18
Juni 2013

“Liebes Land” – jetzt mit Wortvogel-Content!

Ab morgen am Kiosk:

ll

Das ganze Team ist ziemlich stolz drauf, sich für Nummer 2 noch mal deutlich gesteigert zu haben. Ich habe erneut einen Löwenanteil des Hefts geschrieben und finde, es ist insgesamt deutlich runder. Das hängt damit zusammen, dass die Redaktion langsam Betriebstemperatur erreicht. Wir sind ja auch schon in der Zielgeraden der nächsten Ausgabe. Ein Landheft pro Monat zu machen erfordert ziemliche Disziplin.

Diesmal ist im Heft ein “Gaststar” dieses Blogs zu finden. Dass ich für die Rubrik “Meine Heimat” nach Walsrode gefahren bin, hatte ich ja schon berichtet. Dort hat uns Meike Steinhaus die Gegend gezeigt. Und Meike ist die sehr sympathische Ehefrau von Kommentator Dietmar, der uns ja schon mal von seinen Erlebnissen im Liegerad erzählt hat. Ehrensache, dass ich Dietmar genötigt habe, ebenfalls für ein Foto zu posieren – samt Asphaltrakete. Seite 139.

Trackback-URL 9 Kommentare
  1. 1
    radio-gott

    Wenn Ihr noch nen Reporter in Brandenburg sucht, sag Bescheid ;)

  2. 2
    Der Karsten

    Ich kann den “wunderschönen” Duisburger Süden erklären.. von den Rheinwiesen bis zum Thyssen-Krupp Gelände. :) Ein Ereignis!!

  3. 3
    Thomas

    Höh, da ist mir wohl etwas entgangen.

    Und ich frage mich, welche Texte von Torsten Dewi in einer Art Landlust-Zeitschrift zu finden sein könnten…

    Ich stelle es mir so vor: “Cinema Flora: Botanische Schönheiten in Splatter- und Horror-Filmen – Ein Bericht vom Wortvogel”

  4. 4
    Dietmar

    Also erstmal: Vielen Dank, dass wir da mitwirken durften! Hat großen Spaß gemacht und war schön, Dich zu treffen!

    Dann: Jou, ich finde Meike auch nett. :-)

    Und letztlich: Ich will jetzt mal durch die nahezu vollumfängliche Lektüre des Heftes kundtun, dass es wirklich schön ist! Hätte ich nie gedacht, dass ich so etwas mal lesen und tatsächlich unterhaltsam finden würde. Der Flößer-Artikel war sehr schön oder der über die Luchse. Sehr schöne Fotos. Ist eine runde Sache.

  5. 5
    radio-gott

    Ich stand heute im Zeitschriftenladen und dachte mir:”och, 3.80, warum nicht?Und schließlich tust Du damit ja dem Wortvogel und seiner Holden was Gutes. ” Mit diesem Entschluss griff ich also jn Richtung der Land-Zeitschriften. Nur um festzustellen, dass ich gar nicht mehr wusste, welches der dort ausliegenden Hefte nun das Richtige war. In Aufmachung, themenwahl und Typographie lagen dort vier identische Magazine vor meiner Nase. Aber halt, da waren ja Blumen auf dem Heft, oder? Aber Alle fliederten mich regelrecht an. Immerhin habe ich jetzt eine Eselsbrücke: Hefte, jn denen das Wort Land in pseudoschreibschrift sjnd fallen schonmal raus. :)
    Erstaunlich oder Erschreckend, wie sich die Magazine gleichen. Man slte doch eigentlich meinen,dass die Anzahl der “Land”-Kombinationen endlich ist. Mein Vorschlag:
    Der LANDser – Das deutsche Gartenmagazin
    lesen Sie heute:
    * Wie sie mit dem Panzer perfekt den Garten pflügen können
    * die totale Unkrautvernichtung und
    * der neue Häcksler und Koch – schießt bis nach Polen

  6. 6
    Dietmar

    Unser stellvertretende Bürgermeister hat sich ein Exemplar gekauft und ist restlos begeistert. Die Bilder seien wunderschön und der Text toll geschrieben und stimmig. Er habe nicht gedacht, dass das ein so hochwertiges Magazin sei. Seine Worte. Meike soll herzlich grüßen, hiermit getan. ;-)

  7. 7
    Dietmar

    Jetzt haben wir den Salat: Meine Frau koch Marmelade nach Rezept aus dem neuesten Heft (8/13). :-)

  8. 8
    Dietmar

    Jetzt haben wir den Salat: Meine Frau kocht Marmelade nach Rezept aus dem neuesten Heft (8/13). :-)

  9. 9
    Dietmar

    ? Das “t” hatte ich vor dem Senden nachgeliefert, dachte ich… Muss ich wohl beim Ansteuern draufgeklickt haben. Entschuldigung.

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.