29
April 2012

Bildersturm zum Wochenende

Hier mal wieder ein paar Pretiosen von meiner Festplatte, die ich dem digitalen Vergessen entreißen möchte.

Für “TV für mich” und “TV piccolino” muss ich ja auch fleißig Texte und Bilder von den Presseservern der Sender ziehen. Die sind gewöhnlich recht zuverlässig, auch was die Betextung von Fotos angeht. Dem ZDF gelang allerdings zur Ausstrahlung von Stieg Larssons “Millennium-Trilogie” ein bezaubernder Fauxpas:

Alle, dies es nicht verstehen, dürfen sich von älteren Kommentatoren mit nostalgischen Herzen belehren lassen.

Dass die Türken Filme nachbauen, ist bekannt und wurde bei SPIEGEL online dieser Tage auch sehr schön dokumentiert. Aber auch bei Filmpostern bedienen sie sich, wo sie wollen – ob es nun zum Thema passt oder nicht:

Auf dem Poster zu sehen ist der ehemalige Pornostar Kascha – und sie wirbt so freizügig für Michael Manns Thriller “Manhunter”! “Tuzak” bedeutet übersetzt soviel wie “Falle” oder “Hinterhalt”.

Es versuchen sich ja immer wieder UFC, MMA oder WWE-Hanseln im Filmgeschäft. Die Leistungen reichen von respektabel (The Rock) und akzeptabel (John Cena) über blamabel (Kevin Nash) bis korkengabel (Chyna). Neulich war Kurt Angle (who?) an der Reihe. Das erste Plakat zum Horror-Thriller “River of Darkness” schien noch seine körperlichen Meriten herausstellen zu wollen:

Ein paar Monate später entschied man sich beim Vertrieb, den Protagonisten lieber ordentlich einzupacken – den Kopf behielt man der Einfachheit halber bei:

Wer jetzt neugierig ist: 2,3 bei IMDB sollten Warnung genug sein.

Nicht viel sehenswerter, aber von hohem historischen Interesse ist die einzige Verfilmung der deutschen Taschenbuch-Reihe “Mister Dynamit” mit Lex Barker, von der ich neulich ein hübsches italienisches Poster gefunden habe:

Das Problem: Nach einem desaströsen Kinoeinsatz wurde der Film Anfang der 70er nur einmal im Fernsehen ausgestrahlt und ist seither in der Versenkung verschwunden. Ich habe eine (qualitativ sehr maue) Version auf DVD – wie ich an die gekommen bin, darf ich leider nicht verraten….

Ja, das Charles Band-Buch kommt. Es kommt auch immer näher. Einen genauen Termin erfahrt ihr, wenn ich ihn selber weiß. Bis dahin muss ich euch mit Zückerchen gewogen halten. Band hat in den 80ern ja massiv auf Messen und in Fachblättern für seine neuen Produktionen geworben. Der Höhepunkt dürfte sicher dieser Pop Up-Beileger gewesen sein, mit dem er stolz den Aufbau der Empire-Studios in Rom verkündete:

Ich weiß, wie albern das ist – und ich bin so froh, es zu haben!

Neulich auf dem Wertstoffhof wurde wieder mal eine GANZ alte Sammlung toller Bücher entsorgt:

Einen wunderschön erhaltenen Band mit Geschichten und Gedichten von Edgar Allen Poe (samt toller Radierungen) habe ich mir geschnappt.

Eine Reportage für die LandIdee führte mich vor knapp zwei Jahren in die Uckermark. Sehr schön, viele Seen, wenig Menschen, preiswerte Immobilien. Beim “Aufbau Ost” scheint es aber noch zu haken:

Wer übrigens wissen will, wovon sich der Herr Redakteur ernährt, wenn er wegen einer Doppel-Reportage in Leipzig übernachten muss:

Don’t judge me!

Trackback-URL 10 Kommentare
  1. 1
    Zwenti

    Wie schlecht der Kampfsportheini in das Bild gephotoshopt wurde! Überhaupt der Kopf geht gar nicht. Das sieht fast so aus wie wenn Körper und Kopf nicht zusammenpassen würden.

  2. 2
    sb

    Naja, die Namensverwechslung ist im Prinzip nur eine halbe. “Kalle” ist Mikael Blomkvists Spitzname in der Trilogie. Mit Anführungszeichen würde es stimmen.

    @Zwenti
    Kopf und Körper können auch nicht passen. Der eine ist von links beleuchtet, der andere von rechts.

  3. 3
    sergej

    Wenn es keine rhetorische Frage nach Kurt Angle war, der Mann hat es auch im realen Sport zu etwas gebracht:
    “Als Ringer gewann Angle bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta die Goldmedaille im Freistilringen.” (Wikipedia)

    Und das ist schauspielerisch doch super:

  4. 4
    Wortvogel

    @ Sergej: Ich wollte damit ausdrücken, dass man von dem Mann außerhalb seines Sports noch nie gehört hat.

  5. 5
    realstar

    Randy Couture bei “The Expendables” war doch auch nicht schlecht. Überhaupt würde ich nicht die UFC Leute mit den Wrestlern in einen Topf werfen. Da musste ich jetzt als MMA-Fan in die Faust beissen.

  6. 6
    Wortvogel

    @ realstar: Ich werfe die nur in einen Topf, was die Versuche angeht, Filmstars zu werden. Couture war scheiße.

  7. 7
    Peroy

    “Couture war scheiße.”

    Erst mal selber besser machen, du Ninja…

  8. 8
    milan8888

    @ sergey: Der einzige der in deinem Video schauspielerisch überzeugt ist der Typ in der pinken Hose der als erster KO geht.

  9. 9
    Achim

    Für diese Ernährung wollte ich ein unironisches Lob abgeben.

    Aber das wäre gejudged.

  10. 10
    Peter

    Pornostar Kascha –> Sie würde ich auch gern malö so zu hause anfinden :D

Kommentar

Name und eMail-Adresse werden benötigt (die eMail-Adresse wird nicht angezeigt), die URL ist optional.