 2007 10:30

Tut mir leid

Fassunglos
Fassunglos
13. August, 2007 15:06

Ich sach nur: Outlook?

Wortvogel
Wortvogel
13. August, 2007 17:24

Ich sach nur: Kommentare lesen?!

trackback

[…] werden sich erinnern: Im Mai 2007 war mein erster Google-Account voll. Damals hatte man ja nur 2GB und die hatte ich aufgebraucht. Das Problem hätte sich zeitnah von […]