8
März 2013

Movie Blockbuster 2013: legen… wait for it!… dary?!

Morgen geht es los mit den Reviews zu den “Fantasy Filmfest Nights”, die ich heuer das erste Mal frequentieren werde (zu “Stoker” kommt sogar die LvA mit). Danach gibt es paar weitere größere Lesestücke, die ich irgendwie zwischen ein Dutzend Reportagen pressen muss. Und die “Lord of the Rings”-Gesamtbetrachtung. Die “Resident Evil”-Retrospektive. Die türkenden Türken. Die Sache mit Israel und den dicken Leuten in der U-Bahn…

Vorab aber noch ein Thema, bei dem ihr euch fleißig beteiligen könnt. Das hier habe ich eben bei Facebook geteilt:

6725715_700b_v1

Ich gehe das jetzt mal durch und sage euch meine Meinung – dann will ich eure hören.

OZ: Interessiert mich NULL. Thema, Darsteller, Stil, Story. Das mag an mir liegen – ich habe auch “Alice im Wunderland” von Burton nicht gesehen, von dem das hier ein SEHR offensichtlich inoffizielles Prequel ist. Allein ein paar Details im Trailer wecken genug Neugier, um zumindest in die Pressevorführung zu gehen:

YouTube Preview Image

GI Joe Retaliation: Der erste Film war bestenfalls banal, wenn auch nicht GANZ so unerträglich, wie ich befürchtet hatte. Der zweite steht unter keinem guten Stern, wurde mehrfach verschoben und nachgedreht. Das riecht nach einem Desaster – wenn nur die Trailer nicht so spaßig aussähen:

YouTube Preview Image

Oblivion: Ich habe kein Problem mit Tom Cruise und freue mich immer über echte Science Fiction (also welche, die in der Zukunft spielt, mit Raumschiffen und so). Auch der Trailer ist ziemlich gelungen. Aber irgendwas in meinen Eingeweiden warnt mich, dass hier ein potentieller Blockbuster erheblich zu verliebt in seine “profunde Aussage” ist:

YouTube Preview Image

Iron Man 3: Ich bin an Bord. Bedingungslos in meiner Bromance zu Robert Downey Jr. Der hier MUSS das nächste große Ding nach “Avengers” werden. Wenn nicht, hangel ich mich bis “Man of Steel” durch:

YouTube Preview Image

Great Gatsby: Ich bin kein Freund von Verfilmungen amerikanischer Klassiker, die mit Gewalt versuchen, das Zeitkolorit zu Gunsten von CGI-Glamour und schierem Spektakel in den Hintergrund zu drängen. Ich denke, den hier kann ich mir also sparen:

YouTube Preview Image

Star Trek 2: Der zweite “must see” des Jahres für mich, schließlich war ich begeistert vom Vorgänger und bin eine echte Cumberbitch. Die Trailer hauen in meinen Augen etwas zu sehr auf die Kacke für einen Film, von dem ich gerade bei der Story viel erwarte – aber das ist die Aufgabe von Trailern, also lasse ich mich davon nicht kirre machen.

YouTube Preview Image

Fast & Furious 6: Ich habe bisher nur Teil 5 gesehen, der war launig, aber etwas zu verspielt. Vielleicht hole ich die alle auch noch mal nach, wie ich es bei den “Resident Evil”-Filmen mache. Abgesehen davon haben diese Film für mich wenig Pull – einfach nur Verfolgungsjagden und Stunts ist mir zu wenig. Das bräuchte Aliens, Zombies oder wenigstens Zeitreisen:

YouTube Preview Image

Man of Steel: Ich bin hin- und hergerissen. Die Trailer sind schön, auch wenn sie nicht zeigen, was ich mir unter “Superman” vorstelle. Andererseits ist genau das ein Vorteil – Singers Film scheiterte an dem Versuch, sich an alte Superman-Klischees zu klammern. Darum bin nicht mit dem Herzen, aber mit meine Geek-Seele dabei und hoffe, dass ich nicht hin- und hergerissen, sondern mitgerissen werde:

YouTube Preview Image

World War Z: Die Berichte vom Set waren katastrophal, es ging das Gerücht nicht brauchbarer Sequenzen, massiver Nachdrehs, explodierender Kosten, etc. Das ist mir vergleichsweise egal – ich bin kein Fan der Vorlage, kein Fan von Zombies, kein Fan von Brad Pitt.Trotzdem lasse ich mir “World War Z” aus reiner Freude am Spektakel nicht entgehen – schaue aber zur Einstimmung vorher endlich mal “The Walking Dead”.

YouTube Preview Image

The Lone Ranger: Ich war als Steppke in den 70ern ein riesiger Fan dieser Figur – Cowboy UND Superheld! Ich fand es auch immer seltsam, dass die Versuche, die Franchise neu aufzulegen (in Form von TV-Filmen und gescheiterten Piloten), sehr halbherzig wirkten. Die schwierige Produktionsgeschichte dieser neuen Version lässt mich wenig Gutes ahnen – aber der Trailer ist besser, als ich erwartet hatte. Ich bin bereit, mich positiv überraschen zu lassen:

YouTube Preview Image

Pacific Rim: Ja, ja, einfach nur ja! Shut up and take my money! Hoffentlich der erste große und GUTE Megaroboter-Film des neuen Jahrtausends. Da passt es wie die Faust in die Eier, dass ich demnächst beim Badmovies Festival im Kino mal wieder “Robot Jox” sehen darf:

YouTube Preview Image

The Wolverine: Der erste “Wolverine” taugte nix und wird schlechter, je länger er her ist. Da müssen die Macher der Fortsetzung einiges wieder gut machen. Andererseits: ich finde Hugh Jackman klasse und halte es eher für schwierig, einen “Wolverine in Japan”-Film zu vergeigen. Ich schlucke meinen Stolz und schaue ihn mir an:

YouTube Preview Image

Nun seid ihr dran.

Trackback-URL 91 Kommentare
  1. 1
    Kaio

    WWZ vergessen?

    Ich freue mich unglaublich auf Iron Man 3 und Star Trek. Der Rest sagt mir erstmal nichts oder ist für mich grundsätzlich uninterssant (Oz, GI Joe, FatF). Aber mal schauen. Wird jedenfalls ein interessantes Jahr.

  2. 2
    Wortvogel

    @ Kaio: Jau, vergessen. Baue ich nach. Danke für den Tipp.

  3. 3
    thor

    OZ, hab Kinder :)
    Oblivion, SciFi halt :)
    IM3, MUSS :)
    Startrek, MUSS :)
    WWZ, mag Zombies :)
    Wolverine :)
    Pacific Rim: Hast mich überredet :)

  4. 4
    Uli

    “Ich habe auch “Alice im Wunderland” von Burton nicht gesehen”
    Da hast du was verpasst würde ich meinen. Allein die Königin ist zum schießen, Johnny Depp sowieso.

    Die The Fast and the Furious Teile habe ich alle gesehen, würde aber nur Teil 1 und 4 empfehlen, wenn du den fünften schon kennst. Teil 2 ist ohne Vin Diesel und ganz großer Mist, in Teil 3 spielen überhaupt keine bekannten Charaktere mit außer einem Cameo.

    Mit “Neues Modell. Originalteile.” hat man im vierten Teil endlich wieder auf die Original Besetzung gesetzt und so herrlich bescheuert wie eh und je.

  5. 5
    G

    Muss ich sehen:

    Iron Man 3
    Star Trek 2
    World War Z

    Bei Wolverine bin ich (“dank” des Vorgängers) skeptisch

    Pazific RIm und der Tom Cruise Film sehen auch interessant aus.

  6. 6
    michbech

    OZ: interessiert mich eigentlich nicht, aber der Trailer hatte schon was… Landet warscheinlich irgendwann mal im DVD-Player

    G.I. Joe: Den ersten fand ich schon schrecklich langweilig… Den schau ich nur wenn es gar nicht mehr anders geht

    Oblivion: Der Trailer lockt mich schon ins Kino… solange die Vorlage für den Film nicht von L. Ron Hubbard stammt, kann man sich den als Sciene-Ficion ansehen glaub ich. Cruise ist da etwas Schlauer als Travolta ;-)

    Iron Man 3: Da muss man nicht viel zu sagen… WILL SEHEN!

    Der große Gatsby: Den schau ich mal in 2 Jahren Sonntags auf Pro7 falls nix besseres läuft…

    Star Trek 2: Ich kann alle Dialoge aller Serien rückwärts aufsagen… mehr sag ich dazu nicht ;-)

    Fast & Furious 6: hab mal 1 oder 2 Teile davon gesehen… Nette Autos, viel bum bum und ab und zu wackelt ein geiler Arsch durchs Bild… wieder so ein “Sonntags auf pro 7 wenn sonst nix läuft” – Film.

    Man of Steel: Weiß nicht… die Trailer waren für mich eher nichtssagend. Aber ich war auch nie ein großer Superman Fan. Werd ich mal irgendwann auf DVD schauen

    The lone Ranger: Hm… ich weiß nicht. Der Trailer war schon witzig, andererseits hätte Depp da auch als Jack Sparrow auftreten können und ich hätte den Unterschied nicht gemerkt.

    Pacific Rim: Seit Transformers hab ich irgendwie eine Abneigung gegen diese Megaroboter… Aber scheiß drauf, der ist von Guillermo del Toro! Ich mag seinen Stil.

    The Wolverine: Hugh Jackman ist ne coole sau und Grund genug, den anzuschauen. Ich hab letztens sogar Australia bis zum Ende durchgehalten! Und den fand ich noch nicht mal so schlecht bis etwa zur Mitte… nach dem Viehtreck hätte der aber enden sollen, alles danach war nur langweilig.

    WWZ: da gehts um Zombies! Reicht als Grund den zu sehen… ;-)

  7. 7
    Baumi

    Zitat: “ich habe auch “Alice im Wunderland” von Burton nicht gesehen, von dem das hier ein SEHR offensichtlich inoffizielles Prequel ist”

    Eine Seelenverwandtschaft herrscht da bestimmt, aber das mit dem “inoffiziellen Prequel” kapier ich nicht ganz. “Oz” spielt doch im selben Universum wie der originale “Wizard of Oz”, der nun wiederum – abgesehen von einer ähnlichen Grundidee – nichts mit Alice zu tun hat, oder?

  8. 8
    DefTom

    Da sind in der Tat einige sehr interessante Filme dabei, andere wandern aber sofort auf meine DVD/BluRay-Liste.
    DVD-Liste:
    -Oz (kann ich nix mit anfangen und sieht schon sehr lame aus)
    -World War Z: sieht auch lame aus, außerdem stört mich (glaube ich) jetzt schon die eingebettete Familienstory (geht üblicherw. zu oft schief)
    -Great Gatsby: Baz Luhrmann? Tobey Maguire? DiCaprio? Da kommen nicht viele positive Gedanken hoch…
    -Lone Ranger: Nee, lass mal. Fluch der Karibik mit Cowboys und Indianern. Glaube ich.

    Nicht sicher: Oblivion. Könnte gut werden, aber könnte ebenfalls auch gar nicht gut werden. Schaun mer mal, wird kurzfristig entschieden.

    Wolverine bekommt bei mir auch wieder eine Chance und kassiert den unvermeidlichen Jackman-Bonus. Frag mich nicht, warum. Homoerotische Tendenzen? Wer weiß.
    G.I. Joe 2 sollte eigentlich oben bei den DVDs stehen, aber wer weiß? Bei dem Film ist wohl alles möglich. Interessiert mich aber irgendwie schon und wird verfolgt.
    Die restlichen Filme werden als Pflichttermin im Kalender markiert.

    Ich wollte noch loswerden, daß die Fast/Furious-Serie meiner Meinung nach immer besser wird, da sie sich nicht mehr ernst nimmt (und auch nie ernst zu nehmen war, aber jetzt haben es die Macher selbst gemerkt) und anscheinend nur noch geiles Over-the-Top-Kino bieten will. Und das hat meiner Meinung nach funktioniert. Dicke Ärme, dicke Autos, dicke Freundschaften, dicke Action. Schön!

  9. 9
    jimmy1138

    Was sonst noch interessant klingt bzw was Geld scheffeln könnte:
    “Pain and Gain” von Michael Bay, “The Host” (Twilight Science Fiction), “Hangover Part III”, “After Earth” (für Shayalamalam war wohl kein Platz mehr am Bild ;)), “Monster University”, “White House Down” (Emmerich darf wieder mal das Weiße Haus sprengen), “300: Rise of an Empire”, “Elysium” (Neues vom District 9 Mastermind), “Kick-Ass 2″, “Riddick”…

    Jede Menge Futter, v.a. ein großes Jahr für Science Fiction.

    Am interessantesten wird wohl Superman: kann Snyder mal einen Film machen, der nicht komplett oberflächlich ist?

  10. 10

    ..Burtons “Alice im Wunderland” hab ich gesehen und wünschte seither, ich hätte es nicht..

    Bei Iron Man und Wolverine bin ich dabei.

  11. 11

    - Oz: Absolut kein Interesse, mag auch diesen grellbunten Look nicht.
    - G.I. Joe: What the Wortvogel said.
    - Oblivion: Big-Budget-SF per se interessant, mag aber Cruise nicht so und der Trailer lässt eine arg simple Geschichte vermuten.
    - Iron Man 3: Ich feiere den 1. Teil zwar nicht ab, fand ihn aber sehr gelungen. Insofern Interesse da.
    - Great Gatsby: Kein Interesse, keinne auch die Vorlage nicht.
    - Star Trek 2: Fand den 1. Teil “nur” gut, der 2. wirkt von den Trailern alles andere als Star Trek.
    - FF6: Bin schon lange aus der Reihe raus, aber diese Besetzung…!
    - Man of Steel: Superman finde ich eher langweilig, aber ich bin gespannt, wie im fertigen Film dieser gesetzte/”anspruchsvolle” Tonfall der frühen Trailer mit dem SFX-Krawall zusammengehen werden.
    - World War Z: Zombiekalypse mit Riesenbudget gibt quasi nicht, also Neugier ist da. Aber mal sehen, wie düster der Film wird.
    - The Lone Ranger: Gähn, Depp mal wieder als komischer Vogel. Und ein Spaßwestern? Go away.
    - Pacific Rim: Ich will ja keine großen Hoffnungen hegen, aber trotzdem – bitte lass es eine maßlose Riesenroboter-Materialschlacht werden (ohne zu sehr das Hirn zu beleidigen). Most Wanted.
    - The Wolverine: Interessanter Trailer. Jackman finde ich auch cool, aber mal sehen, wie Japan aus US-Sicht inszeniert wird.

  12. 12
    heino

    Okay, der Reihe nach:

    - OZ:Raimi macht jetzt auf familienfreundliche Fantasy und dreht ein unnötiges Sequek zu einem echten Klassiker? Danke, nein

    - GI Joe:der erste war schon Mahlen-nach-Zahlen im Extrem, warum sollte ich mir den zweiten also antun?

    - Oblivion:gute Besetzung, guter Trailer und der Regisseur von “Tron:Legacy”. Für mich interessant genug, wird angesehen

    - Iron Man 3:Downey, Paltrow, Shane Black. `Nuff said.

    - Great Gatsby:Ich mag ja DiCaprio, aber Luhrmann ist nicht mein Fall. Werde ich mir sparen

    - Star Trek:Kirk und Spock gegen Sherlock Holmes? Aber sowas von dabei:-)

    - F & F:der erste war ein peinlich offensichtliches Rip off von “Point Break” ohne jede inhaltliche Abweichung, den Rest hab ich erst gar nicht mehr angesehen. Dabei bleibt es auch

    - Man of Steel:wird natürlich angesehen. Schon allein, weil von ihm die Zukunft aller weiteren DC-Projekte abhängen dürfte

    - WWZ: der “Zombie Survival Guide” von max Brooks war ein absolut beschissenes und völlig unnötiges Buch und die Vorabberichte zum Film waren in der Tat erschütternd negativ. Aber der Trailer rockt egwaltig. Ist meine Wild Card

    - Lone Ranger:Johnny Depp spielt mal wieder für Verbinski den Freak. Interessiert mich gar nicht.

    - Pacific Rim:die Mecha/Monster-Schlägereien waren nie mein Ding, aber der Trailer sieht gut aus und Del Toro weiß, was er tut. Wird angeschaut.

    - The Wolverine:ja, der erste Wolvie-Film war eher mies. Aber die Japan-Story ist klasse (Viper! Der Silver Samurai! Ninjas!) und Mangold ist ein guter Regisseur. Ausserdem gefällt mir, dass Fox inzwischen dazugelernt hat und versucht, das X-Men-Franchise zu einer wirklich guten Sache zu machen. Wird angeschaut.

  13. 13
    Rudi Ratlos

    Gegenstimme zu Uli ;): “Alice im Wunderland” ist so unsagbar schlecht, da hat Burton seinen beschissensten und gleichzeitig erfolgreichsten Film abgeliefert. Sehr strange…

    Oz wird aufgrund des Casts trotzdem geschaut, GI Joe 2 trotz des doofen Erstlings aufgrund der launigen Trailer, Iron Man 3 trotz des blöden zweiten Teils (Shane Black!) und eigentlich der ganze Rest ebenso :D Nur bei WWZ weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll, der erste Trailer sah eher “meh” aus.

  14. 14
    Exverlobter

    “Abgesehen davon haben diese Film für mich wenig Pull – einfach nur Verfolgungsjagden und Stunts ist mir zu wenig. Das bräuchte Aliens, Zombies oder wenigstens Zeitreisen:”

    Was ist denn das für ein Argument? Das ist von vornherein als Streifen im Carchase-Genre ausgelegt. Das Sci-Fi Elemente in einer Filmreihe, die vormals komplett anders konzeptioniert war einen Sturm der Entrüstung auslösen kann, zeigte ja jüngst Indiana Jones 4.

    Ansonsten bin ich optimistisch. Teil 5 war bislang klar der Beste der Reihe. Eines der wenigen Franchises das mit der Zeit auch qualitativ besser zu werden scheint. Und dabei standen die Fast and Furious-Filme nach den unsäglich schlechten zweiten und dritten TEilen kurz davor, in die Direct to DVD-Ecke abzurutschen.

    Dann kam aber Vin Diesels Karrieretief zur Hilfe, der sich dann doch wieder auf seine alten Erfolgsrezepte zurückbesinnen musste und die Reihe mit Teil 4 wiederbelebte, indem man sich wieder am Originalfilm orientierte.

    Gespannt bin ich auch auf White House Down. Ein neuer Emmerich-Streifen, wo wahrscheinlich wieder das Weiße Haus zerlegt wird, das ist für mich einfach Guilty Pleasure. Leider gibt es noch keinen Trailer.

  15. 15
    Dietmar

    Ist Oz nicht die Vorgeschichte zu dem Judy-Garland-Klassiker? Jedenfalls hat das James Franco bei Steven Colbert so gesagt: Erzählt wird, wie der Wizzard of Oz zum Wizzard wird.

    Zum Rest: Sonntag. Bin voll mit Terminen (Tretminen? Termiten?)

  16. 16
    Exverlobter

    “Alice im Wunderland ist so unsagbar schlecht, da hat Burton seinen beschissensten und gleichzeitig erfolgreichsten Film abgeliefert. Sehr strange…”

    Das einzige was mir von Wunderland in Erinnerung geblieben ist, dass ich den ganzen Film über nur daran denken konnte, wie unattraktiv ich die Darstellerin von Alice fand.

  17. 17
    Peroy

    Meine völlig unqualifizierte Meinung ist gefragt, die kannst du kostenlos haben…

    Die fantastische Welt von Oz: Interessiert mich vom Thema her 0, könnte irgendwann im Free TV mal einen Blick wert sein wegen Raimi und Mila Kunis, die ich absolut bezaubernd finde.

    http://www.youtube.com/watch?v=z4Ezruu1oeQ

    G.I. Joe 2: Der erste hat gerockt, der zweite hat The Rock. Und Bruce Willis. Das stinkt nach WIN auf ganzer Linie (und vom ollen Tatum werde ich nach “21 Jump Street” auch noch Fan)…

    Oblivion: Habe letztens den Trailer vor “Die Hard 5″ gesehen und der hat auf mich absolut den “Cloud Atlas”-Effekt… ich habe nicht den blassesten Furz eines Schimmers, um was es in diesem Film gehen soll. Offenbar spielen Tom Cruise und Morgan Freeman mit und es kommen Monster drin vor. So what?

    Iron Man 3: Das wird der beste, das hab’ ich im Urin. Shane “Kiss Kiss Bang Bang” Black kann prima mit Downey Jr. und Ben Kingsley ist schon in der Vorschau zum Niederknien.

    Great Gatsby: Pffffffftttttttzzzzzzz !

    Star Trek 2: Wird wohl okay werden… aber juckt mich immer noch nicht.

    Fast & Furious 6: Siehe “Star Trek 2″.

    Man of Steel: Sack Schneider, also automatisch Scheisse. Damit wird er sich prima in die Tradition bisheriger “Superman”-Streifen einfügen.

    World War Z: Stinkt nach einer Mischung aus eitlem Star Vehikel und einer Teenager-Crowd-Variante des hundsbeschissenen “Dawn of the Dead”-Remake. Für den Fan des Genres wird da vermutlich nicht viel zu holen sein.

    The Lone Ranger: Hatte den Trailer ebenfalls vor “Die Hard 5″ und hatte währenddessen einen noch nie dagewesenen Flash, als sie unmotiviert das ikonische “Fluch der Karibik”-Skull & Bones eingeblendet haben… ich weiß nicht, ob ich schon mal gesehen hab’, dass ein Trailer einen Film mit einem Key Visual aus einem ANDEREN Film bewirbt. “Hey, Johnny Depp läuft aufgetakelt rum wie in “Fluch der Karibik! Ihr mochtet doch “Fluch der Karibik”, oder ? WUMS-DISCH ! Skull & Bones !”. Das zeugt nicht von Vertrauen in den Streifen…

    Pacific Rim: Sieht für mich immer noch aus wie eine hochgejazzte Mischung aus japanischem Godzilla-Trash und Roboter-Klopper à la “Jobotjox”… allerdings ohne den naiven Charme der Vorbilder. Wird wohl ein Spektakel, aber bestimmt nicht gut.

    The Wolverine: Noch’n “X-Men”… *shrug*

  18. 18
    milan8888

    Burtons Alice war ein Sequel zum eigentlichen Alice im Wunderland.
    Oz ist ein Prequel zum Wizard of Oz. Da ist dir wohl ws durcheinander gekommen. Tochter will den sehen und ich denke mal ich werds überleben…

    Der erste G.I. Joe hatte zwei spaßige Szenen – vielleicht hat ja der neue im Nachdreh auch eine verpasst bekommen. Schade das diese Exoskelette gestrichen wurden… –> DVD-Futter

    Oblivion stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Ich glaub das wird so was wie I am Legend. Fängt interessant an aber dann… Erwarte ich auch nicht mehr von als von G.I. Joe –> DVD-Futter

    Iron Man ist Pflichtprogramm – wehe der Hulk hat nur nen Cameo-Auftritt

    Gatsby geht vollkommen an mir vorbei

    Der erste Star Trek hat mir gefallen aber ob ich für den zweiten unbedingt ins Kino muss – da werde ich eher die Kritiken abwarten oder die DVD

    FF5 war ganz spaßig – da freu ich mich auf die DVD vom 6ten

    Man of Steel hat nen überzeugenden Trailer. Könnt ich mir im Kino vorstellen.

    World War Z ist ein anderes Buch als der Zombie Survival Guide. Der Trailer sieht nach Katastrophe von Film aus. Werd ich mir nur aus Gründen der Selbstgeißelung geben wenn ich wirklich sehr sehr unartig war.

    Vom Lone Ranger erwarte ich mir viel – werd aber zur Sicherheit erst in der zweiten Woche Karten reservieren.

    In Pacific Rim wäre ich vor drei bis fünf Jahren blind rein gelaufen. Nach zu vielen ähnlichen Trailern zu letztendlich lahmen Gurken werd ich da die Kritiken abwarten.

    Wolverine war Müll und der “Trailer” sieht nach Sucker Punch aus. Da wird jemand schon sehr überzeugend argumentieren müssen damit ich dafür Geld ausgebe.

  19. 19
    Exverlobter

    Ach ja, schon wieder wird das neueste Star Trek-Sequel überall als “Star Trek 2″ bezeichnet.
    Da sträuben sich bei mir die Nackenhaare auf.
    Es gibt nur einen Star Trek 2 und das ist der Zorn des Khan!

    Das heißt entweder Star Trek Into Darkness (für den offiziellen Gebrauch) oder Star TRek 12 . Da Star Trek Into Darkness auf Dauer in der Tat etwas sperrig ist, kann man es für den Alltagsgebrauch auch als Star Trek 12 bezeichnen.
    Aber Star Trek 2? Argh.

  20. 20
    Peroy

    “Burtons Alice war ein Sequel zum eigentlichen Alice im Wunderland.
    Oz ist ein Prequel zum Wizard of Oz. Da ist dir wohl ws durcheinander gekommen.”

    OH GOTT, STELLT EUCH DOCH NICHT SO SAUBLÖD AN, IHR LUSCHEN ! GANZ OFFENSICHTLICH MEINT ER, WENN ER VON “PREQUEL” REDET, DIE VAGE FANTASY-THEMATIK UND DEN ALLGEMEINEN, GLATTGELUTSCHTEN LOOK. JESSES ! ECHT JETZT, MANSCHMAL MUSS ICH IN DIE TASTATUR BEISSEN UM NICHT ZU REIHERN !

  21. 21
    Uli

    ““Alice im Wunderland” ist so unsagbar schlecht, da hat Burton seinen beschissensten und gleichzeitig erfolgreichsten Film abgeliefert. Sehr strange…”
    Vielleicht auch einfach Geschmackssache, ob man die Story generell mag und die Interpretation Burtons im speziellen. Einen Oscar hat der unsagbar schlechte Film sogar auch noch gewonnen (für die Kostüme glaub ich) ;)

  22. 22
    milan8888

    Das einzig unsagbar schlechte an Alice war Johnny Deep und die finale Schlacht. Der Rest schwankte zwischen amüsant und belanglos.

  23. 23
    Wortvogel

    @ Peroy: Ich würde mich ja für deine Rückendeckung bedanken, wenn a) ich glauben würde, dass du sie ernst meinst und b) die Kritiker nicht Recht hätten: in der Eile des Gefechts sind mit “Alice” und “Oz” durcheinander gekommen. Aber so, wie du den Satz interpretierst, ist er trotzdem stimmig, darum lasse ich ihn stehen.

  24. 24
    Skrymir

    Abgesehen von Iron Man 3 und Star Trek lassen mich die Filme relativ kalt, auf Pacific Rim bin ich allerdings gespannt weil es schon sehr hiernach riecht: http://de.wikipedia.org/wiki/Neon_Genesis_Evangelion
    Ich glaube auch gelesen das diese Serie wirklich mehr oder weniger die Vorlage, oder eher die Inspiration für den Pacific Rim war. Allerdings habe ich keine Ahnung wie glaubwürdig die Quelle war. Allerdings gibt es einen weinerlichen Asiatischen Jungen, insofern ist es ziemlich akkurat.

  25. 25
    Jackhammer

    Fast & Furious 6: “Das bräuchte Aliens, Zombies oder wenigstens Zeitreisen”.
    World War Z: “Das ist mir vergleichsweise egal – ich bin kein Fan der Vorlage, kein Fan von Zombies, kein Fan von Brad Pitt”

    Ja watt denn nu? ;)

    BTW: wenn du mit The walking dead anfängst, dann auf jeden Fall die ersten 3 Folgen sehen! Die ersten zwei, insbesondere die erste, sind im Vergleich zur restlichen Serie relativ langweilig.

  26. 26

    Apropos FFF Nights: Ich durfte für GU schon “American Mary” sehen (Review geht heute abend online) und fand den trotz des holprigen Drehbuches recht erfrischend – bin schwer auf deine Meinung gespannt!

  27. 27
    Wortvogel

    @ Reini: Dann wirst du Spass mit meinem Review haben ;-)

  28. 28
    Dietmar

    Ich dachte, ich sage mal etwas fachlich Kompetentes …

    Naja …

    :-)

    @Peroy: OBERLUSCHE (Großbuchstaben und Fettschrift = Sieg!!!)

  29. 29
    Peroy

    “@ Peroy: Ich würde mich ja für deine Rückendeckung bedanken, wenn a) ich glauben würde, dass du sie ernst meinst und b) die Kritiker nicht Recht hätten: in der Eile des Gefechts sind mit “Alice” und “Oz” durcheinander gekommen. Aber so, wie du den Satz interpretierst, ist er trotzdem stimmig, darum lasse ich ihn stehen.”

  30. 30
    jimmy1138

    @ Peroy:

    “Habe letztens den Trailer vor “Die Hard 5″ gesehen und der hat auf mich absolut den “Cloud Atlas”-Effekt… ich habe nicht den blassesten Furz eines Schimmers, um was es in diesem Film gehen soll”

    Gerade der Oblivion-Trailer (insbesondere der letzte) war von der Sorte, wo man schon die komplette Handlung erahnen kann – inklusive des großen Twists ( (vermutlich) ein SPOILER: eigentlich haben die Aliens doch den Krieg gewonnen und Tom Cruise arbeitet in Wahrheit für die “Bösen”! )

  31. 31
    Peroy

    “Gerade der Oblivion-Trailer (insbesondere der letzte) war von der Sorte, wo man schon die komplette Handlung erahnen kann – inklusive des großen Twists ( (vermutlich) ein SPOILER: eigentlich haben die Aliens doch den Krieg gewonnen und Tom Cruise arbeitet in Wahrheit für die “Bösen”! )”

    Ich habe den nicht gerafft. Ich könnte nicht mal grob eine Ahnung von der Handlung wiedergeben, wenn man mir eine Knarre an die Stirn halten würde.

  32. 32
    Oibert

    Absolute Favoriten:
    - Star Trek Into Darkness – bin Star Trek Fan seit ich 5 Jahre alt bin
    - Iron Man III – Die Extremis Storyline aus den Comics wird verwertet, der Trailer ist ein knaller, count me in

    Follow ups:
    - World War Z – fand das Buch super, Zombies sind immer gut, Brad Pitt geht auch immer
    - Pacific Rim – Riesenroboter!
    - The Wolverine – bin halt einfach Marvel Fanboy

    vielleich wenn die OV im Kino läuft, oder später im Heimkino:
    - Oblivion – Wird als SF Film eh früher oder später geschaut
    - Man Of Steel – Superman bleibt der lahmste “große” Superheld und auch sonst kann ich mit DC nichts anfangen, von den Batman Filmen mal abgesehn. Mals schaun was die Kritiker so sprechen.
    - The Lone Ranger – schau mir Johnny Depp eigentlich ganz gerne an, aber auch hier werd ich den allgemeinen Tenor abwarten
    - The Great Gatsby – auch hier Kritiken abhängig

    Keinerlei Interesse
    - GI Joe – ersten Teil schon nicht gesehn, nicht mein Ding
    - FF6 – Autos? Pffff, keinen Teil gesehn
    - Oz – mir egal

  33. 33
    heino

    @milan:”World War Z ist ein anderes Buch als der Zombie Survival Guide.”

    Da hab ich mich ungenau ausgedrückt. Ich wollte damit sagen, dass ich nur dieses Buch von Brooks kenne, das mies finde und daher WWZ als Film keine Chance gegeben hätte, wenn mich der Trailer nicht ansprechen würde.

  34. 34
    dermax

    OZ: Diese Art von Fantasy ist eigentlich ned mein Ding, auf der anderen Seite die Art von Film, die nur auf der Leinwand geht…mal gucken…
    GI Joe: Ja, der Trailer rockt, befürchte aber, dass da mal wieder das Pulver verschossen wurde und der Rest eher Dienst nach Vorschrift wird
    Oblivion: Hab so ein bisserl das “I am legend” Feeling… man setzt ein grossartiges Szenario auf und dann kann die Geschichte nicht mithalten.
    Iron Man: Kann ja nur toll oder unfassbar toll werden…
    Gatsby: Juckt mich ned…
    Star Trek: der Trailer macht dann doch Angst… wie wärs mal wieder mit nem echten ST-Film und nicht nur dem Kampf gegen irgendwelche durchgeknallten Rächer…
    Fast & Furious: Och, für nen DVD-Abend…
    Man of Steel: Interessanter Ansatz, hoffentlich nicht zu viel Nacherzählen der Batman-Story…
    WWZ: Trailer hängt sich massiv an den Zombie-Stampedes auf, die auch was originelles haben, andererseits ein bisserl “War of Worlds”-ähnliche Geschichte.
    Lone Ranger: Weiss noch ned, was ich von halten soll…
    Pacific Rim: Sieht schnieke aus, hoffentlich wurde auch ne Story als Extra dazugekauft…
    Wolverine: Weiss ned, das ist zu sehr ein Jackman-Vehikel…

  35. 35
    Exverlobter

    ” Star Trek: der Trailer macht dann doch Angst… wie wärs mal wieder mit nem echten ST-Film und nicht nur dem Kampf gegen irgendwelche durchgeknallten Rächer…”

    Willst du wieder Buckelwale?

  36. 36
    dermax

    @Exverlobter: Keine Buckelwale, aber zumindest irgendwas, dass mit Entdecken / Forschen / neuen Welten zu tun hat… und ned nur ein durchgeschminkter Grumpftie, der alles kaputt machen will…

  37. 37
    Bluescreen

    Ich setz mich wohl in die Nesseln, aber für mich hat der Trailer von “Oblivion” etwas von “Matrix”. Klinisch reine Dinge hier, auf der anderen Seite eine abgefuckte Welt, Menschen leben im Untergrund und das nicht ohne Grund wenn man sich verstecken will. Leute in Kapseln.
    Würde mich nicht wundern wenn Cruise den neuen Neo spielt und die schlafende/versteckenspielende Menschheit aufweckt und in den befreienden Kampf gegen die “Ausserirdischen” führt.

  38. 38

    @Wortvogel: Oha… :-) Tja, leider hat mich der Kollege von der Promo-Firma vorhin noch gebeten, dass ich mit der Review-Veröffentlichung noch bis kurz vor dem 28.03. warten soll. :-(

  39. 39
    Lutz

    Das wird wohl nicht mein Kinosommer… mich reizt irgendwie nur weniges..

    Oz: sieht nett aus, interessiert mich aber nur wenig. “Alice im Wunderland” war ganz große Scheiße und das nicht wegen dem mauen 3D oder weil sie es wagten ein Sequel zum Buch zu drehen (das haben ja schon einige andere gemacht), sondern, weil das Resultat einfach NICHTS mit Alice im Wunderland zu tun hat. Der ganze Film ein einfach nur eine weitere Narnia Verfilmung mit Alice-Figuren. Da mein Herz bei der Oz-Thematik weder an den blöden Büchern, noch an dem überschätzten Film, noch an “Wicked” hängt, könnte ich den Film vermutlich sehen, ohne dass mir schlecht wird, allein, es reizt mich nicht.

    GI Joe: Absolut kein Interesse

    Oblivion: Großes Desinteresse

    Iron Man 3: Ich mag die beiden Vorgänger-Filme, aber auch bei denen habe ich nie ein “Muss ich sehen”-Gefühl gehabt. Wenn ich Zeit und Geld hab, geh ich ins Kino, ansonsten wirds später irgendwann mal geschaut.

    The Great Gatsby: Eines meiner Lieblingsbücher und Luhrmanns Filme sind für mich mehr als ein guilty pleasure. Ich denke, dass Luhrmann der erste sein wird, der die hedonistischen Aspekte des Romans richtig umsetzen wird und darauf freue ich mich tierisch, allerdings geht ihm als Filmemacher jegliche Subtilität ab, die für den Rest der Handlung von Nöten wäre. Daher pendle ich zwischen absoluter Vorfreude und Magengrummeln, aber es ist definitiv ein Film, den ich mi Spannung erwarte. Ich finde, zumindest beim Casting liegt er schonmal richtig. Insbesondere Joel Edgerton als Tom Buchanon reizt mich irgendwie…

    Star Trek 2: Ich bin absolut kein Trekkie… Teil eins war OK, aber genau wie beim ersten Teil werde ich dafür nicht ins Kino gehen.

    Fast & Furious 6: Definitiv: NEIN!

    Man of Steel: Auch Superman ist mir eigentlich herzlich schnuppe, aber irgendwie interessiert mich der Film. Wird vermutlich geguckt.

    World War Z: Kenne die Vorlage nicht, bin kein Fan von Zombies, aber von Brad Pitt….Mal schauen..

    The Lone Ranger: Armie Hammer war erstaunlich gut in “The Social Network”. Ich mag Johnny Depp aber in letzter Zeit geht er mir auf den Keks. Der Trailer wirkt mir zu “generic”, weckt bei mir kein Interesse.

    Pacific Rim: Löst bei mir großes Gähnen aus.

    The Wolverine: Hm… ob ein “The” ausreicht, um klarzumachen, dass das ein ganz anderer Film wird als der erste? Jackman ist cool, Wolverine hat bei mir trotzdem verspielt. Wird maximal im Free TV geguckt.

    Sieht aus, als würde ich mich in diesem Sommer mal wieder mehr an die frische Luft kommen….

  40. 40

    @Lutz
    Mama mia, und ich dachte, *ich* wäre in letzter Zeit negativ eingestellt…

  41. 41
    Peroy

    “Mama mia, und ich dachte, *ich* wäre in letzter Zeit negativ eingestellt…”

    So sindse halt…

  42. 42
    Vineyard

    @OZ: Kritiken, die ich gelesen habe lauteten in etwa so wie “Army of Darkness, nur weichgespült von Disney”.

    Irgendwie bin ich langsam froh, daß Raimi nicht mehr “Warcraft” verfilmen wird, sondern Duncan Jones. (Inzwischen ist ja laut Blizzplanet ja raus warum da den Hut genommen hat, scheinbar haben sich Raimi und Tabert beim Drehbuch zuviele Freiheiten rausgenommen, die Blizzard nicht geschmeckt haben, es kam zu NOCH einem Rewrite…etc etc…)

  43. 43
    Peroy

    “Irgendwie bin ich langsam froh, daß Raimi nicht mehr “Warcraft” verfilmen wird, sondern Duncan Jones.”

    Sam Raimi verfilmt Duncan Jones ?

  44. 44
    Vineyard

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18476978.html

    Das Johnny Depp Gerücht war allerdings eine Ente.

  45. 45
    Peroy

    Oh, ich hoffe die Wahl des Regisseurs doch wohl auch…

  46. 46
    Marcus

    Hmtja, mal sehen…

    Star Trek, Iron Man, Man of Steel, Wolverine, Pacific Rim: muss sein. Be there or be square.

    Lone Ranger, World War Z: ich erwarte einen Reinfall, aber die masochistische Neugier treibt mich vermutlich trotzdem ins Kino (oder zumindest später in den Saturn).

    Oblivion, Great Gatsby: irgendwann mal auf DVD…

    GI Joe 2: hab das immer für den noch dümmeren Bruder von “Transformers” gehalten. WOLLTE den Film damals hassen, konnte aber nicht. Dafür hatte er zuviel amüsantes Remmidemmi und genug “Spaß an der eigenen Doofheit”, wenn ihr versteht was ich meine. Also vermutlich DVD.

    OZ: mir schnurz. Vielleicht mal, wenn man die DVD für 5 Euro nachgeschmissen kriegt.

    Die Fast & Furious-Franchise kann mich mal.

  47. 47
    Lutz

    @ Dr. Acula
    Ok, wenn man das liest, klingt es, als wäre ich angefressen. Ich kann versichern, das ist nicht so :-)

    … aber ich finde schon, dass das diesjährige Sommer-Lineup total unkreativ klingt. Sonst ist oft nochmal ein Projekt dabei, dass einfach spannend oder auf bestimmte Weise neuartig klingt, aber hier klingt wirklich fast alles, als sei es zum zweiten Mal aufgewärmt.

  48. 48

    Was geht denn hier? Lauter Leute, die den letzten Star Trek-Kinofilm okay bis sehr gut fanden? Logiklücken größer als der Mariannengraben, mieser Chekov und ganz schlimmer Apple-Style auf der Enterprise.

    Als Trekker durch und durch werde ich den nächsten Film natürlich dennoch schauen müssen – ich befürchte bereits das Schlimmste -.-

  49. 49
    Peroy

    “Was geht denn hier? Lauter Leute, die den letzten Star Trek-Kinofilm okay bis sehr gut fanden? Logiklücken größer als der Mariannengraben, mieser Chekov und ganz schlimmer Apple-Style auf der Enterprise.”

    Ja, wenn ich Logik will, dann guck’ ich mir ‘nen “Star Trek”-Film an, ganz klar… :)

    “Mieser Chekov”… ist das sowas wie’n “irrer Ivan”… ?

  50. 50
    Exverlobter

    Der neue Chekov war doch ok. Die Figur leidet aber von vornherein darunter, dass sie als Pain in the ass ausgelegt ist. Wie sagte Michael Mittermeier doch so schön: “Chekov, dieser russische Wichtigmacher. Den mochte doch keiner”.

  51. 51
    dermax

    Ja, ich muss auch grad wegen des Vorwurfs der Logikloecher schmunzeln… die diversen Zeitreisen und der Nexus haben da doch Benchmarks gesetzt, von denen Herr Abrams noch meilenweit entfernt war…

  52. 52
    Exverlobter

    @Dermax
    Der Abrams-Film hat eindeutig seine Schwächen und in puncto Logiklöchern doch um einiges mehr als man angesichts der guten Reputation des Films erwarten sollte.
    Aber
    Star Trek The Final Frontier, Generations, Insurrection, Nemesis sind was Plotholes anbelangt viel, viel schlimmer.

  53. 53

    Find ich nicht. Beim letzten Star Trek ärgern mich die Logiklücken so sehr, dass ich keinen Bock mehr hab, weiter zu schauen. Ein Angehöriger der Sternenflotte, der als Maßregelung auf einen eisigen Planeten abgesetzt wird, auf dem er zufällig auf Spock trifft? Oh bitte.

    So viele Kopfschmerzen hat mir bisher noch kein Star Trek-Film beschert.

  54. 54
    Peroy

    “Find ich nicht.”

    Du kannst finden was du willst… :)

    Bist du übrigens der Karsten oder der Karsten ? Ich bring’ euch zwei immer durcheinander… und ich will nicht, dass ich mich aus Versehen auf den falschen Karsten konzentriere…

  55. 55
    dermax

    Egal, welcher Karsten es ist, er weiss jedenfalls nicht zwischen Logikloechern und hanebuechenen Zufaellen die die Story vorantreiben, zu unterscheiden…

    Und offenbar scheint ne ganze Menge Leute keine Kopfschmerzen beim Gucken gekriegt zu haben…

  56. 56

    Dass Kirk auf den Planeten verbannt wird, ist kein Logikfail? Also ich finde, dass solch eine Disziplinarmaßnahme überhaupt nicht in das Universum reinpasst.

    Und: Ich kenne unzählige Leute, die den letzten Star Trek für einen der miesesten halten….die Fan-Foren nach dem Kino-Release zu googlen, war eine wahre Freude. Aber da Geschmack subjektiv ist, stimme ich dir zu – gibt bestimmt eine Menge Geschmacksverkalkte, die den Film gut fanden ;-) Gehen ja auch jedes Mal genug Leute in den neuen Resident Evil….bestimmt weil die Filme so gut sind…oh wait….

    @Peroy: Ich bin der Karsten ohne der – der, der Silent Hill super findet und daher mit dir ab und an aneinander gerät. Ich kann ja nix dafür, dass du keine Ahnung von guten Videospieleverfilmungen hast :-)

  57. 57
    Exverlobter

    @Karsten
    Klar, de angesprochenen Punkte waren ärgerlch, und hätten durch ein paar einfache Rewrites vermieden werden können. Der Film hätte zu einem der ganz Großen wie Khan, oder Undiscouvered Country aufsteigen können. Das Potential hätte er gehabt.

    Aber so schlecht, dass er zu den Gurken (Final Frontier, Generations, Insurrection, Nemess) gezählt werden soll, ist er noch lange nicht. So viel haben mich die paar Plotholes dann doch nicht gestört.

  58. 58

    Aber um mal noch was zum Topic zu schreiben:

    Iron Man 3 ist für mich im Kino Pflicht. The Wolverine wird meine Lady sehen wollen. Auf Oblivion bin ich neugierig. Pacific Rim und World War Z hole ich mir aus der Videothek und der Rest lässt mich im Moment noch kalt.

  59. 59
    dermax

    @Karsten: Schoen, dass Du Leute kennst, ich kenn Einspielergebnisse und Kritiken…

    Ansonsten bin ich beim Exverlobten, wenn man beim Abrams ST Kopfschmerzen bekommt, schwebt man bei Final Frontier und Generations in akuter Lebensgefahr…

  60. 60
    Peroy

    “@Peroy: Ich bin der Karsten ohne der – der, der Silent Hill super findet und daher mit dir ab und an aneinander gerät.”

    Ach, der Eumel… na, dann konzentrier’ ich mich mal weiter.

  61. 61
    Dietmar

    @Karsten:

    Dass Kirk auf den Planeten verbannt wird, ist kein Logikfail? Also ich finde, dass solch eine Disziplinarmaßnahme überhaupt nicht in das Universum reinpasst.

    Das hat Spock gemacht. Offenbar gegen den Willen der Crew. Und das ist nicht das erste Mal, dass jemand dort etwas tut, was nicht richtig ist. Deshalb passt es noch lange nicht nicht in das Universum.

    Ich kenne unzählige Leute, die den letzten Star Trek für einen der miesesten halten

    Na dann … Im Ernst: Was soll denn so etwas?!

    Aber da Geschmack subjektiv ist, stimme ich dir zu – gibt bestimmt eine Menge Geschmacksverkalkte, die den Film gut fanden

    Wie witzig! Super Argument auch! Hammer …

    Beim letzten Star Trek ärgern mich die Logiklücken so sehr, dass ich keinen Bock mehr hab, weiter zu schauen.

    Wie von dermax gesagt, ist dein “Logikloch” kein Logikloch. Sondern eine nicht adäquate Maßnahme eines unerfahrenen Führungsoffiziers einem “Auszubildenden”, der eigentlich nicht an Bord sein sollte, gegenüber als Reaktion auf sein renitentes und in Spocks Augen die Mission gefährdendes Verhalten. Falsch möglicherweise, aber nicht unlogisch.

    Und nochmal:

    Dass Kirk auf den Planeten verbannt wird, ist kein Logikfail?

    Er wird dort ausgesetzt (in einer Rettungskapsel um hinterher abgeholt zu werden, nicht nackt und barfuß), bevor man auf Warp geht, man sich also in Impulsreich- und Sichtweite zum Vulkan befindet. Auf diesem Planeten wurde Spock abgesetzt, damit er sieht, was mit seiner Heimat passiert. Dass die aufeinander treffen, ist ein galaktischer Zufall, den man mit einem Tricorder für Kirk leicht hätte vermeiden können, aber geschenkt. Aber dass sie unter diesen Umständen dort sind, ist kein Logikloch.

    Alles Weitere vielleicht drüben bei der entsprechenden Kritik.

    Und weil ich aufgrund beruflichen Streits gerade in Furor bin: Üb mal ein bisschen, was “Logik” bedeutet. Und einen Zwinkersmiley hinterher: ;-) Weil man dann nämlich sogar so etwas wie “Geschmacksverkalkte” denen um die Ohren hauen kann, die eine abweichende Meinung ggf. sogar begründen können. (ad hominem geht nämlich immer. Immer sage ich!!!)

  62. 62
    Marcus

    Kommen hier schon wieder die verbohrten Trekkies aus den Kellern ihrer Eltern gekrochen?

    @Karsten:

    “Aber da Geschmack subjektiv ist, stimme ich dir zu – gibt bestimmt eine Menge Geschmacksverkalkte, die den Film gut fanden”

    “Verkalken” ist doch eher ein Altersgebrechen. Von daher passt der Begriff eher auf Vertreter der “damn kids, get off my lawn!!”-Fraktion wie dich, die wollen, dass alles so bleibt, wie es 1966 (oder 1987) war. Wäre ja noch schöner, wenn sich eine SCIENCE-FICTION-Reihe weiterentwickelt, nicht wahr?

    Und überhaupt: Abrams’ Star Trek ist jetzt vier Jahre her. Höchste Zeit, ein anderes Ziel für dein analfixiertes Gegreine zu finden. Zum Glück kommt bald der neue raus, dann kannst du den scheiße finden. Aber das erzähl dann bitte in aller Ausführlichkeit deiner Parkuhr.

  63. 63
    Wortvogel

    @ Marcus: Am lachhaftesten finde ich immer die Trekker, die sich auf die Behauptung versteifen, “DAS ist kein Star Trek!”. Weil sie es sind, die das definieren, klar. Ich kann mich gut erinnern, dass es dieses Gejaule schon bei TNG gab, bei DS9, bei Voyager und bei “Enterprise” erst recht. Ich kann JJ Abrams nur dafür danken, dass er auf diese Fraktion nicht gehört und Star Trek aus der Sackgasse (hier passt das englische Wort “Dead End” besser) heraus geführt hat. Die Franchise war kreativ bankrott, jetzt gehört sie wieder zu den Top-Blockbustern.

  64. 64
    Marcus

    @Torsten:

    Word.

    Ich sehe mich zwar selber als Star Trek-Fan, aber das Label “Trekkie” lehne ich ab. Weil ich nicht obsessiv über jedes kleine Detail rumnerde, und weil ich anerkenne, dass es innerhalb von Star Trek (sogar innerhalb jeder einzelnen Serie, außer Voyager natürlich) qualitative Unterschiede gibt, und man deshalb nicht alles abfeiern muss.

    Mein persönlicher Test, ob einer ein normaler Star Trek-Fan oder ein obsessiver Trekkie ist: Frag ihn nach Voyager und zeig ihm “Galaxy Quest”. Wenn er ersteres auch nur im Geringsten verteidigt und letzteres als “doof”, “unlustig” oder “übertrieben” ablehnt, ist jede weitere Diskussion sinnlos.

  65. 65
    Wortvogel

    @ Marcus: “Mein persönlicher Test, ob einer ein normaler Star Trek-Fan oder ein obsessiver Trekkie ist: Frag ihn nach Voyager und zeig ihm “Galaxy Quest”. Wenn er ersteres auch nur im Geringsten verteidigt und letzteres als “doof”, “unlustig” oder “übertrieben” ablehnt, ist jede weitere Diskussion sinnlos.” – wahrere Worte werden dieses Wochenende wohl nicht mehr gesprochen.

  66. 66
    Exverlobter

    Wie der Wortvogel sagt, diese FLügelkämpfe “Das ist kein Star Trek” sind uralt, und gab es eigentlich schon immer, nicht erst seit Abrams.

    Seth MacFarlane hatte sich mal kürzlich zum Reiz von Star Trek geäußert.
    Er meinte dass es bei einer Crime-Serie stets den Mörder der Woche gäbe, bei einer Antwaltserie die Verhandlung der Woche, usw. wogegen man bei Star Trek im Vorfeld nie weiß was einen in der kommenden Episode erwartet.

    Und genau darin liegt wohl der Hund für die ganzen Nerd-Battles begraben.
    Die Serie ist was Genres, Themen etc .anbelangt sehr heterogen.
    Mein Gott es gab bei Voyager sogar eine Wrestling-Episode, mit Dwayne “The Rock” Johnson höchstpersönlich, in einer seiner ersten Non-Wrestling-Rollen.

    Und genau deswegen hat wohl jeder seine eigene Vorstellung davon, was richtiges Trek ausmachen sollte. In den ganzen Nerd-Foren kommt man auf die Frage was Trek im Kern eigentlich sein soll nie auf einen gemeinsamen Nenner.
    Ich weiß z.B. noch was für ein Aufreger die launige The Rock-Episode damals bei den Fans ausgelöst hat (Buhu, sowas gehört nicht in Trek.
    Diese angeblichen Dogmatiker haben wohl nicht die TOS-Episode “The Gamesters of Triskelion” gesehen)
    Man kann es halt auch nicht allen mehr Recht machen.

    Ich bin zwar auch ein Kritiker des ersten Abrams-Films, aber nicht aus irgendwelchen hanebüchenen dogmatischen Gründen, sondern schlichtweg wegen einigen Story-Schnitzern, für die ich jeden anderen Film auch kritisieren würde .
    In Bezug auf den nächsten Abrams bin ich aber sehr optimistisch. Diesmal gab es ja keinen Writers Strike der einen negativen Einfluss auf das Drehbuch hätten haben können.

  67. 67
    Dietmar

    Also:

    Oz: Nein. Glattgelutscht ist da ein schönes Wort, finde ich.

    GI Joe: Hätte ich wegen Bruce Willis wohl gucken wollen. Jetzt nehme ich ihm seine Einstellung seinem alter ego gegenüber übel. Das werde ich ihm auch sagen, wenn ich ihn treffe! Der wird sich wundern …

    Oblivion: Ja. Mal wieder Raumschiffe und so. Ohne “Alien” zu vergewaltigen. Da verschmerze ich auch den mental Abgedrehten. Er spielt ja leider auch gut, finde ich.

    Iron Man 3: Da gehe ich sicher mehrfach rein. Fest als Familien-Film geplant. Alles freut sich wie Bolle.

    Gatsby: Habe es nie geschafft, die Robert-Redford-Fassung zu sehen. Die hätte bei mir Vorrang. Weil früher alles besser war, und man früher noch wusste, wie man Filme dreht!!!

    Star Trek:

    Da gehe ich sicher mehrfach rein. Fest als Familien-Film geplant. Alles freut sich wie Bolle.

    Fast and Furios: Um es gründlich zu begründen: Pfffz. Mehr Interesse ist nicht an diesen Filmen.

    Man of Steel: Macht mir Angst. Irgendwie. Kann fast nicht glauben, dass es eine Superman-Film geben könnte, den ich dann gut finde. DVD wahrscheinlich, Kino nicht ganz so wahrscheinlich aber möglich.

    WWZ: Brad Pitt ja, Zombie-Apokalypse nein. Einfach nicht meins. Wird meine Sehnerven nie erreichen.

    The Lone Ranger: Hm. Keine Ahnung.

    Pacific Run: Hm. Noch weniger Ahnung.

    The Wolverine: Auf DVD irgendwann. Ich fand den ersten gar nicht so schlecht.

  68. 68
    Dietmar

    sondern schlichtweg wegen einigen Story-Schnitzern, für die ich jeden anderen Film auch kritisieren würde .

    Du meinst etwa dieselben, mit denen Du Dich in schöner Regelmäßigkeit in die Nesseln wirfst? ;-)

  69. 69
    Exverlobter

    “Du meinst etwa dieselben, mit denen Du Dich in schöner Regelmäßigkeit in die Nesseln wirfst?”

    ??

  70. 70
    Marcus

    @Dietmar: :-D

    Aber hey:

    “Ich bin zwar auch ein Kritiker des ersten Abrams-Films, aber nicht aus irgendwelchen hanebüchenen dogmatischen Gründen, sondern schlichtweg wegen einigen Story-Schnitzern, für die ich jeden anderen Film auch kritisieren würde .”

    Das kann man doch zur Abwechslung mal unwidersprochen so stehenlassen, finde ich. ;-)

  71. 71

    Also nur damit das klar ist: Voyager stinkt und Galaxy Quest ist super. Btw. bin ich einer der wenigen Trekker, der alle Kinofilme der “Next Generation” gerne schaut.

  72. 72
    Exverlobter

    @ Karsten
    “Btw. bin ich einer der wenigen Trekker, der alle Kinofilme der “Next Generation” gerne schaut.”

    Schau dir mal die Vids von Mr.Plinkett an.

  73. 73
    Dietmar
    “Du meinst etwa dieselben, mit denen Du Dich in schöner Regelmäßigkeit in die Nesseln wirfst?”

    ??

    !! :-)

  74. 74
    Dietmar

    Okay, Pacific Rim findet Junior cool. Dann ist der auf der Liste.

  75. 75
    Marcus

    @Dietmar: Opportunist! :-)

  76. 76
    Dietmar

    @Marcus: Ich verlasse mich auf seinen Instinkt!

  77. 77
    milan8888

    »“Mein persönlicher Test, ob einer ein normaler Star Trek-Fan oder ein obsessiver Trekkie ist: Frag ihn nach Voyager und zeig ihm “Galaxy Quest”. Wenn er ersteres auch nur im Geringsten verteidigt und letzteres als “doof”, “unlustig” oder “übertrieben” ablehnt, ist jede weitere Diskussion sinnlos.” – wahrere Worte werden dieses Wochenende wohl nicht mehr gesprochen.«

    Aber 7 of 9 könnte man doch von der Regel ausnehmen…

  78. 78
    Dietmar

    @milan8888: Zwingend!

  79. 79
    Exverlobter

    “Aber 7 of 9 könnte man doch von der Regel ausnehmen…”

    Nein.

  80. 80
    Dietmar

    @Exverlobter: Wieder so eine Regelmäßigkeit mit den Nesseln …

  81. 81
    Marcus

    @Dietmar: markiert den Tag im Kalender, aber… ich bin da bei Ex.

    Seven war (jenseits des “lechz!”-Faktors, den sie bei vielen Fans hat und der sich mir nie so ganz erschloss) neben dem Doktor der zweite VOY-Charakter, der weder schnarchlangweilig noch unfassbar nervtötend war. Aber das rettet die Serie beim besten Willen nicht.

  82. 82
    Exverlobter

    @Markus
    “markiert den Tag im Kalender”
    Jetzt tu doch nicht so als ob ich Peroy wäre.

    “Seven war (jenseits des “lechz!”-Faktors, den sie bei vielen Fans hat und der sich mir nie so ganz erschloss) ”

    Endlich einer, der es auch so sieht.

    “neben dem Doktor der zweite VOY-Charakter, der weder schnarchlangweilig noch unfassbar nervtötend war.”

    Beim Doktor stimme ich zu. Ich habe VOY gegen Ende nur noch wegen ihm geguckt.
    7o9? Da nicht. Fand ich extrem nervtötend. Wenn ich noch einmal das Wort “effizient” höre…

  83. 83
    Dietmar

    @Marcus: Das steht im Widerspruch zu: was? Die Serie kann durch nichts gerettet werden, aber der Doktor war unterhaltsam, Seven of Nine entzückend und die Darstellerin schauspielerisch stark. Und deshalb nehme ich sie aus; so habe ich jedenfalls milan8888 verstanden.

    @Exverlobter:

    Jetzt tu doch nicht so als ob ich Peroy wäre.

    Schlimmer!

    Ey: Was erwartest Du bei der Vorlage?! ;-)

    Die muss man effizient verwandeln …

  84. 84
    Marcus

    @Ex: Seven durfte sich, wenn auch in winzigen Schrittchen, weiterentwickeln. Das reicht schon aus, um in einer Serie, die sonst nach jeder halbwegs interessanten Storywendung den Status Quo-Reset-Button sucht und auch findet, zu einem interessanten, dramaturgisch gesehen EFFIZIENTEN ( :twisted: ) Charakter zu werden.

  85. 85
    heino

    “Seven war (jenseits des “lechz!”-Faktors, den sie bei vielen Fans hat und der sich mir nie so ganz erschloss) neben dem Doktor der zweite VOY-Charakter, der weder schnarchlangweilig noch unfassbar nervtötend war. Aber das rettet die Serie beim besten Willen nicht.”

    Ich fand Jeri Ryan weder bei “Dark Skies” noch bei “Voyager” (wovon ich allerdings auch kaum was gesehen habe) besonders interessant. Das hat sich für mich erst geändert, als sie bei “Shark” und beonders in der 2. Staffel von “Leverage” gezeigt hat, dass sie wirklich schauspielern kann und auch echten Sex Appeal besitzt.

  86. 86
    Sir Richfield

    Na, wenn er schon fragt:

    - OZ: OZ war nie meine Geschichte und ich folge der Interpretation deines Satzes von Peroy. Für mich also eher uninteressant.
    Wäre aber nett, wenn der Film irgendwie dazu beitragen würde, dass die Übersetzer keine Alternativen zu “Kansas” mehr suchen müssten, weil das dann endlich auch mal fünf statt vier Deutsche verstünden.
    (Hoffnung habe ich da wenig.)

    - GI Joe: Nur wenn mir jemand sagt, dass der sich nicht mehr ernst nimmt, sich seiner Vorlage (Action Figuren…) bewußt ist und der Spaß am Film nicht mehr dadurch entsteht, dass man mit Bier darüber lachen kann, wie ernst sich dieser offensichtliche Blödsinn nehmen will.

    - Oblivion: Wird für mich wohl solange der Untertitel eines Elder Scrolls Rollenspiels sein, bis mir jemand glaubhaft vermitteln kann, dass es sich hier nicht um “The Island 2 – Redux” handelt, was mich dann vielleicht doch zu einer Sichtung des Filmes ausserhalb des Kinos veranlassen könnte.

    - Iron Man 3: JA. Popcorn Kino mit Selbstironie und einem Darsteller, der wahrscheinlich die Figur des Iron Man in den Comics nicht nur beeinflussen wird. Irgendwo in der Franchise soll wohl auch echtes Drama stecken, so mit Charakterentwicklung und so.

    - Great Gatsby: Puh, wird wahrscheinlich enden wie jeder Film mit DiCaprio. Ich werde ihn ignorieren, weil mein Unterbewußtsein was gegen Titanic hat (ohne den gesehen zu haben, wohlgemerkt).
    Dann stolper ich irgendwann drüber, finde den nicht schlecht und sage mir selbst, dass der Mann ein guter Schauspieler ist und ich nicht immer Titanic denken soll.

    - Star Trek: Diesen Film bitte etwas mehr Story-Driven und nicht ganz so viel PengPeng und MTV Schnitte, bitte.
    Habe gestern den Ersten noch mal gesehen (Ihr könnt mich! Für mich ist Star Trek 11 in mehr als nur einer Hinsicht ein Neuanfang. Ich kannn dann weiterhin Star Trek 2 und 4 supi finden UND mir für Star Trek 2 was Tolles erhoffen.) und fand den stellenweise dann zu krachbumm und hektisch. Damit bekomme ich die meine auch nicht zur Franchise.
    Achja und bitte weniger Lensflare, bitte. Photoshop Newbs haben angerufen, die wollen ihren awesome effect zurück.
    In anderen Worten, ich folge dem Wortvogel und erhoffe mir, dass der zweite Film sich zu gleichen Teilen von den Wurzeln (Muff) löst und den Wurzel (Neues Entdecken) treu bleibt.
    Wenn das schon nicht klappt, dann jedenfalls tolle Bilder (Wofür ich ja auch ins Kino gehe, auf meinem TV fehlte ST etwas vom grandiosen)

    - F & F: NEIN. Ich brauche keinen weiteren Film, in dem Motoren sich von Kolbenfressern erholen können und jeder japanische Sportwagen ca. 40 Gänge hat.
    Den Rest von den Filmen auch nicht. Dann lieber einige Need for Speed Teile rauskramen und selber krass die Karren pimpen.

    - Man of Steel: Ach, warum sollten wir Supes nicht noch eine Chance geben? Auch wenn der in meinen Augen dazu verdammt ist, der langweiligste aller Helden zu sein, weil er theoretisch keine Schwächen hat. (Mir sind zwei bekannt, ja. Kryptonit und Magie. Aber das eine ist ausgelutscht und kaum noch kreativ einzusetzen und das andere ist modernem Publikum schwer zu vermitteln. Lasse mich gerne in meinem Horizont erweitern.)

    - WWZ: Das Buch World War Z von Max Brooks hielt ich für fast genial, weil es das Thema “OMG Zombies” etwas anders anging. Oder vielleicht lag es bei mir daran, dass es halt sehr offensichtlich eher die Menschheit kritisierte als das irgendwie subtil verstecken zu wollen.
    Wie dem auch sei, der Film kann auch Prinzip schon mal nichts mit dem Buch zu tun haben können, weil es im Film mit Brad Pitt DEN designierten Helden geben wird. Den habe ich im Buch entweder überlesen oder vergessen.
    Geguckt wird der trotzdem und dann gemeckert, wenn sie die Schlacht bei Yonkers verhunzen.

    - Lone Ranger: Kenn ich nichts von, geht an mir vorbei.

    - Pacific Rim: Bin schon mal pissig, weil GlaDos ein Trailer Gimmick gewesen und die Ai im Film anders klingen werden soll.
    Davon abgesehen hoffe ich auch, dass mal jemand ein SO einfaches Thema (Godzilla vs. Mechagodzilla mit 2013 Effekten – FUCK yeah!) nicht so verhunzen wird wie ein anderes einfaches Thema (Riesige, außerirdische Roboter in Verkleidung!).

    - The Wolverine: Jackman könnte für Wolverine sein, was Downey Jr. für Iron Man ist. Man muss ihn nur lassen. Oder anders gesagt: Ein Schauspieler alleine kann einen Film nicht immer retten.
    Wolverine verdient aber dennoch eine Chance. Jackman ist in dieser Rolle so manly man, ich beginne meine Sexualität zu hinterfragen.

  87. 87
    Exverlobter

    ” Achja und bitte weniger Lensflare, bitte. Photoshop Newbs haben angerufen, die wollen ihren awesome effect zurück.”

    Wenn mir etwas besonders am Abrams-Film gefallen hat dann waren es die Lens Flare-Effekte.
    Mehr davon. Im Ernst!

  88. 88
    Dietmar

    @Heino: In einer Folge hat der Doktor irgendwie ihre Funktionen übernommen, wenn ich richtig erinnere. Das hat sie grandios gemacht.

  89. 89
    Dietmar

    @Exverlobter: Zwiebelsaft in die Augen reiben, dann hast Du das im richtigen Leben.

  90. 90
    heino

    @Dietmar:mag sein, aber die habe ich nicht gesehen.

  91. 91
    Exverlobter

    “mag sein, aber die habe ich nicht gesehen.”

    Das war in der Tat eines der raren Highlights.

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.