7
Februar 2013

Benchmarks machen die Beine weich

Ich spiele ja selber keine nennenswerten Shooter oder Quests, habe keine Konsole vor dem Fernseher und auch keinen WoW-Account. Darum bin ich nicht immer ganz auf dem Laufenden, was in Sachen Grafik mittlerweile “state of the art” ist.

Vor zehn Jahren ist mir allerdings schon aufgefallen, dass die Benchmark-Tests von Futuremark ein ziemlich guter Indikator sind, was auf High End-Systemen aktuell möglich ist. Sie geben quasi eine Vorschau auf die visuellen Freuden der nächsten zwei Jahre.

In diesem Video der neusten Version kann man schon mal begutachten, zu was Smartphones, Tablets, Notebooks und PC demnächst fähig sind – Vollbild und HD wie immer empfohlen:

YouTube Preview Image

Man muss sich klar machen, dass das im Benchmark-Test keine vorgerenderten Videos sind – die Geräte müssen das in Echtzeit berechnen.

Überrascht hat mich, dass das älteste Futuremark-Demo, das ich finden konnte (immerhin noch aus dem letzten Jahrtausend, 1999), im direkten Vergleich gar nicht so schlecht aussieht:

YouTube Preview Image

Ich kann mich allerdings nicht erinnern, damals jemanden gekannt zu haben, der solche Grafikpower aus seinem Desktop kitzeln konnte…

Wer ganze zwei Stunden Zeit hat, kann sich die (R)Evolution der Spielegrafik in diesem Jahrtausend auch noch erheblich ausführlicher anschauen:

YouTube Preview Image
Trackback-URL 14 Kommentare
  1. 1
    radio_gott

    Ich weiß nicht, das erste video sieht durch die Bank weg ziemlich verschwommen aus :)

  2. 2

    @radio_gott: Ist ja auch nur ein Youtube Trailer. Irgendwie will Futuremark ja auch seinen Benchmark bewerben, ohne zu viel zu spoilern.

    Den Vergleich neuster Benchmark zu uraltem gefällt mir. Futuremark sollte mal einen alten als “HD-Remake” rausbringen, nur um die neuen Möglichkeiten eindrucksvoll zu demonstrieren.

    PS: @wortvogel: Du solltest eventuell zusätzlich noch die Unreal Engine Technikdemos und Trailer beachten, die sind auch immer ziemlich beeindruckend.

  3. 3

    Das dritte Video hatte ich just vor 5 Minuten auch vor der Nase – hab aber mangels Zeit erst in die ersten 3 Jahre reingeschaut. Ich bin mal sehr gespannt, was die Next-Gen-Konsolen zu leisten im Stande sind….allzu viel dürfen wir uns wohl nicht erwarten….alleine schon aus Kostengründen bei der Spieleentwicklung…

  4. 4
    Peroy

    Seit Videospiele scheisse geworden sind, juckt mich die Grafik auch nicht mehr…

  5. 5

    Peroy ist ein Retrogamer? *shock*

  6. 6
    Der Karsten

    Peroy ist nie über “Pong” hinausgekommen.. :P

    Das sieht schon verdammt gut aus, was die Technik hergibt. Ich habe mir nach langer Zeit mal wieder eine PC Games gekauft und was da 2013 an Spielen rauskommt, ist schon verdammt aufwendig. Sowohl grafisch als auch story mäßig.

  7. 7
    MWi

    was mich vor knapp nem jahr(?) (ach herje und ich hatte gehofft, dass ich noch nen paar jahre hab, bis das zeitempfinden flöten geht :P) war die tech demo KARA. nicht nur, weil sie auf aktueller jedermannstechnik läuft (playstation 3) sondern weils auch eine kleine demo ist, die ne geschichte erzählt.

    ansonsten frag ich mich immer noch, warum bei so vielen tech demos so viele leichtbekleidete junge frauen vorkommen….sind die so viel anspruchsvoller zu rendern? ;)

  8. 8
    Stony

    was bringt ein benchmarktest der zeigt was möglich ist, bzw. besser: was möglich wäre, wenn die aktuellen spiele das nicht leisten? solange diese auch und vor allem für konsolen gestrickt werden, die mit völlig veralteter technik aufwarten, können die potentiale nicht mal annähernd ausgeschöpft werden.
    mit meinem drei jahre alten daddelrechner (mit den damals je 2. bis 3. besten komponenten ausgestattet) kann ich aktuelle games flüssig in hoher bis höchster einstellung spielen und hab dabei noch diverse bildverbesserungen aktiviert von denen konsolen nur träumen können. wirklich überzeugende sprünge in sachen bessere graphik gab es doch schon lange nicht mehr.^^

  9. 9
    Rudi Ratlos

    @Stony: Was bringt einem die Hardware-Power, wenn es die guten Spiele nur für die Konsolen gibt :P

  10. 10

    @ Rudi Ratlos: Zum Glück ist das ja nicht so. Und zudem kann man bspw. Egoshooter alle auf der Konsole nicht vernünftig spielen ohne Maus und Tastatur.

  11. 11
    CF

    Hi Torsten,
    ich möchte dich gerne etwas über eine alte Trickserie fragen. Ich habe schon versucht, dich über mail unter torsten.dewi2@gmail.com und torsten.dewi2@gmail.de zu erreichen, welches Adressen waren, die ich hier im Blog gefunden habe. Leider bekam ich beide Male eine Fehlermeldung. Ich würde mich trotzdem sehr freuen, wenn ich dich nochmal erreichen könnte.

  12. 12
    Wortvogel

    @ CF: Eine deiner Mails kam durch, ich hatte diese Woche nur leider sehr viel zu tun und konnte noch nicht antworten, sorry.

    Kurz gefasst. Ich kann dir nicht helfen. Alles, was ich mal zu dem Thema im Schrank hatte, ist längst bei einem Umzug entsorgt worden und mein Hirn ist kein zuverlässiger Ratgeber in solchen Sachen. Leider leider…

  13. 13
    CF

    @ Wortvogel
    kein Problem, ich wollte nicht drängeln. Ich hatte zwei Emails geschickt und zwei Fehlermeldung bekommen.

    Trotzdem Danke!

  14. 14

    [...] Benchmarks machen die Beine weich [...]

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.