Das 173. Oktoberfest hat begonnen – das bedeutet für mich: weiträumige Umfahrung der Theresienwiese, Vermeidung der U-Bahn, übermäßige Polizeikontrollen meiner Roller-Fahrten, und permanente Entschuldigungen von Leuten, die das O-Fest „eigentlich auch scheiße“ finden, aber trotzdem hingehen…

schottenhammel_innen_600.jpg



avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
DasBertlDr. Acula Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dr. Acula

Das Oktoberfest allein ist ein Grund für mich, nie nach München zu ziehen… wenn in Nürnberg zweimal im Jahr Volksfest ist, kriegt man das eigentlich nur mit, wenn man wirklich HINGEHT…

DasBertl
DasBertl

Tja… ich finds Oktoberfest nicht nur „eigentlich“ sondern absolut scheiße, ist doch nur noch eine Kommerzveranstaltung für Pseudotrachten-Preussn und Italoamerikanische-Bierjapaner welche uns in die Ubahn kotzen und an unsere Häuserwände pinkeln. (Naja an die derer die dort wohnen müssen, arme Schweine ).
Und eine große Drogenwerbekampagne, siehe noch-MP-Beckstein der verrät man könne nach 2 Maß Bier im Zelt noch locker Autofahren. Ja, das hat ein ehemaliger Verkehrsminister in Bayern auch schon mal beherzigt, gell Herr Wiesheu?! Warum sitzen sie eigentlich nicht für die fahrlässige Tötung unter Alkoholeinfluss am Steuer? Ach so, in amigo pro reo…

Ich habs GSD auch dieses Jahr vermeiden können bei der größten Drogenparty der Welt vorstellig werden zu müssen