7
März 2013

TV Serien ohne TV Sender: jetzt im Hyperland

Facebook ist nicht Schuld, dass ich gerade hier so wenig poste. Ich arbeite momentan viel, bereite die Berichterstattung zu den “Fantasy Filmfest Nights” am Wochenende vor und habe eine “To do”-Liste so lang wie Lindsay Lohans Vorstrafenregister. Ich kann aber versprechen, dass viele interessante Beiträge anstehen – wenn ich nur mal dazu komme.

Gestern Abend hat mich eine Mail fast in Panik versetzt: Ich kam gerade vom Update-Meeting mit einem Produzenten, als der koordinierende Redakteur von Hyperland anfragte: “Von dir kommt aber schon heute noch der Beitrag zu den neuen TV-Serien, die ohne TV auskommen, oder?”

Scheiße. In meinen Google-Kalender hatte ich das nicht eingetragen, in meinem mentalen Kalender stand “Freitag oder so”. Auf nix ist mehr Verlass.

Also musste ich mich gestern Abend noch ran setzen und einen Beitrag stemmen, den ich zwar vorbereitet hatte, der aber angesichts der Masse an möglichen Aspekten viel Zeit schluckte, um auf unter 4500 Zeichen zu kommen. Sooo viele Facetten, die ich noch gerne berücksichtigt hätte, sooo viele Details, die ich auslassen musste.

Sei es, wie es sei: kurz vor Mitternacht konnte ich den Text (samt Links und Screenshot) endlich abschicken. Der Rest des Abends gehörte zwei guten Freunden, dem Nostalgia Critic und dem Angry Video Game Nerd.

Viel Gehampel, um euch eigentlich nur darauf hinzuweisen, dass es beim Hyperland wieder was von mir zu lesen gibt.

Trackback-URL 17 Kommentare
  1. 1
    Christopher

    Deine Fangemeinde ist glaube ich aber über jedes Lebenszeichen dankbar :)

    aber, um dich endgültig vom Arbeiten abzuhalten, schon den neuen Trailer zu IronMan3 gesehen? http://youtu.be/Ke1Y3P9D0Bc

  2. 2
    Uli

    “TV Serien ohne TV Sender” => ja, aber nicht in Deutschland kann ich da nur sagen. Ich versuche immer wieder Serien wie “Game of Thrones” zu sehen ohne mich dabei strafbar zu machen oder Unsummen an Geld zu versenken. Bisher meist ohne Erfolg, stattdessen habe ich vor kurzem in einen VPN Anbieter investiert…

  3. 3
    Wortvogel

    @ Uli: Na ja, GoT ist ja hier schon als Marathon im FreeTV gelaufen, sollte also kein dramatisches Problem sein. Und die DVDs sind sooo teuer nun auch nicht.

  4. 4
    Uli

    Nun die zweite Staffel läuft dieses Wochenende endlich im Free-TV, schlappe neun Monate nach der US-Ausstrahlung. Die deutschen DVDs kommen noch mal einen Monat später im April für 40 € in den Laden, bis dahin läuft in den USA schon die dritte Staffel.

    Vielleicht sind meine Ansprüche zu hoch, aber 10 Monate auf eine 50 € teure Blu-Ray Box zu warten (die bis dahin bereits im Free TV lief) empfinde ich als schlechten Scherz.

  5. 5
    Wortvogel

    @ Uli: Das sind in meinen Augen Luxusprobleme. Ein paar Monate warten ODER 40 Euro für immerhin eine ganze Staffel ODER alles im Free-TV anschauen – das sollte reichen. Wenn man sich vom Internet so gierig hat machen lassen, dass man immer “ALLES! SOFORT!” will, kann man nicht immer die Verantworten auf Verleih und Vertrieb schieben.

  6. 6
    Uli

    Nein, warten muss man immer egal ob für die Free TV Ausstrahlung oder die Box. Für Free TV wartet man 9 Monate, für die Blu-Ray 10 Monate.

    Ich will nicht “alles, sofort” sondern wenigstens ein bisschen was (SD Format, synchronisierte Fassung) in einem überschaubaren Zeitrahmen (2-3 Monate). Das Luxusproblem habe übrigens nicht nur ich:
    http://www.zeit.de/digital/internet/2012-06/hbo-kopien-game-of-thrones
    http://theoatmeal.com/comics/game_of_thrones

    GELÖSCHT

  7. 7
    Wortvogel

    @ Uli: Ich weiß nicht, wie oft ich noch sagen muss, dass hier NICHT über Raubkopiereien gesprochen wird! Respektier das bitte!

    Davon abgesehen: was DU für einen angemessenen Zeitraum hältst und was der tatsächliche Zeitraum ist, hat keinen Zusammenhang. Du bestimmst das schlicht nicht – und nur weil der Zeitraum dir zu lang ist, gibt dir das nicht das Recht, auf Raubkopien umzusteigen.

    Hast du es schon mal von der Seite gesehen? Weil du dir Raubkopien holst, schaust du die Folgen nicht im Free-TV (oder kaufst evtl. keine DVDs mehr). Damit fehlt den Herstellern der Serie das Geld, die Serie noch schneller und gut synchronisiert zu bringen. Du löst das Problem für dich – verschärfst es aber für alle anderen. Echte Fans der Serie sollten den Machern ihr Geld zugestehen, statt sie per Raubkopie um ihre Profite zu bringen.

    Dass ich sowas echt noch erklären muss…

  8. 8
    Uli

    Keine Sorge ich bin außerdem Sky Abonnent und habe mir die zweite Staffel auch im Pay TV noch einmal angesehen (allerdings auch erst Monate nach der US Ausstrahlung, aber das ist ein Thema für sich). Wahrscheinlich kaufe ich mir auch die Blu-Ray irgendwann aus schlechtem Gewissen, die erste Staffel steht hier schon.

    Mir ging es vor allem darum, dass es hier noch sehr viel Verbesserungspotential gibt. Und nicht nur ich will eine Serie wie GoT zeitnah sehen, sondern Millionen Zuschauer weltweit.

  9. 9
    Wortvogel

    @ Uli: Ich VERSTEHE dich ja – aber kein Verbesserungspotential der Welt rechtfertigt Raubkopien und ich habe wenig Toleranz gegenüber Leuten, die das mit dem Sprüchlein rechtfertigen “Na, dann sollen die Sender halt schneller in die Puschen kommen”.

  10. 10
    Peter Krause

    Warum setzt sich eigentlich das Southpark-Prinzip nicht allgemein durch?
    Die Folgen kann man alle seit Jahren legal im Netz anschauen, und der Produzent geht trotzdem nicht pleite und kriegt sogar DVDs verkauft.

  11. 11
    Sibirischer Tiger

    @Uli:

    Es kommt m. E. durchaus auch darauf an, wie weit oder eng man den Terminus “TV-Serien ohne TV-Sender” auslegt.

    Auf jeden Fall gibt es bereits Serien, die in Deutschland über zahlenmäßig keinesfalls unbedeutende und überaus enthusiastische Fangemeinden verfügen, ohne hierzulande aber jemals auf einem auch nur von ferne flächendeckend zu empfangenden Fernsehsender ausgestrahlt worden zu sein. Ich denke da etwa an “The West Wing”, “Boardwalk Empire”, “In Plain Sight” u. a.

    Das sind natürlich noch anders gelagerte Fälle als in dem Artikel beschrieben, da diese Serien über das Bezahlfernsehen, digitale Spartenkanäle und auf Trägermedien ihre Verbreitung gefunden haben, nicht über das Netz.

    Aber sie zeigen immerhin: Serien können zu Erfolgen werden, ganz ohne von den “großen” Fernsehsendern – meint also den öffentlich-rechtlichen Hauptprogrammen, sowie den Privatsendern der ersten und zweiten Generation, die annähernd 100% der deutschen Fernsehhaushalte erreichen – beachtet zu werden.

    Und wenn es diese Wege gibt, dann gibt es sicherlich auch noch andere!

  12. 12

    Moment: Du verweist an dieser Stelle auf Rolfe und Walker, aber lässt die beiden, immerhin zwei Ikonen des senderlosen Serienbetriebs, in Deinem Hyperland-Text außen vor?

  13. 13

    @Sibirischer Tiger
    “Es kommt m. E. durchaus auch darauf an, wie weit oder eng man den Terminus “TV-Serien ohne TV-Sender” auslegt.

    Auf jeden Fall gibt es bereits Serien, die in Deutschland über zahlenmäßig keinesfalls unbedeutende und überaus enthusiastische Fangemeinden verfügen, ohne hierzulande aber jemals auf einem auch nur von ferne flächendeckend zu empfangenden Fernsehsender ausgestrahlt worden zu sein. Ich denke da etwa an “The West Wing”, “Boardwalk Empire”, “In Plain Sight” u. a.”

    Das Problem mit den flächendeckend zu empfangenen Fernsehsendern besteht in den USA aber auch so. Sogar gravierender. Die ganzen tollen Serien wie »Boardwalk Empire« laufen dort ja auch erst einmal nur im PayTV. Und da reicht nicht ein Anbieter wie Sky, der die Serien von allen Sendern relativ zeitnah zeigt. Da muss man dann sowohl bei HBO als auch bei Showtime ein Abo haben. Und die kosten pro Sender ziemlich viel (ich glaube, so um die 50 Dollar im Monat). Die breite Masse bekommt die Serien dort im Herkunftsland also auch nicht so zeitnah zu sehen.

  14. 14
    Sibirischer Tiger

    @Pogopuschel:

    Zugegeben, “Boardwalk Empire” war vielleicht nicht das beste Beispiel. Ich hatte nur ad hoc nach den Titeln einiger Serien überlegt, die aktuell in meinem Umfeld vielfach gesehen und über die viel gesprochen wird, obwohl es sie in Deutschland (noch) gar nicht im flächendeckend und frei empfangbaren Fernsehen zu sehen gibt oder gab.

    Denn mein Gedanke, den ich damit illustrieren wollte, ist der: Noch vor, sagen wir, zehn Jahren gab es im Wesentlichen Das Erste, das ZDF, die Sender der Bertelsmann- sowie der Kirch-Gruppe, und eine Serie, die in diesem überschaubaren Kreis keinen Abnehmer fand – egal, ob es sich um die Produktion einer deutschen oder die Lizenzierung einer ausländischen Serie handelte – fand in Deutschland eben nicht statt.

    Heute hingegen gibt es Serien wie etwa “The West Wing” – vielleicht ein besseres Beispiel, weil im Herkunftsland USA bereits seit 2006 beendet – die in Deutschland in bestimmten Bevölkerungssegmenten durchaus schon so etwas wie Kultstatus genießen, ohne aber jemals auf den zusammengenommen nach wie vor marktbeherrschenden “Hauptsendern” – also jenen, die jeweils jeder annähernd 100% der Fernsehhaushalte technisch erreichen – gezeigt worden zu sein.

    Selbst wenn einer dieser Sender so eine Serie irgendwann vielleicht ins Programm nimmt und mit ihr Erfolg hat, erschafft er dadurch in Wahrheit gar keinen neuen Trend, er bringt nur mehr allen, was viele bereits kennen und wovon sie längst begeistert sind.

    Solche Werdegänge einer Serie waren vor noch gar nicht allzu langer Zeit jenseits von unvorstellbar. Da hat das Oligopol der landesweit für jedermann frei empfangbaren Sender die Trends gesetzt und Hits etabliert, und eine Serie, die keinen dieser Sender hatte, existierte für den deutschen Fernsehzuschauer faktisch nicht.

    Heute braucht sie ihn schon nicht mehr unbedingt, um zum Erfolg zu werden, und dabei steckt das “Web-TV” hierzulande sogar noch deutlich in den Kinderschuhen, ja, spielt neben Bezahlfernsehen, Digitalkanälen und Trägermedien im Prinzip noch keine nennenswerte Rolle.

    Wer weiß, wie der Markt und seine Gesetzmäßigkeiten in noch mal zehn Jahren aussehen werden, wenn das “Web-TV” vielleicht – bis wahrscheinlich – weiter herangewachsen sein wird, während die in ihrer Stellung meiner Wahrnehmung bereits deutlich wankenden “großen alten TV-Sender” bislang keinerlei Anstalten erkennen lassen, nach den um die Jahrtausendwende herum aufgekommenen Trends “Castingshows” und “Doku-Soaps”/”Scripted Reality” mal wieder neue Programmideen zu entwickeln.

  15. 15

    Dem stimme ich natürlich zu. Die Leute, die wirklich gerne Fernsehen (vor allem Serien) schauen, schauen alles, nur nicht mehr das klassische Fernsehen. Viele Serien gibt es inzwischen auf ITunes kurz nach US-Start, oder zumindest vor dem deutschen TV-Start auf MyVideo (siehe Spartacus u. Sons of Anarchy)
    Oder man bestellt sie sich auf DVD in UK. Da schauen natürlich die in die Röhre, die gerne die deutsche Fassung sehen wollen oder müssen. Dass Portale wie Hulu und Netflix inzwischen eigene (hochwertige) Serien produzieren, spricht Bände bzgl. des verärnderten Sehverhaltens der Serienliebhaber.

    Dass Serien wie »West Wing«, »The Wire«, »Friday Night Lights« oder »Sons of Anarchy« immer noch Jahre brauchen, bis sie nach Deutschland kommen ist, mir ein Rätsel – na ja, eigentlich nicht – aber es ist eine Schande. Mir persönlich aber egal, da ich sie mir dann in England bestelle. Und so ein bisschen Stolz hat man ja als Serienfreak auch, wenn die ultrageile Serie fast als einziger kennt und damit einen coolen Geheimtipp für die Freunde hat (lange bevor die Serie dann auf RTL 2 landet)
    Und inzwischen hat sich ja einiges getan.

  16. 16
    Vineyard

    Bähh, RTL II *mit Seife werf*

    Seit meine Familie UPC Digital hat, meide ich die RTL Famile wie der Vampir das Weihwasser. (13th Street und SyFy wiederholen zwar extrem viel, aber wenigstens konnte ich BSG endlich genießen ohne gleich 3 Werbeunterbrechungen innerhalb einer Std. über mich ergehen lassen zu müssen.)

  17. 17
    Peroy

    “Seit meine Familie UPC Digital hat, meide ich die RTL Famile wie der Vampir das Weihwasser. (13th Street und SyFy wiederholen zwar extrem viel, aber wenigstens konnte ich BSG endlich genießen ohne gleich 3 Werbeunterbrechungen innerhalb einer Std. über mich ergehen lassen zu müssen.)”

    Es soll ja Leute geben, die der Meinung anhängen, dass BSG nicht unerheblich dazugewinnen würde, wenn man den Scheissdreck zwischen den Werbeunterbrechungen einfach wegließe…

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.