16
März 2013

Der zunehmend abnehmende Wortvogel (17)

Keine Sorge – auch wenn die regelmäßigen Updates mangels neuer Geschichten momentan ausbleiben, bin ich nicht in die Völlerei abgerutscht. Klar, die seltsame Grenze bei 92,5, die partout nicht fallen wollte, hat mich frustriert. All die Entbehrungen – wofür? Und gerade unter der Woche, wenn ich hart arbeite, möchte ich mich oft instinktiv mit einer Schweinerei belohnen. Kürzlich ist der Samsonite-Trolley der LvA am Münchner Hauptbahnhof aufgeplatzt und nach einer verzweifelten Aktion, das Ding zumindest für die eine Fahrt mit Gepäckschnallen operabel zu bekommen, war ich drauf und dran, mir eine Schokostreusel-Schnitte zu kaufen.

Aber ich hab’s nicht getan. Ich bleibe dran. Weil eine gute Ernährung keine Belohnung in Form von Gewichtsabnahme braucht und weil Willensstärke da anfängt, wo es eben nicht einfach ist. Das Ziel bleibt weiter die Spanne zwischen 85 und 88 Kilo.

Wenn Sie mal schauen wollen:grenze12.3.2013: 91,2 Kilo.

Wenn das kein Ausreißer ist, habe ich die hartnäckige 92,5-Grenze letzte Woche geknackt. Nächstes Ziel: die 8 vorne.

Ich gestehe allerdings, dass ich mittlerweile mehr Diät-Produkte zu mir nehme, als ursprünglich geplant war. Das hängt damit zusammen, dass man gerade bei Milchprodukten exzellent Kalorien sparen kann. Frischkäse fürs Brot und Erdbeerjoghurt mit eine paar Körnern drin geht auch light. Dazu hauchdünne Putenbrust-Scheiben, ein wenig Müsli, kaum noch Fleisch, viel Gemüsesaft. Das läppert sich.

Und für die Schweinereien habe ich ja weiterhin den Samstag…

Trackback-URL 9 Kommentare
  1. 1
    Dietmar

    Ich mag´s irgendwie nicht sagen, aber ich glaube nicht an Diät-Produkte, weil sie nicht funktionieren. Meine Schwiegermutter (Gefährlich!) Eine Bekannte von mir ist komplett auf Diät-Produkte umgeschwenkt und hat seitdem nur noch zugenommen. Dieses Zeug soll nur das Gewissen beruhigen, die Kilojoule holt sich der Körper doch rein.

    Aber dazu habe ich keine wissenschaftlichen Fakten, nur noch ein paar Anekdoten.

    Und: Glückwunsch! Bald musst Du zwei Mal zur Tür herein kommen, damit man Dich ein Mal sieht! Und unter der Dusche von Wasserstrahl zu Wasserstrahl hüpfen. :-)

  2. 2
    JohnDoe123

    Nicht aufgeben, bei mir hat´s auch ein (fast) Jahr gedauert bis ich da war wo ich hin wollte!

  3. 3
    Mencken

    Reden wir von “Light-” oder Diät-Produkten? Letztere kann ich nicht beurteilen, Light-Produkte kommen für mich hingegen schon aufgrund der Inhaltsstoffe samt wahrscheinlicher und nachgewiesener Nebenwirkungen nicht ins Haus.

  4. 4

    Herzlichen Glückwunsch, tolle Leistung!!

  5. 5
    spaulding

    Das mit dem “…kaum noch Fleisch…” find’ ich gut, nicht jetzt wegen den armen Tieren, den Lebensmittelskandalen, der etwas besseren Energiebilanz oder gar weil Veganer die besseren Menschen (wie bei den Fleischfressern gibt es auch dort genug *******) sind, sondern weil es schlicht und ergreifend machbar ist.

    Meine Wenigkeit übt sich seit Februar weitgehend in Verzicht bzgl. dem Verzehr von Fleisch (und Fisch – sind ja auch Tiere) und begnügt sich mit Hülsenfrüchten und Gemüse, Käse und Quark, Nüssen (mal davon abgesehen was das volle Korn oder auch mal das unvolle Korn bietet). Einmal die Woche kommen dann Wurstscheiben auf einer Pizza oder mal eine schön deftige SchnitzelPommesSchranke vom Lieferservice frisch auf den Tisch oder wie heute eine eigentlich verbotene Büchse Ravioli (*yamm*). Milch und Kaffee sind auch abgesetzt, dafür gibt es wieder schönen grünen Tee und Kräutertee. Und das geht… :-)

    @”war ich drauf und dran, mir eine Schokostreusel-Schnitte zu kaufen”
    Und weil ich derzeit wegen Problemen mit der Technik Frust schiebe, schob ich mir zum Frühstück zwei Nussplunder einen nach dem anderen in mich hinein – darf auch mal sein. So what!

  6. 6

    Seit Anfang Februar bin ich auch wieder auf einem guten Weg und hab bis heute neun Kilo abgenommen (elf weitere sollen folgen). Und durch das abendliche Heimtrainerradeln schaffe ich es dabei auch endlich mal, haufenweise Filme wegzuschauen, die ich schon ewig sehen wollte. ^^

  7. 7
    Peroy

    “Seit Anfang Februar bin ich auch wieder auf einem guten Weg und hab bis heute neun Kilo abgenommen (elf weitere sollen folgen). Und durch das abendliche Heimtrainerradeln schaffe ich es dabei auch endlich mal, haufenweise Filme wegzuschauen, die ich schon ewig sehen wollte. ^^”

    Siehst du dann nicht aus wie so’n AIDS-Skelett mit Krebs… ?

  8. 8

    @ Peroy: Die Alternative ist, wie ne fette Qualle auszusehen … dazwischen krieg ich nie was zu hören.

  9. 9
    Wortvogel

    Hager im Sinne von ausgemergelt wäre für mich auch keine Option. Aber so weit wird es eh nicht kommen – sollte die “Gefahr” bestehen, unter 85 Kilo “abzurutschen”, kämpfe ich beinhart mit Eis, Chips und Schokolade dagegen an.

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.