15
Februar 2013

Das Ende ist da: Apocalypse NOW

Es fing harmlos an – vorgestern, in NRW:

apo0

Wer hätte ahnen können, wie es heute weiter geht?

apoWir wissen, was das heißt, oder? Wir haben genug Orson Welles-Hörspiele, Sommer-Blockbuster und hingestümperte Syfy-Filme mit abgehalfterten Serienstars gesehen, um uns nicht narren zu lassen – das sind keine Meteoriten.

SIE sind da!

Während ihr das hier lest, nähert sich ein russisches Forscherteam leichtsinnig den Einschlagskratern. In ein, zwei Stunden werden sie übernommen/zerstrahlt sein. Amerikanische Spionagesatelliten haben eine unbekannte Form von Strahlung registriert, der Präsident wurde bereits unterrichtet.

Die Nachricht verbreitet sich schnell auf der ganzen Welt:

apo2

In diesem Augenblick schlägt der CIA-Chef vor, einen diskreditierten Astrophysiker zu kontaktieren – dieses ehemalige Wunderkind, das sich seine brillante Karriere in Harvard und Washington durch krude Thesen von Aliens kaputt gemacht hat. Ihr kennt ihn: totales Chaos zu Hause, angeblich pleite, aber ein Dutzend 10.000 Dollar-Laptops zwischen Pizzaboxen und leeren Red Bull-Dosen. Er lebt so chaotisch, seit sich seine ehrgeizige Frau von ihm getrennt hat, die gerade einen Mega-Deal in Russland einfädelt.

Russland? Oh. mein. Gott.

Es wird immer schlimmer:

apo4

Verletzt? Ha! Ausgeschaltet!

Die ersten Videoaufnahmen sind da:

YouTube Preview Image

Unsere Zeit läuft ab…

Trackback-URL 23 Kommentare
  1. 1
    sergej

    Hätten sich die Meteoriten nicht an den Mayakalender halten können?

  2. 2

    Ich hab schon immer gesagt, dass da ein Umrechnungsfehler vorliegen muss (vermutlich wurde der Wechsel von julianischen auf gregorianischen Kalender nicht berücksichtigt). Und jetzt entschuldigt mich, ich muss zu meiner Arche.

  3. 3
    Nikolai

    Wer es noch nicht gesehen hat, bitte sehr:

  4. 4
    paule

    DAMDAMDAAAAM!

    Und dann kam der Schall…

  5. 5
    Wortvogel

    @ Paule: Danke, hab’s gleich eingebaut.

  6. 6
    cb

    Schlüssig argumentiert, Herr Wortvogel. Aber lehrt uns die Filmgeschichte nicht, dass Ufos stets in den USA landen?

  7. 7
    Howie Munson

    heise Artikel
    mit anderen Video

    Mutterschiff heut abend im Orbit (sie nenen es einen “50-Meter-Asteroid”)

  8. 8
    Wortvogel

    @ cb: Nein nein, die landen gerne mal in der Ödnis, damit erstmal die Spacken vor Ort alles falsch machen können, bevor die Amis kommen. Siehe auch die grandiosen B-Heuler “Epoch” und “Epoch 2″.

  9. 9
    Peroy

  10. 10

    Hey, so was in der Art hatte ich doch gerade in meinem Blog schreiben wollen! Der Herr Journalist war natürlich schneller – ich bin geleidigt und begeistert zugleich.

  11. 11
    Howie Munson

    Edit: Gema zensiert Beweisvideos…

    noch mehr videos…
    http://www.liveleak.com/c/Meteorite_falls_in_Russia

  12. 12
    gerrit

    Hinter “Wunderkind” ist eine dass & das-Verwechselung…
    Ansonsten, *thumps up*

  13. 13
    Wortvogel

    @ gerrit: Aaaarghhh!!! Das “scharfe s” – meine alte Nemesis!

  14. 14
    Lidahet

    @ gerrit: Nur für die Akten: “thumbs”.

    Inzwischen sollen es schon 500 Verletzte sein …

  15. 15
    Peter Krause

    Mir gefällt besonders die “unbekannte Form von Strahlung”, die gerne registriert wird. Womit registriert man die, wenn sie doch unbekannt ist?

  16. 16
    Wortvogel

    @ Peter Krause: Das ist genau so wie in “Alone in the Dark II”, wo die einen Scanner haben, der anzeigt, welche Monster bald in seiner Reichweite sind…

  17. 17
    Exverlobter

    Roland Emmerich der große Visionär, lol.
    Oder doch Michael Bay?

  18. 18
    DMJ

    Heutzutage sind es eher Zombies.
    Darum ist er auch in Russland runtergegangen: Weil ja nur Amerikaner kompetent sind, kann er da erstmal ein paar Millionen Russen verstrahlen, so dass die Krise gleich mit ausreichend großem Zombievorrat losgeht.

    Ich hol schon mal die Machete.

  19. 19

    Wenn ich dran denke, dass Stefan Raab das Kanzlerduell moderieren soll, klingt das Ende der Welt gar nicht schlecht …..

  20. 20
    Exverlobter

    Boah, das ist die ungewöhnlichste Tagesschau aller Zeiten. Die halbe Sendung wird für ein astronomisches Phänomen verwendet.

    Die ganze Geschichte heute hat bei mir eine Frage aufkommen lassen. Wie groß muss ein Asteroid sein, damit ein apokalyptisches Szenario Emmerich’scher Ausmaße eintrifft?
    Der Asteroid der gerade vorbeifliegt hat einen Durchmesser von 50 Metern. In der Tagesschau hieß es, dass ein Einschlag von so einem Ding einen Krater von 2 Kilometern verursachen könnte.

    Ich schätze mal, dass dieses kleine Peanut eine Sprengkraft einiger Atombomben aufweisen würde.
    Also, was ist die maximale Größe die wir aushalten könnten, ohne das Schicksal der Dinosaurier teilen zu müssen?
    Weiß es jemand?

  21. 21
    Howie Munson

    @Ex:

    Mal angenommen, wir haben einen Asteroiden, der wirklich globale Schäden anrichtet und eine Gefahr für den Fortbestand der Menschheit darstellt – so wie in “Armageddon”. Sowas mit Atombomben lösen zu wollen, bringt nicht. So ein Asteroid wäre mindestens einen Kilometer groß.

    scienceblogs.de/astrodicticum-simplex

    Der bekannte 50-Meter-Asteroid soll aber wohl auch nicht zwingend viel mehr machen, als das was in Russland runterkam.

    2012 DA14 ist nur ungefähr 45 Meter groß. Ein so kleiner Asteroid wird wahrscheinlich nicht einmal den Erdboden erreichen sondern schon vorher in der Luft auseinanderbrechen. Wie hoch oben das passiert, hängt von seiner Zusammensetzung ab. Wenn nicht zu weit entfernt – in ungefähr ein paar Kilometer Höhe – zerbricht, dann kann die resultierende Explosion auch am Boden noch Schaden anrichten. Wenn er weiter oben explodiert, dann macht es nur einen lauten Rumms. Was genau passiert, hängt von der Zusammensetzung des Asteroiden ab.

  22. 22
    gerrit

    Tröste dich: Diese Nemesis scheint mir Einstellungsvoraussetzung zu sein bei z.B. SpOn…

  23. 23
    Peter Krause

    @Exverlobter: Wenn ich diese Tabelle richtig deute, können Asteroiden von 20m Durchmesser eine Stadt auslöschen und so bei 1km Größe wirds dann “global”:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/12/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.