Wil Wheaton ist ein Schauspieler, der nie wirklich den Sprung vom Kinderdarsteller in die Erwachsenen-Liga geschafft hat. Mangelndes Talent kann es nicht sein – mit „Stand by me – Das Geheimnis eines Sommers“ hat er in den 80ern bewiesen, was in ihm steckt.

Wheatons Problem: Er hat eine Rolle angenommen, die ihn schlimmer in eine Schublade geprügelt hat, als das bei Roger Moore und James Bond der Fall war. Und um einen oben drauf zu setzen, hat Wheaton in dieser Rolle den Hass des gesamten SF-Fandoms auf sich gezogen.

Die Rede ist natürlich von „Wesley Crusher“, dem oberklugen und armseligen Muttersöhnchen an Bord der Enterprise 1701-D, das nicht einmal fummeln durfte, als Ashley Judd ein gleichaltriges Crewmitglied spielte (immerhin hat SIE rechtzeitig den Absprung geschafft – ich denke, in ihrem offiziellen Resumée wird man die Trek-Gastauftritte kaum noch finden).

Das muss ganz bitter sein – die Karriere Star Trek opfern, und dann sogar von den Trekkern gehasst werden…

Wer Wil Wheaton einmal kennen gelernt hat, der weiß, dass der Kerl nicht nur blitzgescheit, sondern auch wirklich witzig ist. Mit viel Sarkasmus begegnet er dem Frust, niemals mehr zu sein als ein „ausgewachsener Wesley“. Mit einer Biographie hat er das Thema auch zu Geld gemacht.

Nun hat Wheaton aber noch ein neues Betätigungsfeld gefunden – und eine neue Chance, mit Trek abzurechnen:

Auf der generell lesenswerten Seite TV Squad schreibt der Ex-Wesley sehr schöne Reviews alter TNG-Episoden. Diese triefen nicht nur so vor Mutter/Wort/Sonstwas-Witz, sie erlauben auch einen SEHR intimen Einblick in die Welt hinter den Kulissen von „Star Trek“.

Beispiele:

Any doubt that Wesley is a complete weenie is removed when we learn that he uses this device to have Captain Picard say things like, „Welcome to the bridge, Wesley,“ instead of having Counselor Troi say things like, „Smack my ass, Wesley, I’m a naughty, naughty bitch.“

Wesley then lives out his fantasies of, uh, being the supreme nerd on the ship by broadcasting a forged message from Picard though the ship’s intercom. The message cleverly turns control of the Enterprise over to „acting captain Wesley Crusher.“ Wesley activates the comm, thanks him, and Trekkies all across America scream „WORST. EPISODE. EVER!“ (It’s possible that alt.wesley.die.die.die was created at this moment, but the historical record is unclear.)

Man merkt: Der Mann kann mittlerweile auch über sich selbst prima lachen. Ich kann JEDEM Leser dieses Blogs diese Lektüre sehr ans Herz legen, auch wenn tolerante Trekker daran sicher den meisten Spass haben werden.

Ich hoffe mal, dass Wheaton im Laufe der Jahre alle 178 Folgen durch den Wolf drückt.

Update Juli 2012: Der Link zu den Essays funktioniert leider nicht mehr.



avatar
5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Wendy EwingWortvogelcomicfreakTorstenandreas Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
andreas

Der Link ist leider falsch. tvsquad.de scheint es auch nicht zu geben…

comicfreak
comicfreak

..“stand by my“?

Wendy Ewing

Very awesome read. Honest.