2
Januar 2017

Robbie Williams statt Johannes B. Kerner: Es gibt kein richtiges Silvester im falschen

First things first: Frohes Neues!

Wir haben Silvester sehr gesittet verbracht, was man auch als Euphemismus für langweilig lesen kann. Am Abend haben wir einen Drink in einer Bar genommen und sind dann ins Karlsruher Staatstheater gefahren, um uns "Dinner for One" als Live-Stück mit Musikeinlagen anzusehen. Launig und unterhaltsam, aber eher einer unabhängigen, jungen Bühne würdig.

Um 23.00 Uhr waren wir wieder daheim, um den Katzen zur Seite zu stehen. Glücklicherweise haben wir in der neuen Wohnung rundum elektrische Rollläden, die sehr dicht schließen. Wie in den letzten Jahren blieben Rufus & Becky trotz Knallerei ungestresst, Rufus sprang sogar auf die Fensterbänke, weil er sehen wollte, woher die Geräusche kommen.

Nachgeholt wurde Silvester am Neujahrstag, an dem wir uns am Abend gemütlich vor den Fernseher gesetzt und die TV-Highlights mit 24 Stunden Zeitversetzung genossen haben.

Wortvogel-Veteranen wissen es: In so einem Fall spreche ich von den englischen TV-Highlights, nicht den deutschen. Ich KANN so einen Abend nicht mit Andrea Kiewel, Johannes B. Kerner und den reanimierten Vengaboys verbringen. Mich schert "Das Beste aus 10 Jahren Popshow" nicht, weil die Nostalgie für den 80er-Pop mittlerweile im Spießertum verankert ist wie der Schlager und die Volksmusik. Das ist nicht mehr lustig, das ist nur noch unsäglich.

In der ARD derweil: das hier (lesenswert). Es erinnert an das hier

Wollt ihr wissen, was auf BBC One vor, zur und nach der Mitternacht lief? Robbie Williams rocks Westminster, ein 90minütiges Live-Konzert der Extraklasse mit einem gut gelaunten Popstar, einem begeisterten Publikum und frisch präsentierten Hits. 

Kurz vor Mitternacht hat Robbie sein Konzert unterbrochen und vom Dach der Westminster Central Hall das Publikum am Themse-Ufer begrüßt, um mit "Auld lang syne" das Neue Jahr einzuläuten.

Dann gab es dieses unfassbar geile Feuerwerk, das sich bis zum Schluss anzuschauen lohnt: 

Danach rockte Williams noch mal 40 Minuten lang die Hütte. 

SO geht Silvester.

Kerner und Kiewel werden auch nächstes Jahr auf mich verzichten müssen.

Falls es wen interessiert - ich fand im gesamten deutschen Feiertagsprogramm gerade mal die "Winnetou"-Neuverfilmungen mäßig reizvoll, während die Engländer zwischen 20.12. und 1.1. folgendes ausstrahlten (Liste unvollständig):

  • Das Weihnachtsspecial von "The Great British Bake off"
  • Die "Christmas Masterclass" des "Great British Bake off"
  • Das Weihnachtsspecial von "Victorian Bakers"
  • Eine zweiteilige Neuverfilmung von Agatha Christies "Zeugin der Anklage"
  • Der zweite "Maigret"-Film mit Rowan Atkinson
  • Ein Weihnachtsspecial von "Call the Midwife" (für die LvA)
  • Die aufwändige Jasper Fforde-Adaption "The last dragonslayer"
  • "Charlie Brooker's Newswipe 2016"
  • Das "Doctor Who"-Weihnachtsspecial
  • Das "Jonathan Creek"-Weihnachtsspecial
  • Das "Big Fat Quiz of the Year 2016"
  • Adele live in New York
  • Die Weihnachtsausgabe der Sketch-Show "Walliams & Friend"
  • "To walk invisible", eine Film über das Leben der Brontë-Schwestern
  • Die erste neue Folge "Sherlock"

Es wird langsam Zeit, meine Rundfunkgebühren nicht mehr an ARD und ZDF zu überweisen, sondern an die BBC...

Trackback-URL 26 Kommentare
  1. 1
    hannes

    Na na na: Patricia Highsmiths "Zeugin der Anklage"?
    Ansonsten ein frohes Neues!
    Wie fandest du die Sherlock-Folge?

  2. 2
    John

    Wenn Du rausgefunden hast wie man GEZ Gelder stattdessen der BBC zukommen läßt, lass es bitte uns alle wissen :)

  3. 3
    Jojo

    Oha! Ich wusste gar nicht, dass der Drachentöter verfilmt wurde, der Trailer sieht ja recht nett aus. Taugt das? Achja, Prost Neujahr.

  4. 4
    Ben

    Adele live in New York lief immerhin in Teilen auch auf 3Sat. ;-)

  5. 5
    noyse

    tatsächlich finde ich die BBC List auch nicht so prall, da hätte mich nix vor den Schirm gelockt. Zwei Stunden Robby wären auch für mich nix gewesen. Das trifft allerdings auch auf die GEZ Varianten zu.
    Bis auf "Dinner für Brot" und Silvesterpunsch is da nix für mich dabei...

  6. 6
    Der Karsten

    Ja das war wirklich nix im deutschen TV. Immerhin hatten wir uns mit 3Sat abgefunden.. Phil Collins live, Rolling Stones live, Adele live, etc.. Den ganzen tag. :)

  7. 7
    Wortvogel

    @ hannes: Danke für den Hinweis - war ein Fehler der LvA. Ist korrigiert.

  8. 8
    Wortvogel

    @ noyse: Geschmäcker sind halt verschieden - das sind ja nur die Sachen, die WIR toll fanden.

  9. 9
    noyse

    @Wortvogel
    Jo is mir schon klar. Tatsächlich fand ich den Formel 1 Abend auf Tele 5 oder Kabel 1 recht kurzweilig insbesondere das Spezial mit allen Moderatoren. Der Illman ist halt einer Frau die weiss was sie will nicht gewachsen lol

  10. 10
    Oibert

    Ich habe gestern zufällig 10 Minuten vom Jahresrückblick von Dieter Nuhr erwischt - war unter aller Kanone - vor allem wenn man vorher den Wipe 2016 gesehn hat.
    Das mit GEZ vs BBC würd ich auch sofort machen, denn auch das Big Fat Quiz war wieder sehr unterhaltsam

  11. 11
    Sigur Ros

    Zustimmung zum Niveau des deutschen Fernsehens - bei der ZDF-Show wunderte man sich stellenweise echt, ob man eine Wiederholung der Show von 1996 sah, angesichts der ganzen längst und zurecht vergessen geglaubten Eurodance-Zombies wie DJ Bobo, Vengaboys, Fun Factory und La Bouche. Von Kerner und Kiwi als Moderatoren, deren Halbwertszeit auch seit mind. 10 Jahren um ist, ganz zu schweigen.

    Die Liste des britischen Fernsehens würde ich aber auch nicht so unkritisch sehen, ich sehe da großenteils nur die üblichen TV-Filme, Rückblicke und Weihnachtsspecials, die im UK halt eine andere Tradition haben als hierzulande.

    @Oibert: Ja, Nuhr kann man natürlich vergessen, aber es gibt auch im deutschen Fernsehen gute Rückblicke - ich sage nur Urban Priol oder Matthias Richling.

  12. 12

    Ja, das deutsche Fernsehen stinkt dagegen gewaltig ab. Es fehlen Mut und Inspiration. Der Fernseher blieb bis auf Winnetou weitgehend aus.

  13. 13
    Peroy

    Ich würde eher einem Klumpen Lehm beim trocknen zusehen als irgendwas, was der Kerner moderiert...

  14. 14
    jojoschi

    Ach komm, alleine für den "Videospiel"-Grinch haben sich die "GEZ"-Gebühren im Dezember gelohnt :)
    https://youtu.be/w7alYkptDvE

  15. 15
    Wortvogel

    @ Sigur Ros: Dass die Briten eine Tradition der Weihnachtsspecials haben, macht sie nicht schlechter - wir haben uns vielfach wunderschön unterhalten, wenn die bekannten Formate nun auf Weihnachtsbesinnlichkeit umschalteten (wie bei der "Bake off"-Masterclass oder den "Victorian Bakers").

  16. 16
    Klaus

    Ich habe mir den Nuhr-Rückblick angeschaut und verstehe die Kritik daran nicht. Ja, der Fokus ist recht einseitig auf den schlechten Dingen, die passiert sind, besonders der ganze Populismus-Quatsch. Aber "unter aller Kanone"? Da habe ich schon schlechtere Rückblicke gesehen, z. B. mit Oliver Geissen.
    Ich fand sogar, dass er für seine Verhältnisse wenige Sprüche aus seinen Shows recycled hat.

  17. 17
    Exerlobter

    " Das Weihnachtsspecial von "The Great British Bake off"
    Die "Christmas Masterclass" des "Great British Bake off"
    Das Weihnachtsspecial von "Victorian Bakers"
    Eine zweiteilige Neuverfilmung von Agatha Christies "Zeugin der Anklage"
    Der zweite "Maigret"-Film mit Rowan Atkinson
    Ein Weihnachtsspecial von "Call the Midwife" (für die LvA)
    Die aufwändige Jasper Fforde-Adaption "The last dragonslayer"

    "Charlie Brooker's Newswipe 2016"
    Das "Doctor Who"-Weihnachtsspecial
    Das "Jonathan Creek"-Weihnachtsspecial
    Das "Big Fat Quiz of the Year 2016"
    Adele live in New York
    Die Weihnachtsausgabe der Sketch-Show "Walliams & Friend"
    "To walk invisible", eine Film über das Leben der Brontë-Schwestern
    Die erste neue Folge "Sherlock" "

    Sagt mir fast alles nix.
    Höchstens Doctor Who (obwohl ich es nie gesehen habe).

  18. 18
    Wortvogel

    @ Exverlobter: "Sagt mir fast alles nix." - was ja eine Non-Info ist und eher Bedenkliches über deine (mangelnde) Bandbreite aussagt.

  19. 19
    Peroy

    Boah, wie so 'n Barry Shitpeas in echt... BOAH! *augenroll*

  20. 20
    Dieter

    Der erste Teil der Maigret-Serie mit Rowan Atkinson kam doch die Tage in der ARD, oder täusche ich mich da? Ferner wurden alle Sherlock-Folgen im RBB wiederholt. In beiden Fällen dauert das Synchronisieren halt etwas, doch ich denke, zu Ostern kommen die von Dir so lobend erwähnten Folgen auch in Deutschland.
    Außerdem darf nicht außer Acht gelassen werden: Drei neue Folgen "Der Tatortreiniger" im NDR. Eine Genuss!

  21. 21
    Wortvogel

    @ Dieter: Ob Sachen, die Briten produzieren, irgendwann auch mal in Deutschland laufen, ist für die Argumentation uninteressant. Es geht ja um die Frage, warum WIR sowas nicht auch entwickeln können. Tatortreiniger ist allerdings die Erwähnung wert, danke.

  22. 22
    Dieter

    Warum selber entwickeln, wenn doch bei der BBC preiswert eingekauft werden kann :-)
    Spass bei Seite: Die Frage stelle ich mir schon lange nicht mehr. Solange die "Stadls" dieser Welt quotenträchtig sind, wird kein Verantwortlicher im deutschen Fernsehen die Welt verändern wollen.
    Nach Ekel Alfred und Dinner for One ist an Silvester die Kiste aus und wir widmen uns dem Gespräch mit Freunden und den lukullischen Genüssen. Ist besser so. :-)

  23. 23
    sergej

    Zur Information:
    Maigret kam am Sonntag und nächsten Sonntag noch einer (8.1., 21:45).

  24. 24
    Earonn

    "The Entire Universe", ein Musical geschrieben von Eric Idle mit u.a. Brian Cox, Warwick Davis und Noel Fielding. Teilweise ein klein wenig cheesy, aber trotzdem gut. Erstklassiger Shanty über Elementarteilchen. :D
    "Pride", ein Film über den 80-Jahre Miner Strike in Wales, und ihre Unterstützung durch Homosexuelle. (Der ist von 2014, wer also interessiert ist, kann ihn bestimmt auch anderswo finden).
    Etwas weiter gefasst: eine Sonderfolge von "Vicious", ca. eine Woche for Weihnachten.

    @Exverlobter: gib Doctor Who eine Chance. Bei Amazon gibt es jetzt auch die Staffeln mit Peter Capaldi.
    Oh, und wer's noch nicht kennt (was? Das schreibe ich HIER?!)
    Red Dwarf
    Hyperdrive mit Nick Frost und Miranda Hart

    Sorry, got carried away :)

  25. 25
    Wortvogel

    @ Earonn: Die neuen Dwarf-Folgen waren wieder erstaunlich oldschool, auch wenn ich erschüttert war, wie wenig Medienecho die bekamen. Hyperdrive fand ich tricktechnisch okay, humortechnisch aber erschütternd doof.

    Und danke für den Hinweis auf "The entire universe". Hatte ich übersehen, sieht sehr geil aus, wird heute noch geguckt.

  26. 26
    Oibert

    The Entire Universe fand ich auch super
    Ebenso wie das Finale von Vicious, war aber halt leider das Finale...

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.

>